"Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind. Es gibt keine anderen."

Konrad Adenauer
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Start zum VLN Lauf 5. [Foto: pd]

Es geht rund im Sport #237

Eifel: VLN-Lauf auf dem Nürburgring – Motocross beim MCC Weilerswist – 1. FC Düren Tabellenführer in der Mittelrheinliga – Moskauer Gäste bei den Seglern in Zülpich – indetrithon wartet auf Anmeldungen

Motorsport

VLN 6

Danny Kupasik und sein Lambo. [Foto: pd]

Zwei Rückkehrer sorgen für Gesprächsstoff. Beim 42. RCM DMV Grenzlandrennen am Samstag stechen die Comebacks zweier Autos besonders heraus. Neben „Grello“, dem SP9-Boliden von Manthey Racing, ist in der Klasse H2 auch der VW Jetta zurück auf der legendären Nordschleife. Und auch ansonsten hat das bunte und abwechslungsreiche Starterfeld der VLN wieder viele motorsportliche Leckerbissen zu bieten.
Es waren spektakuläre Bilder. Ende März beim Qualifying zum Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft kollidierte der Jetta unglücklich mit dem BMW 328 von Beat Schmitz. Fahrer Stefan Lohn überschlug sich im Bereich Brünnchen sechs Mal mit dem Volkswagen, der letztlich auf der Streckenbegrenzung landete. Lohn blieb aufgrund der hohen Sicherheitsstandards unverletzt. Das Auto war nach dem heftigen Abflug komplett zerstört. Ein herber Nackenschlag für das kleine Team XXL Racing. Aber die VLN-Familie steht in der Not zusammen. Ein Spendenaufruf über die sozialen Medien von Fahrer Norbert Mehling sorgte für eine riesige Resonanz. Innerhalb von kurzer Zeit kamen mehr als 20.000 Euro zusammen. Die selbe Summe wurde ungefähr nochmal an Sachleistungen gespendet. „Das war wirklich irre. Wir hatten alle Gänsehaut. Normal ist das nicht. So etwas erlebt man ganz selten“, sagt Pilot Thomas Erhardt begeistert. Mit seinen Mitstreitern Phillip Eis und Norbert Mehling will der 62-Jährige sich in der, mit elf Fahrzeugen gut besetzten H2 erst mal langsam wieder rantasten an die Grüne Hölle.
Keine Eingewöhnungszeit benötigt die #911. Der allseits beliebte „Grello“ ist nach zwei Läufen Pause zurück in der Eifel. Beim 42. RCM DMV Grenzlandrennen feiert zudem Otto Klohs seine Premiere in der aktuellen Generation des Porsche 911 GT3 R zusammen mit Kevin Estre und Lars Kern. „Mein Wunsch war es immer, wenn es die Möglichkeit gibt, mal mit dem neuen Auto über die Nordschleife zu fahren“, sagt Klohs, der im Januar 2020 seinen 60. Geburtstag feiert. Normalerweise pilotiert er den weiß-roten Vorjahres-911 GT3 R mit der #12. Insgesamt sind 16 Autos in der Königsklasse der VLN dabei. Walkenhorst Motorsport bringt gleich drei SP9-Boliden mit in die Boxengasse. GetSpeed Performance und Falken Motorsport jeweils zwei. Hier sind unter anderem die Vorjahressieger Klaus Bachler und Martin Ragginger im Porsche 911 GT3 R gemeldet. Für das Team Black Falcon AutoArena Motorsport setzt sich der Sieger der letzten beiden Läufe, Patrick Assenheimer, wieder hinters Lenkrad. Teamkollege im Mercedes AMG GT3 ist dieses Mal wieder Manuel Metzger. Mit ihm zusammen gewann er bei VLN4.

Einen prominenten Umsteiger gibt es ebenfalls: In der Cup3 fährt Volker Strycek nach über 20 Jahren wieder mit einem Porsche. Der 129-fache VLN-Klassensieger ist als langjähriger Opel-Sportchef untrennbar mit der Marke Opel verbunden. Ausnahmen bestätigen aber die Regel. 2018 startete er bereits zusammen mit Max Friedhoff im KTM X-Bow GT4. In diesem Jahr folgte eine weitere Einladung: Axel und Max Friedhoff sind mittlerweile auf einen Porsche Cayman GT4 CS umgestiegen und wollten unbedingt zusammen mit Strycek ein Rennen bestreiten. Dies wird nun bei VLN6 im Rahmen der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing in die Tat umgesetzt. „Als Axel mich angerufen hat, musste ich nicht lange überlegen“, sagt Strycek. „Ich bin gespannt auf den Cayman. Ich glaube, dass GT4-Fahrzeuge in der VLN eine große Zukunft haben.“ Parallel wird er auch auf dem kultigen Opel Manta mit Olaf Beckmann und Peter Hass an den Start gehen.
In der VLN-Gesamtwertung weisen Yannick Fübrich und David Griessner vom Pixum Team Adrenalin Motorsport eine blütenreine Weste auf. Die Tabellenführer haben im BMW M240i Racing Cup alle vier Rennen gewonnen. Mit 38,85 Punkten haben sie den Platz an der Sonne inne, gefolgt von Oskar Sandberg, Norbert Fischer und Daniel Zils (37,82), ebenfalls Pixum Team Adrenalin Motorsport, die mit ihrem Porsche Cayman in der V5 ebenfalls noch ungeschlagen sind. Mit 35,94 Punkten liegen Nico Otto und Lars Peucker, die auch im BMW M240i Racing Cup unterwegs sind, mit dem Eifelblitz nach drei zweiten und einem dritten Platz noch in der Spitzengruppe. Während es in der Cup5 dieses Mal 14 Nennungen gibt, kann die V4 auf Rekordwerte verweisen. 30 Autos sind gemeldet. In der Klasse der Fahrzeuge bis 2.500 ccm Hubraum liefern sich zwei Teams ein packendes Saisonduell. Das Trio vom Team AVIA Sorg Rennsport, Torsten Kratz, Oliver Frisse und Moran Gott, siegte bei VLN1 und VLN3. Die amtierenden VLN-Champions, Danny Brink, Philipp Leisen und Christopher Rink, triumphierten mit der #1 bei den letzten beiden Läufen. Beide können sich zudem kein Streichresultat mehr erlauben. Es bleibt abwechslungsreich und aufregend in der VLN.
Rund um die mehr als 20 Kilometer lange Nordschleife mit ihren unzähligen Wanderwegen ist der Eintritt frei. Für die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und den Besuch des Fahrerlagers sind Tickets schon ab 18,00 Euro zu haben. Kinder bis 14 Jahre haben auch hier freien Eintritt. Tickets zu den VLN-Rennen sind über die kostenlose Tickethotline 0800 20 83 200, den Nürburgring Online-Shop sowie vor Ort im info°center und an den Zugängen zu den geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und zum Fahrerlager erhältlich. Rennstart ist um 12.00 Uhr, die Startplätze werden zwischen 8.30 und 10.00 Uhr ausgefahren.

 


Motocross

DAMCV Läufe beim MCC Weilerswist

Nicht das Wochenende für Daniel Gölden und Mario Ilten. [Foto: pd]

Viele spannende Rennen gab es für die Zuschauer auf der Rennstrecke in Müggenhausen beim MCC Weilerswist zu bestaunen. Dabei gab es aber auch ein negatives Erlebnis. Bei den Topfahrern kam es zu einem schweren Unfall von Mike Adrian Braun (MSC Kleinhau). Braun hatte sich beim Sprung über den großen Table verschätzt und kam zu Fall. Die Folge: Linker Oberschenkel, linke Schulter und zehn Rippen gebrochen. „Der Oberschenkel wurde in der Uni Klinik Bonn schon operiert, Schulter folgt in den nächsten Tagen, ich hoffe das alles gut geht“, meinte Vater Adrian Braun nach dem heftigen Aufschlag.
Ein Wochenende zum Vergessen war es auch für das Team von Daniel Gölden und Mario Ilten bei den Gespannen. Im Qualifikationstraining lief das Gespann nicht, Folge war der letzte Startplatz. Beim ersten Lauf sprang das Gespann wieder nicht an und Gölden/Ilten hetzten dem gesamten Fahrerfeld hinterher. Am Ende reichte es zu Platz zwölf in der Gesamtwertung. Im zweiten Lauf lief es für Gölden/Ilten endlich rund. Platz fünf in der Gesamtwertung und damit Platz sieben in der Tageswertung. Die Meisterschaft ist für die Beiden jedoch nicht mehr erreichbar.

 


Fußball

Mittelrheinliga

FC Wegberg-Beeck – Viktoria Arnoldsweiler 1:3 (0:1). Viktoria Arnoldsweiler gewann gegen FC Wegberg-Beeck mit 3:1 und fuhr damit den ersten Sieg in dieser Saison ein. 250 Zuschauer wurden in der 16. Minute Zeuge eines unglücklichen Eigentors von Stefan Thelen zum 1:0 für den Viktoria Arnoldsweiler. Dass die Mannschaft von Thomas Virnich in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Diza-Arnold Lutete, der in der 80. Minute zur Stelle war. Alexander Hürtgen stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 3:1 für den Viktoria Arnoldsweiler her (86.). Am nächsten Sonntag (15.00 Uhr) begrüßt Viktoria Arnoldsweiler die Spvg Wesseling-Urfeld auf heimischer Anlage.

1. FC Düren – Borussia Freialdenhoven 3:0 (1:0). Zweites Kreisderby für den 1. FC Düren in Folge und auch der zweite Sieg. Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 300 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Yunus Kocak war es, der in der fünften Minute zur Stelle war. Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. Marvin Störmann versenkte die Kugel zum 2:0 (69.). Mit dem 3:0 sicherte Kocak dem 1. FC Düren den Sieg. Die drei ergatterten Zähler machen 1. FC Düren bis auf Weiteres zum Primus der Mittelrheinliga.
Nächsten Sonntag (15.00 Uhr) gastiert der 1. FC Düren beim FC Hürth. Borussia Freialdenhoven empfängt zeitgleich FC Wegberg-Beeck.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
FC Wegberg-Beeck Viktoria Arnoldsweiler 1:3 (0:1)
Tore für Arnoldsweiler: Stefan Thielen (16. Eigentor), Diza-Arnold Lutete (80.), Alexander Hürtgen (86.).
1. FC Düren Borussia Freialdenhoven 3:0 (1:0)
Tor für den 1. FC Düren: Yunus Kocak (5., 74.), Marvin Störmann (69.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
Union Schafhausen 1. FC Düren II 1:3 (1:1)
Tore für Düren II: Markus Neuber (45.), Stefan von Ameln (70.), Julian Perse (84.).
SF Düren Eintracht Verlautenheide 0:1 (0:0)
Germania Erftstadt-Lechenich SW Düren 2:0 (1:0)
Tore für Erftstadt: Lehojui Aboubaka Kamara (43.), Christopher Fuhl (70.).
TSC Euskirchen Kohlscheider BC 3:0 (1:0)
Tore für den ETSC: Narciel Mbuku (20.), Kohei Yoda (80.) 3:0 Michael Dipumba (90.+2).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
SV Sötenich Hilal-Maroc Bergheim 2:3 (0:1)
Tore für Sötenich: Dennis Jäckel (66.), Simon Sanduljak (76.).
TSV Schönau SV Kurdistan Düren 1:1 (1:1)
Tor für Schönau: Jacek Hoppe (38.). Tor für Kurdistan Düren: Presley Lubasa (21.).
Jugendsport Wenau RW Ahrem 3:2 (0:1).
Tore für Wenau: Marc Lorbach (63., 89.), Bastian Poschen (81.).
TuS Chlodwig Zülpich SW Nierfeld 3:1 (2:1)
Tore für Zülpich: David Kotter (4., 90.+1), Dustin Oellers (35.). Tor für Nierfeld: Ghartey Anderson (10.).
TuS Langerwehe BW Königsdorf 1:2 (0:1)
Tor für Langerwehe: Marc Storms (85.).
BW Kerpen SG Voreifel 3:0 (0:0)
SF Glückauf Habbelrath-Grefrath TuS Mechernich 0:4 (0:2)
Tore für Mechernich: Jens Honnef (18.), Daniel Jansen (33.), Andre Beaujean (52., 72.).
SG Türkischer SV Düren GW Welldorf-Güsten 1:1 (1:1)
Tor für die SG Türkischer SV Düren: Yasin Isildak (5.), Tor für Welldorf-Güsten: Tim Bosma (31.).
Ergebnisse: Kreisliga A Düren
SC Alemannia Lendersdorf SC Jülich 1910/97 2:2
Hambacher Spielverein FC Düren 77 3:2
Rhenania Lohn SG Vossenack-Hürtgen 3:1
SV SW Huchem-Stammeln Viktoria Birkesdorf 2:1
TuS Schmidt SG Nörvenich-Hochkirchen 1:2
VfVuJ02 Winden SG Germania Burgwart 1:1
BC Oberzier Spvg. SW 1896 Düren II 4:3
SG Nörvenich-Hochkirchen SV SW Huchem-Stammeln folgt
Ergebnisse: Kreisliga A Euskirchen
Bliesheimer BC SV Rhenania Bessenich 1:6
SC Germania Erftstadt-Lechenich II VfB Blessem 2:1
FC Dollendorf-Ripsdorf SSV Eintr. Lommersum 1:3
SC Wißkirchen SpVg Ländchen-Sieberath 2:3
SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. SSV Weilerswist 1:2
SV Frauenberg Sportgemeinschaft 92 2:0
SG Bürvenich / Schwerfen SV SW Stotzheim 5:0
TSV Feytal FC Heval Euskirchen 1:0
SC Wißkirchen VfB Blessem folgt
FC Heval Euskirchen Bliesheimer BC folgt
SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. SSV Eintr. Lommersum folgt
SV Frauenberg SpVg Ländchen-Sieberath folgt
SSV Weilerswist SV SW Stotzheim folgt
SV Rhenania Bessenich SG Bürvenich/Schwerfen folgt
TSV Feytal Sportgemeinschaft 92 folgt
FC Dollendorf-Ripsdorf SC Germania Erftstadt-Lechenich II folgt
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr FC Hürth 1. FC Düren
Sonntag 15.00 Uhr Borussia Freialdenhoven FC Wegberg-Beeck
Sonntag 15.00 Uhr Viktoria Arnoldsweiler Spvg Wesseling-Urfeld
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Düren II Arminia Eilendorf
Sonntag 15.00 Uhr BCV Glesch-Paffendorf SF Düren
Sonntag 15.00 Uhr Eintracht Verlautenheide Germania Erftstadt-Lechenich
Sonntag 15.30 Uhr Kohlscheider BC SW Düren
Sonntag 15.30 Uhr TSC Euskirchen SC Brühl
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 14.15 Uhr SV Kurdistan Düren BW Königsdorf
Sonntag 15.00 Uhr RW Ahrem SG Türkischer SV Düren
Sonntag 15.00 Uhr GW Welldorf-Güsten TSV Schönau
Sonntag 15.00 Uhr TuS Langerwehe SV Sötenich
Sonntag 15.00 Uhr TuS Chlodwig Zülpich BW Kerpen
Sonntag 15.00 Uhr SG Voreifel Jugendsport Wenau
Sonntag 15.15 Uhr SW Nierfeld TuS Mechernich
Die kommenden Spiele: Kreisliga Düren
Sonntag 12.30 Uhr SG Germania Burgwart Spvg. SW 1896 Düren II
Sonntag 15.00 Uhr Viktoria Birkesdorf Rhenania Lohn
Sonntag 15.00 Uhr FC Düren 77 SG Vossenack-Hürtgen
Sonntag 15.00 Uhr Hambacher Spielverein SC Alemannia Lendersdorf
Sonntag 15.00 Uhr SC Jülich 1910/97 BC Oberzier
Sonntag 15.00 Uhr VfVuJ02 Winden FC 06 Rurdorf
Die kommenden Spiele: Kreisliga Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr VfB Blessem Bliesheimer BC
Sonntag 15.00 Uhr Sportgemeinschaft 92 SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett.
Sonntag 15.00 Uhr SpVg Ländchen-Sieberath FC Dollendorf-Ripsdorf
Sonntag 15.00 Uhr SSV Eintr. Lommersum SC Germania Erftstadt-Lechenich II
Sonntag 15.00 Uhr SV Rhenania Bessenich TSV Feytal
Sonntag 15.00 Uhr FC Heval Euskirchen SV SW Stotzheim
Sonntag 15.15 Uhr SSV Weilerswist SC Wißkirchen

Segeln

RSCZ

Am vergangenen Freitag endete die 40. Jugendwoche mit über 30 Kindern und Jugendlichen. Anlässlich der Feierlichkeiten zur Jubiläums-Jugendwoche hatten sich über 60 Teilnehmer angemeldet. Das Wetter war zwar nicht das beste, aber angesichts der vielen Fotos und dem leckeren Buffet interessierte das auch keinen besonders.
Vom 4. bis zum 11. September bekommt der Zülpicher Club Besuch aus Moskau. Die Jugendlichen Segler aus Moskau nutzen die Gelegenheit für ein Trainingscamp am Zülpicher See zur Teilnahme am 5. Internationalen Opti Cup.
Am 7./8. September findet neben dem Internationalen Opti-Cup auch eine Yardstick-Regatta statt.

 


Triathlon

indeland-Triathlon

Anmeldung so schnell wie möglich. [Foto: pdm]

Rund 1.700 Athletinnen und Athleten waren in diesem Jahr dabei. Doch der 12. indeland-Triathlon war schon Wochen zuvor ausgebucht. Wer am Sonntag, 21. Juni 2020, bei der 13. Auflage des sportlichen Highlights auf jeden Fall starten möchte, kann sich ab sofort anmelden und wird dafür mit Frühbucherrabatt belohnt.
Bei der Großveranstaltung unter der Schirmherrschaft von Landrat Wolfgang Spelthahn sind traditionell Sportler aller Leistungsklassen willkommen. Angeboten werden wieder eine Volksdistanz (500 m Schwimmen / 20 km Radfahren / 5 km Laufen), eine Kurzdistanz (1,5 km / 48 km / 10 km) und für die Topathleten eine Mitteldistanz (1,9 km / 88 km / 20 km). Alle Disziplinen können auch als Staffel absolviert werden.
Die bewährte Streckenführung bleibt: Start ist am Blausteinsee in Eschweiler, die Radstrecke führt durch die Tagebau-Landschaft nach Aldenhoven, wo die Laufstrecke die Sportler zum Ziel im Römerpark führt.
Spannende Duelle sind garantiert und werden mit attraktiven Prämien belohnt. Die Siegerin und der Sieger über die Mitteldistanz erhalten je 1.800 Euro, der Zweite 1.200 und der Dritte 600 Euro. Auch auf der Kurzdistanz gibt es Geldprämien für die Plätze eins bis drei (300, 200, 100 Euro).
Frühbucher können sich über Rabatt freuen. Ein Start über die Volksdistanz kostet bis Ende September 39 Euro, ab 1. Oktober 45 Euro. Ab erstem Januar und ab 1. April gibt es dann jeweils eine weitere Preisstufe. Für die Kurzdistanz fallen zunächst 49 Euro an (ab 1. Oktober 55 Euro). Das Startgeld für die Mitteldistanz beträgt 89 Euro, in der zweiten Preisstufe dann 95 Euro. Auch bei den Staffeln kann man mit einer frühen Anmeldung Geld sparen.

6.9.2019SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite