"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Hier die Startphase zum Qualifikationsrennen 2018. [Archivfoto: pd]

Es geht rund im Sport #221

Eifel: Volles Motorsportwochenende auf dem Nürburgring: GLP, RCN und 6h-Qualirace – Arnoldsweiler feiert Heimsieg – Tennis: Schulteam des Gymnasiums Baesweiler holen Bezirksmeisterschaft – TC Blau-Gold Kommern hat einen Defibrillator auf der Tennisanlage

Motorsport

6h-Qualifikationsrennen 24h-Rennen

Das Team Manthey-Racing mit der Fahrerpaarung: Richard Lietz, Nick Tandy, Frederic Makowiecki und Patrick Pilet werden mit der Startnummer 1 auf dem Porsche 911 GT3 R als Vorjahressieger an den Start gehen. [Foto: pd]

Am Samstag und Sonntag dreht sich beim 24h-Qualirennen auf der Nürburgring-Nordschleife alles um die Vorbereitung auf das ADAC TOTAL 24h-Rennen. Über 100 Teams haben sich zum 6h-Rennen angemeldet, um diese letzte Gelegenheit zu nutzen, die Fahrzeuge auf den Saisonhöhepunkt abzustimmen – davon alleine 30 Fahrzeuge in den siegfähigen Klassen. Vertreten sind die Top-Teams und -Piloten auf Audi, BMW, Mercedes-AMG und Porsche ebenso wie die „Exoten“ der GT3-Szene mit ihren Ferraris und Lamborghinis, den Nissan- und Lexus-Modellen. Die Mannschaft, die es zu schlagen gilt, wird mit der Startnummer 1 ins Rennen gehen: Manthey Racing setzt für die Vorjahressieger des 24h-Rennens, Richard Lietz (Österreich), Nick Tandy (Großbritannien), Frederic Makowiecki und Patrick Pilet (beide Frankreich), einen Porsche 911 GT3 R ein. Das Quartett zeigte sich auch in diesem Jahr bereits in Bestform und präsentierte sich mit einem Sieg in der VLN Langstreckenmeisterschaft auch in der Nordschleifensaison 2019 bestens aufgestellt. Eintrittskarten für den Prolog des ADAC TOTAL 24h-Rennens kosten zwischen 15 Euro (Tagesticket) und 25 Euro (Wochenende) und sind über den Ticketshop des Nürburgrings erhältlich. News und Infos rund um das 24h-Rennen und das 24h-Qualirennen gibt es unter www.24h-rennen.de.
Kampflos werden die Vorjahressieger aber bestimmt nicht gewinnen – beim 24h-Qualifikationsrennen nicht und erst recht nicht beim Saisonhöhepunkt einen Monat später. Dafür sorgen die starken Konkurrenten, wie etwa die Teams auf Mercedes-AMG. Unter ihnen tat sich vor allem Black Falcon in der Vorbereitung hervor. Die Vorjahressieger des 24h-Qualirennens setzten diesmal gleich mehrere Top-Autos ein. Die Mannschaft um Adam Christodoulou (Großbritannien), Maro Engel (Monaco), Manuel Metzger und Dirk Müller (beide Schweiz) sind für ein Top-Ergebnisse aus Meuspath am Nürburgring ein für alle Male gut. Aber auch aus dem BMW-Lager treten beim 24h-Qualirennen konkurrenzfähige Fahrzeuge an: Die beiden M6 GT3 von Rowe Racing etwa. Das Team holte beim ersten VLN-Rennen der Saison die Pole, den Rennsieg, sowie Platz drei.
Dass beim 24h-Qualirennen praktisch die geschlossene Phalanx der Topteams des 24h-Rennens antritt, hat gute Gründe. Denn das Rennwochenende bietet ihnen die perfekten Voraussetzungen für die Vorbereitung. Am Samstag gibt es dreistündige Test- und Einstellfahrten auf der Grand-Prix-Strecke, bevor es am Mittag ins Freie Training auf der Nordschleife geht. Abends gibt es dann ab 18.45 Uhr ein zweieinhalbstündiges Qualifying, das in die Abendstunden hineinführt und damit die gleichen Bedingungen bietet, die auch beim 24h-Rennen zu bewältigen sind. Das sechsstündige Rennen wird am Sonntag um 12.00 Uhr gestartet.

Das Mechernicher GTronix 360° Team mcchip-dkr unterstützt den Einsatz des japanischen Teams Kondo-Racing. [Foto: pd]

Aus der EIFELON-Region gehen einige Fahrer und Teams an den Start. Mit dabei auch das GTronix360 Team mcchip-dkr. Der in Zusammenarbeit mit dem japanischen Team Kondo Racing betreute Nissan GT-R Nismo GT3 wird das 24h-Qualifikationsrennen mit der Fahrerbesetzung Matsuda Tsugio, Takaboshi Mitsunori und Tomonobu Fujii (alle Japan) in Angriff nehmen. Die letzte Möglichkeit, sich für das ADAC 24h-Rennen vorzubereiten. In den vergangenen Tagen wurde der Nissan GT-R Nismo GT3 durch die Kondo Racing Mechaniker akribisch vorbereitet.

Das Team von C&R Motorsport aus Hellenthal übernimmt die Betreuung des Porsche 911 GT3 Cup des amerikanischen Teams CP Racing in der Klasse SP7. [Foto: pd]

Das Team von C&R Motorsport von Christoph Stoll und Ralf Skrotzk aus Hellenthal-Reifferscheid hat die Betreuung des Porsche 911 GT3 Cup des amerikanischen Teams CP Racing in der Klasse SP7 übernommen. Als Fahrer zum Einsatz kommen Charles Putman, Charles Espenlaub, Joe Foster und Shane Lewis (alle USA).
Auch der Euskirchener Tobias Müller freut sich auf seinen Einsatz im Black Falcon Team Identica Mercedes AMG GT4 in der Klasse SP10. Gemeinsam mit Christoph Hoffmann (Bad Honnef), Mustafa Mehmet Kaya (Türkei) und Tristan Viidas (Estland) will Müller um den Klassensieg mitfahren und seine neuen Teamkollegen kennen lernen. „Genau in dieser Fahrerbesetzung werden wir auch beim 24h-Rennen an den Start gehen“, so der Euskirchener Youngster.

Im Black Falcon Team Identica Mercedes AMG GT4 wird der Euskirchener Tobias Müller das 6h-Qualirace bestreiten. [Foto: pd]

In der Klasse SP6 greift der Euskirchener Jörg Wiskirchen in den Kampf um den Klassensieg an. Dabei teilt er sich das Cockpit des rent2Drive-FAMILIA-racing Porsche 997 GT3 Cup mit Teameigener David Ackermann (Döttingen), „Der Bommel“ (Königstein) und Dirk Vleugels (Düsseldorf). In der Produktionswagenklasse SP4 wird der Kreuzauer Jonas Spölgen einen BMW
325i E90 an den Start bringen. Spölgen teilt sich dabei das Cockpit mit Heinz Dolfen (Jülich) und Steven Maris (Belgien). In der vergangenen Saison war Spölgen bei allen Läufen der RCN im Einsatz.

Zeitplan ADAC Qualirennen

Samstag 18. Mai
8.15 bis 11.45 Uhr: GLP Schloss Augustusburg Brühl auf der Nordschleife
8.30 bis 11.30 Uhr: Test-und Einstellfahrten Qualirennen auf der GP-Strecke
12.15 bis 13.45 Uhr: ADAC 24h-Qualirennen Freies Training Gesamtstrecke
14.30 bis 18.00 Uhr: RCN Preis der Schloßstadt Brühl Gesamtstrecke
18.45 bis 21.15 Uhr:ADAC 24h-Qualirennen 1. Qualifying Gesamtstrecke

Sonntag, 19. Mai
8.30 bis 9.30 Uhr: ADAC 24h-Qualirennen 2. Qualifying Gesamtstrecke
10.15 bis 10.50 Uhr: ADAC 24h-QualirennenTop-30-Qualifying Gesamtstrecke 10.50 bis 11.30Uhr ADAC 24h-Qualirennen Startaufstellung
10.50 Uhr: ADAC 24h-Qualirennen Boxenampel grün
11.20 Uhr: ADAC 24h-Qualirennen Boxenampel rot
11.40 bis 12.00 Uhr: ADAC 24h-Qualirennen Einführungsrunde
12.00 bis 18.00 Uhr: ADAC 24h-Qualirennen (6h)

RCN3

Der Porsche Cayman von mcchip-dkr geht nach dem Unfall bei VLN3 aus Testzwecken bei der RCN an den Start. [Foto: pd]

Auch in der Saison 2019 startet die Rundstrecken-Challenge Nürburgring im Rahmen des 24h-Qualifikationsrennens – die dritte RCN-Veranstaltung, der „Preis der Schlossstadt Brühl“, ausgerichtet von der Scuderia Augustusburg Brühl. Die Leistungsprüfung wird auf der Streckenvariante des 24h-Rennens ausgetragen. Die Streckenlänge beträgt 25,378 Kilometer in der Kombination Nordschleife und GP-Kurs. Deshalb umfasst die Renndistanz nur 13 Runden, davon sieben Sprintrunden. Der Start erfolgt um 14.30 Uhr auf der Start- und Zielgeraden. 171 Nennungen sind für die Veranstaltung eingegangen. Nach einer Unterbrechung gab es bei der ersten RCN-Veranstaltung keinen Gesamtsieger. Der zweite RCN-Lauf wurde durch Schneefall in der Eifel erst gar nicht gestartet. Deshalb wird bei der dritten RCN-Leistungsprüfung der erste Gesamtsieger der Saison gesucht. Zum Favoritenkreis gehören: Winfried Assmann (Golssen, Porsche Cayman GT4), Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3), Rolf Droste (Schalksmühle, Opel Astra TCR) Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Italien, Seat Leon TCR), Jim Rautiainen (Finnland, Porsche 911 GT3 Cup) und Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR). Wieder sind die Klassen H3 (19 Starter) und V4 (21 Starter) die größten im Feld.
Erstmals geht der beim GTronix360 Team mcchip-dkr in Mechernich vorbereitete BMW 325i E90 mit den Fahrern Jörg Rohde und Sebastian Cremer in der RCN-SP-Klasse RS4 an den Start. Sowohl für das Fahrzeug, den Fahrzeugeigner Jörg Rohde und auch Sebastian Cremer ist es das erste Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Auf dem V5-Porsche Cayman werden die Bonner Ben Bünnagel und Markus Diederich in der Produktionswagenklasse starten. Das bei VLN3 stark verunfallte Fahrzeug wurde trotz des knappen Zeitplans dank fleißiger Mechaniker rechtzeitig fertig. Dabei steht die Vorbereitung auf das 24h-Rennen 2019 im Vordergrund. Weitere Starter aus der Region sind Stephan Ernst (Euskirchen, Renault Clio 3 RS, Klasse H3), Alexander Kroker (Zülpich, Suzuki Swift, Klasse RS2) und das Vater- und Sohn-Team Bernd & Kevin Küpper (Hürtgenwald, BMW E46 325i, Klasse RS4).

GLP3

Dietmar Schäfer hofft auf ein gutes Ergebnis beim 3. GLP-Lauf. [Foto: pd]

Bereits um 8.15 Uhr starten die Fahrer der Gleichmäßigkeitsprüfung zu ihrem Wettbewerb im Rahmenprogramm des 24-h Qualifikationsrennens. Mit dabei auch der Kommerner Dietmar Schäfer, der auf seinen ersten Einsatz in 2019 brennt. Beim ersten Lauf war er verhindert und der zweite ist bekanntlich wegen des starken Schneefalls ausgefallen. Gemeinsam mit seinem neuen Beifahrer, Philip Kündgen (Mechernich), startet er in seinem Seat Ibiza Cupra 1.8T. Für Schäfer ist der Lauf das absolute Saisonhighlight: „Dieser Lauf ist etwas Besonderes für uns. Speziell die letzte Runde wird wieder Gänsehaut pur bei uns erzeugen, denn es werden deutlich mehr Zuschauer an der Strecke sein als bei einem normalen GLP-Lauf.“ Für Beifahrer Philip Kündgen wird nicht nur das etwas Besonderes sein, sondern es ist für ihn auch die Premiere auf der Nordschleife. Nach dem Lauf geht es für die beiden schnellstmöglich in den Bereich des Caracciola-Karussells, denn dort unterstützen sie Sportwarte der Streckensicherung als Marshals an der Nordschleife. Und das nicht nur am Samstag, sondern auch am Sonntag beim 24h-Rennen.

 


Fussball

Mittelrheinliga

SpVg Frechen 1920 – Viktoria Arnoldsweiler 4:1 (2:1). Für Viktoria Arnoldsweiler gab es in der Auswärtspartie in Frechen nichts zu holen. Kaum hatte die Partie begonnen, brachte Marcus Wilsdorf den Gastgeber vor 100 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Marco Ban versenkte zum 2:0 (34.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang Stefan Ristovski der Anschlusstreffer für den Viktoria Arnoldsweiler (46.). Viktoria Coach Thomas Virnich nahm in der Pause einen Wechsel vor. Nils Habscheid blieb in der Kabine, für ihn kam Yannik Böhr. Georg Sakri war es, der in der 57. Minute den Ball im Tor des Gastes unterbrachte. In der 76. Minute stellte Arnoldsweiler personell um: Per Doppelwechsel kamen Tim Pelzer und Nicolas Brook-Lyn Merl auf den Platz und ersetzten Dominik Hahn und Ristovski. Marc Naroska stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:1 für Frechen her (90.). Viktoria Arnoldsweiler hat auch nach der Pleite die elfte Tabellenposition inne. Am Sonntag trifft Viktoria Arnoldsweiler vor heimischer Kulisse auf den SSV Merten.

1. FC Düren – FC Blau-Weiß Friesdorf 1:1 (0:0). Torlos endete die erste Halbzeit. Unmittelbar nach der Pause brachte Ertugrul Ünal den Ball im Gehäuse des 1. FC Düren unter. Doch die Freude darüber währte nur vier Minuten. In der 50. Minute gelang Dürens Dennis Dreyer der Ausgleich. Düren kam zwar besser in die Partie und erspielte sich durchaus gute Chancen, scheiterte jedoch ein ums andere Mal an Friesdorfs Muratcan Iyigün, der gestern einen Sahnetag erwischt hatte. Der 1. FC Düren ist am Sonntag zu Gast beim VfL Alfter.

Borussia Freialdenhoven – SV Breinig 1:0 (0:0). Gegen Borussia Freialdenhoven gab es für den SV Breinig nichts zu holen. Spät (86.) erzielte Leon Ruhrig für Freialdenhoven das Tor des Tages. Borussia Freialdenhoven bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem fünften Platz. Vor heimischem Publikum trifft Borussia Freialdenhoven am nächsten Sonntag auf Deutz 05.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
Spvg. Frechen 20 Viktoria Arnoldsweiler 4:1 (2:1)
Tor für Arnoldsweiler: Stefan Ristovski (45.+1).
1. FC Düren FC BW Friesdorf 1:1 (0:0)
Tor für den 1. FC Düren: Dennis Dreyer (50.).
Borussia Freialdenhoven SV Breinig 1:0 (0:0)
Tor für Freialdenhoven: Leon Ruhrig (86.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
SV Eilendorf SV SW Nierfeld 5:0 (2:0)
SC Germania Erftstadt-Lechenich 1. FC Düren II 1:1 (0:0)
Tor für Erftstadt: Mehmet Sahin (87.). Tor für den 1. FC Düren II: Kevin Ngangala (55.).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
FC Germania Lich-Steinstraß SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten 1:0 (0:0)
Tor für Lich-Steinstraß: Ersan Kocyigit (90.+1).
GA Habbelrath-Grefrath SF Düren 2:3 (0:1)
Tor für Sporfreunde Düren: Marcel Reisgies (16.), Wanja Bochröder (85. Eigentor), Manuel Spies (89.).
SSV Weilerswist SW Düren 0:2 (0:0)
Tore für Schwarz-Weiß Düren: Marlon Köller (62.), Michael Strauch (63.).
SG Voreifel BW Kerpen 1:2 (1:1)
Tor für die SG Voreifel: Thomas Wergen (39.).
TuS 08 Langerwehe CfR Buschbell 2:3 (0:2)
Tore für Langerwehe: Hicham Boubrik (46.), Lukas Widua (65.).
SSV Eintr. Lommersum TuS Mechernich 1:2 (0:2)
Tor für Lommersum: Noel Huschke (65.). Tore für Mechernich: Daniel Jansen (2., 26.).
DJK Viktoria Frechen Jugendsport Wenau 0:9 (0:5)
Tore für Wenau: Max Müller (7., 39., 54.), Dominik Bartz (15.), Bastian Poschen (36., 45.), Simon Schimitzek (52.), Yannik Schröder (81., 90.).
VfVuJ Winden TuS Chlodwig Zülpich 1:0 (1:0)
Tor für Winden: Rais Arfaoui (19.).
Ergebnisse: Kreisliga Düren
SC 1919 Merzenich BC Oberzier 4:4
SG Nörvenich/Hochkirchen SC Alemannia Lendersdorf 1:1
SG Vossenack-Hürtgen Rhenania Lohn 2:0 Wertung
Hambacher Spielverein SC Ederen 5:9
1. FC Krauthausen SV Kurdistan Düren 0:2 Wertung
Viktoria Birkesdorf Schwarz-Weiß Titz 4:4
TuS Schmidt FC Düren 77 4:3
SC Jülich 1910/97 SG Türkischer SV Düren 0:3
BC Oberzier SG Nörvenich/Hochkirchen 6:3
Ergebnisse: Kreisliga Euskirchen
SC Germania Erftstadt-Lechenich II TuS Vernich 4:1
SC Wißkirchen SpVg Ländchen-Sieberath 1985 0:4
SV Sötenich FC Heval Euskirchen 3:2
BC Bliesheim VfB Blessem 1:2
TSV Schönau FC Dollendorf-Ripsdorf 3:0
SV Rhenania Bessenich TB-SV Füssenich-Geich 4:2
SV SW Stotzheim SV Frauenberg 2:3
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr Borussia Freialdenhoven SV Deutz 05
Sonntag 15.00 Uhr VfL Alfter 1. FC Düren
Sonntag 15.00 Uhr Viktoria Arnoldsweiler SSV Merten
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Düren II FC Germania Teveren
Sonntag 15.00 Uhr Eintracht Verlautenheide SC Germania Erftstadt-Lechenich
Sonntag 15.15 Uhr SV SW Nierfeld GKSC Hürth
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 15.00 Uhr SSV Weilerswist FC Germania Lich-Steinstraß
Sonntag 15.00 Uhr SW Düren VfVuJ Winden
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten
Sonntag 15.00 Uhr TuS Mechernich DJK Viktoria Frechen
Sonntag 15.00 Uhr BW Kerpen TuS 08 Langerwehe
Sonntag 15.15 Uhr CfR Buschbell SSV Eintr. Lommersum
Sonntag 15.15 Uhr TuS Chlodwig Zülpich GA Habbelrath-Grefrath
Sonntag 15.30 Uhr SF Düren SG Voreifel
Die kommenden Spiele: Kreisliga Düren
Sonntag 14.15 Uhr SV Kurdistan Düren Viktoria Birkesdorf
Sonntag 15.00 Uhr Hambacher Spielverein SG Vossenack-Hürtgen
Sonntag 15.00 Uhr SC Ederen 1. FC Krauthausen
Sonntag 15.00 Uhr SC Alemannia Lendersdorf Rhenania Lohn
Sonntag 15.00 Uhr SG Türkischer SV Düren SC 1919 Merzenich
Sonntag 15.00 Uhr FC Düren 77 SC Jülich 1910/97
Sonntag 15.00 Uhr Schwarz-Weiß Titz TuS Schmidt
Die kommenden Spiele: Kreisliga Euskirchen
Freitag 19.00 Uhr SV Sötenich VfB Blessem
Sonntag 12.30 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II VfB Blessem
Sonntag 15.00 Uhr SpVg Ländchen-Sieberath 1985 SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett.
Sonntag 15.00 Uhr BC Bliesheim TSV Schönau
Sonntag 15.00 Uhr SV Rhenania Bessenich FC Dollendorf-Ripsdorf
Sonntag 15.00 Uhr SV SW Stotzheim TuS Vernich
Sonntag 15.00 Uhr SC Wißkirchen TB-SV Füssenich-Geich
Sonntag 15.00 Uhr SV Sötenich SV Frauenberg

 


Tennis

Schulsport StädteRegion Aachen

Schulsport: Tennis-Mädchen vomGymnasium Baesweiler. [Foto: Christina Weber]

Schulsport: Tennis-Jungen vom Gymnasium Baesweiler. [Foto: Christina Weber]

Doppelsieg im Tennis für das Gymnasium Baesweiler. Spiel, Satz und Sieg – und das gleich im Doppelpack. Bei der Bezirkshauptrunde im Tennis haben sowohl ein Jungen- als auch ein Mädchen-Team des Gymnasiums Baesweiler den ersten Platz erspielt. Beide haben sich damit für das Halbfinale im Regierungsbezirk Köln qualifiziert. Die Baesweiler Mädchenmannschaft trat in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002-2005) gegen das Gymnasium Heinsberg an. Am Ende der vier Einzel- und zwei Doppelspiele waren auf beiden Seiten jeweils drei Siege zu verzeichnen. Baesweiler gewann den Vergleich aber letztendlich über die Punktzahl. In der Wettkampfklasse III der Jungen (Jahrgänge 2004-2007) trat das Gymnasium Baesweiler gegen das Aachener Pius-Gymnasium an und konnte vier von sechs Spielen für sich entscheiden. Die Bezirkshauptrunde im Tennis wurde im Rahmen des Landessportfestes der Schulen vom Schulamt der StädteRegion Aachen ausgerichtet. Die Tennis-Teams des Gymnasiums Baesweiler sind nicht nur Städteregionsmeister im Tennis. Jetzt haben sie sich mit Siegen bei einem weiteren Turnier für das Halbfinale auf Ebene des Regierungsbezirks Köln qualifiziert.

TC Blau-Gold Kommern

„Wir haben allein zehn Mitglieder über 85 Jahre und viele über 70 Jahre“, berichtete Walter Schick am vergangenen Samstag über die Mitgliederstruktur des Tennisclubs TC Blau-Gold Kommern. Schick selbst spielt bei den Ü50 und wurde als 2. Vorsitzender, der er bis vor kurzem noch war, auf die Notfallversorgung im medizinischen Ernstfall angesprochen, konkret auf die Anschaffung eines Automatisierten Externen Defibrillator.
„Ich habe dann erst einmal angefangen zu recherchieren“, so Schick. Ein Automatisierter Externer Defibrillator (AED) kann in etwa 80 Prozent der Fälle bei Kammerflimmern des Herzens durch gezielte Stromstöße das Flimmern unterbrechen und somit die normale Herzfunktion wiederherstellen. In 85 Prozent aller plötzlichen Herztode liegt anfangs ein Kammerflimmern vor. Mit jeder Minute Kammerflimmern sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit um bis zu zehn Prozent. Somit kann ein AED Leben retten, bis der Rettungsdienst eintrifft und die Versorgung übernimmt, denn das Gerät ist auch von Laien bedienbar.
Allerdings kostet es mehr, als sich ein örtlicher Sportverein normalerweise leisten kann. So wandte sich Schick an die Kreissparkasse Euskirchen (KSK). Das älteste Geldinstitut im Kreis war auch das erste, das im Kreis AED-Geräte in seinen Räumlichkeiten aufgestellt hat und war sofort bereit, den größten Teil des Anschaffungspreises für den Tennisclub zu übernehmen. Walter Schick: „Den restlichen Betrag konnten wir durch viele Einzelspenden von Mitgliedern bezahlen.“
Obwohl ein AED per Sprachanweisung auch medizinischen Laien die Anwendung ermöglicht, hat Vereinsmitglied und Notfallmediziner Dr. Roland Geppert rund 30 interessierte Mitglieder in der Anwendung des Defibrillators geschult. Karl-Heinz Daniel vom Vorstandsstab der KSK besuchte den Verein während der Schulung und lobte das Team für seinen Einsatz: „Wir unterstützen es gern, wenn sich Menschen in Vereinen ehrenamtlich engagieren und neben der Freude am Sport auch daran denken, dass auch einmal etwas passieren kann.“ Daniel war selbst 20 Jahre lang beim Malteser Hilfsdienst tätig. Der AED soll jetzt in einem für die Mitglieder stets erreichbaren Bereich aufgehängt werden, eine Beschilderung sorgt für ein schnelles Auffinden des potentiell lebensrettenden Geräts. Der TC Blau-Gold Kommern besteht seit mehr als 40 Jahren, verfügt über sieben Freiluftplätze, die von Wald umgeben sind. Mehr Informationen im Internet: www.blau-gold-kommern.de
/epa

17.5.2019SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite