"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
1
Der Einsatz hat sich gelohnt: Vlatten wurde Silberdorf auf Landesebene. [Foto: Philipp Jungbluth]

Unser Dorf hat Zukunft: Elf Dörfer aus der EIFELON-Region auf Landesebene ausgezeichnet

Eifel: Die Spannung war groß, als die neunköpfige Vlattener Delegation während des Bauernmarktes beim Haus Düsse im westfälischen Bad Sassendorf an ihrem Tisch Platz genommen hatte und auf die Beurteilung der Bewertungskommission „Unser Dorf hat Zukunft“ wartete. „Jedes Dorf ist heute Gewinner“, machte NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser deutlich, bevor sie die Siegerdörfer in den Kategorien Bronze, Silber und Gold vorstellte.

44 Dörfer mit je bis zu 3.000 Einwohnern hatten sich – nach ihrem Erfolg auf Kreisebene – für den landesweiten Wettbewerb qualifiziert. Zunächst wurden die 14 Ortschaften prämiert, die Bronzeauszeichnungen errangen. Vier davon – Floisdorf (Stadt Mechernich, Kreis Euskirchen), Stahe-Niederbusch-Hohenbusch (Gemeinde Gangelt, Kreis Heinsberg), Immendorf (Stadt Geilenkirchen, Kreis Heinsberg) und Königshoven (Stadt Bedburg, Rhein-Erft-Kreis) – liegen in der EIFELON-Region.

Als die Silberplaketten verteilt wurden, wuchs die Spannung. Da die Prämierung nicht alphabetisch erfolgte und fast alle der 25 Silbermedaillen bereits vergeben waren, machten sich die Vlattener insgeheim Hoffnung, endlich – nach Silberprämierungen in 1997, 2006 und 2012 – nun erstmals auch Golddorf auf Landesebene zu werden. Doch dieser Wunsch erfüllte sich nicht: Als vorletztes der 25 Silberdörfer wurde Vlatten (Stadt Heimbach, Kreis Düren) geehrt. So, wie zuvor schon Vossenack mit Simonskall und Raffelsbrand, Gemeinde Hürtgenwald, Kreis Düren.

Die momentane Enttäuschung dauerte aber nur kurz, denn Vlatten konnte einen der 26 Sonderpreise ergattern.

Unser Dorf wurde zusätzlich für seine besonders schönen Bauerngärten ausgezeichnet“,

freut sich Ortsvorsteherin Ingrid Müller im EIFELON-Gespräch.

Der engagierte Vlattener Bürgerverein wartet nun gespannt auf den ausführlichen Bewertungsbogen, der Anfang nächsten Jahres zugeschickt wird. „Dann wissen wir genau, wo es noch ein Manko gibt und was wir verbessern können“, schaut Ingrid Müller optimistisch in die Zukunft und fügt hinzu: „Grundsätzlich sind wir aber auf einem guten Weg. Vielleicht klappt es ja beim fünften Anlauf.“

Im Kreis Euskirchen konnte zwar auch kein Ort eine Goldmedaille einheimsen, doch die Beteiligten freuen sich trotzdem über das Ergebnis, denn nach der Bronze-Auszeichnung für Floisdorf erhalten die Orte Bürvenich, Billig und Frohngau eine Silberplakette. „Ich bin stolz auf unsere vier Dörfer, die den Kreis Euskirchen würdig vertreten haben,“ sagt Landrat Günter Rosenke.

 

Silberplaketten:
Beggendorf, Stadt Baesweiler, StädteRegion Aachen
Billig, Stadt Euskirchen, Kreis Euskirchen
Bürvenich, Stadt Zülpich, Kreis Euskirchen
Frohngau, Gemeinde Nettersheim, Kreis Euskirchen
Kalterherberg, Stadt Monschau, StädteRegion Aachen
Vlatten, Stadt Heimbach, Kreis Düren
Vossenack m. Simonskall u. Raffelsbrand, Gemeinde Hürtgenwald, Kreis Düren

Bronzeplaketten:

Floisdorf, Stadt Mechernich, Kreis Euskirchen
Stahe-Niederbusch-Hohenbusch, Gemeinde Gangelt, Kreis Heinsberg
Immendorf, Stadt Geilenkirchen, Kreis Heinsberg
Königshoven, Stadt Bedburg, Rhein-Erft-Kreis

Die Preise, Urkunden, Plaketten und Sonderpreise für die rheinländischen Siegerdörfer werden während einer Feierstunde am 24. November in der Festhalle in Heinsberg-Oberbruch verliehen. Die Abschlussfeier findet voraussichtlich von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr statt.

Die aktuell schönsten Dörfer in Nordrhein-Westfalen sind laut Kommission Himmighausen, Stadt Nieheim im Kreis Höxter, Louisendorf, Gemeinde Bedburg-Hau im Kreis Kleve, Lückert, Stadt Hennef im Rhein-Sieg-Kreis, Schaephuysen, Gemeinde Rheurdt im Kreis Kleve und Sögtrop, Stadt Schmallenberg im Hochsauerlandkreis. Die fünf Golddörfer werden das Land Nordrhein-Westfalen beim Bundesdorfwettwerb im nächsten Jahr vertreten.

21.9.2018LebenEifel1 Kommentar bwp

Bisher 1 Kommentar
Kommentar schreiben

  • Toller Einsatz der Vlattener, Gratulation.
    Es sind die Menschen vor Ort die das Leben gestalten und es lebenswert machen.

    Gut das wir weit weit weg von Berlin sind.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite