"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Eine spannende Startphase ist wieder zu erwarten. [Foto: pd]

Es geht rund im Sport #222

Eifel: BMW-Dreifachsieg beim Qualirace – Stein Tveten holt Gesamtsieg bei der RCN – 137 Starter bei der GLP – Arnoldsweiler mit wichtigem Sieg – Flutlicht-Motocross beim MSC Kleinhau – Guter Start der Dürener American Footballer

Motorsport

6h-Qualifikationsrennen 24h-Rennen

Rang zwei beim BMW-Dreifachsieg belegte der ROWE Racing M6 GT3. [Foto: pd]

Überzeugender Auftritt für den BMW M6 GT3 beim ADAC Qualifikationsrennen auf der Nürburgring-Nordschleife: Alle Podiumsplätze beim letzten Testrennen für das 24h-Rennen am Fronleichnamswochenende gingen an Teams des bayerischen Herstellers. Während Walkenhorst Motorsport mit Christian Krognes (NOR), David Pittard und Nicholas Yelloly (beide GBR) den Gesamtsieg holte, sicherte sich ROWE Racing mit Jesse Krohn (FIN) und John Edwards (USA) den zweiten und mit Connor de Philippi (USA), Tom Blomqvist (GBR) und Mikkel Jensen (DNK) den dritten Platz. Da der Porsche 911 GT3 R von Frikadelli Racing Platz vier holen konnte, landete der bestplatzierte Mercedes-AMG auf Rang fünf. Der beste Audi wurde Achter.
In der Startphase ging es mächtig zur Sache. Ein spannendes Duell an der Spitze der ersten Startgruppe war geprägt von den typischen Eigenschaften der Nordschleife. Auf der feuchten Strecke hatten sich viele Teams bei der Reifenwahl scheinbar verpokert und waren auf Slicks gestartet. Marcel Fässler im Audi R8 LMS #4 konnte sich auf seinen Regenreifen deshalb perfekt in Szene setzen und Pole-Sitter Yelmer Buurman im Black-Falcon-Mercedes-AMG #6 sowie die versammelte Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. Doch sein Feuerwerk währte nur kurz: Bereits nach vier Runden steuerte er die Box an, weil er auf der zunehmend trockenen Strecke immer mehr in Schwierigkeiten geriet. An der Spitze konnten sich bis zur Rennmitte nach drei Stunden vor allem die BMW M6 GT3 von Rowe Racing, Schnitzer und Walkenhorst, sowie die beiden Porsche 911 GT3 R der Vorjahressieger von Manthey Racing in Szene setzen.
Die zweite Rennhälfte wurde dann immer mehr zur Galavorstellung der BMW-Mannschaften. Zeitweise fuhren die BMW M6 GT3 acht Sekunden schneller als die dahinter liegenden Porsche 911 GT3 R. Lediglich eine Zeitstrafe von 1:32 Minuten wegen Missachtung der Gelben Flaggen sorgte noch einmal für Stirnrunzeln der BMW-Strategen, doch am Ende gingen alle Podiumsplätze an die Münchner. Die 24h-Rekordsieger von Manthey Racing lagen bis wenige Minuten vor Rennende auf Podiumskurs, mussten dann allerdings wegen Problemen mit der Lenkung nochmals die Boxen ansteuern. Damit war der BMW-Dreifachsieg endgültig besiegelt.

Zufriedenheit mit Platz 17. in der Gesamtwertung für den Nissan bei den Teams von Kondo Racing und von mcchip-dkr. [Foto: pd]

Zufrieden waren auch das japanische Kondo Racing und das Mechernicher Team mcchip-dkr, die zusammen den Einsatz des Nissan GT-R Nismo GT3 erfolgreich absolvierten. Der japanische GT3 Sportwagen beendete das sechsstündige Rennen auf Gesamtrang 17. Der Fokus des Einsatzes lag nicht auf einer guten Platzierung, sondern darauf, so viele Testkilometer wie möglich abzuspulen. Vor allem hinsichtlich der freizufahrenden Reifenmischungen wurden wichtige Erkenntnisse gesammelt, da beim 24h-Rennen nur eine eingeschränkte Zahl an Reifenspezifikationen pro Achse erlaubt ist.
„Jetzt bleiben noch vier Wochen Zeit, um den Nissan GT-R Nismo GT3 auf die Hatz einmal rund um die Uhr vorzubereiten“, so Danny Kubasik. Die Fahrer Matsuda Tsugio, Takaboshi Mitsunori und Tomonobu Fujii werden beim 24h-Rennen wieder durch den schnellen Niederländer Tom Coronel unterstützt, der wegen des WTCR-Einsatzes auf dem Circuit Zandvoort verhindert war.

SP6-Klassensieg für den Euskirchener Jörg Wiskirchen im rent-2-drive Porsche. [Foto: pd]

Den SP6 Klassensieg feierte der Euskirchener Jörg Wiskirchen gemeinsam mit seinen Teamkollegen vom Team rent2Drive-FAMILIA-racing im Porsche 997 GT3 Cup. Rang drei in der Klasse SP10 hieß es am Ende der sechs Stunden für den Euskirchener Tobias Müller im AMG Mercedes GT4 von Black Falcon Team IDENTICA. Nach 30 Runden kam es für den Porsche 991 GT3 Cup von den Teams CP Racing/C&R Motorsport aus Hellenthal zum Aus. Noch kürzer war der Aufritt vom Kreuzauer Jonas Spölgen, der seinen BMW E90 325i nach zwei Runden mit Motorschaden abstellen musste. Damit ist der Traum vom 24h-Rennen ausgeträumt: „Durch den Ausfall fehlen uns Runden für die Permit A. Wir werden beim 24h-Rennen an dem dort ausgetragenen RCN-Lauf teilnehmen. Danach werden wir wohl am 4. VLN Lauf teilnehmen“, so ein enttäuschter Jonas Spölgen nach dem frühen Aus.

RCN3

Dr. Dr. Stein Tveten und sein Teamkollege Holger Kroth holten im Porsche 911 den Gesamtsieg beim dritten RCL-Lauf. [Foto: pd]

Die dritte RCN-Veranstaltung, „Preis der Schlossstadt Brühl“, war geprägt von den typischen Wetterkapriolen der Eifel. Pünktlich zum Start setzte heftiger Regen ein. Entgegen aller Vorhersagen blieb es dann bis zum Ende trocken. Der Lauf, der im Rahmen des 24h-Qualifikationsrennens ausgetragen wurde, fand auf der Streckenvariante Nordschleife und GP-Kurs statt.

Ludger Henrich und Jürgen Schulten haben nach ihrem Klassensieg die Führung der RCN-Gesamtwertung übernommen. [Foto: pd]

Der Start der 170 Teilnehmer verzögerte sich um eine gute Viertelstunde, da die Rennleitung den Teams auf der Start- und Zielgeraden die Möglichkeit gab, auf Regenreifen zu wechseln. Die erste Hälfte dominierte das Duo Alexander Schula/Marcel Krichel (Hattersheim/Geilenkirchen), das mit dem Allrad-Audi der Konkurrenz davonfuhr. In der zweiten Halbzeit hatte das Team – wie viele andere  Teilnehmer – mit den Reifen zu kämpfen. Da die meisten in der Erwartung auf weiteren Regen auf einen Reifenwechsel verzichtet hatten, wurde das Fahren im Trockenen mit Regenpneus zum echten Problem.

Der Zülpicher Alexander Kroker holte im Suzuki Swift den Klassensieg. [Foto: pd]

So konnte das Duo Dr. Dr. Stein Tveten/Holger Kroth (Bad Honnef/Rockenberg, Porsche 991) aus der Klasse V6, das als eine der wenigen auf Slicks gewechselt war, noch aufschließen und den ersten Gesamtsieg herausfahren. Tveten: „Wahnsinn, damit hätte ich nicht gerechnet. Aber wir haben uns entschieden, auf Risiko zu setzen und haben damit gewonnen.“ Die Audi-Piloten belegten Platz zwei vor Winfried Assmann (Golssen, Porsche Cayman GT4). Dahinter sah der Nörvenicher Rolf Buchstaller und Stefan Schmickler im BMW Z4 den Zielstrich, was für die beiden auch den Klassensieg in der RS6 bedeutete.
Tabellenführer sind nach der dritten Veranstaltung Ludger Henrich/Jürgen Schulten (Schmitten/Hamminkeln, Opel Astra), die den zweiten Klassensieg in der Klasse H3 holten. Neben Rolf Buchstaller feierten auch noch weitere Fahrer aus der EIFELON-Region Klassensiege. Das Hürtgenwalder Vater- und Sohn-Duo Bernd und Kevin Küpper gewann im BMW E46 325i die Klasse RS4. Als Einzelstarter siegte der Zülpicher Alexander Kroker in einem Suzuki Swift in der Klasse RS2. Der Euskirchener Stephan Ernst belegte gemeinsam mit seinem Teamkollegen Timo Beuth (Königswinter) auf einem Renault Clio 3 RS den zweiten Klassenplatz in der H3. Auch die beim vom Team mcchip-dkr eingesetzten Fahrzeuge, der Porsche Cayman 981 und der BMW 325i E90, schafften die RCN Prüfung bei Eifel-typischen Wetterkapriolen problemlos.

Ben Bünnagel und Markus Diederich testeten den mcchip-dkr Porsche Cayman beim RCN Lauf für das 24h Rennen. [Foto: pd]

Ben Bünnagel und Markus Diederich pilotierten den Porsche Cayman sicher über die Renndistanz von 13 Runden. Das Fahrerduo wird zusammen mit Kohei Fukuda und Thomas D. Hetzer auch das 24h-Rennen auf dem Porsche Cayman absolvieren. Der RCN Lauf auf der 24h-Streckenvariante der Nürburgring-Nordschleife diente als perfekte Vorbereitung.

Die beiden Rookies Jörg Rohde und Sebastian Cremer absolvierten im vom mcchp-dkr vorbereiteten BMW 325i E90 ein erfolgreiches erstes Rennen. [Foto: pd]

Da der Porsche Cayman das Rennen mit Dunlop Reifen bestritt und nicht mit den RCN-Pflichtreifen von Hankook, erhielt man vier Strafminuten. Eine gute Platzierung war daher von vornherein ausgeschlossen. Gleiches galt auch für den die beiden Rookies Jörg Rohde und Sebastian Cremer die ebenfalls mit der falschen Reifenmarke unterwegs waren. Trotzdem konnten sie mit dem BMW 325i E90 einen erfolgreichen ersten Renneinsatz für sich verbuchen. Es wird sicherlich nicht das letzte Mal sein, dass die beiden mit dem GTronix360 Team mcchip-dkr auf der Nordschleife auftauchen.

GLP3

Dietmar Schäfer war mit dem Ergebnis zufrieden, mit den Platzierung nicht. [Foto: pd]

Nachdem der zweite GLP-Lauf der Saison noch witterungsbedingt abgesagt werden musste, spielte das Wetter diesmal mit. Obwohl der Eifelhimmel mit dichten Wolken bedeckt war, kam es während der Veranstaltung nicht zu Niederschlägen. Optimales Wetter für die insgesamt 137 Teilnehmer der ADAC Gleichmäßigkeitsprüfung „Schloß Augustusburg“ der Scuderia Augustusburg Brühl. Der Sieg ging wieder an Oliver und Udo von Fragstein. Mit 2,1 Punkten sicherten sich Vater und Sohn bereits den zweiten Saisonsieg.
Bestes Team aus der EIFELON-Region waren Mirko Reidenbach/Jochen Habeth (Weilerswist/Wißkirchen) mit einem BMW E 36 auf Gesamtrang 22. Auf dem 24. Platz kam der Mechernicher Markus Fahnenstich und Stephan Milz (Hennef) im Opel Astra G OPC. Bernd Schmitz (Euskirchen) und Egon Richter (Duisburg), die in einem Dacia Logan CSR für die SFG Schönau an den Start gingen, beendeten den GLP-Lauf mit 27,5 Punkten auf dem 45. Platz. Mit seiner Punktzahl von 36,5 war der Kommerner Dietmar Schäfer und Beifahrer Philip Kündgen (Mechernich) mit seinem Ergebnis zufrieden, mit der Platzierung auf dem 63. Rang nicht: „Das war punktemäßig das beste Ergebnis seitdem ich fahre, aber das Feld ist so dicht geworden, dass man damit nicht unter den Top 30 landen kann“, so ein enttäuschter Schäfer nach der Prüfung.

 


Fussball

Mittelrheinliga

Borussia Freialdenhoven – Deutz 05 1:2 (0:0). Eine knappe Heimniederlage kassierte Freialdenhoven gegen Deutz 05. Dabei ging es torlos in die Halbzeit. In der 53. Minute erzielte der Deutzer Niklas Grob den Führungstreffer. Sein Teamkollege David Marti Alegre erhöhte zum 2:0 in der 65. Spielminute. Für frischen Wind sollte der für Freialdenhoven eingewechselte Hussein Alawie sorgen, dem Wilfried Hannes das Vertrauen schenkte. Vor 55 Zuschauern gelang Hussein Alawie in der 88. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2 für Borussia Freialdenhoven. Der kam aber für die Borussia zu spät. Trotz der Niederlage belegt Borussia Freialdenhoven weiterhin den fünften Tabellenplatz. Borussia Freialdenhoven tritt am kommenden Sonntag beim Siegburger SV 04 an.

VfL Alfter – 1. FC Düren 1:6 (0:3). Der 1. FC Düren erteilte dem VfL Alfter eine Lehrstunde. Jannis Becker trug sich in der 22. Spielminute als erster in die Torschützenliste ein. Dennis Dreyer erhöhte vor 87 Zuschauern zum 2:0 für die Kreisstädter. Kurz vor der Pause war es Jannis Steltzner in der 39. Minute, der zum 3:0-Pausenstand erhöhte. In der 54. Minute erzielte Mehmet Dogan den Ehrentreffer für die Hausherren. Aber der 1. FC Düren steckte nicht zurück und erhöhte durch zwei Treffer von Yunus Kocak (64./74.). Das 6:1 für 1. FC Düren erzielte dann wieder Dennis Dreyer.
Der 1. FC Düren machte durch den Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position acht. Am Sonntag empfängt 1. FC Düren den FC Hürth.

Viktoria Arnoldsweiler – SSV Merten 3:0 (2:0). Einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machte Viktoria Arnoldsweiler beim deutlichen Heimsieg gegen den SSV Merten. Vor 150 Zuschauern ging das Heimteam durch einen verwandelten Elfmeter von Stamatis Chouliaras in Führung. Niklas Koppitz nutzte die Chance für das Team von Coach Thomas Virnich und beförderte in der 16. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Viktoria Arnoldsweiler ruhte sich auch nach der Pause aber nicht auf der Führung aus. Nicolas Brook-Lyn Merl erzielte den Treffer (63.) zum Endstand. Erst 23-mal brachte der SSV den Ball im gegnerischen Tor unter. Der SSV Merten bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel. Viktoria Arnoldsweiler tritt am kommenden Sonntag beim SV Bergisch Gladbach an.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
Borussia Freialdenhoven SV Deutz 05 1:2 (0:0)
Tor für Freialdenhoven: Hussein Alawie (88.).
VfL Alfter 1. FC Düren 1:6 (0:3)
Tore für Düren: Jannis Becker (22.), Dennis Dreyer (31., 89.), Jannis Steltzner (39.), Yunus Kocak (64., 74.).
Viktoria Arnoldsweiler SSV Merten 3:0 (2:0)
Tore für Arnoldsweiler: Stamatis Chouliaras (7.), Niklas Koppitz (16.), Nicolas Brook-Lyn Merl (63.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
1. FC Düren II FC Germania Teveren 3:5 (3:3)
Tore für Düren II: Philipp Welter (3.), Diza-Arnold Lutete (34., 44.).
Eintracht Verlautenheide SC Germania Erftstadt-Lechenich 2:1 (0:0)
Tor für Erftstadt: Sebastian Kaiser (50.).
SV SW Nierfeld GKSC Hürth 4:3 (0:2)
Ghartey Anderson (48.), Benjamin Windenau (58., 62.), Arenit Maloku (70. Eigentor).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
SSV Weilerswist FC Germania Lich-Steinstraß 0:3 (0:1)
Tore für Lich-Steinstraß: Hirotsugu Kato (45.), Florian Leipertz (66., 70.).
SW Düren VfVuJ Winden 1:2 (1:0)
Tor für SW Düren: Michael Strauch (9.). Tore für Winden: Bennedict Pennartz (86.), Tobias Olschewski (88.).
Jugendsport Wenau SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten 3:0 (0:0)
Tore für Wenau: Jonas Ruegenberg (48.), Bastian Porschen (75.), Tim Bosma (84. Eigentor).
TuS Mechernich DJK Viktoria Frechen 2:1 (1:0)
Tore für Mechernich: Niklas Bank (2.), Tobias Hoß (78.).
BW Kerpen TuS 08 Langerwehe 1:1 (1:1)
Tor für Langerwehe: Lukas Widua (16.).
CfR Buschbell SSV Eintr. Lommersum verlegt
TuS Chlodwig Zülpich GA Habbelrath-Grefrath 0:2 (0:0)
SF Düren SG Voreifel 2:4 (2:1)
Tore für Düren: Dominik Klepgen (22.), Fabian Spies (32.). Tore für die SG Voreifel: Maximilian Wolff (29.), Valdon Halimi (60.), Tim Kuhn (64.), Sven Bernards (84.).
Ergebnisse: Kreisliga Düren
SV Kurdistan Düren Viktoria Birkesdorf 9:1
Hambacher Spielverein SG Vossenack-Hürtgen 3:3
SC Ederen 1. FC Krauthausen 0:4
SC Alemannia Lendersdorf Rhenania Lohn 2:0
SG Türkischer SV Düren SC 1919 Merzenich 2:0 Wertung
FC Düren 77 SC Jülich 1910/97 2:4
Schwarz-Weiß Titz TuS Schmidt 0:0
Ergebnisse: Kreisliga Euskirchen
VfB Blessem TSV Schönau 1:3
FC Heval Euskirchen SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. 2:0
SpVg Ländchen-Sieberath 1985 SV Sötenich 1:1
SV Frauenberg SC Wißkirchen 6:2
TB-SV Füssenich-Geich SV SW Stotzheim 1:2
TuS Vernich SV Rhenania Bessenich 0:16
FC Dollendorf-Ripsdorf SC Germania Erftstadt-Lechenich II 2:1
SV Rhenania Bessenich SC Germania Erftstadt-Lechenich II 2:1
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr SV Bergisch Gladbach 09 Viktoria Arnoldsweiler
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Düren FC Hürth
Sonntag 15.30 Uhr Siegburger SV 04 Borussia Freialdenhoven
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr BCV Glesch-Paffendorf SV SW Nierfeld
Sonntag 15.00 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich DJK Arminia Eilendorf
Sonntag 15.00 Uhr TSV Hertha Walheim 1. FC Düren II
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Freitag 19.30 Uhr TuS 08 Langerwehe SF Düren
Freitag 19.30 Uhr FC Germania Lich-Steinstraß Jugendsport Wenau
Sonntag 15.00 Uhr SG Voreifel TuS Chlodwig Zülpich
Sonntag 15.15 Uhr GA Habbelrath-Grefrath SW Düren
Sonntag 15.15 Uhr SSV Eintr. Lommersum BW Kerpen
Sonntag 15.30 Uhr VfVuJ Winden SSV Weilerswist
Mittwoch 20.00 Uhr SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten TuS Mechernich
Die kommenden Spiele: Kreisliga Düren
Sonntag 15.00 Uhr Rhenania Lohn BC Oberzier
Sonntag 15.00 Uhr SG Vossenack-Hürtgen SC Alemannia Lendersdorf
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Krauthausen Hambacher Spielverein
Sonntag 15.00 Uhr Viktoria Birkesdorf SC Ederen
Sonntag 15.00 Uhr TuS Schmidt SV Kurdistan Düren
Sonntag 15.00 Uhr SC Jülich 1910/97 Schwarz-Weiß Titz
Sonntag 15.00 Uhr SC 1919 Merzenich FC Düren 77
Sonntag 15.00 Uhr SG Nörvenich/Hochkirchen SG Türkischer SV Düren
Mittwoch 19.30 Uhr BC Oberzier SC Alemannia Lendersdorf

Die kommenden Spiele: Kreisliga Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II VfB Blessem
Sonntag 15.00 Uhr SpVg Ländchen-Sieberath 1985 SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett.
Sonntag 15.00 Uhr BC Bliesheim TSV Schönau
Sonntag 15.00 Uhr SV Rhenania Bessenich FC Dollendorf-Ripsdorf
Sonntag 15.00 Uhr SV SW Stotzheim TuS Vernich
Sonntag 15.00 Uhr SC Wißkirchen TB-SV Füssenich-Geich
Sonntag 15.00 Uhr SV Sötenich SV Frauenberg

Schulsportkreismeisterschaft im Fußball

Erfolgreich bei den Fußball-Schulkreismeisterschaften startete das Team der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen. [Foto: privat]

Auch in diesem Jahr konnte die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen mehrere Mannschaften bei den Kreismeisterschaften des Kreises Düren im Fußball ins Rennen schicken. Es wurde in drei verschiedenen Wettkampf-Klassen gegeneinander gespielt. In der ältesten Wettkampfklasse trat die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen gegen die Heinrich-Böll-Gesamtschule an. Leider bedeutete dieser starke Gegner schon in der Vorrunde das Aus für die Mannschaft aus Kreuzau/Nideggen, obwohl die Mannschaftsleistung überzeugend war.
Erfolgreicher gestaltete die jüngste Mannschaft in der Wettkampklasse IV ihre Spiele. In der Vorrunde stand ihr die 2. Mannschaft der Realschule Bretzelnweg gegenüber. Im Heimspiel in Winden konnte die Sekundarschule voll und ganz überzeugen und einen souveränen Sieg erringen. Im Halbfinale wartete wieder die Realschule Bretzelnweg, jedoch die 1. Mannschaft auf die Jungs aus Kreuzau/Nideggen. In Düren wurde auch diese Mannschaft geschlagen und der Einzug ins Finale war erreicht. Dabei musste sich die Mannschaft aus Kreuzau/Nideggen gegen das Gymnasium Haus Overbach behaupten. Leider war dieser Gegner wie im vorherigen Jahr zu stark. Die Urkunde für den Vizemeister-Titel war den Spielern aus Kreuzau/Nideggen jedoch gewiss.
Am erfolgreichsten konnte die Mannschaft der Wettkampfklasse III ihre Spiele gestalten. Gegen die Sekundarschule Nordeifel wurde dank großer Nervenstärke auswärts in Hürtgenwald ein deutlicher Sieg eingefahren.
Im Halbfinale wartete das Gymnasium Haus Overbach. Im Gegensatz zu der jüngeren Mannschaft konnten hier die Jungs aus Kreuzau/Nideggen das Gymnasium mit einem deutlichen Sieg von 5:1 nach Hause schicken.
Im Finale wartete die Realschule Bretzelnweg als würdiger Gegner auf. Auswärts konnten die Spieler aus Kreuzau/Nideggen ihre Stärke wieder unter Beweis stellen und gewannen trotz eines verschossenen Elfmeters das Finale deutlichen mit 6:1. Die Mannschaft hatte sich auch in diesem Jahr den Meistertitel des Kreises Düren mehr als verdient. Auf der Bezirksebene ging es für das Team weiter gegen den Kreismeister des Rhein-Erft-Kreises und den Kreismeister aus Frechen. Gegen Frechen konnte die Mannschaft ein 4:4 erringen, während sie gegen den Rhein-Erft-Meister leider knapp mit 2:0 in einem hochspannenden Spiel verlor.
Zur Kreismeistermannschaft gehören: Jeremy Petermann, Obed Mavungu, Majeste Nimi, Yanik Kemming, Yannick Younga, Robin Heinen, Niclas Krämer, Kadrija Demic, Jerome Deruisseau, Julian Roeb, Nico Müllejans, Elias Rademacher, Noah Botz und Tobias Schyma. Alle Mannschaften der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen wurden von Sportlehrer Michael Goebbels betreut.

 


Motocross

Rennwochenende beim MSC Kleinhau

Volle Starterfelder erwarten die Zuschauer bei den Rennen des MSC Kleinhau auf der Rennstrecke am Raffelsberg. [Foto: Guido Barth]

Das Wochenende hat echten Kult-Status und in diesem Jahr gibt es allen Grund zum Feiern. Das legendäre Flutlicht-Rennen des MSC Kleinhau findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt, natürlich wieder rund um Christi Himmelfahrt. Der einzigartige Flutlicht-Freitag ist eingebettet in die Moto-Cross-Großveranstaltung vom 31. Mai bis 2. Juni auf der Strecke am Raffelsberg. Drei Tage lang stehen alte und neue Cross-Motorräder, sowie die Gespanne und die Fahrer vom Nachwuchs bis zu Weltmeisterschafts- und Europameisterschafts-Teilnehmern im Mittelpunkt.
Freitags geht es los mit den Rennen, die bis in die Nacht dauern und am Samstag und Sonntag sind dann spannende Duelle in rund 20 Klassen um die Meisterschaft des DAMCV (Deutscher Amateur Motocross Verband) zu sehen. Auch in diesem Jahr sind wieder viele Top-Stars am Start in Kleinhau, in den letzten Jahren waren die Rennläufe immer ein packendes Treffen von Weltmeistern, WM-Fahrern, Europameistern und Deutschen Meistern. In diesem Jahr geht als einer der absoluten Spitzen-Fahrer zum Beispiel der Weltmeister von 2016, Jan Hendrickx, im Gespann an den Start. Er fährt beim Flutlicht-Rennen gemeinsam mit Tobias Lange vom MSC Kleinhau.
Es ist diese ganz besondere und einzigartige Atmosphäre, die Besucher und Fahrer so lieben: Wenn die Sonne hinter dem Hürtgener Hang verschwindet, sich die Dämmerung über die Motocross-Strecke senkt und dann die Motoren der alten Gespanne und der historischen Motorräder dröhnen, dann schlagen die Herzen tausender Motorsportfreunde höher. Das ist es, was diese Veranstaltung zu einem echten Kult-Rennen gemacht hat. Die Großveranstaltung zieht jedes Jahr tausende Zuschauer an die Strecke bei Kleinhau und die Teilnehmer reisen aus ganz Europa zu diesem Rennen an. Zum krönenden Abschluss des ersten Renntages gibt es ein beeindruckendes Feuerwerk. Fast 400 Teilnehmer haben sich für diese europaweit einzigartige Veranstaltung genannt. Neu sind in diesem Jahr die Rennen der modernen Seitenwagen-Gespanne, da können sich die Fans auf rasante Rennen freuen.

Hochspannende Rennen werden natürlich bei der Klasse Seitenwagen erwartet. [Foto: Guido Barth]

Mit dabei sind in allen Klassen natürlich wieder zahlreiche Fahrer des MSC Kleinhau, die man an den blau-orangen Fahrerhemden erkennt. Die Strecke wird vom Technischen Hilfswerk mit viel Aufwand ausgeleuchtet. Es fahren am Freitag wieder Shuttle-Busse (16.00 bis 3.00 Uhr), die die Besucher vom Ort Kleinhau aus kostenlos zum Renngelände transportieren.
Am Samstag starten dann die „Weltmeister von morgen“. Bei den Rennen geht es ab 12.00 Uhr um wichtige Punkte für die Deutsche Amateur-Meisterschaft. Neu ist in diesem Jahr eine offene Tagesklasse, in der alle Fahrer starten können. Außerdem gehen samstags noch die Damen, die Senioren und die Veteranen an den Start. Das Training beginnt ab 9.30 Uhr.
Der Sonntag gehört dann den bereits etablierten Fahrern. In der Klasse Seitenwagen und den verschiedenen Soloklassen starten viele erfolgreiche Fahrer des MSC Kleinhau und aus der gesamten Moto Cross-Szene, wenn es an die Punkte und Podestplätze in der DAMCV-Meisterschaft geht. Auch am Sonntag werden die Shuttle-Busse von 10.00 bis 19.00 Uhr zwischen Kleinhau und Rennstrecke, für die Gäste kostenfrei, eingesetzt.
Und das Feiern kommt in Kleinhau natürlich auch nicht zu kurz: Die legendäre Mega-Rock-Fete steigt am Mittwoch vorher, im Festzelt auf dem Renngelände. Am Samstagabend gibt es dann wieder was für Ohren, mit Superstimmung für die Fans der „70er, 80er und 90er Jahre Party“ im Festzelt.

 


American Football

AFC Düren Demons

Die Düren Demons empfangen am Samstag die Erftstadt Bravehearts. [Foto: Düren Demons]

Mit einem klaren 36:9-Heimsieg starteten die American Footballer der Düren Demons vor einigen Tagen erfolgreich in die neue Saison.
Vor mehr als 200 Zuschauern konnten die Mannen um den neuen Cheftrainer Sebastian Granderath von Beginn an den Gegner aus Windeck/Sieg dominieren. Nur eine Woche später kam es dann in Neuss zum Spitzenspiel gegen die dort beheimateten Gladiators. Auch dieser Gegner wurde von den Dürenern klar beherrscht und man siegte am Ende deutlich mit 26:0.
„Das Ergebnis gibt nicht ganz den Spielverlauf wieder“, so Trainer Granderath. „Aber unser Sieg war absolut verdient und wir freuen uns über die Tabellenführung in der NRW-Liga West.“ Einer soliden Leistung der Offensive stand eine überragende Vorstellung der Verteidigung gegenüber.
Am morgigen Samstag steht das nächste Heimspiel auf dem Plan. Die Düren Demons empfangen um 15.00 Uhr im Stadion am Veldener Hof als Spitzenreiter und Favorit die dann anreisenden Gäste der Erftstadt Bravehearts. „Bei den bisherigen Ergebnissen ist ein Heimsieg Pflicht“, so der Trainer. „Aber jedes Spiel muss erstmal konzentriert geführt und gewonnen werden“, appelliert der Coach.
Bereits um 11.00 Uhr kommt es zum Saisondebut der Jugend Mannschaft, die in dieser Saison mit den Erftstädtern eine Spielgemeinschaft gebildet haben. Gegner wird die SG aus Wesseling und Witterschlick.

24.5.2019SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite