"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Ein Lächeln für Heimbach. [Foto: Michaela Hurtz]

„Heimbachsteine“: Gesucht, gefunden und gepostet

Eifel: Erinnern Sie sich? Vor einigen Jahren gab es den Trend, Teddybären allein im Zug verreisen zu lassen. Jeder von ihnen hatte ein kleines Schild um den Hals mit der Aufforderung, man solle ihn beim Umsteigen einfach in den Anschlusszug mitnehmen und beim Aussteigen im Abteil sitzen lassen. Ein kuscheliger Tramper, ein anschmiegsamer Wegbegleiter, der auf diese Weise viel von der Welt sah und – nonverbal – auf die Faszination des Reisens aufmerksam machte.

Kurze Zeit später reisten Hunderte von Büchern als Begleitlektüre durch die Lande. Wer während der Bus- oder Zugfahrt seinen Schmöker zu Ende gelesen hatte, ließ – voll im Mainstream – den Band mit einer Grußbotschaft im Abteil liegen. In der Hoffnung, dass ein weiterer Literaturfreund auf den Fund aufmerksam wird und sich ebenfalls festliest…

Nun geistert ein neuer Trend durch die Region: Wie bei einer Schnitzeljagd werden bemalte Steine entlang von beliebten Eifeler Wanderstrecken ausgelegt. Ziel ist es, die bunten Botschaften zu entdecken, sie mit dem Handy zu fotografieren und im Internet zu dokumentieren. Anschließend sollen sie ein Stückchen längs des Weges mitgenommen werden, um sie dann erneut im Unterholz zu verstecken.

Die Heimbacher Blumenhändlerin Michaela Hurtz hat diese bunte Schatzsuche rund um den Rursee aufleben lassen. Insgesamt elf flache Steine bemalte sie in ihrer Freizeit und deponierte sie in der Landschaft. Auf einem dieser Eifeler Urgesteine sind die Spielregeln mit wenigen Worten festgehalten: „1. sich freuen. 2. Foto posten. 3. woanders auslegen.“ Weitere bemalte Steine mit Botschaften wie „Peace“, „Vertrauen“, „Heimat“, „Glück“ oder „Respekt“ sind ebenfalls am Wegesrand zu finden und warten darauf, entdeckt zu werden.

„Finden… posten… reisen lassen…“, lautet die Devise der Rätselroute. „Ich habe ihn gefunden und wieder versteckt“, schreibt beispielsweise eine Spaziergängerin, die mit offenen Augen durch die Landschaft wanderte. Ein als Marienkäfer verzierter Handschmeichler wurde in Schwammenauel gefunden, dann per Rurseeschifffahrt über den See geschippert und in Rurberg erneut versteckt. Ob ihn wohl schon wieder jemand entdeckt hat?

„Hallo liebe Heimbacher, morgen wird dieser schöne Stein in Heimbach abgelegt.
Wer ihn findet, macht bitte ein Foto, teilt es in der Gruppe Bedstones 2.0 und versteckt ihn erneut.
Vll reist er ja ganz weit.“

„In Nideggen gefunden und in Hasenfeld abgelegt“, ist im Internet neben einem anderen bemalten Stein zu lesen. In Janosch-Manier wurde ein Waffelhörnchen mit drei Kugeln Eis abgebildet. „Diesen schönen Stein habe ich heute bei unserer Feuerstelle in den Eifelbäumchen gefunden“, schreibt eine weitere Wanderin.

Laut Aussage von Michaela Hurtz sind momentan allerdings nur zwei bemalte Heimbachsteine auf Wanderschaft und im Netz dokumentiert. „Die bunten Steine sind wohl eine heimliche Beute“, mutmaßt sie im EIFELON-Gespräch. Ihre versteckte Botschaft: Gehen Sie stets mit offenen Augen durch die Welt. Auch beim Herbstspaziergang.

18.10.2019LebenEifel0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite