"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Lesen

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Die Werbetrommel rühren – Reklame machen

Die Werbetrommel rührte man bereits im 17. Jahrhundert, um junge Männer für den Wehrdienst zu begeistern. Heutzutage wird diese Redewendung weiterhin für besonders intensive Werbemaßnahmen benutzt.

18.10.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Sich verfranzen – sich verirren

Navigationsgeräte im Auto sind keine bahnbrechend neue Erfindung. Bereits im Ersten Weltkrieg gab es so genannte „Flugroutenanzeiger“ – kurz „Franz“ genannt. Verflog sich ein Pilot trotz alledem, meinte er hinterher, er habe sich halt „verfranzt“.

11.10.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Mord(s)vergnügen: Krimiabenteuer auf Burg Nideggen

Hochspannung und Mord(s)vergnügen gibt es erneut auf Burg Nideggen, wenn sich Autoren und Zuhörer zum ‚Krimi-Grusical‘ treffen.

4.10.2019 • Kultur • Nideggen [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: In die Bresche springen – sich für jemanden einsetzen

Vor Erfindung des Schießpulvers waren mittelalterliche Festungsanlagen wie Burg Nideggen meist schwer einzunehmen. Die Angreifer versuchten, das gewaltige Mauerwerk zu durchbrechen. Diese Breschen mussten dann blitzschnell und beherzt verteidigt werden, um ein weiteres Vordringen der Feinde zu verhindern.

4.10.2019 • • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Spannende Trilogie: Kunstpreis-Verleihung, Ausstellung junger Künstler und philosophisch-kritische Lesung

Mit drei hochkarätigen Veranstaltungen punktete die Internationale Kunstakademie allein in der letzten Woche. Zwei Ausstellungen sind noch bis Mitte Oktober zu sehen. Die Lit.Eifel-Lesung mit Jürgen Wiebicke im Palas der Burg Hengebach setzte zudem nachdenkliche Akzente.

28.9.2019 • Kultur • Heimbach [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Dem Frieden nicht trauen – misstrauisch sein

Misstrauisch ist derjenige, der „dem Frieden nicht traut“. Argwöhnisch vermutet er, vom Anschein einer Sache getäuscht zu werden. Diese noch heute weithin in unserer Alltagssprache verwendete Redensart stammt aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges – und vor allem aus den Jahren danach.

27.9.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Nicht lange fackeln – entschlossen handeln

Schnell handeln, nicht zögern, sofort die Initiative ergreifen – das ist heute der Sinn, wenn gesagt wird, jemand „fackele nicht lange“.

20.9.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Die Feuertaufe bestehen – die erste ernsthafte Herausforderung bestehen

Diese, der Bibel entlehnte Redewendung wurde vom Miitär aufgegriffen. War früher das mittelalterliche Gottesurteil der „Feuertaufe“ gemeint, hat diese Redewendung auch einen militärischen Hintergrund, denn seit Langem besteht jeder Soldat in seinem allerersten Gefecht seine „Feuertaufe“ – wenn er es denn überlebt.

13.9.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Licht ins Dunkel“: Heimat- und Geschichtsverein arbeitet die Vergangenheit auf

Akribisch, informativ und äußerst lesenswert hat sich der Roetgener Heimat- und Geschichtsverein mit dem Zweiten Weltkrieg auseinandergesetzt. Schließlich wurde dieser Ort nahe der belgischen Grenze vor fast genau 75 Jahren als erste deutsche Stadt durch amerikanische Truppen befreit.

6.9.2019 • Leben • Roetgen [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Verbrannte Erde – Verwüstung

Handelt jemand so, dass viele Geschädigte und Betrogene zurückbleiben, wenn er damit fertig ist, so hat er sprichwörtlich nur „verbrannte Erde“ hinterlassen. Der Ursprung der Redewendung liegt in einer grauenvollen Militärtaktik.

6.9.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Lesen

Ein „Oskar“ für den SommerLeseClub

Kuni Nellessen (l.) und Büchereileiterin Alexandra Oidtmann am „Foto-Point“. [Foto: Stadt Düren]
Für alle erfolgreichen Teilnehmer des SommerLeseClubs richtete die Dürener Stadtbücherei im Haus der Stadt eine „Oskarverleihung“ aus, die selber preisverdächtig war. Es gab einen Foto-Point im Foyer, eine festlich dekorierte Bühne und einen echten Star, Magier Schmitz-Backes, der alle mit Witz, Charme und Kunststücken verzauberte. Der Jubel war groß, als Kuni Nellessen, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei, die Bühne betrat und sich bei Melanie Joisten für die Gestaltung der Oskarverleihung ...weiterlesen
13.9.2019 • Umland, Düren redaktion

„Margarethes Wolken“: Lesung in der Galerie Eifel Kunst

Laden zur musikalischen Lesung: Maria Josefa Martinez und Petra Efferen. [Foto: Lordofcoulours]
Nicht zufällig hat die Schleidener Galerie Eifel Kunst ihre nächste Lesung auf den 1. September 2019 gelegt. Vor 80 Jahren begann an diesem Tag der Zweite Weltkrieg. Er dauerte sechs Jahre und kostete knapp 60 Millionen Menschen das Leben. Für etwa 25 bis 30 Millionen Menschen bedeutete dieser Krieg auch Flucht und Vertreibung, wie auch für die Protagonistin in „Margarethes Wolken.“ Die Autorin Maria Josefa Martínez schreibt in ihrem Roman ...weiterlesen
30.8.2019 • Schleiden, Gemünd redaktion

Drittes Buch bündelt Meisterwerke der Glasmalerei

Die Kunsthistorikerin Dr. Iris Nestler, von 2001 bis 2006 Leiterin des Deutschen Glasmalereimuseums in Linnich, hat nun den dritten Band der "Meisterwerke der Glasmalerei des 20. Jahrhunderts in den Rheinlanden" herausgegeben. Die Aufsätze in diesem Band erläutern Glasmalereien links und rechts des Rheins auf deutscher, französischer und Schweizer Seite. 16 Fachautoren möchten abermals den Querschnitt einer vielschichtigen und künstlerischen Disziplin präsentieren: Beispielsweise faszinierende Arbeiten in den Domen und Münstern von ...weiterlesen
9.8.2019 • Umland redaktion

Bücherbörse: Tausche Liebesroman gegen Krimi

Viel Urlaubslektüre kann während der Ferien im Bonner LandesMuseum getauscht werden. [Foto: bwp]
Bereits zum achten Mal findet während der Sommerferien im Foyer des Bonner LandesMuseum eine Bücherbörse statt. Wer möchte, kann ab sofort seine entbehrlichen oder gelesenen Bücher im Museum vorbeibringen und sie gegen andere Bücher tauschen. Stöbern ist ausdrücklich erwünscht und erlaubt. Ins Rollen kam die Idee erstmals anlässlich der Bonner LVR-Ausstellung "Gefährliche Pflaster - Kriminalität im Römischen Reich". Damals wurden noch ausschließlich Romane zum Thema Reisen ausgetauscht. Diesmal ist das ...weiterlesen
19.7.2019 • Umland, Bonn bwp

Bundesweite Aktion: Wer macht mit beim Vorlesetag?

Der „Bundesweite Vorlesetag“ gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands. Dieses Jahr findet er am Freitag, dem 15. November, statt. Auch in Stadt und Kreis Düren werden noch Vorleser gesucht, die mitmachen und an ganz verschiedenen Orten vorlesen wollen. Die Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetages - „Die Zeit“, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung - möchten mit diesem Aktionstag, der bereits zum 16. Mal stattfindet, Begeisterung fürs Lesen und Vorlesen wecken. Jeder, ...weiterlesen
28.6.2019 • Eifel bwp

Kölner Ex-Prinz liest aus seinem Buch

„Einmal Prinz... und (fast) zurück - Ein Karnevalsmärchen zwischen Enthaarungscreme und blauem Zylinder“ lautet der Titel des Buches, das Christina und Holger Kirsch, Kölner Prinz der Session 2015, über seine jecke Amtszeit schrieben. Ein amüsanter Blick hinter die Kulissen des kölschen Fasteleers: Erlebnisse zwischen Prinzenproklamation, Sitzungskarneval und dem umjubelten Rosenmontagszug wurden zu Papier gebracht. Auf Einladung von Heribert Kaptain, Präsident des Regionalverbands Düren im Bund Deutscher Karneval, wird der Ex-Prinz ...weiterlesen
22.2.2019 • Umland, Düren bwp

Bücherschrank lädt zum Tauschen und Schmökern ein

Peter Porschen, Walfried Heinen, innogy Kommunalbetreuer, Martina Porschen und Jürgen Preuß (v.l.) freuen sich über den neuen Bücherschrank. [Foto: Edith Feuerborn]
Gute Bücher werfen Literaturfreunde nicht einfach weg – stattdessen werden sie oft und gerne geteilt. Diese Möglichkeit haben die Bürgerinnen und Bürger von Sinzenich ab sofort mit einem neuen Bücherschrank. Das System ist denkbar einfach und vielen bekannt: Jemand stellt seine bereits gelesenen Bücher in den Schrank, andere nehmen sie sich dafür heraus. Seit 2015 steht bereits ein weiterer Bücherschrank des Unternehmens am Marktplatz vor dem Rathaus. Das Stadtmöbel steht ...weiterlesen
21.12.2018 • Zülpich, Sinzenich redaktion

Mitglieder der Schreibwerkstatt lesen ihre Texte

Am Donnerstag, 14. Juni, findet im Literaturhaus Nettersheim, Steinfelder Straße 12, um 19.30 Uhr eine Lesung der Schreibwerkstatt statt. Seit vielen Jahren treffen sich im Literaturhaus Schreibinteressierte zweimal im Jahr für die Schreibwerkstatt. Andreas Züll und Georg Miesen geben jeweils die Themen vor, mit denen sich die Teilnehmer je vier Wochen lang beschäftigen. Einmal im Jahr tragen die Literaten eine Auswahl ihrer Texte vor. Bei der kommenden Lesung bilden Texte ...weiterlesen
8.6.2018 • Nettersheim pg

Vortrag zum Arabischen Frühling

In der letzten Kulturveranstaltung vor der Sommerpause wird im Kulturhof Velbrück, Meckenheimer Straße 47 in Weilerswist-Metternich, Dr. Sarhan Dhouib am Dienstag, 19. Juli, über die Situation der Demokratie und Menschenrechte im nordarabischen Kulturraum sprechen. Dhouib - selbst Tunesier und Dozent für Philosophie an der Universität Kassel und Autor im Verlag Velbrück - weiß aus eigener Erfahrung sowie durch den engen Austausch mit nordafrikanischen Kollegen von der Umbruchssituation zu berichten. In ...weiterlesen
8.6.2018 • Weilerswist, Metternich pg

Krimi, Kaffee, knabbern – Jürgen Schmidt liest aus „Zwentibolds Rache“

Autor Jürgen Schmidt. [Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa]
Für manche Besucher dürfte es die perfekte Kombination sein, wenn der Bad Münstereifeler Autor Jürgen Schmidt am Freitag, 8. Juni, ab 19.00 Uhr zu einer Kaffeespezialität und einem Snack aus seinem neuesten Eifel-Krimi „Zwentibolds Rache“ liest. „Tatort“ der Lesung ist der „NimmEssMit“-Markt in der Bad Münstereifeler Fußgängerzone, Orcheimer Straße 1. Der „NimmEssMit“-Markt wird von den Nordeifelwerkstätten betrieben, die Menschen mit Behinderung Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung bieten. Als Krimiautor debütierte Schmidt ...weiterlesen
1.6.2018 • Bad Münstereifel redaktion

mehr Texte