"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Ab dem 19. April kann der neue Fahrradbus genutzt werden. [Foto: pg]

Der neue Eifel-Fahrradbus nimmt Fahrt auf

Kreise, Kreis Euskirchen: Die Fahrradtour ist geplant, doch eine Frage bleibt: Wie komme ich zum Ausgangspunkt meiner Tour bzw. wieder zurück? Nicht jede Strecke befindet sich in der Nähe der Bahn, und nicht jeder kann sein Fahrrad mit dem Auto transportieren. Mit dem neuen „Eifel-Fahrradbus“ wird nun eine Service-Lücke für Radfahrer geschlossen, die sich im südlichen Bereich des Kreises Euskirchen bewegen wollen. Ab dem 19. April verkehrt die Linie 771 von Schmidtheim bis Hellenthal und wieder zurück. In dem Fahrradanhänger finden bis zu 16 Räder Platz – auch E-Bikes werden mitgenommen. „Mit dem neuen Fahrradbus gehen bzw. fahren wir einen weiteren Schritt in die richtige Richtung“, freute sich Landrat Günter Rosenke bei der Vorstellung des neuen Angebots, „Damit erfüllen wir einen Wunsch vieler Gäste, denn in einer Umfrage wurde besonders häufig eine kombinierte Fahrrad- und Wanderbuslinie genannt“. Sehr oft sei der Bereich Dahlem, Kronenburg und Losheim genannt worden. Über einen Fahrradbus zum Weißen Stein hätten sie im Vorfeld schon nachgedacht, führte Rosenke aus. Mit der Linie 771 wird den Wünschen der Gäste nun entsprochen.

Wilfried Knips, Günter Rosenke, Erwin Jakobs, Jan Lembach und Iris Poth (v.l.) stellten den neuen Fahrradbus vor. [Foto: pg]

Für die Wanderer in der Region gibt es diesen Bus-Service schon. Seit 2017 fährt der Eifelsteig-Wanderbus, den im vergangenen Jahr rund 3.000 Besucher nutzten. Wenn die Nachfrage noch weiter steigt, ist sogar ein größerer Bus geplant (bisher ist es ein 18-Sitzer). Der neue Fahrradbus kostet den Kreis pro Saison 52.500 Euro. Finanziert wird die Transportmöglichkeit – wie der Nationalpark-Shuttle und der Wanderbus – über die allgemeine Kreisumlage. Radler haben mit dem Bus die Möglichkeit, in verschiedene Radwege einzusteigen, unter anderem in den Kylltall-Radweg oder die Eifel-Höhen-Route.

Der Bus wird mit Biogas betrieben. Drei Stück hätten sie im Kreis Euskirchen schon im Betrieb, bis Ende 2019 sollen es insgesamt 20 werden, erklärte Erwin Jakobs, Prokurist der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK). „Wir freuen uns über den Lückenschluss und erhoffen uns einen Mehrwert sowohl für Touristen wie auch die Bürger“, meinte Wilfried Knips, Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde Hellenthal. Auch Jan Lembach, Bürgermeister der Gemeinde Dahlem begrüßte die die neue Buslinie. Rund 50.000 Radler nutzten jährlich den Kylltal-Radweg. Er sei ein wichtiger Ankerpunkt im touristischen Bereich, betonte Lembach.

Das Fahrrad fährt mit. [Foto: pg]

Sie hätten überlegt, wie die touristische Mobilität verbessert werden könnte, erläuterte Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH (NT). „Mit diesen beiden Angeboten ergeben sich für Gäste neue Kombinationsmöglichkeiten zum Wandern und Radfahren“. Ziel ist bei neuen Angeboten immer auch die Nachhaltigkeit. Durch die Kombination von Bahn und Bus können Gäste umweltfreundlich und ohne Auto in die Region reisen. Die Nordeifel Tourismus GmbH und ihre Partner sind bestrebt, die Region touristisch nachhaltig zu entwickeln. Für dieses Engagement wurde die NT 2017 beim Bundeswettbewerb 2016/2017 „Nachhaltige Tourismusdestinationen“ mit einem zweiten Platz ausgezeichnet.

Die Linie 771 verkehrt bis zum 27. Oktober an den Wochenenden (Samstag und Sonntag) sowie an allen Feiertagen und Brückentagen jeweils dreimal am Tag in beide Richtungen. Die Strecke führt von Schmidtheim Bahnhof – Dahlem – Kronenburg – Losheim – Weißer Stein – Hollerath bis nach Hellenthal (Busbahnhof). Der Fahrpreis richtet sich nach dem VRS-Tarif. Ergänzend zum Personenticket muss ein Ticket (2,90 Euro) für das Fahrrad gelöst werden. Eine Reservierung für die Fahrt ist nicht möglich. Weitere Informationen unter www.eifel-fahrradbus.de oder www.eifelsteig-wanderbus.de. Informationen zu Wander- und Fahrradwegen gibt es bei der Nordeifel Tourismus GmbH
Am 11. August können Radler die Linie auch für die Anreise zum Aktionstag „Grenzenlos Kyllradweg“ nutzen.
12.4.2019LebenKreise, Kreis Euskirchen0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite