"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Gute Musik und gute Laune: Die BüLaRose-Band mit (von links) Dieter Nitsche, Werner Krebs und Günter Rosenke bei der Probe für das Konzert in Weilerswist. [Foto: W. Andres]

BüLaRose-Band: Oldies und Karnevalshits

Umland, Weilerswist: Von Elvis Presley bis zu den Beatles, von den Höhnern bis zu Brings: Die Playlist für das 9. Benefizkonzert der BüLaRose-Band steht. „Wir freuen uns wieder auf einen stimmungsvollen Abend“, sagt Landrat Günter Rosenke. Der Bandleader hofft am Freitag, 17. November, 19.30 Uhr, wieder auf ein „Full House“ in der Bahnhofsgaststätte, wenn bei freiem Eintritt Oldies, Evergreens und Karnevalsklassiker zu hören sein werden.
Die BüLaRose-Band (Bürgerlandrat Rosenke-Band) trifft sich seit 2009 einmal jährlich in Weilerswist zu einem Konzert für den guten Zweck. Über 9.000 Euro sind in den vergangenen Jahren von den Gästen gespendet worden, zahlreiche soziale Institutionen konnten sich so kurz vor Weihnachten über eine „schöne Bescherung“ freuen. Über den Erlös der Hutsammlung dürfen sich in diesem Jahr die Weilerswister Tafel und die örtliche DRK-Jugend freuen. „Wir hoffen, dass wir dieses Jahr die 10.000-Euro-Grenze knacken“, betont Günter Rosenke – vermutlich der einzige Landrat in ganz NRW, der seit Jahren mit eigener Band erfolgreich Benefizkonzerte bestreitet.

Neben Rosenke wird Werner Krebs am Keyboard wieder für schwungvolle Klänge und flotte Rhythmen sorgen. Erstmals dabei ist in diesem Jahr Dieter Nitsche, der die Nachfolge von Hans-Josef Engels angetreten hat. Nitsche ist ebenso Vollblutmusiker. Lange Zeit war er Leadgitarrist der Bundeswehr Big-Band unter Günter Noris, später spielte er im Günter-Noris-Gala-Orchester. Heute leitet er in Euskirchen die private Musikschule „Da Capo“.

Die Konzertarena bleibt. Auch nach dem Pächterwechsel bleibt die BüLaRose-Band der Bahnhofsgaststätte treu. „Der neue Pächter war sofort einverstanden, dass wir unsere Konzertreihe an bewährter Stelle fortsetzen und hat uns seine volle Unterstützung zugesagt“, berichtet Rosenke.

Trotz des neuen Gitarristen und des neuen Pächters „halten wir also am bewährten Konzept fest“, so der Bandleader. „Unsere Gäste dürfen sich wieder auf eine musikalische Zeitreise in die 70er und 80er Jahre freuen, mit rockigen und fetzigen Klassikern und natürlich auch mit ruhigen und stimmungsvollen Balladen. Und zum großen Finale gibt’s dann die kölschen Tön mit den besten Karnevalshits der letzten Jahre.“

10.11.2017Land & LeuteUmland, Weilerswist0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite