"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Frank Stippler fuhr im Audi R8 LMS (#32) von Car Collection auf den zweiten Gesamtrang. [Foto: pd]

Es geht rund im Sport #238

Eifel: VLN: Frank Stippler fährt auf Gesamtrang zwei – Mittelrheinliga: 1. FC Düren bleibt Tabellenführer – Basketballer und Handballer starten in die neue Saison – Islandreiter ermittelten ihre Meister – Rur-Eifel-Volkslauf in Abenden – Düreners American Footballer in der Finalrunde

Motorsport

VLN 6

Hattrick für Patrick Assenheimer im Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon Team AutoArena Motorsport. [Foto: pd]

Patrick Assenheimer hat sich seinen Platz in den VLN-Geschichtsbüchern gesichert. Zusammen mit Manuel Metzger fuhr der 27-Jährige im Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon Team AutoArena Motorsport zu seinem dritten Sieg in Folge. Dieses Kunststück gelang zuletzt Christian Mamerow und Dirk Werner, die 2008 die letzten drei Saisonläufe für sich entschieden. Das Podium beim 42. RCM DMV Grenzlandrennen komplettierten Pierre Kaffer und Frank Stippler (Bad Münstereifel) im Audi R8 LMS von Car Collection Motorsport, sowie Philip Ellis und Dominik Baumann im Mercedes-AMG GT3 von GetSpeed Performance. Der sechste VLN-Lauf geriet ob der Wetterbedingungen zu einer Pokerpartie. Starke Regenfälle und die abtrocknende Strecke verlangten nicht nur den Fahrern alles ab. Vor allem die Strategen der Teams mussten bei der Reifenwahl ein glückliches Händchen beweisen.

Nach gutem Qualifying nur Rang dreizehn im Rennen für den Lambo vom Team mcchip-dkr. [Foto: pd]

Nicht ganz so rund lief es für das Mechernicher GTronix360° Team mcchip-dkr mit dem Lamborghini Huracán GT3 EVO. Zwar konnte das Team endlich zeigen, zu was er fähig ist und fuhr mit dem besten Qualifying Ergebnis der Saison auf Platz drei, aber wegen eines Vergehens unter doppelt Gelb blieb es nur leider nicht bei Position drei in der Startaufstellung und letztendlich musste der Startfahrer Heiko Hammel das Rennen vom letzten Startplatz der ersten Gruppe beginnen. Die ersten Runden auf Regenreifen liefen gut für Hammel, der sich in seinem ersten Stint bis Position dreizehn vorkämpfte. Danach übernahm Dieter Schmidtmann das Lenkrad und konnte den Lambo zwischenzeitlich auf Position sieben des Gesamtfeldes einreihen, bis die Intermediate Reifen am Ende waren. Mit dem nächsten Reifenwechsel stand auch der nächste Fahrerwechsel an. Franck Perera fuhr nun für die nächsten drei Runden auf Slicks, welche dann aber einem Satz Regenreifen weichen mussten. Die Aufholjagd stagnierte danach. Bei schwerem Regen, schlechter Sicht und Strafminuten fuhr das Team am Ende auf einen 13. Gesamtplatz. Stammfahrer Heiko Hammel: „Es war nicht das Ergebnis, für das wir angetreten sind, aber wir arbeiten hart daran, den Lamborghini weiter nach vorne zu bekommen.“

Rang zwei für den Euskirchener Tobias Müller in der Klasse SP10 mit dem Black Falcon Mercedes AMG GT4. [Foto: pd]

Die Pole-Position sicherte sich Doppelstarter Frank Stippler im Audi R8 LMS von Phoenix-Racing. In der Anfangsphase lieferte sich der Routinier aus Bad Münstereifel ein packendes Duell mit Estre im Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing. Der Franzose übernahm in Runde zwei die Führung und setzte sich an der Spitze des Feldes ab. In Runde 14 schied er nach einem Unfall im Kesselchen vorzeitig aus. Für den Phoenix-Audi war das Rennen nach 17 Runden vorzeitig beendet. „Sowohl auf dem Phoenix-Audi zu Beginn des Rennens, als auch im Car Collection-Wagen – wir lagen bei meinen drei Stints immer mit den Reifen knapp daneben“, räumte Stippler ein. „Daher hat es am Ende nur zu Platz zwei gereicht.“
In der Meisterschaft verteidigten Yannick Fübrich und David Griessner (Team Pixum Adrenalin Motorsport) mit Platz zwei in der BMW M240i Racing Cup-Klasse ihre Führung. Rang zwei behalten die Adrenalin-Teamkollegen Norbert Fischer, Oskar Sandberg und Daniel Zils, die mit dem Porsche Cayman die KlasseV5 gewannen.
Auf Rang zwei in der Klasse SP10 endete das Rennen für den Euskirchener Tobias Müller im Mercedes AMG GT4.
Der siebte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet am 28. September statt. Das 59. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen läutet das letzte Saisondrittel ein und führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden.

 


Fußball

Mittelrheinliga

Der 1. FC Düren bleibt trotz Remis Tabellenführer der Mittelrheinliga. [Foto: pd]

FC Hürth – 1. FC Düren 1:1 (0:0). Der 1. FC Düren kam beim FC Hürth nicht über ein 1:1 hinaus. Der vermeintlich leichte Gegner war der FC Hürth mitnichten. Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften ab, Tore gab es nicht. Serkan Okutan brachte den FC Hürth in der 55. Spielminute in Führung. Für 1. FC Düren avancierte Philipp Simon zu dem Mann, der in der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 1:1 (97.) doch noch den Ausgleich erzielte. Trotz der Punkteteilung bleibt der 1. FC Düren Tabellenführer der Liga und empfängt am Sonntag den noch sieglosen SV Breinig.

Borussia Freialdenhoven – FC Wegberg-Beeck 1:4 (0:0). Die Borussia aus Freialdenhoven hat noch nicht so recht in die Saison gefunden. In den ersten drei Spielen ging das Team von Coach Wilfried Hannes nie als Sieger vom Platz. Am vergangenen Spieltag unterlag die Truppe auf eigenem Platz mit 1:4 gegen FC Wegberg-Beeck. Bis zur Pause blieb die Partie torlos. Nach dem Wechsel, brachte Christos Draganidis die Borussia durch den Elfmetertreffer vor 169 Zuschauern in Führung. Wer glaubte, FC Wegberg-Beeck sei geschockt, irrte. Tom Geerkens machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (54.). Nils Hühne stellte die Weichen für den Gast auf Sieg, als er in Minute 57 mit dem 2:1 zur Stelle war. In der 63. Minute brachte Andre Mandt den Ball im Netz von Borussia Freialdenhoven unter. Für ruhige Verhältnisse sorgte Shpend Hasani, als er das 4:1 für FC Wegberg-Beeck besorgte (76.). Als Tabellenletzter reiste Borussia Freialdenhoven am Sonntag (15.15 Uhr) zur Spvg Wesseling-Urfeld.

Viktoria Arnoldsweiler – Spvg Wesseling-Urfeld 4:1 (3:0). Viktoria Arnoldsweiler konnte auch gegen Wesseling-Urfeld überraschen. Bereits in der 16. Minute konnten die Fans der Viktoria unter den 300 Zuschauern nach dem Treffer von Sebastian Wirtz zum 1:0 jubeln. Nach seinem ersten Tor (32.) markierte Nicolas Brook-Lyn Merl wenig später seinen zweiten Treffer (38.). Nach dem Seitenwechsel verkürzten die Gäste durch einen Elfmeter von Burim Mehmeti auf 1:3. Mit dem 4:1 sicherte Merl mit seinem dritten Treffer Viktoria den deutlichen Sieg und rangiert auf dem fünften Platz. Nächster Prüfstein für Viktoria Arnoldsweiler ist das Spiel auf der gegnerischen Anlage des FC Pesch (Sonntag, 15.30 Uhr).

Ergebnisse: Mittelrheinliga
FC Hürth 1. FC Düren 1:1 (0:0)
Tor für Düren: Philipp Simon (90.+7).
Borussia Freialdenhoven FC Wegberg-Beeck 1:4 (0:0)
Tor für Freialdenhoven: Christos Draganidis (53.).
Viktoria Arnoldsweiler Spvg Wesseling-Urfeld 4:1 (3:0)
Tore für Arnoldsweiler: Sebastian Wirtz (16.), Nicolas Brook-Lyn Merl (32., 38., 74.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
1. FC Düren II Arminia Eilendorf 4:2 (3:1)
Tore für FC Düren II: Gavin Cedric Kamp (3., 11.), Stefan von Ameln (35.), Julian Perse (86.).
BCV Glesch-Paffendorf SF Düren 2:0 (1:0)
Eintracht Verlautenheide Germania Erftstadt-Lechenich 0:2 (0:0)
Tore für Erftstadt: Lehojui Kamara (80.), Christopher Fuhl (90.+1).
Kohlscheider BC SW Düren 4:1 (0:1)
Tor für SW Düren: Walter Wogu (8.).
TSC Euskirchen SC Brühl 1:3 (0:1)
Tor für den ETSC: Micael Dipumba (80.).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
SV Kurdistan Düren BW Königsdorf 3:1 (1:1)
Tore für Kurdistan Düren: Hussein Kmeinasi (24.), Özgür Tanko (61.), Presley Lubasa (89.).
RW Ahrem SG Türkischer SV Düren 6:1 (3:0)
Tor für die SG Türkischer SV Düren: Yasin Isildak (54.).
GW Welldorf-Güsten TSV Schönau 4:0 (3:0)
Tore für Welldorf-Güsten: Julian Fröschen-Weckauf (12.), Hussein Makki (25.), Silvan Manneschmidt (44.), Colin Cremer (88.).
TuS Langerwehe SV Sötenich 4:1 (1:1)
Tore für Langerwehe: Nassim Mhamdi (37., 82.), Jason Reinhardt (68.), Oliveira Filipe (90.+2). Tor für Sötenich: Marc Golbach (43.).
TuS Chlodwig Zülpich BW Kerpen 1:0 (0:0)
Tor für Zülpich: David Kotter (76.).
SG Voreifel Jugendsport Wenau 2:1 (1:0)
Tore für Voreifel: Luca-Jan Ohrem (17., 76.). Tor für Wenau: Alexander Schneider (90.).
SW Nierfeld TuS Mechernich 1:1 (1:0)
Tor für Nierfeld: Dominik Spies (30.). Tor für Mechernich: Marcus Georgi (86.).
Ergebnisse: Kreisliga A Düren
SG Germania Burgwart Spvg. SW 1896 Düren II 2:1
Viktoria Birkesdorf Rhenania Lohn 0:1
FC Düren 77 SG Vossenack-Hürtgen 3:4
Hambacher Spielverein SC Alemannia Lendersdorf 3:1
SC Jülich 1910/97 BC Oberzier 3:3
VfVuJ02 Winden FC 06 Rurdorf 5:0
SG Vossenack-Hürtgen SC Alemannia Lendersdorf 2:3
Ergebnisse: Kreisliga A Euskirchen
VfB Blessem Bliesheimer BC 1:5
Sportgemeinschaft 92 SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. 2:2
SpVg Ländchen-Sieberath FC Dollendorf-Ripsdorf 1:1
SSV Eintr. Lommersum SC Germania Erftstadt-Lechenich II 4:2
SV Rhenania Bessenich TSV Feytal ausgefallen
FC Heval Euskirchen SV SW Stotzheim 5:1
SSV Weilerswist SC Wißkirchen 3:0
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Düren SV Breinig
Sonntag 15.15 Uhr Spvg Wesseling-Urfeld Borussia Freialdenhoven
Sonntag 15.30 Uhr FC Pesch Viktoria Arnoldsweiler
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr SF Düren 1. FC Düren II
Sonntag 15.00 Uhr Hertha Walheim TSC Euskirchen
Sonntag 15.15 Uhr Germania Erftstadt-Lechenich BCV Glesch-Paffendorf
Sonntag 15.30 Uhr SW Düren Eintracht Verlautenheide
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 15.00 Uhr SV Sötenich SV Kurdistan Düren
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau TuS Chlodwig Zülpich
Sonntag 15.00 Uhr TuS Mechernich Hilal-Maroc Bergheim
Sonntag 15.15 Uhr BW Kerpen SW Nierfeld
Sonntag 15.15 Uhr SF Glückauf Habbelrath-Grefrath TuS Langerwehe
Sonntag 15.30 Uhr BW Königsdorf GW Welldorf-Güsten
Sonntag 15.30 Uhr SG Türkischer SV Düren SG Voreifel
Sonntag 16.00 Uhr TSV Schönau RW Ahrem
Die kommenden Spiele: Kreisliga Düren
Freitag 19.00 Uhr FC 06 Rurdorf SG Germania Burgwart
Sonntag 12.15 Uhr Spvg. SW 1896 Düren II SC Jülich 1910/97
Sonntag 15.00 Uhr FC Düren 77 Viktoria Birkesdorf
Sonntag 15.00 Uhr Rhenania Lohn SG Nörvenich-Hochkirchen
Sonntag 15.00 Uhr TuS Schmidt VfVuJ02 Winden
Sonntag 15.00 Uhr BC Oberzier Hambacher Spielverein
Die kommenden Spiele: Kreisliga Euskirchen
Sonntag 12.30 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II SpVg Ländchen-Sieberath
Sonntag 15.00 Uhr FC Dollendorf-Ripsdorf SSV Weilerswist
Sonntag 15.00 Uhr SC Wißkirchen Sportgemeinschaft
Sonntag 15.00 Uhr SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. SG Bürvenich / Schwerfen
Sonntag 15.00 Uhr SV Frauenberg FC Heval Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr SV SW Stotzheim SV Rhenania Bessenich
Sonntag 15.00 Uhr TSV Feytal Bliesheimer BC
Sonntag 15.00 Uhr VfB Blessem SSV Eintr. Lommersum

 


Basketball

2. Regionalliga

Jan Winkelnkemper (am Ball) und seine Teamkollegen von den ErftBaskets Bad Münstereifel empfangen zum Saisonauftakt die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn. [Foto: pd]

Mit einem Heimspiel gegen die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn starten die ErftBaskets Bad Münstereifel in die neue Spielzeit. Die vermeintliche Ruhe rund um die ErftBaskets in der diesjährigen Saisonpause hatte dabei klare Gründe. Der Kader von Trainer Philipp Sparwasser blieb komplett beisammen und hat erstmalig seit mehreren Jahren keine Zugänge benötigt. So wird die Mannschaft von den Kapitänen Tim und Jan Winkelnkemper in die kommende Saison geführt. Trotz der personell stabilen Gesamtsituation erwies sich die Vorbereitung auf die neue Saison als holprig. Diverse Urlaube und kleinere Verletzungen führten oftmals zu überschaubarer Trainingsbeteiligung und bei einigen Spielern zu Trainingsrückstand. Dennoch gehen die ErftBaskets mit dem Rückenwind von vier erfolgreichen Testspielen gegen Mannschaften aus der Oberliga und 2.Regionalliga in die erste Begegnung mit den Telekom Baskets Bonn, welche den Eifelern direkt alles abverlangen werden. Angeführt wird die Zweitvertretung aus der ehemaligen Hauptstadt nach wie vor von US-Profi Jeremy Lewis, der im letzten Heimspiel der letzten Saison von den ErftBaskets kaum zu kontrollieren war. Dies soll am kommenden Samstag deutlich besser gelingen.
Trainer Philipp Sparwasser freut sich auf den Start in die neue Saison: „Die Wochen der Vorbereitung sind endlich rum und der Wettbewerb beginnt. Wir haben einen schweren Auftaktgegner mit den Bonnern, wollen aber die beiden ersten Punkte unbedingt auf unserer Seite halten. Der Schlüssel wird sein, die Intensität hochzuhalten und mannschaftlich geschlossen und engagiert zu Werke zu gehen.“

Die kommenden Spiele: 2.Regionalliga
Samstag 19.30 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel Telekom Baskets Bonn
Die kommenden Spiele: Oberliga
Samstag 16.00 Uhr Telekom Baskets Bonn 3 TuS Zülpich
Die kommenden Spiele: Landesliga
Samstag 17.00 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 2 TS Frechen 2
Die kommenden Spiele: Bezirksliga
Sonntag 18.00 Uhr 1.BBC Düren Jülicher TV
Samstag 18.00 Uhr TuS Zülpich 2 BG Bonn 3
Die kommenden Spiele: Damen-Landesliga
Samstag 15.00 Uhr DJK Erftbaskets Bad Münstereifel Deutzer TV
Samstag 16.00 Uhr BG Bonn 2 TuS Zülpich

 


Handball

Oberliga

Die letzten Testspiele sind abgeschlossen, die Vorbereitung befindet sich im letzten Feinschliff. Am Samstag starten die Oberliga-Handballer des TV Birkesdorf in die neue Saison. Mit einem Heimspiel geht der BTV in die Spielzeit 2019/2020. Um 19.45 Uhr empfängt die Mannschaft rund um Coach Boris Lietz die Vertretung der Handballspielgemeinschaft Refrath/Hand zum ersten Spieltag in der Festhalle Birkesdorf.

Die kommenden Spiele: Herren Oberliga
Samstag 19.45 Uhr TV Birkesdorf HSG Refrath/Hand
Die kommenden Spiele: Herren Verbandsliga
Sonntag 17.30 Uhr ASV SR Aachen SG GFC Düren 1899
Die kommenden Spiele: Herren Landesliga
Samstag 18.00 Uhr CVJM Oberwiehl II HSG Euskirchen
Samstag 19.30 Uhr TV Palmersheim Polizei SV Köln

 


Reiten

Tölttage in Roderath

KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), Stefan Adamek vom Kreisverband für Pferdesport Euskirchen und IPN-Vorsitzende Wilma Müller zeichneten die Kreismeister Jana Nelles (v.r.), Leah Effe und Marit Scheen sowie die Vereinsmeister bei den Kindern Lilu Rütten und Freyja Marie Pardeyke aus. [Foto: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa]

Auch wenn man sich auf das Wetter bei den Tölttagen in Roderath nicht immer verlassen kann, so enttäuschen die Teilnehmer doch nie. In diesem Jahr konnte sich Wilma Müller, die erste Vorsitzende des Islandpferde Reitvereins Nordeifel (IPN), über 270 und damit noch einmal 20 Teilnehmer mehr als im Vorjahr freuen. „Insgesamt wurden in den letzten drei Tagen 36 Prüfungen abgelegt“, berichtete Müller.
Aufgrund des starken Regens sei der beliebte Mitternachtstölt, bei dem Reiter und Pferde bunt kostümiert und illuminiert durch die Nacht ziehen, in diesem Jahr ein wenig kleiner ausgefallen. „Vor allem die Zuschauer haben sich angesichts der Wetterlage etwas rarer gemacht“, erklärte sie. Für die Islandpferde seien die kühleren Temperaturen dagegen ideal.
Gut die Hälfte der Turnier-Teilnehmer rekrutiert sich aus Vereinsmitgliedern. Die andere Hälfte nimmt zum Teil weite Anreisen aus ganz Deutschland, den Niederlanden und Belgien in Kauf, um bei den Tölttagen in Roderath dabei zu sein.
Die Starter zeigten das gesamte Wochenende bei den Viergang-, Tölt-, Fünfgang- und Passprüfungen, was ihre Pferde zu leisten imstande sind.
Wilma Müller berichtete, dass man zahlreiche Freiwillige benötige, um das Turnier zu organisieren. Denn zu tun gibt es jede Menge für die Vereinsmitglieder, die Gäste wollen nicht nur verpflegt werden und einen guten Reitplatz vorfinden, sondern auch saubere sanitäre Anlagen.
In diesem Jahr war KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück nach Roderath gekommen, um die Kreismeister 2019 auszuzeichnen. Assistiert wurde er dabei von Stefan Adamek vom Kreisverband für Pferdesport Euskirchen.
Stefan Adamek lobte das hohe sportliche Niveau der Veranstaltung ebenso wie die perfekte dreitägige Logistik, die die Veranstalter auf die Beine gestellt hatten.
Kreismeisterin in der Kategorie „Erwachsene“ wurde Marit Scheen auf Týr vom Schlossberg. In der Kategorie „Jugend“ landete, wie bereits in den beiden Vorjahren, Leah Effe auf Bleikur von Allenbach auf dem ersten Platz. Und bei den Junioren wurde Janna Nelles auf Bjarki vom Veybachhof Siegerin.
Schließlich waren noch die Vereinsmeister bei den Kindern zu ehren: Freyja Marie Pardeyke vom IPN Roderath (Kinder L) auf Hugi von Alendorf, die im letzten Jahr bereits auf Hátíð frá Hjarðarfelli in der Gruppe Kinder M gesiegt hatte, sowie Lilu Rütten auf Olli frá Skiobakka II (Kinder M) holten sich hier jeweils den ersten Platz. [epa]

 


Leichtathletik

4. Rur-Eifel-Volkslauf Cup

Michael Potthoff und Flora Reimbold auf dem Siegertreppchen. [Foto: Andrea Reimbold]

Beim 4. Rur-Eifel-Volkslauf Cup zugunsten des Freibades in Abenden wurde eine neue Rekordbeteiligung von über 250 Läufern und Walkern erreicht. Trotz schlechten Wetters trauten sich 200 Läufer und 50 Walker in die schöne Eifel, um die 5 km und 10 km lange Strecke in Angriff zu nehmen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde erstmals nach langer Pause die Stadtmeisterschaft Nideggen im 5 und 10 km-Lauf durchgeführt. Bürgermeister Marco Schmunkamp übernahm wie jedes Jahr die Schirmherrschaft über diese Laufveranstaltung, stiftete für die Meisterschaft die Pokale und überreichte die Preise.
Über die 5 km-Strecke überraschten Flora Reimbold aus Abenden in 21:29 Min. und Michael Potthoff aus Nideggen in 17:39 Min. ihre Konkurrenten aus dem Stadtgebiet. Flora wurde ebenfalls Erste im Gesamteinlauf Frauen. Auf den Plätzen folgten Birgit Kommer-Ritzka von LT Alsdorf Ost und Sandra May vom DJK JS Herzogenrath. Bei den Männern siegte Semere Gebremkael mit neuem Streckenrekord von Alemannia Aachen in 16:43 Min., gefolgt von Siegfried Krischer von der LG Bayer Leverkusen und Michael Potthoff. Semere Gebremkael stellte einen neuen Streckenrekord auf.
Über 10 km gab es einen Streckenrekord von Ayoub Akre (37:08 Min.), der ebenfalls für Alemannia Aachen startet. Auf den weiteren Plätzen folgten Tomm Königs (Alemannia Aachen) und Filmon Tesfhanis (Aachener TG). Bei den Frauen siegte Martina Gielgen (MT Eschweiler) in einer Zeit von 42:27 Min. vor Silvia Michalka (Laufsport Brunert) und Sarah Kirner (DJK JS Herzogenrath).
Die Stadtmeisterschaft über 10 km ging an Susanne Wauter aus Abenden (52:58 Min.) und Peter Hallmanns aus Schmidt (45:01 Min.).
Bei den Walkern über 5 km gewannen Mandy Krantz und Michael Glanz und über 10 km Erwin Schuchmann (IAC Düren) und Birgit Bauer (TuS Schmidt).
Für die Kinder wurden 400 m und 800 m Laufstrecken angeboten. Bei den Kleinsten gewannen Jana Niehsen vom TuS Schmidt und Lukas Burger von den Karnevals Kids Abenden. Im 800 m-Lauf gewannen Sophie Wergen (TuS Schmidt) und Benito Uellendahl aus Belgien.
Im nächsten Jahr findet der Sommerlauf am Sonntag, dem 6. September, statt. Wie in den Jahren zuvor gilt dieser Lauf als Benefizveranstaltung für das Freibad in Abenden und die Dorfgemeinschaft. Die Stadtmeisterschaft wird 2020 in Nideggen-Schmidt ausgerichtet.

 


American Football

Düren Demons

Die American Footballer aus Düren schafften den Sprung in die Finalspiele. [Foto: privat]

Mit dem erwarteten 26:0-Auswärtserfolg bei den Erftstadt Bravehearts endete am vergangenen Wochenende die reguläre Saison der American Footballer aus Düren. In einem einseitigen Match konnte das Team um Cheftrainer Sebastian Granderath durch Touchdowns von Michel Ventzke und Erol Tekindag (beide Laufspielzüge), sowie Marvin Becker und Felix Völlmecke (jeweils Passfänge) zuzüglich der konstanten Leistung der Defense den Gruppensieg und damit das Erreichen der Finals klarmachen.
In seiner ersten Saison als Cheftrainer zeigte sich Sebastian Granderath nach dem Match schon voll auf die Endspiele fokussiert: „Es ist unser Ziel gewesen und das haben wir ungeschlagen und hochverdient erreicht. Jetzt müssen wir uns auf das schwere Hinspiel zu Hause konzentrieren.“
Dass die Dämonen als Favorit in die Finalspiele gehen, sieht man nicht. „Es wird ein Match auf Augenhöhe“, so Teammanager Dominik Böddrich. „Umso wichtiger wird die Unterstützung durch unsere Fans beim Heimspiel sein, um das Team zu Höchstleistung zu pushen“.
Für die Demons könnte es die dritte Meisterschaft der Vereinshistorie werden. Verbunden mit der Meisterschaft wäre auch der Aufstieg in die nächsthöhere Liga. „Der Aufstieg wäre wichtig, da wir dann auch mehr Spiele haben werden und somit noch mehr Spaß an unserem Sport vermitteln können“, so Granderath.
Das Hinspiel der Meisterschaft der NRW-Liga findet am Samstag, dem 14. September, um 14.45 Uhr auf der heimischen Sportanlage am Veldener Hof in Düren statt. Die Dämonen rechnen mit vollem Haus und bieten zum Saisonabschluss auch einige Sonderaktionen. So wird ein Deadpool-Darsteller für das besondere Flair und ein tolles Fotomotiv sorgen, die Tombola wartet mit speziellen Preisen auf und die Cheerleader werden sich auch wieder in Topform präsentieren. Das Rückspiel findet dann eine Woche später bei den Rheine Raptors im Münsterland statt.
Weitere Infos unter: www.demonsfootball.de

13.9.2019SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite