"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Neuer RCN-Meister: Kevin Totz im V4-BMW 325i [Foto; pd]

Es geht rund im Sport #242

Eifel: Kevin Totz ist RCN Meister – Neumann/Reuter fahren auf Rang drei – VLN: Vorletzter Lauf auf dem Ring – ErftBaskets siegen in Essen – 1. FC Düren mit klarem Auswärtssieg – Mittelrheinpokal ausgelost – Birkesdorfer Handball feiern Heimsieg – Dürener Volleyballer starten in die Saison

Motorsport

RCN-Lauf Rhein-Ruhr

Gesamtsieger beim RCN-Saisonfinale wurden Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR). [Foto: pd]

Die Saison der Rundstrecken-Challenge Nürburgring endete mit einem spannenden Dreikampf um den Titel. Beim RCN-Finale „Rhein-Ruhr“, das bei kühlen Temperaturen, aber ohne Regen über die Bühne ging, kämpften drei Teams aus der Klasse V4 um die Meisterkrone.
Florian Quante (Seeheim, BMW 325i), der diesmal mit Moritz Gusenbauer (Bad Homburg) fuhr, hatte die beste Ausgangsposition. Kevin Totz (Brakel, BMW 325i), der Unterstützung von seinem Cousin Cedric Totz bekam, hatte aber fast genauso gute Chancen wie Björn Koczian/Philipp Stahlschmidt (Fürth/München, BMW 325i). Für alle galt die Aufgabe, die Klasse zu gewinnen. Totz/Totz und Quante/Gusenbauer lagen lange gleichauf. Totz/Totz setzten sich am Ende ab und siegten mit 46 Sekunden Vorsprung. Dadurch waren Kevin Totz und Florian Quante punktgleich, doch das bessere letzte Resultat brachte Totz die Meisterschaft. Platz drei in der RCN-Tabelle ging an Leon Harhoff (Köln, Opel Astra GSi) aus der Klasse F2, der allerdings beim Finale nach einem Getriebeschaden passen musste.
Den Gesamtsieg beim RCN-Saisonfinale holten sich Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR) vor Lars Harbeck/Sven Markert (beide Berlin, BMW 240i Racing Cup) und Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Schweiz, Seat Leon TCR). Die beiden Schweizer holten damit auch die Wertung im RCN Gesamtsieger Cup 2019.
Zufrieden war auch das Duo Sven Oepen und Manuel Dormagen (Kommern/Euskirchen). In ihrem von Küpper Racing eingesetzten V4 BMW 325i e90 belegten sie am Ende den 10. Klassenplatz. „Damit sind wir zufrieden, vor allen weil wir von den Rundenzeiten langsam Richtung Top 5 unterwegs sind“, so Oepen nach dem Saisonfinale.

Jörg Rohde und Bernhard Weber teilten sich das Cockpit des BMW 325i E90. [Foto: pd]

Mit zwei Fahrzeugen nahm das GTronix360° Team mcchip-dkr das Saisonfinale in Angriff. Das Fahrerduo Jörg Rohde und Bernhard Weber teilten sich erneut das Cockpit des BMW 325i E90 in der Klasse V4 um weitere Erfahrungen auf der anspruchsvollen Nordschleife zu sammeln. Da es zu Beginn nach einem Regenschauer aussah, entschied man sich, das Rennen ohne Risiko anzugehen und auf Regenreifen zu starten. Es blieb jedoch trocken, so dass Startfahrer Jörg Rohde einen zusätzlichen Boxenstopp einlegen musste, um auf Slicks zu wechseln. Bernhard Weber übernahm den BMW 325i nach acht Runden und brachte ihn ohne einen Kratzer ins Ziel. Die beiden Motorsporteinsteiger beendeten das Rennen auf Rang 19 in der Klasse und sicherten sich damit ein wichtiges Ergebnis zum Erlangen der DMSB Nordschleife-Permit B.
Auch das zweite Fahrzeug wurde von zwei Rookies pilotiert. Alex Meixner und Sebastian Cremer starteten im BMW 328i E36 in der Klasse RS5. Beide lieferten fehlerfreie Stints ab und konnten so erfreulicherweise den Klassensieg in der RS5 für sich verbuchen.

Cup- und Tourenwagen Trophy

Stephan Reuter im BMW Mini. [Foto: pd]

Nach einem harten und absolut fairen Fight mit Manfred Lewe (Seat Leon WTCC) gewann Sascha Faath (BMW M3 WTCC) zum Saisonabschluss beide Rennen auf dem Nürburgring. Max Maier (Porsche 996 GT3 Cup) konnte sich noch in den letzten Runden an Jesco Kaczmarek (Audi TTS) vorbeikämpfen und komplettierte das Podium. Bestes Team der SFG Schönau war das Vater und Sohn-Duo Theo und Michael Milz im Citroen Saxo 1.6 VTS, auf den Rängen 22 und 23 in der Gesamtwertung, was am Ende zweimal den 3. Platz in der Klasse bedeutete. Der Erftstädter Stephan Reuter startete im BMW Mini und belegte in den beiden Läufen Rang 18 und 22. Auch er landete damit in seiner Klasse zweimal auf dem Bronzerang. In einem Lauf der Youngtimer Serie ging Stephan Reuter gemeinsam mit dem Euskirchener Herbert Neumann in ihrem BMW 325i E 36 an den Start und belegten in der Gesamtwertung den siebten Platz. Damit feierten die beiden ehemaligen RCN Fahrer den Klassensieg.

VLN

Heiko Hammel und „Dieter Schmidtmann“ wollen beim achten VLN-Lauf wieder im Lambo angreifen. [Foto: pd]

Die Karten werden neu gemischt beim vorletzten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Und wie immer stellt sich auch beim 51. ADAC Barbarossapreis am morgigen Samstag die Frage, wer verfügt über das beste Blatt? Wer hat am Ende der vier Stunden Renndauer auf der legendären Nordschleife noch das entscheidende As im Ärmel?
Angefangen bei GetSpeed Performance, die zuletzt beim 59. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen den ersten Sieg der Teamgeschichte in Europas größter Breitensportserie feierten und die dieses Mal mit dem Mercedes-AMG GT3 vor allem auf das Duo Philip Ellis und Maximilian Götz setzen. Große Herausforderer werden die Markenkollegen Manuel Metzger und Patrick Assenheimer vom Team Black Falcon AutoArena Motorsport sein, die bei VLN 4 und VLN6 siegten. Zwischendurch gewann Assenheimer bei VLN5 auch mit Maro Engel. Auch der Stern von Maximilian Buhk und Raffaele Marciello des Mercedes-AMG Team Mann Filter könnte glänzen.
Chancenreich sind in der SP9 zudem die beiden Falken Motorsports-Fahrzeuge. Peter Dumbreck, Alexandre Imperatori und Sheldon Van Der Linde steuern den BMW M6 GT3. Die Österreicher Klaus Bachler und Martin Ragginger pilotieren den Porsche 911 GT3 R. Im Doppelpack ist auch Phoenix Racing mit von der Partie. In dem Audi R8 LMS sitzen Vincent Kolb und Frank Stippler (Bad Münstereifel) sowie Michele Beretta, Steve Jans und Kim-Luis Schramm. Die vier Ringe auf der Motorhaube hat auch der Bolide von Car Collection mit Elia Erhart, Peter Schmidt und Florian Spengler. Farbe ins Spiel bringt der „Grello“-Porsche von Manthey Racing mit Otto Klohs und Matt Campbell.
Mercedes-AMG präsentiert die EVO Version ihres GT3 Renners: Mit neuer Optik und zahlreichen technischen Optimierungen kommt die Evolutionsstufe des GT3-Sportwagens daher. Der Bolide wird beim Debüt auf der Nordschleife in der SPX-Kategorie mit den Fahrern Hubert Haupt, Yelmer Buurman und Luca Stolz an den Start gehen. Black Falcon zeichnet für den Einsatz verantwortlich. Nach dem Abflug in der Mutkurve beim letzten VLN-Lauf arbeiten die Mitarbeiter vom Team GTronix 360° mcchip-dkr auf Hochtouren, um den Lamborghini Hurracan wieder auf Vordermann zu bringen. Ob dies bis zum Wochenende klappt, bleibt abzuwarten.
Mit Hofor Racing by Bonk Motorsport ist in der SP10 auch der Sieger der Team-Wertung der ADAC GT4 Germany gemeldet. Die beiden BMW M4 GT4 fahren Michael Fischer und Thomas Jäger sowie Michael Schrey und Marc Ehret für den deutsch-schweizerischen Rennstall. In der gleichen Klasse kämpft auch der Euskirchener Tobias Müller um den Klassensieg. Gemeinsam mit Tim Scheerbarth (Dormagen) und Tristan Viidas (Estland) pilotiert er den von Black Falcon Team Identica eingesetzten Mercedes-AMG GT4.
In der VLN-Gesamtwertung haben nach Berücksichtigung der beiden Streicher derzeit Yannick Fübrich und David Griessner vom Pixum Team Adrenalin Motorsport mit 48,57 Punkten die Motorhaube vorn. Die Tabellenführer gewannen im BMW M240i Racing Cup fünf von sechs Rennen. In deren Cup5-Klasse gibt es dieses Mal 14 Nennungen. Die V4 hat erneut die meisten Starter. 29 Autos sind gemeldet. Aus dem Kreis der Fahrzeuge bis 2.500 ccm Hubraum entstammen auch die laut bereinigter Tabelle weiteren beiden großen Titelanwärter. Das Trio vom Team AVIA Sorg Rennsport, Torsten Kratz, Oliver Frisse und Moran Gott, siegte bei VLN1, VLN3 und VLN6 und hat 48,01 Punkte auf dem Konto. Die amtierenden VLN-Champions, Danny Brink, Philipp Leisen und Christopher Rink, triumphierten mit der #1 bei VLN4, VLN5 und VLN7 und stehen bei 48,15 Punkten.
Rund um die mehr als 20 Kilometer lange Nordschleife mit ihren unzähligen Wanderwegen ist der Eintritt frei. Für die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und den Besuch des Fahrerlagers sind Tickets schon ab 18,00 Euro zu haben. Kinder bis 14 Jahre haben auch hier freien Eintritt. Tickets zu den VLN-Rennen sind über die kostenlose Tickethotline 0800 – 2083200, den Nürburgring Online-Shop sowie vor Ort im info°center und an den Zugängen zu den geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und zum Fahrerlager erhältlich. Rennstart ist um 12.00 Uhr, die Startplätze werden zwischen 8.30 und 10.00 Uhr ausgefahren. Training und Rennen werden im Livestream auf VLN.de und auf www.youtube.com/user/VLNOFFICIAL übertragen.

 


Basketball

2. Regionalliga

30 Punkte erzielte Nicolas Zimmermann im Auswärtsspiel in Essen. [Archivfoto: pd]

ETB SW Essen 2 – DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 80:92. Mit einem Erfolg beim Gastspiel in Essen fuhren die ErftBaskets Bad Münstereifel den dritten Sieg in Folge ein. Dabei wurde das Spiel gegen die Zweitvertretung von ETB Essen als Start-Ziel-Erfolg gefeiert. Ab der ersten Minute waren die Eifeler die taktgebende Mannschaft. Angeführt von Nicolas Zimmermann, der mit 30 Punkten zum Topscorer wurde, war das offensive Spiel der ErftBaskets vor allem unter den Brettern zu keiner Zeit von den jungen Essenern zu unterbinden. Zwar ließen die Kurstädter nach einem starken ersten Viertel (28:14) defensiv die Zügel etwas schleifen, doch sie waren zu jeder Zeit des Spiels Herr der Lage und konnten kleinere Läufe der Gastgeber schnell unterbinden und beantworten.
ErftBaskets Coach Sparwasser zeigte sich zufrieden mit der Leistung, mahnte jedoch auch vor den kommenden Aufgaben: „Wir haben heute sicherlich einen verdienten Erfolg verbuchen können, haben uns hierbei jedoch nicht mit Ruhm bekleckert. Defensiv haben wir weiterhin viel Arbeit vor der Brust. Bereits das kommende Pokalspiel am Freitag gegen Top-Regionalligist Rhöndorf wird eine gute Vorbereitung auf die kommenden Toppspiele in der Liga.“ Nach dem Pokalspiel beginnt aber zuerst die Herbstpause. Das nächste Ligaspiel steigt erst am 2. November.
DJK ErftBaskets Bad Münstereifel: Winkelnkemper, J. (9), Winkelnkemper, T. (4), Cziraky, Winkelnkemper, K. (16), Zalfen, Voll, Schulz (16), Hutzler (2), Schäfers (4), Bündgens (11), Zimmermann (30).

Ergebnisse: 2. Regionalliga
ETB SW Essen 2 DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 80:92
Ergebnisse:
TuS Zülpich RheinStars Köln 2 64:78
Ergebnisse: Landesliga
Hürther BC DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 2 84:48
Ergebnisse: Bezirksliga
TuS Wegberg Jülicher TV 62:56
Eilendorfer TV 1.BBC Düren 80:58
Ergebnisse: Damen-Landesliga
TuS Zülpich Hürther BC 2 59:44

 


Fußball

Mittelrheinliga

FC Blau-Weiß Friesdorf – 1. FC Düren 0:4 (0:2). Friesdorfs einzig gefährliche Situation war bereits in der ersten Spielminute. Boris Kivoma verfehlte den Dürener Kasten nur knapp. Der Rest der Begegnung gehörte dem 1. FC Düren. Durch Pressing mit erfolgreicher Balleroberung fielen die ersten beiden Treffer von Philipp Simon (12.) und Musashi Fujiyoshi (15.). Mit dem 3:0, erneut durch Fujiyoshi, war die Partie bereits früh entschieden (52.). In der Schlussminute erzielte, nach einem Freistoß von Nico Schröteler, Julian Wiersberg den Treffer zum Endstand. Am Sonntag um 15.00 Uhr empfängt der 1. FC Düren die Zweitvertretung von Fortuna Köln.

Borussia Freialdenhoven – Deutz 05 1:1 (1:0). Borussia Freialdenhoven und SV Deutz 05 trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Oskar Tkacz hatte die Borussia in der 25. Spielminute in Führung geschossen. Freialdenhoven musste den Treffer von Besmir Simnica kurz nach der Pause hinnehmen. Trotz eines gewonnenen Punktes fiel Borussia Freialdenhoven in der Tabelle auf Platz elf. Am Sonntag tritt die Borussia auf den Siegburger SV.

Viktoria Arnoldsweiler – Siegburger SV 04 1:4 (0:3). Nach einer guten Viertelstunde war die Messe in Arnoldsweiler schon so gut wie gelesen. Zu diesem Zeitpunkt lag der Siegburger SV durch einen Heber von Fabian Welt aus 40 Metern (4.), Chistopher Mai (12.) und Kakeru Aoto (17.) bereits mit drei Treffern vorne. Zu Beginn der zweiten Hälfte musste Siegburgs Keeper Michael Vogel dann mit einer Fußabwehr vor dem Anschlusstreffer bewahren, den er dann aber in der 70. Minute nach einer Unachtsamkeit seiner Vorderleute nicht mehr verhindern konnte. Den Auswärtssieg endgültig perfekt machte dann Juyon Jo, der eine Hereingabe von Matthias Roder direkt zum 4:1 verwertete (85.).

Ergebnisse: Mittelrheinliga
Borussia Freialdenhoven Deutz 05 1:1 (1:0)
Tor für Freialdenhoven: Oskar Tkacz (25.).
Viktoria Arnoldsweiler Siegburger SV 04 1:4 (0:3)
Tor für Arnoldsweiler: Julius Lammenett (70.).
BW Friesdorf 1. FC Düren 0:4 (0:2)
Tore für Düren: Philipp Simon (12.), Musashi Fujiyoshi (15., 52.), Julian Wiersberg (90.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
Germania Teveren SW Düren 0:1 (0:0)
Tor für Düren: Lukas Vilz (68.).
1. FC Düren II Eintracht Verlautenheide 1:4 (0:0)
Tor für Düren II: Stefan von Ameln (86.).
SV Rott SF Düren 1:1 (1:1)
Tor für Düren: Jung Jae You (21.)
GW Brauweiler Germania Erftstadt-Lechenich 0:2 (0:1)
Tore für Erftstadt: Mehmet Sahin (27.), Burak Hendem (89.).
TSC Euskirchen Arminia Eilendorf 4:2 (3:2)
Tore für den ETSC: Stefan Ristovski (3., 18.), Micael Dipumba (44.), Benjamin Wiedenau (52.).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
SV Kurdistan Düren Hilal-Maroc Bergheim 2:1 (1:0)
Tore für Kurdistan Düren: Inan Naki (40.), Marc Wollersheim (75.).
GW Welldorf-Güsten TuS Mechernich 2:0 (0:0)
Tore für Welldorf-Güsten: Andre Nahapetian (84.), Enrico Kos (89.).
Jugendsport Wenau SG Türkischer SV Düren 1:3 (1:1)
Tor für Wenau: Jonas Ruegenberg (27.). Tore für die SG Türkischer SV Düren: Kerem Türk (42.), Yasin Isildak (77., 90.+4).
SG Voreifel SV Sötenich 1:1 (0:0)
Tor für die SG Voreifel: Luca Jan Ohrem (55.). Tor für Sötenich: Yannik Moritzheim (72.).
TuS Chlodwig Zülpich BW Königsdorf 0:4 (0:2)
SW Nierfeld TuS Langerwehe 1:5 (0:3)
Tor für Nierfeld: Dominik Spies (72.). Tore für Langerwehe: Arbent Hajdari (38.), Kai Theidig (42.), Marc Storms (45.), Niklas Passenheim (49.), Tom Palm (90.).
BW Kerpen TSV Schönau 3:1 (2:0)
Tor für Schönau: Christopher Simmler (57.).
SG Türkischer SV Düren BW Kerpen 0:3 (0:1)
Ergebnisse: Kreisliga A Düren
FC 06 Rurdorf Rhenania Lohn 1:2
SG Nörvenich-Hochkirchen BC Oberzier 1:5
Viktoria Birkesdorf Spvg. SW 1896 Düren II 2:2
SG Vossenack-Hürtgen SC Jülich 1910/97 3:2
TuS Schmidt SV SW Huchem-Stammeln 4:1
VfVuJ02 Winden FC Düren 77 abgebrochen
SG Germania Burgwart Hambacher Spielverein 0:4
Ergebnisse: Kreisliga A Euskirchen
Bliesheimer BC SpVg Ländchen-Sieberath 2:2
SG Bürvenich / Schwerfen SC Germania Erftstadt-Lechenich II 3:3
Sportgemeinschaft VfB Blessem 1:2
SV SW Stotzheim SV Frauenberg 2:2
TSV Feytal SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. verlegt
SC Wißkirchen SV Rhenania Bessenich 3:3
FC Heval Euskirchen FC Dollendorf-Ripsdorf 2:5
SSV Weilerswist SSV Eintr. Lommersum 0:6
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Düren Fortuna Köln II
Sonntag 15.15 Uhr SpVg Frechen 20 Viktoria Arnoldsweiler
Sonntag 15.15 Uhr Siegburger SV 04 Borussia Freialdenhoven
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr SF Düren TSC Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr BCV Glesch-Paffendorf 1. FC Düren II
Sonntag 15.15 Uhr Germania Erftstadt-Lechenich SV Rott
Sonntag 15.30 Uhr SW Düren GW Brauweiler
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 15.00 Uhr SV Sötenich TuS Chlodwig Zülpich
Sonntag 15.00 Uhr TSV Schönau Jugendsport Wenau
Sonntag 15.00 Uhr TuS Langerwehe SV Kurdistan Düren
Sonntag 15.00 Uhr TuS Mechernich RW Ahrem
Sonntag 15.15 Uhr SF Glückauf Habbelrath-Grefrath SG Voreifel
Sonntag 15.30 Uhr SG Türkischer SV Düren SW Nierfeld
Sonntag 15.30 Uhr Hilal-Maroc Bergheim GW Welldorf-Güsten
Die kommenden Spiele: Kreisliga Düren
Sonntag 12.15 Uhr Spvg. SW 1896 Düren II SG Nörvenich-Hochkirchen
Sonntag 15.00 Uhr SC Alemannia Lendersdorf VfVuJ02 Winden
Sonntag 15.00 Uhr FC Düren 77 FC 06 Rurdorf
Sonntag 15.00 Uhr Rhenania Lohn TuS Schmidt
Sonntag 15.00 Uhr SV SW Huchem-Stammeln SG Germania Burgwart
Sonntag 15.00 Uhr Hambacher Spielverein SG Vossenack-Hürtgen
Sonntag 15.00 Uhr SC Jülich 1910/97 Viktoria Birkesdorf
Die kommenden Spiele: Kreisliga Euskirchen
Sonntag 12.30 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II FC Heval Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr FC Dollendorf-Ripsdorf SV Rhenania Bessenich
Sonntag 15.00 Uhr SC Wißkirchen TSV Feytal
Sonntag 15.00 Uhr SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. SV SW Stotzheim
Sonntag 15.00 Uhr SV Frauenberg Bliesheimer BC
Sonntag 15.00 Uhr SpVg Ländchen-Sieberath SSV Weilerswist
Sonntag 15.00 Uhr SSV Eintr. Lommersum Sportgemeinschaft
Sonntag 15.00 Uhr VfB Blessem SG Bürvenich / Schwerfen

Mittelrhein-Pokal

Der Fußballverband Mittelrhein hat die erste Runde des Mittelrhein-Pokals ausgelost. Die Spieltermine für die 1. Runde wurden auf den 19./20. Oktober festgelegt. Ausnahme sind Spiele mit Beteiligung von Teams aus der 3.Liga und der Regionalliga die am 23./ bzw. 30. Oktober terminiert wurden. Klassentiefere Teams haben bis einschließlich zum Halbfinale Heimrecht, ausgenommen die Kreispokalsieger die in der 1. Runde Heimrecht haben. Als Austragungsort des Bitburger-Pokalfinals ist Bonn (23. Mai 2020 im Rahmen des bundesweiten Finaltags der Amateure, live in der ARD) festgelegt worden. Der Sieger des Bitburger-Pokals qualifiziert sich für die erste Runde des DFB-Pokals.

Die kommenden Spiele: 1. Runde Mittelrhein-Pokal
SV Altenberg (BL) VfL Rheingold Poll (BL)
SV Rott (LL) SV Eintracht Hohkeppel (BL)
FC Hennef 05 (ML) FC Viktoria Köln (3L)
FC Union Schafhausen (LL) Wahlscheider SV (BL)
BCV Glesch-Paffendorf (LL) Jugendsport Wenau (BL)
FC BW Friesdorf (ML) TuS Mechernich (BL)
1. FC Düren (ML) VfL Alfter (LL)
TuS Chlodwig Zülpich (BL) BW Kerpen (BL)
SV Schlebusch (LL) SG Union Würm-Lindern (BL)
SSV Merten (LL) SSV Homburg-Nümbrecht (LL)
SC Germania Erftstadt-Lechenich (LL) SV Bergisch Gladbach 09 (RL)
FC Wegberg-Beeck (ML) Bonner SC (RL)
FC Pesch (ML) SC Fortuna Köln (RL)
SV Breinig (ML) FC Viktoria Arnoldsweiler (ML)
TSV Germania Windeck (LL) Spvg. Wesseling-Urfeld (ML)
Raspo Brand (BL) Alemannia Aachen (RL)

 


Handball

Oberliga

BTV – HC Weiden II 36:31 (20:15). Der BTV setzt seinen Aufwärtstrend fort und macht den guten Saisonstart perfekt. Der BTV begann den 5. Spieltag in einer 6:0 Deckung, welche der Abwehr leider keine Stabilität verleihen konnte. Nach 17 Minuten stand es bereits 12:12: „Wir wollten den Gegner dadurch zu Distanzwürfen zwingen. Leider hatten wir in dieser Phase den Weidener Kreisläufer überhaupt nicht im Griff“, erklärt Coach Lietz seinen Matchplan. Erst nach der Hereinnahme von Andreu Perez Fernandez stabilisierte sich die Abwehr zusehends.

Ergebnisse: Herren Oberliga
TV Birkesdorf HC Weiden 2018 II 36:31
Ergebnisse: Herren Verbandsliga
SG GFC Düren 1899 Stolberger SV 36:32
Ergebnisse: Herren Landesliga
TV Rheinbach II TV Palmersheim 28:29
HSG Euskirchen TV Bergneustadt 25:20
Die kommenden Spiele: Herren Oberliga
Samstag 19.30 Uhr Pulheimer SC TV Birkesdorf
Die kommenden Spiele: Herren Verbandsliga
Samstag 19.30 Uhr SG GFC Düren 1899 HSV Frechen
Die kommenden Spiele: Herren Landesliga
Samstag 16.30 Uhr TV Jahn Köln-Wahn II HSG Euskirchen
Samstag 19.30 Uhr TV Palmersheim HC Gelpe/Strombach II

 


Volleyball

Herren Bundesliga

Am kommenden Donnerstag starten die Bundesliga Volleyballer der SWD powervolleys Düren in die neue Saison. Zu Gast ist um 19.00 Uhr in der Arena Kreis Düren die Mannschaft von den Netzhoppers Königs- Wusterhausen.

11.10.2019SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite