"Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!"

Kurt Tucholsky
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Sieg und Niederlage für die powervolleys Düren in der Volleyball-Bundesliga. [Archvifoto: Guido Barth]

Es geht rund im Sport #247

Eifel: Sieg und Niederlage für die powervolleys Düren – ErftBaskets gewinnen in Aachen – 1. FC Düren feiert Auswärtssieg – Birkesdorfer Handballer überraschen in Derschlag

Volleyball

Herren-Bundesliga

TV Rottenburg – SWD powervolleys Düren 0:3 (30:32, 22:25, 23:25). Zum zweiten Mal in Folge ohne Satzverlust siegten die powervolleys. Das 3:0 auswärts gegen den TV Rottenburg war eine schwierige Angelegenheit. Die Dürener setzten sich in knappen Sätzen durch, weil sie auch in kritischen Situationen die Nerven behielten und ruhig nach Lösungen suchten. Coach Stefan Falter wollte seinen breit besetzten Kader nutzen und gab deshalb Lukas Maase und Philipp Schumann eine Chance.

Coach Stefan Falter sah zwei unterschiedliche Spiele seines Teams. [Archivfoto: Guido Barth]

Das Team ging im ersten Satz 10:4 in Führung. Die hartnäckig kämpfenden Rottenburger kamen anschließend heran und erspielten sich in einer spannenden Verlängerung sogar mehrere Satzbälle. Die Chancen zum Satzgewinn nutzten sie jedoch nicht, so dass sich die Dürener mit zwei Punkten von Niklas Seppänen 32:30 durchsetzten.
Im zweiten Satz lagen die Dürener immer vorne. Die Rottenburger profitierten dann u.a. von Jarvis guten Aufschlägen, kamen aber nicht an den Gästen vorbei. So gingen die powervolleys mit einem 25:22 in die Pause. Im dritten Satz geriet die Falter-Truppe mit 5:8 in Rückstand. Dann regten sich die Gastgeber über eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters auf und Düren nutzte die Unruhe, um den Rückstand aufzuholen. Mit starken Nerven brachten sie den Satz zu Ende und vollendeten mit einem 25:23 den 3:0-Sieg.

SWD powervolleys Düren – WWK Volleys Herrsching 0:3 (16:25, 22:25, 17:25). Die Siegesserie der SWP powervolleys nahm ein jähes Ende. Das Heimspiel gegen die WWK Volleys Herrsching am Donnerstagabend lief nicht nach Plan. Nachdem viele Spieler in den vergangenen Tagen mit Infekten zu kämpfen hatten, waren sie vor dem Spiel körperlich geschwächt. Das wirkte sich negativ auf die Leistungsfähigkeit aus und so kam Düren nicht in Schwung und verlor das Duell mit den kampfstarken Bayern ziemlich schnell mit 0:3.
Die Herrschinger gingen schnell deutlich in Führung, während die powervolleys überhaupt nicht ins Spiel fanden. So bekamen die Gastgeber keinen Zugriff auf das Partie und mussten den ersten Satz mit 16:25 abgeben.
In der Satzpause schien ein Ruck durchs Dürener Team zu gehen, das sich nicht so leicht geschlagen geben wollte. Zu Beginn des zweiten Satzes präsentierte es sich deutlich besser und dank einiger guter Aufschläge von Björn Andrae und eines aggressiven Blocks von Michael Andrei erspielte sich Düren eine 10:6-Führung. Der Aufschwung hielt jedoch nicht lange genug. Herrsching meldete sich zurück und drehte den Spielstand zu seinen Gunsten. Gegen Ende des Satzes holten die Hausherren einen Vier-Punkte-Rückstand auf und schafften noch den Ausgleich zum 22:22. Neue Hoffnung kam auf, aber zwei misslungene Angriffe brachten das 22:25.
Im dritten Satz gerieten die Dürener wieder schnell mit 1:5 in Rückstand. Sie bemühten sich noch, mit der verbliebenen Kraft heranzukommen. Michael Andrei versuchte seine Mannschaft immer wieder emotional anzutreiben, doch es kamen nicht genug gute Aktionen zusammen. Vor allem Sebastian Gevert, der trotzdem auf insgesamt 16 Punkte kam, hatte sichtlich mit körperlichen Problemen zu kämpfen. Stefan Falter konnte jedoch nicht wechseln, weil der zweite Diagonalangreifer Philipp Schumann gar nicht erst in der Arena war. So beendete ein 17:25 dieses Spiel.
Am morgigen Samstag treffen die powervolleys in einer Auswärtspartie auf dem amtierenden deutschen Meister und aktuellen Tabellenführer Berlin Recycling Volleys.

 


Basketball

2. Regionalliga

Nicolas Zimmermann war mit 26 Punkten bester Scoorer der ErftBaskets in Aachen. [Archivfoto: pd]

BG Aachen – DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 57:74 (24:43). Trotz einer suboptimalen Spielvorbereitung und zahlreichen personellen Ausfällen konnten die ErftBaskets Bad Münstereifel einen klaren Erfolg in Aachen verbuchen.
Bereits der Start in die Partie sollte eine klare Ansage in Richtung des Aufsteigers BG Aachen sein. Mit hohem Tempo und konsequenten Aktionen am offensiven Brett, sowie überzeugender Defensivarbeit erspielten sich die ErftBaskets eine frühe 14:1 Führung. Auch im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts agierten die Eifeler – angeführt vom starken Nico Zimmermann – mehr als überzeugend.
Auch wenn mit größer werdendem Vorsprung die Intensität zeitweise etwas nachließ, wussten die Kurstädter immer zur rechten Zeit das Tempo anzuziehen und für klare Verhältnisse zu sorgen. Bereits zur Halbzeitpause und einem Punktestand von 43:24 war das Spiel somit vorentschieden. Im weiteren Verlauf sollte sich, trotz der Ausfälle von Kai Winkelnkemper, David Bündgens, Marcel Schäfers, Andreas Zalfen und Simon Benentreu an der klaren Dominanz nichts ändern. Alle neun eingesetzten Spieler überzeugten defensiv mit solider Arbeit und verstanden es offensiv ,die Lücken der Aachener Defensive zu nutzen.
Trainer Philipp Sparwasser war nach dem Spiel voll des Lobes: „Wir sind unserer Favoritenrolle heute trotz einer schwachen Trainingswoche gerecht geworden, was nicht selbstverständlich war. Daher gilt meiner Mannschaft ein großes Lob. Wir wollen weiter von Spiel zu Spiel denken und uns am Samstag zu Hause erneut mit einer guten Leistung belohnen.“

DJK ErftBaskets Bad Münstereifel: Jan Winkelnkemper (8), Tim Winkelnkemper (15), Cziraky, Schöpfer, Zimmermann (26), Voll (7), Schulz (14), Beier, Hutzler (4).

Ergebnisse: 2. Regionalliga
BG Aachen DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 57:74
Ergebnisse:
TuS Zülpich TS Frechen 64:52
Ergebnisse: Landesliga
BG Aachen 2 DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 2 88:66
Ergebnisse: Bezirksliga
BG Aachen 3 1.BBC Düren 57:59
Brander TV Aachen 2 Jülicher TV 66:56
Ergebnisse: Damen-Landesliga
BG Aachen DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 68:40
TuS Zülpich Deutzer TV 57:80
Die kommenden Spiele: 2.Regionalliga
Samstag 19.30 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel TG Stürzelberg
Die kommenden Spiele: Oberliga
Samstag 20.15 Uhr TV Neunkirchen TuS Zülpich
Die kommenden Spiele: Landesliga
Samstag 17.00 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 2 Telekom Baskets Bonn 5
Die kommenden Spiele: Bezirksliga
Sonntag 14.00 Uhr Jülicher TV BG Aachen 3
Sonntag 18.00 Uhr 1.BBC Düren BG Aachen 4
Die kommenden Spiele: Damen-Landesliga
Samstag 15.00 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel BG Bonn 2
Sonntag 18.00 Uhr Hennefer TV TuS Zülpich

 


Fußball

Mittelrheinliga

Der 1. FC Düren siegte in Vichttal dank zwei Treffern von Yunus Kocak. [Foto: pd]

Borussia Freialdenhoven – FC Hürth 2:2 (0:2). Dass es am Ende zu einem Remis reichen würde, war nach der ersten Halbzeit nicht abzusehen. Die Gäste waren die klar bessere Mannschaft. Nach 30 Minuten startete Hürth einen Angriff über die rechte Seite. Der Ball kam zu Yukiyoshi Karashima, der mit einer Direktabnahme Torhüter Mertcan Akar überwand. Nur sechs Minuten später erzielte Manuel Kabambi den Treffer zum 2:0 für die Gäste.
Trainer Wilfried Hannes wechselte in der Pause gleich drei neue Spieler ein und das brachte die Wende. Nach einem Freistoß verwandelte Luc Roex mit einem Kopfball zum Anschluss. Es dauerte aber bis zur Nachspielzeit, ehe Freialdenhoven den Ausgleich erzielte. Niklas Koppitz gelang in der 91. Spielminute der wichtige Treffer. Am kommenden Sonntag ist die Hannes-Truppe zu Gast beim Tabellendreizehnten SV Breinig.

Viktoria Arnoldsweiler – SV Breinig 2:3 (0:1). Noch bevor der erste Durchgang abgelaufen war, traf Breinigs Tim Wilden vor 169 Zuschauern. Nach dem Seitenwechsel war es der Gästespieler Alan Graf, der zum 2:0 traf. Nur wenig später erhöhte Manuel Krebs zum 3:0 für den SV Breinig. Für das erste Tor des FC Viktoria Arnoldsweiler war Julius Lammenett verantwortlich, der in der 75. Minute das 1:3 besorgte. Durch einen von Wirtz verwandelten Elfmeter gelang Arnoldsweiler in der 77. Minute zwar noch der 2:3-Anschlusstreffer, aber das war dann auch der Endstand. Damit war die dritte Niederlage in Folge der Kleeblätter besiegelt. Viktoria Arnoldsweiler tritt am kommenden Sonntag beim SV Eilendorf an.

VfL Vichttal – 1. FC Düren 0:2 (0:0). Der Tabellenzweite Düren sichert sich ein 2:0 (0:0) beim Auswärtsspiel in Vichttal. Zu Beginn sahen die 300 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Die Hausherren standen gut und setzten Düren früh unter Druck. Bis zur Pause war die Partie trotz vieler Chancen auf beiden Seiten torlos.
Kurz nach dem Seitenwechsel schloss Dürens Kapitän Yunus Kocak einen Konter zum 1:0 ab. Die Vichttaler steckten aber nicht auf und die Partie blieb spannend. Die Entscheidung fiel dann nach einem langen Ball von Jackmuth. Die Abwehr der Gastgeber stand noch nicht geordnet, und erneut was es Kocak, der zum Endstand traf. Am Sonntag um 14.30 Uhr empfängt der 1. FC Düren den Tabellensiebten SV Deutz 05 in der Westkampfbahn.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
Borussia Freialdenhoven FC Hürth 2:2 (0:2)
Tore für Freialdenhoven: Luc Roex (64.), Niklas Koppitz (90.+1).
Viktoria Arnoldsweiler SV Breinig 2:3 (0:1)
Tore für Arnoldsweiler: Julius Lammenett (75.), Sebastian Wirtz (77.).
VfL Vichttal 1. FC Düren 0:2 (0:0)
Tore für Düren: Yunus Kocak (52., 80.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
1. FC Düren II SV Rott 2:2 (1:1)
Tore für Düren II: Julian Perse (39.), Philipp Welter (90.+3).
Germania Erftstadt-Lechenich GKSC Hürth 2:1 (1:0)
Tore für Erftstadt: Christopher Fuhl (17.), Burak Hendem (87.).
BCV Glesch-Paffendorf TSC Euskirchen 4:1 (3:1)
Tor für den ETSC: Ahmet Samjli (24.).
SF Düren Union Schafhausen 2:5 (1:0)
Tore für SF Düren: Kevin Zander (19.), Tobias Frohn (51.).
SW Düren Hertha Walheim 1:2 (0:1)
Tor für SW Düren: Björn Kurth (56.).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
SV Kurdistan Düren SG Voreifel 4:0 (1:0)
Tore für den SV Kurdistan Düren: Presley Lubasa (16., 85., 89.), Marc Wollersheim (61.).
SV Sötenich TSV Schönau 4:0 (1:0)
Tore für den SV Sötenich: Yannik Moitzheim (19., 86.), Nils Knebel (56.), Christopher Bellstädt (90.+2).
GW Welldorf-Güsten RW Ahrem 3:2 (3:0)
Tore für Welldorf-Güsten: Enrico Kos (4., 36.), Felix Keppel (26.).
TuS Mechernich Jugendsport Wenau 0:3 (0:2)
Tore für Wenau: Jonas Rügenberg (12.), Max Müller (22.), Yannic Schröder (90.+1).
SF Glückauf Habbelrath-Grefrath SG Türkischer SV Düren 4:0 (0:0)
TuS Langerwehe TuS Chlodwig Zülpich 1:1 (0:0)
Tor für Langerwehe: Nassim Mhamdi (73.). Tor für Zülpich: Michael Denneborg (82.).
BW Königsdorf SW Nierfeld 3:0 (2:0)
Ergebnisse: Kreisliga A Düren
Hambacher Spielverein VfVuJ02 Winden 1:0
Spvg. SW 1896 Düren II TuS Schmidt 2:1
SC Alemannia Lendersdorf Rhenania Lohn 1:3
FC Düren 77 SG Germania Burgwart 1:4
Viktoria Birkesdorf SG Nörvenich-Hochkirchen 0:2
SC Jülich 1910/97 FC 06 Rurdorf 0:6
BC Oberzier SV SW Huchem-Stammeln 1:2
Ergebnisse: Kreisliga A Euskirchen
FC Dollendorf-Ripsdorf SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. 3:0
SC Germania Erftstadt-Lechenich II SV Frauenberg 3:3
SSV Eintr. Lommersum TSV Feytal 1:2
SC Wißkirchen Bliesheimer BC 0:3
Sportgemeinschaft SG Bürvenich / Schwerfen 5:2
SV Rhenania Bessenich SpVg Ländchen-Sieberath 2:5
VfB Blessem SV SW Stotzheim 3:2
SSV Weilerswist FC Heval Euskirchen 2:4
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 14.30 Uhr 1. FC Düren Deutz 05
Sonntag 14.45 Uhr SV Breinig Borussia Freialdenhoven
Sonntag 15.00 Uhr SV Eilendorf Viktoria Arnoldsweiler
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 14.45 Uhr Union Schafhausen Germania Erftstadt-Lechenich
Sonntag 14.45 Uhr GKSC Hürth SW Düren
Sonntag 15.00 Uhr TSC Euskirchen 1. FC Düren II
Sonntag 15.30 Uhr Arminia Eilendorf SF Düren
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 14.30 Uhr SG Voreifel GW Welldorf-Güsten
Sonntag 14.45 Uhr TuS Chlodwig Zülpich SV Kurdistan Düren
Sonntag 14.45 Uhr BW Kerpen TuS Langerwehe
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau Hilal-Maroc Bergheim
Sonntag 15.15 Uhr SW Nierfeld RW Ahrem
Sonntag 15.30 Uhr TSV Schönau SF Glückauf Habbelrath-Grefrath
Sonntag 15.30 Uhr BW Königsdorf SV Sötenich
Sonntag 15.30 Uhr SG Türkischer SV Düren TuS Mechernich
Die kommenden Spiele: Kreisliga Düren
Freitag 19.00 Uhr TuS Schmidt SC Jülich 1910/97
Freitag 19.00 Uhr FC 06 Rurdorf Hambacher Spielverein
Sonntag 14.30 Uhr SG Germania Burgwart SG Nörvenich-Hochkirchen
Sonntag 14.30 Uhr FC Düren 77 SC Alemannia Lendersdorf
Sonntag 14.30 Uhr Rhenania Lohn BC Oberzier
Sonntag 14.30 Uhr SV SW Huchem-Stammeln Spvg. SW 1896 Düren II
Sonntag 15.30 Uhr VfVuJ02 Winden SG Vossenack-Hürtgen
Die kommenden Spiele: Kreisliga Euskirchen
Sonntag 14.30 Uhr Bliesheimer BC SG Bürvenich / Schwerfen
Sonntag 14.30 Uhr SC Wißkirchen FC Dollendorf-Ripsdorf
Sonntag 14.30 Uhr SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. SC Germania Erftstadt-Lechenich II
Sonntag 14.30 Uhr SV Frauenberg VfB Blessem
Sonntag 14.30 Uhr SV SW Stotzheim SSV Eintr. Lommersum
Sonntag 14.30 Uhr TSV Feytal SpVg Ländchen-Sieberath
Sonntag 14.30 Uhr FC Heval Euskirchen Sportgemeinschaft
Sonntag 14.45 Uhr SSV Weilerswist SV Rhenania Bessenich

 


Handball

Oberliga

Birkesdorfs Coach Boris Lietz freute sich über den Auswärtserfolg beim TuS Derschlag. [Archivfoto: pd]

TuS Derschlag – Birkesdorfer TV 24:28 (15:15). Einen Außenseitersieg konnten die Schwarz-Gelben am Sonntag in Derschlag erringen. Eine weitestgehend konzentrierte Leistung und ein überragender Tobias Höschen waren die Garanten zum Sieg. Die Vorzeichen vor dem Spiel hätten besser sein können. Neben den Langzeitverletzten Jakob Ernst und Luca Feistkorn fiel auch Marcell Falk krankheitsbedingt aus. Trotzdem startete der BTV äußerst engagiert und konzentriert in die Partie. Über eine, für den Gegner, unangenehme 4:2 Deckung provozierte man immer wieder einfache Fehler der Oberbergischen: „Wir wollten die Wurfgewalt von Michael Romanov eindämmen, das ist uns über weite Strecken auch sehr gut gelungen“, lobt Boris Lietz. Nach 25 Minuten führte der BTV bereits mit 11:14. Aber die Gastgeber kam bis zur Pause auf 15:15 heran.
In der zweiten Halbzeit zeigte der BTV eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Zum Ende der Partie baute man wieder eine Schwächephase ein, welche aber wegen eines überragenden Tobias Höschen im Tor ausgebügelt wurde. Durch den unerwarteten Sieg rangiert der BTV nach sieben gespielten Spielen auf Platz 7 der Tabelle (9:5 Punkte).
Nach dem Überraschungssieg beim TuS Derschlag wollen die Birkesdorfer zuhause nachlegen und sich im oberen Drittel der Liga etablieren. Am Samstag um 19.45 Uhr hat die Lietz-Truppe die Zweitvertretung des Longericher SC zu Gast in der Festhalle.

Birkesdorfer TV: Höschen, Dobelmann, A. Ernst (9/3), Bachler (6), Botz (6), Strücker (3), Pelzer (2), Meise (1), Perez (1), Schöneborn und Staerk.

Ergebnisse: Herren Oberliga
TuS Derschlag TV Birkesdorf 24:28
Ergebnisse: Herren Verbandsliga
SG GFC Düren 1899 TuS Rheindorf 31:27
Ergebnisse: Herren Landesliga
Polizei SV Köln HSG Euskirchen 36:33
TV Palmersheim TuS Niederpleis 25:24
Ergebnisse: Frauen Landesliga
Die kommenden Spiele: Herren Oberliga
Sonntag 19.45 Uhr TV Birkesdorf – Longericher SC II
Die kommenden Spiele: Herren Verbandsliga
Samstag 19.00 Uhr HSG Rösrath/Forsbach SG GFC Düren 1899
Die kommenden Spiele: Herren Landesliga
Samstag 18.00 Uhr CVJM Oberwiehl II TV Palmersheim
Samstag 19.30 Uhr HSG Euskirchen HSG Marienheide/Müllenbach
Die kommenden Spiele: Frauen Landesliga
Samstag 17.00 Uhr HSG Euskirchen HV Erftstadt II
15.11.2019SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite