"Die Tatsache, dass eine Meinung weit verbreitet ist, ist kein Beweis dafür, dass sie nicht komplett absurd ist."

Bertrand Russell
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Bei schönem Spätsommerwetter ging der RCN-Lauf Schwedenkreuz über die Bühne. [Foto: pd]

Es geht rund im Sport #240

Eifel: Spannender RCN-Lauf Schwedenkreuz – VLN geht in die heiße Phase der Saison – ErftBaskets feiern Auswärtssieg – Mitttelrheinliga: Freialdenhoven feiert Heimerfolg – Erster Punktgewinn für Birkesdorfer Handballer – Motocross-Europameister werden beim MSC Kleinhau ermittelt

Motorsport

RCN-Lauf Schwedenkreuz

Lukas Moesgen/Tim Breidenbach holten sich im Porsche 991 GT3 Cup den Sieg im RCN 3h-Rennen. [Foto: pd]

Schönes Spätsommerwetter beim 3h-Rennen „Schwedenkreuz“, der achten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen 155 Teams das Zeittraining in Angriff. Die schnellste Runde fuhren Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 991 GT3 Cup), die damit beim Rennen der Tourenwagen-Breitensportserie von der Pole-Position starteten. Über die Renndistanz entwickelte sich ein spannendes Duell mit Winfried Assmann/Peter Scharmach (Golssen/Neuseeland, Porsche 991 GT3 Cup), das kurz vor Schluss entschieden wurde. Nach einem Unfall von Assmann/Scharmach fuhren Moesgen/Breidenbach als Sieger über die Ziellinie. Auf Platz zwei fuhren Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Schweiz, Seat Leon TCR), die in dieser Saison immer besser in Form kommen und bereits zum zweiten Mal aufs Podium fuhren. Rang drei ging an das Duo Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR).

Das Duo Oepen/Dormagen waren mit Platz acht in der Klasse V4 sehr zufrieden. [Foto: pd]

Mit Platz vier musste sich der Nörvenicher Rolf Buchstaller begnügen, der gemeinsam mit Stefan Schmickler einen von Schmickler Performance eingesetzten BMW Z4 pilotierte. Einen Klassensieg feierte der Hürtgenwalder Bernd Küpper gemeinsam mit dem Swisttaler Christoph Wagner in einen BMW M3 E46 in der Klasse F5. Immer besser zurecht kommt das Team Sven Oepen (Kommern) und Manuel Dormagen (Euskirchen) in ihrem V4 BMW 325i E90, eingesetzt von Küpper Racing. In der stark besetzten Klasse (20 Starter) fuhren sie auf Rang acht. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und liegen weiterhin im Fahrplan, von Rennen zu Rennen zu lernen. Unser BMW lief einwandfrei und war wieder top vorbereitet.“
Der letzte Lauf der RCN-Serie steht am 5. Oktober auf dem Programm. Dann veranstaltet der AC Oberhausen das Rennen um den Rhein-Ruhr-Pokal.

VLN: 59. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen

Das GTronic 360° Team mcchip-dkr aus Mechernich geht hochmotiviert mit dem Lamborghini Huracán GT3 EVO ins Rennen. [Foto: pd]

Das letzte Saisondrittel bricht an in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Mit dem 59. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen beginnt die heiße Phase: Die Anwärter auf den Gesamtsieg und die Klassensiege bringen sich bei VLN7 in Position. Pünktlich um 12.00 Uhr nehmen die Teilnehmer am kommenden Samstag die 24,358 Kilometer lange Kombination aus Nürburgring Nordschleife und Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses in Angriff. Die Frage, die alle beschäftigt: Wer wird über die klassische VLN-Distanz von vier Stunden in Abwesenheit von Triple-Sieger Patrick Assenheimer am Ende der Schnellste sein?
Die üblichen Verdächtigen werden an der Spitze erwartet: Walkenhorst Motorsport geht in der SP9 mit drei BMW M6 GT3 ins Rennen. Falken Motorsport setzt Peter Dumbreck und Stef Dusseldorp auf den BMW M6 GT3 sowie Jörg Bergmeister und Martin Ragginger in den Porsche 911 GT3 R. Ebenfalls zwei GT3-Boliden bringt GetSpeed Performance an den Start. Für das BMW Team Schnitzer pilotiert der langjährige DTM-Pilot Augusto Farfus einen M6 zusammen mit Doppelstarter Dusseldorp. Auch Phoenix Racing ist mit der Kombination Steve Jans, Vincent Kolb und Nicolai Møller Madsen im Audi R8 LMS nicht chancenlos. Auch das GTronic 360° Team mcchip-dkr aus Mechernich startet hochmotiviert mit dem Lamborghini Huracán GT3 EVO. Nachdem das Team beim letzten Lauf durch viele Zeitstrafen von Gastfahrer und Lambo-Werkspilot Franck Perera eine Topplatzierung verpasste, will es das Team von Danny Kubasik besser machen. Pilotiert wird der Huracán von den Stammpiloten „Dieter Schmidtmann“ und Heiko Hammel. Last but not least zählt das Mercedes-AMG Team Mann Filter zum Favoritenkreis.

Tobias Müller fährt wieder um den SP10-Klassensieg im Black Falcon Mercedes AMG GT4. [Foto: pd]

In der VLN-Gesamtwertung verteidigten Yannick Fübrich und David Griessner vom Pixum Team Adrenalin Motorsport bei VLN6 mit Rang zwei in der Cup5 ihre Führung. Mit 43,44 Punkten liegen Nico Otto und Lars Peucker, die auch im BMW M240i Racing Cup unterwegs sind, mit dem Eifelblitz von Scheid Motorsport nach drei zweiten und einem dritten Platz noch in der Spitzengruppe. In der Klasse SP10 wird der Euskirchener Tobias Müller wieder um den Sieg im Black Falcon Mercedes AMG GT4 mitfahren und damit die Chance um den Gesamtklassensieg wahren.
Wieder heiß her geht es in der Klasse V4. 23 Autos sind gemeldet. Die amtierenden VLN-Champions, Danny Brink, Philipp Leisen und Christopher Rink, triumphierten mit der #1 bei VLN4 und VLN5. Nach ihrem guten Auftritt beim RCN-Lauf startet auch das Duo Oepen/Dormagen erneut in dieser Klasse. „Am Wochenende wollten wir eigentlich zu dritt starten. Aber leider ist Hans Klemens Essmann etwas dazwischengekommen, so dass wir in gewohnter Fahrerpaarung an den Start gehen. Wir werden versuchen, wieder den ein oder anderen Platz nach vorne zu kommen“, so Oepen vor dem Rennen.
Rennstart ist um 12.00 Uhr, die Startplätze werden zwischen 8.30 und 10.00 Uhr ausgefahren. Training und Rennen werden im Livestream auf www.vln.de übertragen.

 


Basketball

2. Regionalliga

Simon Voll (am Ball) erzielt beim Sieg in Düsseldorf 22 Punkte. [Archivfoto: pd]

ART Giants Düsseldorf II – DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 67:89. Nach der ernüchternden Heimniederlage gegen Bonn ging es für die ErftBaskets am letzten Wochenende zum Gastspiel nach Düsseldorf. Gegen die Zweitvertretung der ART Giants sollten nach einer guten und zielführenden Trainingswoche die ersten Punkte eingefahren werden. Verzichten musste Trainer Philipp Sparwasser – neben Simon Benentreu und David Bündgens – auch auf Alexander Schöpfer und Nicolas Zimmermann. Dennoch fanden die ErftBaskets bärenstark in die Partie. Angeführt vom überragenden Witali Schulz hieß es nach fünf Spielminuten 9:0 für die ErftBaskets. Und auch bis zum Viertelende sollte sich die Dominanz nicht viel ändern (21:11). Mit einer geschlossenen Teamleistung ging es im zweiten Spielabschnitt ebenso weiter. Vor allem die Defensive glänzte mit hoher Effektivität. Die Landeshauptstädter kamen kaum zu hochprozentigen Abschlüssen, während die ErftBaskets offensiv immer wieder am Brett punkten konnten.
Das dritte Viertel war dann geprägt vom stark aufspielenden und von Düsseldorf kaum zu kontrollierenden Simon Voll. Der Aufbauspieler der Kurstädter führte sein Team mit 14 Punkten in diesem Spielabschnitt zu einer Vorentscheidung der Begegnung (75:49). Im vierten Viertel konnten auch die Youngsters der ErftBaskets beweisen, dass man sich in der Eifel keine Zukunftssorgen machen muss. Spätestens als Christian Beier in seinen ersten Regionalligaspielminuten auch die ersten Punkte erzielte, sollte auf der Bank der Gäste die Feierstimmung beginnen. Am kommenden Samstag empfangen die ErftBaskets um 19.30 Uhr die SG Sechtem zum Lokalderby in der Sporthalle des St. Angela Gymnasiums.
ErftBaskets Bad Münstereifel: Winkelnkemper, J. (11), Winkelnkemper, T., Cziraky (3), Winkelnkemper, K. (22), Zalfen (2), Voll (22), Schulz (24), Beier (2), Hutzler (3), Schäfers.

Ergebnisse: 2. Regionalliga
ART Giants Düsseldorf 2 DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 67:89
Ergebnisse:
TuS Zülpich Bonner SV Roleber 47:65
Ergebnisse: Landesliga
SG Herzogenrath/Baesweiler DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 2 87:67
Ergebnisse: Bezirksliga
SG Herzogenrath/Baesweiler 2 1.BBC Düren 78:53
Ergebnisse: Damen-Landesliga
Hennefer TV DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 85:55
TuS Zülpich Sieglarer TV 35:45
Die kommenden Spiele: 2.Regionalliga
Samstag 19.30 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel SG Sechtem
Die kommenden Spiele: Oberliga
Sonntag 14.00 Uhr BC Köln-Pesch TuS Zülpich
Die kommenden Spiele: Landesliga
Samtag 17.00 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel Telekom Baskets Bonn 4
Die kommenden Spiele: Bezirksliga
Sonntag 12.00 Uhr Jülicher TV SG Herzogenrath/Baesweiler 2
Sonntag 18.00 Uhr 1.BBC Düren TuS Wegberg
Die kommenden Spiele: Damen-Landesliga
Samstag 15.00 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel SG Sechtem
Samstag 16.00 Uhr DJK Frankenberg 2 TuS Zülpich

 


Fußball

Mittelrheinliga

Freialdenhoven feiert Heimsieg. [Foto: pd]

Borussia Freialdenhoven – FC Pesch 3:2 (0:0). Borussia Freialdenhoven fügte dem FC Pesch die erste Saisonniederlage mit 3:2 bei. Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Wilfried Hannes Gerard Sambou und Christos Draganidis vom Feld und brachte Pascal Schneider und Marvin Iskra ins Spiel. Miron Wessels sorgte in der 49. Spielminute beim FC Peschin für Führung. Per Elfmeter traf Ergün Yildiz vor 123 Zuschauern zum 2:0 für den Gast. Markus Weber ließ sich in der 74. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:2 für Borussia Freialdenhoven. Yannick Kuhnke traf zum 2:2 zugunsten des Gastgebers (86.). Zum spielentscheidenden Akteur avancierte Marvin Iskra, der mit seinem Treffer in der 87. Minute die späte Führung von Borussia Freialdenhoven sicherstellte.
Borussia Freialdenhoven machte in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz acht. Nächsten Sonntag (15.30 Uhr) gastiert Borussia Freialdenhoven beim VfL Vichttal.

Viktoria Arnoldsweiler – VfL Vichttal 2:3 (0:1). Viktoria Arnoldsweiler und der VfL Vichttal boten den Zuschauern zahlreiche Tore. Dogukan Türkmen traf zum 1:0 für den VfL Vichttal (32.). Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Nick Gerhards vom Team von Coach Arandjel Avramovic den Platz. Für ihn spielte Jordi Nkunga Ndombaxi weiter (50.). Vor 200 Zuschauern bewies Diza-Arnold Lutete Nervenstärke, als er mit einem Elfmeter zum 1:1 traf. Das Spiel neigte sich dem Ende, als Julius Lammenett einen Treffer für den Viktoria Arnoldsweiler im Ärmel hatte (81.). Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Aboudoul Rachid Tchadjei bereits wenig später besorgte (87.). In der Nachspielzeit schockte Dominik Baczewski die Viktoria, als er das Führungstor zum Endstand für den VfL Vichttal erzielte (93.). Durch diese Niederlage fiel Viktoria Arnoldsweiler in der Tabelle auf Platz neun zurück. Viktoria Arnoldsweiler tritt am kommenden Sonntag bei der Deutz 05 an.

SV Eilendorf – 1. FC Düren 2:2 (1:0). Der 1. FC Düren kam beim SV Eilendorf nicht über ein 2:2 hinaus. Die 90 Minuten zeigten, dass der 1. FC Düren der Favoritenrolle nicht gerecht wurde. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Alirazaq Gitimu sein Team in der 30. Minute. Der Treffer von Niklas Valerius ließ nach 68 Minuten die 505 Zuschauer neuerlich jubeln und vergrößerte den Vorsprung des Heimteams. Für das erste Tor vom 1. FC Düren war Philipp Simon verantwortlich, der in der 70. Minute das 1:2 besorgte. Der Gast drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Daniel Bleja und Jannis Steltzner sorgen, die per Doppelwechsel für Joran Sobiech und Yunus Kocak auf das Spielfeld kamen (70.). In der Elf von Coach Giuseppe Brunetto avancierte Kanischka Taher zu dem Mann, der in der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 2:2 (91.) doch noch den Ausgleich erzielte.
1. FC Düren bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat 1. FC Düren drei Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto. Der 1. FC Düren tritt am kommenden Sonntag daheim gegen den FC Hennef 05 an.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
Borussia Freialdenhoven FC Pesch 3:2 (0:0)
Tore für Freialdenhoven: Markus Weber (74.), Yannik Kuhnke (86.), Marvin Iskra (87.).
Viktoria Arnoldsweiler VfL Vichttal 2:3 (0:1)
Tore für Arnoldsweiler: Diza-Arnold Lutete (54.), Julius Lammenett (81.).
SV Eilendorf 1. FC Düren 2:2 (1:0)
Tore für Düren: Philipp Simon (70.), Kanischka Taher (90.+1).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
Germania Teveren SF Düren 0:1 (0:1)
Tor für SF Düren: Fabian Spies (18.).
1. FC Düren II Germania Erftstadt-Lechenich 1:1 (0:1)
Tor für Düren II: Markus Neuber (52.). Tor für Erftstadt: Mehmet Sahin (1.).
BCV Glesch-Paffendorf SW Düren 4:0 (2:0)
TSC Euskirchen GKSC Hürth ausgefallen
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
SV Kurdistan Düren SF Glückauf Habbelrath-Grefrath 4:4 (2:1)
Tore für Kurdistan Düren: Marc Wollersheim (7., 63.), Inan Naki (41.), Andi Ceka (61.).
GW Welldorf-Güsten SV Sötenich 7:3 (2:3)
Tore für Welldorf-Güsten: Mohammed Zeiden (25., 45.+1, 50., 86.), Mussa Hussein Makki (59.), Enrico Kos (71.), Julian Schmidt (88.). Tore für Sötenich: Christopher Bellstädt (26.), Lars Knebel (37.), Thomas Müller (44.).
TuS Langerwehe TuS Mechernich 6:2 (4:0)
Tore für Langerwehe: Tom Palm (15., 67.), Kai Theidig (21., 26.), Marc Storms (45.), Thomas Hubert Thometzki. Tore für Mechernich: Kevin Mießeler (80.), Jens Honnef (83.).
SG Voreifel TSV Schönau 2:0 (0:0)
Tore für die SG Voreifel: Valdon Halimi (54.), Giacomo Taubert (76.).
TuS Chlodwig Zülpich SG Türkischer SV Düren 1:3 (1:2)
Tor für Zülpich: Dustin Oellers (29.). Tor für Düren: Yasin Isildak (12., 19., 50.).
SW Nierfeld Hilal-Maroc Bergheim 3:5 (1:4)
Tore für Nierfeld: Omer Avdija (39. Eigentor), Maximilian Patt (55.), Robin Zimmer (57.).
BW Kerpen Jugendsport Wenau 1:0 (0:0)
Ergebnisse: Kreisliga A Düren
FC 06 Rurdorf TuS Schmidt 1:5
SG Germania Burgwart SC Jülich 1910/97 6:1
SG Nörvenich-Hochkirchen FC Düren 77 1:3
Viktoria Birkesdorf SC Alemannia Lendersdorf 4:4
SG Vossenack-Hürtgen BC Oberzier 3:3
Hambacher Spielverein Spvg. SW 1896 Düren II 4:2
VfVuJ02 Winden SV SW Huchem-Stammeln 4:1
Ergebnisse: Kreisliga A Euskirchen
Bliesheimer BC SSV Eintr. Lommersum 1:3
SG Bürvenich / Schwerfen SC Wißkirchen 1:0
Sportgemeinschaft FC Dollendorf-Ripsdorf 1:3
SpVg Ländchen-Sieberath VfB Blessem 7:1
TSV Feytal SV SW Stotzheim 3:3
SV Frauenberg SV Rhenania Bessenich 2:0
SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. FC Heval Euskirchen 2:2
SSV Weilerswist SC Germania Erftstadt-Lechenich II 2:1
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Düren FC Hennef 05
Sonntag 15.30 Uhr Deutz 05 Viktoria Arnoldsweiler
Sonntag 15.30 Uhr VfL Vichttal Borussia Freialdenhoven
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr SF Düren GW Brauweiler
Sonntag 15.15 Uhr Union Schafhausen TSC Euskirchen
Sonntag 15.15 Uhr Germania Erftstadt-Lechenich Germania Teveren
Sonntag 15.30 Uhr SW Düren 1. FC Düren II
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 15.00 Uhr SV Sötenich RW Ahrem
Sonntag 15.00 Uhr TSV Schönau TuS Chlodwig Zülpich
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau SW Nierfeld
Sonntag 15.00 Uhr TuS Mechernich SV Kurdistan Düren
Sonntag 15.15 Uhr SF Glückauf Habbelrath-Grefrath GW Welldorf-Güsten
Sonntag 15.30 Uhr BW Königsdorf SG Voreifel
Sonntag 15.30 Uhr SG Türkischer SV Düren BW Kerpen
Sonntag 15.30 Uhr Hilal-Maroc Bergheim TuS Langerwehe
Die kommenden Spiele: Kreisliga Düren
Sonntag 12.15 Uhr Spvg. SW 1896 Düren II SG Vossenack-Hürtgen
Sonntag 15.00 Uhr SC Alemannia Lendersdorf SG Nörvenich-Hochkirchen
Sonntag 15.00 Uhr Rhenania Lohn VfVuJ02 Winden
Sonntag 15.00 Uhr SV SW Huchem-Stammeln FC 06 Rurdorf
Sonntag 15.00 Uhr TuS Schmidt SG Germania Burgwart
Sonntag 15.00 Uhr SC Jülich 1910/97 Hambacher Spielverein
Sonntag 15.00 Uhr BC Oberzier Viktoria Birkesdorf
Die kommenden Spiele: Kreisliga Euskirchen
Sonntag 12.30 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II Sportgemeinschaft
Sonntag 15.00 Uhr FC Dollendorf-Ripsdorf SG Bürvenich / Schwerfen
Sonntag 15.00 Uhr SC Wißkirchen FC Heval Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr SV Rhenania Bessenich SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett.
Sonntag 15.00 Uhr SV Frauenberg TSV Feytal
Sonntag 15.00 Uhr SV SW Stotzheim Bliesheimer BC
Sonntag 15.00 Uhr SSV Eintr. Lommersum SpVg Ländchen-Sieberath
Sonntag 15.00 Uhr VfB Blessem SSV Weilerswist
Donnerstag 15.00 Uhr SG Bürvenich / Schwerfen SV Frauenberg
Donnerstag 15.00 Uhr SV Rhenania Bessenich TSV Feytal

 


Handball

Oberliga

HC Gelpe/Strombach – Birkesdorfer TV 28:28 (16:15). Der BTV feierte beim 28:28 gegen den HC Gelpe/Strombach den ersten Punktgewinn der neuen Spielzeit. Zu Beginn setzte das Team um Kapitän Michael Pelzer wie im Spiel gegen Refrath auf eine offensive 4:2-Deckung. Der taktische Kniff sollte anfangs funktionieren, sodass sich der BTV – gestützt von einem gut aufgelegten Luca Paul Feistkorn im Tor und treffsicheren Außen – eine 6:2-Führung erspielte. Nach einer Auszeit der Gastgeber, gestaltete sich durch die Einwechselung von Routinier Tim Hilger und den Einsatz des siebten Feldspielers eine ausgeglichene Partie. „Gegen Ende der ersten Halbzeit hat uns leider häufig die Orientierung bei den Übergängen gefehlt“, begründet Trainer Lietz den 15:16 Rückstand zur Pause.
In der zweiten Hälfte blieb das Spiel mit einigen Führungswechseln spannend. Im Angriff fanden die Schwarz-Gelben immer wieder Lösungen über den Gegenstoß. Trotzdem konnten sich die Gummersbacher in der 55. Minute auf 28:25 absetzen, sodass die zweite Saisonniederlage bereits besiegelt schien. Die letzte, taktische Maßnahme, die Deckung zu öffnen, erwies sich als goldrichtig. Nach einigen gelungenen Abwehraktionen konnte Tobias Botz den viel umjubelten 28:28-Ausgleich erzielen, mit der Konsequenz, dass noch die Möglichkeit zum Sieg gegeben war. Der letzte Vorstoß sollte aber nicht mehr von Erfolg gekrönt sein. Nächstes Wochenende möchte die Lietz-Truppe abermals auswärts gegen den BTB Aachen dann den ersten Saisonsieg einfahren.
TV Birkesdorf: Feistkorn, Höschen, Bachler (7), Botz (2), A. Ernst (2), Falk (3), Meise (1), Pelzer (3), Perez, Schöneborn, Stärk (4), Strücker (5/3).

Ergebnisse: Herren Oberliga
HC Gelpe/Strombach TV Birkesdorf 28:28
Ergebnisse: Herren Verbandsliga
SG GFC Düren 1899 HSG Merkstein 29:28
Ergebnisse: Herren Landesliga
HSG Euskirchen TV Palmersheim 24:29
Ergebnisse: Frauen Landesliga
HSG Euskirchen VfR Übach-Palenberg 25:30
Die kommenden Spiele: Herren Oberliga
Samstag 18.00 Uhr BTB Aachen II TV Birkesdorf
Die kommenden Spiele: Herren Verbandsliga
Sonntag 14.00 Uhr MTV Köln 1850 II SG GFC Düren 1899
Die kommenden Spiele: Herren Landesliga
Sonntag 15.00 Uhr ASV SR Aachen II HSG Euskirchen
Sonntag 18.00 Uhr TV Palmersheim HSG Geislar-Oberkassel
Die kommenden Spiele: Frauen Landesliga
Samstag 18.00 Uhr HC Gelpe/Strombach III HSG Euskirchen

 


Motocross

DAMCV Rennen Kleinhau

Die Gespannfahrer kämpfen beim MSC Kleinhau um den Europameistertitel. [Foto: Guido Barth]

Die besten Motocross-Sportler Europas gehen am Wochenende in Kleinhau an den Start. Beim Herbstrennen des MSC Kleinhau starten zwei spektakuläre EM-Klassen. Außerdem finden am gleichen Wochenende in fast 20 Klassen die Endläufe um die Deutsche Amateur Meisterschaft statt.
Ein Europameister wird sogar in Kleinhau gekürt, denn in der schnellsten Klasse der Solofahrer (MX 1) findet das EM-Finale statt. Bei den Gespannen wird es mindestens genauso spannend sein, denn hier findet der vorletzten EM-Lauf der Saison statt. Sowohl in der schnellen Solo-Klasse, als auch bei den Gespannen können sich noch mehrere Fahrer die Titel in der Europameisterschaft sichern. Der MSC Kleinhau schickt in beiden EM-Klassen auch starke Fahrer an den Start. Mit Tim Prümmer und Tobias Lange, sowie mit Christian Hentrich und einem „Ersatzfahrer“ Andi Heucken haben bei den Gespannen sogar zwei Teams gute Chancen, mit aufs Siegertreppchen zu fahren. Schließlich kennen sie auf ihrer Heimstrecke jeden Stein beim Vornamen.
Am Renn-Wochenende steigen auch die abschließenden Läufe um die Deutsche Amateur Meisterschaft. Wer holt sich den Titel, wer kommt aufs Treppchen? Auch hier wird es für einige Lokal-Matadoren des MSC Kleinhau noch um den Titel gehen.
Absoluter Höhepunkt sind natürlich sonntags die sechs Läufe um die Europameisterschaft in der MX 1-Klasse und bei den Seitenwagen-Teams. Bei den Solo-Fahrern starten in der Europameisterschaft neben den Fahrern des MSC Kleinhau Alexander Schoeller, Julian Horsch und Tom Pölderl auch noch Pascal Proenen aus Kreuzau sowie Pit Rickert, Robin Goldammer und Gerrit Heistermann.
Außer den Jugend- und Nachwuchsklassen des DAMCV (Deutscher Amateur Motocross Verband) starten natürlich auch die ganz schnellen Jungs in der Open-Klasse, die fast schon historischen Motorräder in den Twinshock- und Youngtimer-Läufen, die Top-Fahrer der Veteranen-Klasse messen sich und besonders spektakulär wird es jedes Mal, wenn die Gespanne den Raffelsberg beben lassen.
Das Feiern kommt beim Renn-Wochenende des MSC Kleinhau auch nicht zu kurz. Am Freitag und Samstagabend ist ab 20.00 Uhr bei den Parties im Festzelt mit Programm und guter Musik wieder für Superstimmung gesorgt. Hinweis an die Zuschauer: Die Eintrittsbändchen gelten natürlich für alle Tage und auch für die Abendveranstaltungen im Zelt.

27.9.2019SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite