EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Lesen

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Gardemaß haben – groß gewachsen sein

Im Straßenkarneval werden wieder viele Funkengarden durch die Straßen ziehen. Als Vorbild für ihr schmuckes Outfit haben sie sich historische Uniformen ausgesucht und sie oft bis ins kleinste Detail nachempfunden: Eine Persiflage aufs Militär.

13.2.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Auf die Pauke hauen – Rabatz machen

Wer lautstark auf sich aufmerksam machen will, haut halt mal auf die Pauke. So, wie es früher in Militärkapellen üblich war.

7.2.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Ins selbe Horn stoßen – jemandem nach dem Munde reden

Früher wurden Soldaten auf dem Schlachtfeld durch akustische Signale ihres jeweiligen Hornisten über die geplanten Kampfstrategien informiert. Deshalb war es oft überlebenswichtig, genau hinzuhören…

31.1.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Kohldampf – großer Hunger

In der uralten „Gaunersprache“ Rotwelsch wird sowohl das Wort „Dampf“, als auch „Kohler“ benutzt, um auszudrücken, dass jemand hungrig ist. Werden die beiden Worte – wie bei „Kohldampf“ – miteinander kombiniert, muss jemand ganz gewaltigen Hunger haben.

24.1.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Großkampftag… mehr Arbeit geht nicht!

Der alljährliche Frühjahrsputz wird umgangssprachlich oft als „Großkampftag“ bezeichnet. Diese Formulierung stammt ursprünglich aus der Militärsprache und bezieht sich auf eine möglichst publikumswirksame Strategie der Berichterstattung im Ersten Weltkrieg.

10.1.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Bücher unterm Baum – Lektüre für die Ferien

Wer sich intensiver mit der EIFELON-Region auseinandersetzen möchte, sollte sich unsere Buchtipps genauer anschauen. Wir haben viele der Neuerscheinungen gelesen und können sie nur empfehlen. Ein „Fest“-Lesen ist somit garantiert. Dem Phänomen „Eifelkrimi“ widmen wir uns wieder im neuen Jahr.

20.12.2019 • Leben • Eifel [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Alte Zöpfe abschneiden – modernisieren

Die Redewendung „Alte Zöpfe abschneiden“ beruht auf einer wahren Begebenheit: Friedrich II., Sohn des „Soldatenkönigs“ Friedrich Wilhelm I., ordnete im 18. Jahrhundert an, die bis dahin üblichen Zöpfe der Soldaten abzuschneiden. Somit modernisierte er das Heer.

20.12.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Mehr sein als scheinen – nicht angeben

„Mehr sein als scheinen“, dieses Credo hat bereits der römische Staatsmann Cato der Ältere 200 v. Chr. jenen Männern ans Herz gelegt, die dem römischen Reich dienen wollten. General Moltke griff die Formulierung im 19. Jahrhundert auf. Auch heute wäre manchmal ein bisschen Bescheidenheit wünschenswert.

12.12.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Seine Pappenheimer kennen – jemanden gut beurteilen können

Wenn jemand heutzutage sagt „Ich kenne meine Pappenheimer“, ist das meist in einem Anflug von Ironie formuliert. Zu Zeiten Friedrich Schillers, der diese Redewendung im Drama „Wallensteins Tod“ verwendet, war diese Formulierung noch anerkennend respektvoll gemeint.

6.12.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Lametta auf der Brust – hochdekoriert

Stolzierten mit Orden hoch dekorierte Offiziere zu Zeiten des 1. Weltkriegs vor ihren Truppen auf und ab, sprach das einfache Fußvolk zunächst von „Christbaumschmuck“. Der Begriff wandelte sich rasch in „Lametta“ und wird heute noch als Synonym für die Prunksucht hoher Militärs gewertet.

29.11.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Lesen

Mariele Millowitsch und Walter Sittler: Eintrag ins Goldene Buch der Stadt

Monika Rothmaier-Szudy, Mariele Millowitsch, Walter Sittler und Paul Larue. [Foto: Stadt Düren]
Es war ein ganz besonderer Abend im Haus der Stadt: Mariele Millowitsch und Walter Sittler erweckten in einer szenischen Lesung den Roman „Alte Liebe“ von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder zum Leben. Auf Einladung von Bürgermeister Paul Larue trugen sie sich vorher in das Goldene Buch der Stadt ein. Die Kölnerin Mariele Millowitsch schrieb einen nachdenklich stimmenden Spruch von Karl Valentin nieder: „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.“ Walter ...weiterlesen
7.2.2020 • Umland, Düren redaktion

„Good Morning, Boys and Girls“: Theaterstück von Juli Zeh

Das Westfälische Landestheater bringt ein brisantes Stück von Juli Zeh auf die Bühne. [Foto: Volker Beushausen]
Juli Zeh ist eine der bedeutendsten zeitgenössischen deutschen Schriftstellerinnen, die in ihren Werken aktuelle brisante Themen anpackt und wachrütteln will. In ihrem dritten Theaterstück „Good Morning, Boys and Girls“, das am 15. Januar um 10.00 Uhr im Haus der Stadt aufgeführt wird, verknüpft sie so geschickt Realität und Fiktion, dass es dem Zuschauer schwerfällt, die Wahrheit von Vorurteilen zu unterscheiden. Jens, auch bekannt unter dem Spitznamen „Cold“, hat sich in ...weiterlesen
10.1.2020 • Umland, Düren redaktion

Ein „Oskar“ für den SommerLeseClub

Kuni Nellessen (l.) und Büchereileiterin Alexandra Oidtmann am „Foto-Point“. [Foto: Stadt Düren]
Für alle erfolgreichen Teilnehmer des SommerLeseClubs richtete die Dürener Stadtbücherei im Haus der Stadt eine „Oskarverleihung“ aus, die selber preisverdächtig war. Es gab einen Foto-Point im Foyer, eine festlich dekorierte Bühne und einen echten Star, Magier Schmitz-Backes, der alle mit Witz, Charme und Kunststücken verzauberte. Der Jubel war groß, als Kuni Nellessen, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei, die Bühne betrat und sich bei Melanie Joisten für die Gestaltung der Oskarverleihung ...weiterlesen
13.9.2019 • Umland, Düren redaktion

„Margarethes Wolken“: Lesung in der Galerie Eifel Kunst

Laden zur musikalischen Lesung: Maria Josefa Martinez und Petra Efferen. [Foto: Lordofcoulours]
Nicht zufällig hat die Schleidener Galerie Eifel Kunst ihre nächste Lesung auf den 1. September 2019 gelegt. Vor 80 Jahren begann an diesem Tag der Zweite Weltkrieg. Er dauerte sechs Jahre und kostete knapp 60 Millionen Menschen das Leben. Für etwa 25 bis 30 Millionen Menschen bedeutete dieser Krieg auch Flucht und Vertreibung, wie auch für die Protagonistin in „Margarethes Wolken.“ Die Autorin Maria Josefa Martínez schreibt in ihrem Roman ...weiterlesen
30.8.2019 • Schleiden, Gemünd redaktion

Drittes Buch bündelt Meisterwerke der Glasmalerei

Die Kunsthistorikerin Dr. Iris Nestler, von 2001 bis 2006 Leiterin des Deutschen Glasmalereimuseums in Linnich, hat nun den dritten Band der "Meisterwerke der Glasmalerei des 20. Jahrhunderts in den Rheinlanden" herausgegeben. Die Aufsätze in diesem Band erläutern Glasmalereien links und rechts des Rheins auf deutscher, französischer und Schweizer Seite. 16 Fachautoren möchten abermals den Querschnitt einer vielschichtigen und künstlerischen Disziplin präsentieren: Beispielsweise faszinierende Arbeiten in den Domen und Münstern von ...weiterlesen
9.8.2019 • Umland redaktion

Bücherbörse: Tausche Liebesroman gegen Krimi

Viel Urlaubslektüre kann während der Ferien im Bonner LandesMuseum getauscht werden. [Foto: bwp]
Bereits zum achten Mal findet während der Sommerferien im Foyer des Bonner LandesMuseum eine Bücherbörse statt. Wer möchte, kann ab sofort seine entbehrlichen oder gelesenen Bücher im Museum vorbeibringen und sie gegen andere Bücher tauschen. Stöbern ist ausdrücklich erwünscht und erlaubt. Ins Rollen kam die Idee erstmals anlässlich der Bonner LVR-Ausstellung "Gefährliche Pflaster - Kriminalität im Römischen Reich". Damals wurden noch ausschließlich Romane zum Thema Reisen ausgetauscht. Diesmal ist das ...weiterlesen
19.7.2019 • Umland, Bonn bwp

Bundesweite Aktion: Wer macht mit beim Vorlesetag?

Der „Bundesweite Vorlesetag“ gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands. Dieses Jahr findet er am Freitag, dem 15. November, statt. Auch in Stadt und Kreis Düren werden noch Vorleser gesucht, die mitmachen und an ganz verschiedenen Orten vorlesen wollen. Die Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetages - „Die Zeit“, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung - möchten mit diesem Aktionstag, der bereits zum 16. Mal stattfindet, Begeisterung fürs Lesen und Vorlesen wecken. Jeder, ...weiterlesen
28.6.2019 • Eifel bwp

Kölner Ex-Prinz liest aus seinem Buch

„Einmal Prinz... und (fast) zurück - Ein Karnevalsmärchen zwischen Enthaarungscreme und blauem Zylinder“ lautet der Titel des Buches, das Christina und Holger Kirsch, Kölner Prinz der Session 2015, über seine jecke Amtszeit schrieben. Ein amüsanter Blick hinter die Kulissen des kölschen Fasteleers: Erlebnisse zwischen Prinzenproklamation, Sitzungskarneval und dem umjubelten Rosenmontagszug wurden zu Papier gebracht. Auf Einladung von Heribert Kaptain, Präsident des Regionalverbands Düren im Bund Deutscher Karneval, wird der Ex-Prinz ...weiterlesen
22.2.2019 • Umland, Düren bwp

Bücherschrank lädt zum Tauschen und Schmökern ein

Peter Porschen, Walfried Heinen, innogy Kommunalbetreuer, Martina Porschen und Jürgen Preuß (v.l.) freuen sich über den neuen Bücherschrank. [Foto: Edith Feuerborn]
Gute Bücher werfen Literaturfreunde nicht einfach weg – stattdessen werden sie oft und gerne geteilt. Diese Möglichkeit haben die Bürgerinnen und Bürger von Sinzenich ab sofort mit einem neuen Bücherschrank. Das System ist denkbar einfach und vielen bekannt: Jemand stellt seine bereits gelesenen Bücher in den Schrank, andere nehmen sie sich dafür heraus. Seit 2015 steht bereits ein weiterer Bücherschrank des Unternehmens am Marktplatz vor dem Rathaus. Das Stadtmöbel steht ...weiterlesen
21.12.2018 • Zülpich, Sinzenich redaktion

Mitglieder der Schreibwerkstatt lesen ihre Texte

Am Donnerstag, 14. Juni, findet im Literaturhaus Nettersheim, Steinfelder Straße 12, um 19.30 Uhr eine Lesung der Schreibwerkstatt statt. Seit vielen Jahren treffen sich im Literaturhaus Schreibinteressierte zweimal im Jahr für die Schreibwerkstatt. Andreas Züll und Georg Miesen geben jeweils die Themen vor, mit denen sich die Teilnehmer je vier Wochen lang beschäftigen. Einmal im Jahr tragen die Literaten eine Auswahl ihrer Texte vor. Bei der kommenden Lesung bilden Texte ...weiterlesen
8.6.2018 • Nettersheim pg

mehr Texte