"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Die Lesung von Michael Eschweiler stieß auf großes Interesse. [Foto: pg]

Michael Eschweiler und sein neues Buch: Botschaften für den Alltag

Weilerswist, Metternich: Rund 150 Fans kamen in den Kulturhof Velbrück nach Metternich, um Pfarrer Michael Eschweiler und seine Buchvorstellung mitzuerleben. Es ist das zweite Werk, das der engagierte Pfarrer – Krankenhausseelsorger im Erzbistum Köln – beim Barton-Verlag herausgebracht hat. „Geh‘ leichten Herzens durch das Jahr“ heißt der Band und enthält Botschaften für den Alltag. Mit bei der Veranstaltung war Professor Hermann Schlagheck, ein langjähriger Freund Eschweilers und am Lektorat beteiligt.

Es solle keine klassische Lesung sein, sondern er wolle Hintergründe aufzeigen, meinte Schlagheck. Seine erste Frage interessierte sicherlich viele der Besucher: „Was ist die Grundlage zu diesem Buch?“ Vor vielen Jahren habe ihn sein Hausarzt gefragt, warum in der regionalen Landwirtschaftlichen Zeitung (LZ-Rheinland) nichts zu religiösen Themen zu lesen sei, antwortete Eschweiler. Er nahm sich der Sache an, schrieb an die Redaktion und erhielt prompt eine Einladung zum Bonner Verlag. Die Redakteure hielten nicht lange mit ihrem Ansinnen hinterm Berg: Ob er sich vorstellen könne, regelmäßig eine Kolumne zu schreiben. Eschweiler konnte und seit 15 Jahren gibt es in der LZ-Rheinland alle 14 Tage etwas von Michael Eschweiler zu lesen. Das Leben der Menschen sei der Ansatz für seine Kolumnen, meinte Eschweiler.

eschweiler_lesung

Professor Hermann Schlagheck (l.) befragte Michael Eschweiler zu seinem neuen Buch. [Foto: pg]

Zum Lesen kam der 64-jährige Pfarrer im Kulturhof jedoch zunächst nicht. Schlagheck hatte schließlich noch ein paar Fragen: Wie geht man mit Angst um? Was bin ich noch wert? Wie gehe ich mit meiner Zeit um und mit Stress? Gemeinsam als Christen unterwegs gegen den Fundamentalismus? – dies waren die Themen, mit denen der Professor seinen Freund konfrontierte.

Die Angst gehöre zum Leben dazu, meinte Eschweiler, „auch ich habe Angst.“ Angst sei eine Herausforderung, eine Realität, mit der man sich auseinandersetzen müsse. „Ich stelle mich ihr; sie darf nicht zuviel Macht bekommen.“ Sein Glaube hilft Eschweiler dabei und er vertraut sich ihm an, „ich traue Gott zu, dass er es aushalten kann.“ Im Gespräch gab Eschweiler auch ganz offen zu, nicht allen Erwartungen der Menschen gerecht werden zu können. „Ich kann mich nur bemühen, ich bin ja auch nur ein Mensch.“ Auch zur Ökumene hat der katholische Pfarrer seine Meinung. Er sei vom Herzen ein überzeugter Ökumeniker. „Wir Christen müssen unbedingt mehr zusammenkommen“ und mit Blick auf die Unterschiede zwischen den Konfessionen: „Es ist nicht wichtig, was uns trennt, sondern was wir gemeinsam haben.“

cover_eschweiler_lesungIn seinem Buch geht Michael Eschweiler auf viele Alltagsprobleme ein. Pointiert bringt er die Kernaussage auf den Punkt. Nicht nur kirchennahe Leser können sich Anregungen und Inspirationen aus den Zeilen holen. Auch für Leser, die mit der Kirche nicht soviel zu tun haben, sind viele der Kolumnen lesenswert und regen zum Nachdenken an. Das Werk ist als ein Begleiter durch das Jahr gedacht. Es ordnet mit Hilfe eines immerwährenden Kalenders die Botschaften dem Jahreskreis zu.

Ganz unterschiedliche Themen spricht Eschweiler dabei an, die allesamt den Alltag der Menschen betreffen. Er beginnt mit dem Glück; hilft, den Lesern ihren eigenen Platz zu finden; lässt die frohen Seiten des Karnevals nicht aus; nimmt sich aber auch der Probleme, Sorgen und Ängste an. „Gedanken beim Packen eines Rucksacks“ ist eine der Geschichten. Eschweiler überträgt das reale Packen seines Rucksacks für eine Pilgerwanderung auf das Leben. Was ist unbedingt notwendig, was wünschenswert und was ist nicht notwendig? Gedanken, die jeder sich auch für sein Leben machen kann. In dem Text „Gratis“ zeigt Eschweiler auf, dass uns viele wesentliche Dinge im Leben gratis gegeben werden. Zum Beispiel das Lachen eines Kindes, das Licht des Frühlings, das Lied eines Vogels, die Wogen des Meeres. „Öffnen wir unsere Sinne für das, was wir wirklich brauchen. Das schafft mehr Raum für mehr Lebensfreiheit, für mehr Lebensqualität“, schreibt der Pfarrer.

Das Buch „Geh‘ leichten Herzens durch das Jahr“ ist im Barton-Verlag (www.barton-verlag.de) erschienen und kostet 13,00 Euro, ISBN 978-3-934648-12-8

16.12.2016LebenWeilerswist, Metternich0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite