Zur EIFELON Startseite (hier klicken)
EIFELON - Wöchentliche eMailZeitung für die Eifel
Ausgabe Nr. 245 • Samstag, 12.10.2019 • gegründet 2014

Diese Woche in EIFELON: Nächtliche Herbstferien-Events für Jung und Alt Eine Erfolgsstory: 10 Jahre Eifelsteig Energiewende: Milliardenverlust für Stromkunden im September Vater und Sohn produzieren Honig in und für Heimbach Die Kreise feiern Erntedank Broschüre „Von wegen rechts“ in Vogelsang IP vorgestellt Sonne, Mond und Sterne – eine ganze Sternenwoche in der Rureifel Pastinaken-Suppe mit Pfifferlingen und Knoblauch-Croûtons Es geht rund im Sport #242 H. Dieter Neumann: Sich verfranzen – sich verirren


Land & Leute: Startschuss für nachhaltige Entwicklung im Kreishaus Schöne Bescherung im Kreishaus Kreisdrohne im hoheitlichen Einsatz Sperrung der Römerallee im Bereich des Bahnüberganges Eine Anwältin informiert: Tipps für Alleinerziehende Martinszug im Museum: Wie früher auf dem Dorf Lückenschluss im Radwegenetz K 12 ab 14. Oktober für den Durchgangsverkehr gesperrt Vlatten – Bald heißt es wieder: „Mer han Kirmes em Dörp! Wer erhält den Deutschen Engagementpreis? Jetzt zur Veranstaltung „StädteRegion Jugend“ anmelden Fachvortrag zu Kindern aus Sinti- und Romafamilien Städteregionsrat Grüttemeier setzt auf Bürgernähe


Veranstaltungen & Events: Performance: bodies in urban spaces "Wir müssen reden! SEX, GELD und ERLEUCHTUNG“

Eifel: Nächtliche Herbstferien-Events für Jung und Alt

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Der Sternenhimmel über dem Rursee. [Foto: Andy Holz]

Eine Woche lang können Einheimische und Touristen, Eltern und Kinder nach Einbruch der Dunkelheit an spannenden Ferienevents teilnehmen. Ob Wanderung durch den Schmidter Wildpark, oder auf den Spuren von Wildkatze und Biber, für Jung und Alt wird viel geboten. [bwp]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Nettersheim: Eine Erfolgsstory: 10 Jahre Eifelsteig

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Klaus Erber, 1. Vorsitzender vom Deutschen Wanderinstitut (5.v.r.), überreicht das Zertifikat, das den Eifelsteig als Premiumwanderweg auszeichnet, an Rolf Seel, Hauptvorsitzender Eifelverein (5.v.l.). [Foto: pg]

Der Eifelsteig feiert seinen zehnten Geburtstag. Er zählt zu den beliebtesten Fernwanderwegen in Deutschland und konnte bei der Erneuerung der Zertifizierung seine Punktzahl nochmals verbessern. [pg]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Energiewende: Milliardenverlust für Stromkunden im September

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Menge und Art der produzierten Energie in Deutschland und Nachbarländern [Rolf Schuster]

Die Energiewende hat bisher eines gebracht: Sie trieb den Strompreis in die Höhe, Tendenz steigend, resümiert unser Datensammler Rolf Schuster. Hier die aktuellen Septemberzahlen. [js]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Heimbach: Vater und Sohn produzieren Honig in und für Heimbach

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Reiner Wergen widmet seine Freizeit den Honigbienen. [Foto: bwp]

Der Bestand der Bienen ist gefährdet, aber es gibt immer mehr Naturfreunde, die sich intensiv der Imkerei widmen. So wie der Heimbacher Reiner Wergen mit seinem Sohn Sebastian. [bwp]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Kreise: Die Kreise feiern Erntedank

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Mit bunten Gaben der Natur war das Haus der StädteRegion dekoriert. [Foto: Detlef Funken]

Mit Vertretern aus der Politik und Verwaltung feierte die Kreisbauernschaft in Aachen und Düren ihr traditionelles Erntedankfest. Bei den Reden wurde auch das Konsumverhalten vieler Bürger kritisiert. [bwp]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Schleiden, Vogelsang: Broschüre „Von wegen rechts“ in Vogelsang IP vorgestellt

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Haltung zeigen im Kampf gegen gegen Rechtsextremismus und Rassismus im Kreis Euskirchen: (v.l.) Norbert Weber (Jugendmigrationsdienst Kreis Euskirchen), Manfred Poth, Integrationsbeauftragter und Allgemeiner Vertreter des Landrates), Stefan Wunsch (Akademie Vogelsang IP, Wissenschaftlicher Leiter), Sabine Weber (Akademie Vogelsang IP, „Team Weltoffen“) [Foto: Vogelsang IP]

Die Broschüre „Von wegen rechts“ wurde vom Kreis Euskirchen und der Akademie Vogelsang IP erstellt und nun vorgestellt. Sie soll informieren, sensibilisieren und Tipps im Umgang mit Rechtsextremismus geben. [redaktion]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Sonne, Mond und Sterne – eine ganze Sternenwoche in der Rureifel

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Der Sternenhimmel am 15. Oktober um 20:00 Uhr (Norden oben, Westen rechts) [Grafik: Stellarium]

Harald Bardenhagen hat den geübten Blick in den nächtlichen Sternenhimmel. Wer für Sonntagnacht keinen Platz mehr bei seinem Mond-, Planeten- und Sterne-Abend in der Drover Heide ergattert hat, kann sich auf EIFELON über die Planeten-Konstellationen informieren. [hba]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Pastinaken-Suppe mit Pfifferlingen und Knoblauch-Croûtons

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. EIFELON wünscht guten Appetit. [Foto: Brigitte Lerho]

Pastinaken und Pfifferlinge, Frühlingszwiebeln und frische Kresse geben diesem Süppchen das ausgefallene Aroma. Vor dem Servieren mit knusprig gerösteten Weißbrotwürfeln garnieren. [rm]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Es geht rund im Sport #242

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Neuer RCN-Meister: Kevin Totz im V4-BMW 325i [Foto; pd]

Kevin Totz ist RCN Meister – Neumann/Reuter fahren auf Rang drei – VLN: Vorletzter Lauf auf dem Ring – ErftBaskets siegen in Essen – 1. FC Düren mit klarem Auswärtssieg – Mittelrheinpokal ausgelost – Birkesdorfer Handball feiern Heimsieg – Dürener Volleyballer starten in die Saison [pd]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Das letzte Wort hat...
H. Dieter Neumann: Sich verfranzen – sich verirren

Navigationsgeräte im Auto sind keine bahnbrechend neue Erfindung. Bereits im Ersten Weltkrieg gab es so genannte „Flugroutenanzeiger“ – kurz „Franz“ genannt. Verflog sich ein Pilot trotz alledem, meinte er hinterher, er habe sich halt „verfranzt“. [Gast Autor]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Land & Leute:

Startschuss für nachhaltige Entwicklung im Kreishaus

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Schulterschluss für eine nachhaltige Zukunft: Zur Auftaktveranstaltung kamen über 50 Mitwirkende ins Kreishaus. [Foto: Daniel Höding / Kreisverwaltung]

Kreise, Kreis Euskirchen: Der Kreis Euskirchen gehört zu den 15 ausgewählten Kreisen bzw. Kommunen in NRW, die beim ambitionierten Projekt „Global nachhaltige Kommune“ mitmachen. Bis Frühjahr 2021 soll gemeinsam mit vielen Interessierten eine Nachhaltigkeitsstrategie für den Kreis entwickelt werden. Kürzlich fiel nun mit dem Treffen der Steuerungsgruppe im Kreishaus der offizielle Startschuss. Dabei wurden bereits erste Themenschwerpunkte festgelegt. In weiteren Treffen sollen konkrete Ziele und die entsprechenden Maßnahmen festgelegt werden.

„Insgesamt sind wir ca. 50 Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik“, sagt Achim Blindert, Geschäftsbereichsleiter der Kreisverwaltung für Bauen, Umwelt, ÖPNV und Abfall. „Bei unserem ersten Zusammenkommen haben wir uns über mögliche Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken für den Kreis im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung ausgetauscht.“

Im Vorfeld hatte die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 (LAG 21 NRW) gemeinsam mit dem Kernteam der Kreisverwaltung eine Bestandsaufnahme auf Basis quantitativer Daten und bestehender Konzepte und Aktivitäten erarbeitet. Bei der ersten Sitzung haben sich die Beteiligten der Steuerungsgruppe dann für folgende Themenschwerpunkte in der Strategieentwicklung entschieden:

  • Nachhaltige Mobilität,
  • Wohnen & nachhaltige Quartiere,
  • Gute Arbeit & nachhaltiges Wirtschaften und
  • Ressourcenschutz & Klimafolgenanpassung.

Die Steuerungsgruppe tagt noch vier Mal im weiteren Verlauf des Projekts bis zu dessen Abschluss im Frühjahr 2021.

Bereits zum zweiten Mal erarbeiten in Nordrhein-Westfalen 15 Modellkommunen individuelle Nachhaltigkeitsstrategien im Kontext der Agenda 2030 und der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele. Sie berücksichtigen dabei die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie sowie die NRW-Nachhaltigkeitsstrategie. Das Projekt begleitet die Kommunen in Form von Einzelberatungen, Workshops und Vernetzungsveranstaltungen. Die LAG 21 NRW setzt das Projekt „Global Nachhaltige Kommune in NRW“ in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) um. Kontakt: Lisa Rodermann, Tel. 02251 / 15-1312, E-Mail: [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Schöne Bescherung im Kreishaus

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Rita Schmengler (2.v.r.) nahm den 500-Euro-Gutschein entgegen. Den Preis überreichten (v.l.) Holger Glück, Landrat Günter Rosenke und Svea Kiesel, die in der Kreisverwaltung für die Rad-Aktionstage zuständig ist.[Foto: W. Andres / Kreisverwaltung]

Kreise, Kreis Euskirchen: Tausende Fahrradfahrer haben in diesem Sommer an der 15. Auflage der „Tour de Ahrtal“ teilgenommen. Bei schönem Wetter radelten sie entspannt auf der autofreien Bundesstraße 258 durch das idyllische Ahrtal – so wie auch Sebastian Schmengler aus Bad Neuenahr. Für ihn hat die Tour jetzt ein sehr erfreuliches Nachspiel: Denn beim traditionellen Gewinnspiel hat er das große Los gezogen und einen 500-Euro-Fahrradgutschein gewonnen.

Im Euskirchener Kreishaus überreichte Landrat Günter Rosenke jetzt den Gutschein, der wie in den Vorjahren von der Kreissparkasse Euskirchen gesponsert worden ist. Für den Hauptsponsor gratulierte Vorstandsmitglied Holger Glück. Für Sebastian Schmengler, der nicht persönlich zur „schönen Bescherung“ kommen konnte, nahm sein Mutter Rita Schmengler den Preis entgegen. Auch sie hat schon viele Male an der Tour teilgenommen. In diesem Jahr ist sie sogar die komplette Strecke von Blankenheim bis nach Bad Neuenahr-Ahrweiler gefahren. „Der Gutschein kommt für uns wie gerufen“, freute sie sich bei der Preisverleihung. Für alle Tour-de-Ahrtal-Freunde: Die 16. Auflage der beliebten Familien-Radtour findet am 21. Juni 2020 statt.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Kreisdrohne im hoheitlichen Einsatz

Zülpich: Früher waren Drohnen Zukunftsmusik und nur etwas für Science-Fiction-Fans. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Die Multikopter sind mittlerweile schon für kleines Geld erhältlich, so dass immer mehr Hobbypiloten die mit hochauflösenden Kameras ausgestatteten Technikwunder in die Luft bringen. Auch Behörden wie die Kreisverwaltung arbeiten mit Drohnen. „Diese Hightechgeräte erleichtern uns in vielen Fällen die Arbeit“, sagt Landrat Günter Rosenke. Dennoch gibt es immer wieder Rückfragen besorgter Bürgerinnen und Bürger.

Die Kreisverwaltung setzt die Drohne im Geschäftsbereich V ein, wo die Themenfelder Bauen, Umwelt und Planung angesiedelt sind. Überwiegend werden damit aktuelle Luftbilder als Grundlage für die Erfassung und Fortführung der „Amtlichen Basiskarte“ (ehemals „Deutsche Grundkarte“) erzeugt. Weiterhin finden die digitalen Luftbilder Anwendung bei der Straßenplanung mit Ableitung von 3D-Modellen, der Flächennutzungserfassung und der Dokumentation bei Schadensereignissen inklusive Bürgerinformationen. Auch Inspektions- und Überwachungsaufgaben bei besonders schwer zugänglichen Objekten sind mit der Drohne jetzt möglich, z.B. bei stark befahrenen Straßen, Windkraftanlagen oder Brücken. Dies verringert den Aufwand und erhöht die Sicherheit des Personals.

Mittlerweile war die Drohne bereits bei zahlreichen Einsätzen in der Luft. Bei den Bürgern hat das häufig zu kritischen Nachfragen geführt. Landrat Günter Rosenke: „Als Behörde dürfen wir die Drohne für hoheitliche Belange einsetzen.“ Die Flüge werden vorab den jeweiligen Ordnungsämtern und der Polizei gemeldet. Außerdem können die Kreismitarbeiter sich per Dienstausweis legitimieren. Robert Rang, Abteilungsleiter Geo-Information, Vermessung und Kataster, betont: „Die Luftbilder sind vom Zugriff Dritter ausgeschlossen. Die Wahrung der Privatsphäre der Bürger hat für uns höchste Priorität. Nach einer ausschließlich behördeninternen Auswertung werden alle Bilder gelöscht.“

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Sperrung der Römerallee im Bereich des Bahnüberganges

Zülpich: Vom 14. Oktober bis 2. November wird in Zülpich die Römerallee im Bereich des Bahnüberganges für den Verkehr gesperrt. Fußgänger und Fahrradfahrer können den Bahnübergang in dieser Zeit weiterhin überqueren. Grund ist die Erneuerung des Bahnüberganges im Zuge der Reaktivierung der Eifel-Bördebahn. Im Dezember soll der Vorlaufbetrieb starten, dazu sind einige Baumaßnahmen in diesem Bereich notwendig. Zahlreiche Kabel, Leitungen und Kanäle müssen neu verlegt werden und der Bahnübergang erhält dann auch eine neue technische Sicherung aus Lichtzeichen, Halbschranken und einer Fußgängerakustik. Örtliche Umleitungen sind ausgeschildert, die Buslinien fahren nach Ersatzfahrplan. Die Haltestellen an der Römerallee und im Gewerbegebiet „An der Römerallee“ werden in dieser Zeit nicht angefahren. Zudem wird der Wirtschaftsweg zwischen Nemmenich (L 162) und dem Gewerbegebiet „An der Römerallee“ während der Baumaßnahmen für den Verkehr freigegeben.

[pg]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eine Anwältin informiert: Tipps für Alleinerziehende

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Ruth Bohnenkamp (l.) mit Christina van Essen vom Frauenbüro der Stadt Düren. [Foto: Stadt Düren]

Umland, Düren: Aus Beratungsgesprächen mit Alleinerziehenden weiß Christina van Essen, Frauenbeauftragte der Stadt Düren, wie auch ihre Kolleginnen aus dem Netzwerk für Alleinerziehende, dass viele Fragen zur Rechtsberatung bestehen. Deshalb bietet das Netzwerk für Alleinerziehende eine Informationsveranstaltung mit der Rechtsanwältin Ruth Bohnenkamp an mit dem Thema „Durchblicken – Alleinerziehende und ihre rechtlichen Ansprüche“ am Dienstag, dem 29. Oktober, 18.00 Uhr, im Papst-Johannes-Haus in Düren. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

„Ich kenne die Probleme der Alleinerziehenden“, unterstreicht Referentin Ruth Bohnenkamp, die auch regelmäßig Vorträge zu rechtlichen Themen in der VHS hält und mehrere Ratgeber für die Stiftung Warentest verfasst hat. „Ich kann schwierige Sachverhalte so erklären, dass sie auch für juristische Laien verständlich sind.“ Beste Voraussetzungen also für einen informativen und verständlichen Abend, an dessen Ende einige Netzwerkmitglieder für Fragen zur Verfügung stehen. Auch die Expertin beantwortet nach ihrem Vortrag über die wichtigsten Rechts- und Steuerthemen für Alleinerziehende gerne Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer.

Unterhalt, Steuern und Wohnungssituation – das sind Themen, die bei Alleinerziehenden immer wieder vorkommen. Auch Ruth Bohnenkamp findet, dass der Gesetzgeber insbesondere auch steuerlich noch mehr für Alleinerziehende tun könnte, um deren Situation zu verbessern. „Alleinerziehende müssen Job, Kindererziehung, Haushalt, Finanzen oft allein regeln. Viele leben am Rande des Existenzminimums.“

Für Christina van Essen ist auch die Wohnungssituation im Dürener Raum für Alleinerziehende nicht einfach. Deshalb geht es an dem Informationsabend um ein weitgespanntes Themenfeld, das von Unterhaltsleistungen, Kinderzuschlag, Wohngeld bis hin zu Renten reicht.

Auf Anfrage mit vorheriger Anmeldung (Frauenbüro der Stadt Düren, Tel.: 02421 – 252261) ist an dem Informationsabend auch Kinderbetreuung möglich.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Martinszug im Museum: Wie früher auf dem Dorf

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. In der Dämmerung werden wieder hunderte Laternen leuchten. [Foto: Hans-Theo Gerhards]

Mechernich, Kommern: Am Freitag, dem ersten November, findet zwischen 11.00 und 17.00 Uhr ein Rübenlaternen-Bastelkurs im LVR-Freilichtmuseum Kommern statt. Frei nach dem Motto „Mach-Mit“ können Kinder mit ihren Eltern aus Futterrüben eine eigene Laterne basteln – so, wie es früher üblich war. Die Rüben können zu Hause als herbstliche Dekoration oder am 3. November beim traditionellen „Martinszug wie früher auf dem Dorf“ auf dem Gelände des Freilichtmuseums Kommern zum Einsatz kommen. Mitzubringen sind gute Laune und ein Küchenmesser. Eine Anmeldung über die „kulturinfo rheinland“ ist entweder telefonisch (02234 – 9921555) oder per Mail an [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]) notwendig.

Am Tag des Martinszugs ist der Eintritt in das LVR-Freilichtmuseum Kommern ab 15.30 Uhr frei. Um 17.00 Uhr begrüßt Sankt Martin zusammen mit dem Gänseliesel und den Martinsgänsen die Besucher zum gemeinsamen Umzug. Zum Abschluss des Laternenumzugs verteilt Sankt Martin im historischen Tanzsaal Pingsdorf die Martinswecken zu Kakao, Kinderpunsch und Glühwein. Damit die Museumsbäcker ausreichend „Weckmänner“ backen können, ist eine Vorbestellung bei „kulturinfo rheinland“ unbedingt erforderlich.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Lückenschluss im Radwegenetz

Kreise, Kreis Düren: Ein weiterer Baustein fügt sich in das Radverkehrs-Konzept des Kreises Düren: Landrat Wolfgang Spelthahn eröffnete einen 12,7 Kilometer langen Radweg zwischen Aldenhoven und Jülich mit den Worten: „Damit vollziehen wir einen weiteren Lückenschluss im Radwegenetz des Kreises Düren.“ So werde der Umstieg aufs Fahrrad attraktiver. Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen, der die neue Strecke bereits mit seiner Frau gefahren ist, lobte die Multifunktionalität des Weges.

Der umgestaltete Weg ist ein Abschnitt des Bahnradweges zwischen Aachen und Jülich und soll von Berufspendlern und Freizeitradlern gleichermaßen genutzt werden. Das Stück zwischen Jülich und Aldenhoven wurde in einem guten halben Jahr für 985.000 Euro um- und ausgebaut. 70 Prozent der Kosten übernimmt das Land. Spelthahn betonte vor zahlreichen Gästen, dass auch der Rurufer-Radweg ein komplett neues Gesicht erhalten werde.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

K 12 ab 14. Oktober für den Durchgangsverkehr gesperrt

Umland, Linnich: Der Kreis Düren weist auf eine bevorstehende Straßenbaustelle hin: Von Montag, 14., bis Samstag, 26. Oktober, wird die Kreisstraße 12 am Ortseingang in Rurdorf wegen Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn und Errichtung einer Verkehrsinsel für den Durchgangsverkehr gesperrt. Ausweichrouten werden ausgeschildert. Die Dürener Kreisbahn (DKB) organisiert für die Bauzeit ein Ruftaxi, um die Anwohner zu entsprechenden Bushaltestellen zu transportieren. Die DKB informiert die Anwohner in Rurdorf durch Aushänge an den Bushaltestellen.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Vlatten – Bald heißt es wieder: „Mer han Kirmes em Dörp!

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Die Festfolge [kk]

Heimbach, Vlatten: Der Kirmesknochen liegt noch im Grab, unser Dörfchen ist noch im normalen Alltagstrott. Aber am zweiten Oktober-Wochenende wird, wie in jedem Jahr, alles anders, denn dann „han mer Kirmes em Dörp“!

In diesem Jahr freut sich, der für die Organisation verantwortliche Verein, „Jugendwohl Vlatten e.V.“ mit einigen Neuerungen das Festprogramm ausbauen zu können.

Zu den Neuerungen gehören ein Kirmesopening als „Friday-Night-Party“ für die Jugend und ein Familientag für jung und alt am Kirmesmontag mit besonderem Animationsprogramm für die Kleinsten.

Denn:Traditionen und lieb gewonnene Feste können nur erhalten bleiben, wenn von klein auf Begeisterung und Bezug dazu da ist. Aus diesem Grund gibt es für die Kinder zur Kirmes 2019 ein aufwendiges Programm mir Spielen, einer Hüpfburg, Ballonfiguren, Schminke und zum ersten Mal ein „Kinderhahnenköppen“, bei dem die Kleinen mit einem Holzschwert Lose aus einem Luftballon erhalten können – die dann bei der anschließenden Verlosung gegen tolle Preise eingetauscht werden.

Aber nach dem Spiel ist noch nicht Schluss! – denn während die Erwachsenen im Saal bei Kaffee und Waffeln den Tag ausklingen lassen können, oder noch das ein oder andere Festbier an der Theke trinken, werden die Kinder im Jugendraum über dem Saal ihre eigene Disco mit Musik vom DJ und frisch zubereiteten „Kindercocktails“ haben.

Am Freitag öffnen wir die Jugendhalle zum Stimmungstest und wollen mit allen die zur Party in den Saal kommen feiern, bis das „der Knauch“ aus dem Grab kommt. Zu dieser Party gibt es Musik von DJ Marius und zwischen 00.00 und 01.00 Uhr einen „Special-Preis“ für das kultige Getränk Eistee-Korn. – damit möglichst Viele an diesem Abend mit uns feiern ist der Eintritt frei!

Neben den Neuerungen bleibt das bewährte natürlich bestehen: Ein festlicher Hahnenball am Samstag mit der Partycoverband „Strike Up“, ein gemütlicher Kirmessonntag, bei dem es unserm Hahn an den Kopf geht und gesellige Stunden in der Jugendhalle, die musikalisch durch den Musikverein Vlatten gestaltet werden.

Der Jugendwohl freut sich auf Euch und auf alle Besucher! [kk]

[kk]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Wer erhält den Deutschen Engagementpreis?

Eifel: Jeder kann mitentscheiden, wer den auf 10.000 Euro festgesetzten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2019 erhält. Bis zum 24. Oktober 2019 ist die Online-Plattform zur Stimmabgabe freigeschaltet. Unter den bundesweit über 600 Nominierten sind auch herausragend Engagierte aus dem Kreis Düren und zwar aus Linnich, Jülich, Niederzier, Düren, Vettweiß, Nideggen und Heimbach. Sie waren – wie viele weitere Ehrenamtler – im Mai von Landrat Wolfgang Spelthahn mit den Ehrenpreisen für soziales Engagement des Kreises Düren 2019 ausgezeichnet und anschließend für eine weitere Würdigung auf Bundesebene vorgeschlagen worden.

Nachdem eine hochkarätige Fachjury des Veranstalters Deutscher Engagementpreis die Vorschläge aus den bundesweit über 700 lokalen Preisverleihungen gesichtet hat, sind die Auserwählten für den Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement nominiert. Das letzte Wort hat nun das Publikum. Auf der Internetseite www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis kann abgestimmt werden, wer den Preis erhalten soll. Die Kandidatenliste kann nach Bundesländern und Art des sozialen Engagements gefiltert werden. Zudem sind alle Nominierten auf einer Deutschlandkarte räumlich verortet. Dort werden sie zudem mit einer Kurzbeschreibung ihres Engagements und einem Foto vorgestellt. Unter dem Slogan „Deutschland klickt Danke!“ werben die die Organisatoren des Deutschen Engagementpreises, sich an der Abstimmung zu beteiligen.

Landrat Wolfgang Spelthahn schließt sich dem gerne an: „Unser Kreis gehört bundesweit in punkto Engagement bekanntlich zur Spitzengruppe. Es wäre ein sehr schönes Zeichen der Wertschätzung, wenn sich möglichst viele Menschen einige Minuten Zeit nehmen und sich an der Abstimmung beteiligen.“ Am Ende gibt es mehr als den Hauptgewinner. Die ersten 50 Plätze der Abstimmung können an einem kostenfreien Weiterbildungsseminar in Berlin teilnehmen.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Jetzt zur Veranstaltung „StädteRegion Jugend“ anmelden

Kreise, Städtereg. Aachen: „Da geht was!“ heißt es am 8. November von 15.30 bis 19.30 Uhr für Zwölf- bis 25-Jährige, die sich einmischen, mitbestimmen und ihre Zukunft gestalten wollen. Bei „StädteRegion Jugend“ in der Bischöflichen Akademie Aachen (Leonhardstraße 18-20, 52064 Aachen) geht es darum, Ideen auszutauschen und andere engagierte Menschen kennenzulernen. Vereine und Organisationen aus der Region stellen Mitmach-Aktionen vor. Interaktive Workshops geben Beispiele, wo junge Menschen sich beteiligen können, ob in einer politischen Organisation, einem Jugendgremium oder in der Schule. Wer teilnehmen möchte, meldet sich hier an.

[js]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Fachvortrag zu Kindern aus Sinti- und Romafamilien

Kreise, Städtereg. Aachen: „Begegnung und Verständigung“ heißt der Fachvortrag für Pädagogen am 7. November und behandelt, wie Kinder aus Sinti- und Romafamilien in der Schule und schulbegleitend optimal gefördert werden können. Referent Roman Franz (Verband Deutscher Sinti und Roma e. V.) informiert über die Kultur sowie die Diskriminierungs- und Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma und welche Auswirkungen das auf die Kinder haben kann. Im Zentrum steht die Frage, wie dieses Wissen in der pädagogischen Praxis genutzt werden kann. Der Vortrag findet von 14.00 bis 17.00 Uhr im Haus Setterich (Emil-Mayrisch-Straße 20, 52499 Baesweiler) statt. Die Veranstalter bitten um Anmeldung bis zum 30. Oktober unter [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]. Weitere Informationen stehen unter zusammen-gehts.

Der Workshop ist Teil der Veranstaltungsreihe „Zusammen geht’s – Über Werte reden. Kulturelle Vielfalt leben“. Mit den Projekten und Workshops möchte die StädteRegion dazu beitragen, dass alle Menschen, die hier leben, die im Grundgesetz verankerten Werte anerkennen. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Projekt.

[js]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Städteregionsrat Grüttemeier setzt auf Bürgernähe

Kreise, Städtereg. Aachen: Unter dem Motto „Ihr Städteregionsrat vor Ort“ fährt Städteregionsrat Tim Grüttemeierer künftig für Gespräche zu den Bürgern. Erste Station ist das Stadtfest „Tag des Karnevals“ in Eschweiler am Sonntag, 10. November. Von 13.00 bis 14.30 Uhr steht der Städteregionsrat an einem Stand in der Fußgängerzone.

Bürgersprechstunden wird Grüttemeier auch in den Städten und Gemeinden der StädteRegion anbieten. Die erste „mobile Sprechstunde“ findet am Donnerstag, 21. November, von 16.00 bis 18.30 Uhr im Monschauer Rathaus (Laufenstraße 84, 52156 Monschau) statt. Zur besseren Planung bitte vorab unter 0241 – 51982442 anmelden.

[js]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Veranstaltungen & Events:

Viele weitere Events - z.B. Dauerausstellungen - finden Sie auch online in unserem Veranstaltungskalender.

Wenn Sie kostenlos eigene Veranstaltungen eintragen wollen, klicken Sie hier.

  • Samstag, 12.10.2019

  • Führung / Exkursion in Euskirchen:
    Performance: bodies in urban spaces
    12.10.2019, 11:00 bis 17:00 Uhr
  • Samstag, 19.10.2019

  • Kabarett / Bühne in Heimbach:
    "Wir müssen reden! SEX, GELD und ERLEUCHTUNG“
    19.10.2019, 19:00 bis 22:00 Uhr
  • Das war EIFELON Nr. 245. Bis nächste Woche, Ihre [redaktion]

    Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, empfehlen Sie uns weiter:

    • [↑]
    • [↑]
    • [↑]

    © 2014 - 2019 EIFELON • Impressumkostengünstig Werbung schalten

    Sie möchten keine eMails mehr von uns bekommen? Hier klicken.