"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0

Sonne, Mond und Sterne – Orion am Himmel und auf der Erde

Eifel: Die langen Februar-Nächte laden ein zum stundenlangen Sternegucken – wenn das Wetter mitspielt. Gegen die Kälte kann man etwas tun: Warmes Schuhwerk, warme Kleidung, Kopfbedeckung sowie Handschuhe und ein warmes Getränk in der Thermoskanne gehören zur winterlichen Grundausstattung. In Bezug auf Bewölkung hilft nur Beharrlichkeit und Flexibilität. Auch in ungünstigen Großwetterlagen kommt es immer wieder zu fast wolkenfreien Zeiten. Diese Chancen gilt es dann zu ergreifen, denn am Nachthimmel bietet sich im Februar eigentlich jederzeit ein grandioses Himmelsschauspiel.

Es beginnt schon am  frühen Abend gegen 20.00 Uhr: Die Herbst-Sternbilder Pegasus und Andromeda neigen sich im Westen zum Horizont. Jetzt kann man das weiteste Objekt, dass man mit bloßen Augen sehen kann, noch suchen und finden. Die Andromeda-Galaxie mit ihren 200 Milliarden Sternen erscheint uns als längliches Nebelfleckchen. In der Sternkarte unten finden Sie die Andromeda-Galaxie rechts oberhalb des Sternbildnamens. Mit einem Fernglas steigen die Chancen der „Entdeckung“, insbesondere wenn es im Westen nicht richtig dunkel ist.

Der Sternenhimmel am 22.02.2019 um 19:30 Uhr, Blickrichtung West. [Quelle: Stellarium]

Im Süden stehen die klassischen Wintersternbilder in perfekter Beobachtungsposition. Allen voran steht das Sternbild Orion jetzt in seiner höchsten Position am Nachthimmel. Es ist fast genauso gut bekannt wie der „Große Wagen“. Auffällig sind die drei „Gürtelsterne“, die nach links unten auf einen besonderen Stern weisen: Der Stern „Sirius“ ist der hellste Stern überhaupt, den man von unserer Erde aus des Nachts beobachten kann.

Der Sternenhimmel am 22.02.2019 um 19:30 Uhr, Blickrichtung Süd. [Quelle: Stellarium]

Der Name „Orion“ ist manchem auch noch in einem anderen Zusammenhang bekannt. „Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen schon Wirklichkeit sein“ – so begann vor 53 Jahren die erste Science-Fiktion-Serie im Deutschen Fernsehen. In Schwarz-Weiß“ gedreht,  erzählte die „Raumpatroille Orion“ sieben „Märchen von übermorgen“, die viele Menschen dazu anregten, sich über Raumfahrt und Kosmos Gedanken zu machen. So erging es auf jeden Fall mir. Es folgten später „Raumschiff Enterprise“ bis hin zu den legendären „Star Wars“. Auch diese „farbigen“ Zukunftsmärchen haben viele Menschen für das Thema Astronomie interessiert. Am 16.3.2019 landet das Raumschiff Orion in Nettersheim – das sollte sich niemand entgehen lassen: www.OrionLandetInNettersheim.wordpress.com

Der Sternenhimmel am 22.02.2019 um 19:30 Uhr, Blickrichtung Ost. [Quelle: Stellarium]

Im Osten melden sich schon am frühen Abend die Frühlings-Sternbilder. Der Löwe ist hoch über dem Ost-Horizont zu entdecken – es ist eins der Sternbilder, die ihrem Namen anschaulich gerecht werden. Es sieht einem aufrecht liegenden Löwen, den man von der Seite aus ansieht, wirklich recht ähnlich.

Stunden später neigt sich der Löwe am frühen Morgen im Westen seinem Untergang zu und im Osten strahlen uns die Planeten Jupiter, Saturn und Venus entgegen. Frühaufsteher sollten sich dieses Himmelsschauspiel nicht entgehen lassen.

Der Sternenhimmel am 23.02.2019 um 06:30 Uhr, Blickrichtung Süd-Ost. [Quelle: Stellarium]

8.2.2019NaturEifel0 Kommentare hba

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite