"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Auf Wandertour: Axel Jansen mit seiner kleinen Tochter Greta. [Foto: privat]

Feuer und Flamme für die Natur

Roetgen, Mulartshütte: Als Kind war es für ihn ein Graus, mit seinen Eltern spazieren gehen zu müssen. Doch vor elf Jahren entdeckte Axel Jansen das Wandern völlig neu. Plötzlich machten ihm die Erfahrungen in freier Natur Spaß, wurden zum Abenteuer, zum hautnahen Erlebnis. Mittlerweile ist der 33-Jährige ein begeisterter „Erlebnis-Pädagoge“ und hat gemeinsam mit gleichgesinnten Freunden die „Abenteuerschmiede“ gegründet. Der Name ist Programm: Mit ihrem „Verein für Bewegung & Erlebnispädagogik“ wollen sie Sport und Spaß, Leben und Lernen in freier Natur vermitteln. Unkonventionell wie ihre Ideen, sind auch die Büroräume: „Wir arbeiten in einem alten Zirkuswagen, der im früheren Familien- und Jugendbildungshof Auenland in Mulartshütte steht“, lacht Axel Jansen. Auf dem 45.000 Quadratmeter großen, ehemaligen Erholungsgelände der ASEAG (Aachener Straßenbahn und Energieversorgungs-AG) organisiert er nun erstmals ein „Eifel Outdoor Wintercamp“.

In den scheeweißen Tipis können die Outdoor-Fans übernachten.

Übernachtet wird in der freien Natur – in großen, bis zu acht Meter hohen schneeweißen Tipis, die von einer Feuerstelle beheizt werden. „Bei diesem Abenteuerwochenende steht das gemeinsame Erleben im Vordergrund“, erläutert Jansen, der als Outdoor-Experte bereits viele abenteuerlichen Dinge selbst ausprobiert hat: Vom „Paragleiten“ am Gardasee bis zum „Survival“-Camp in Rumänien.

„Mit unserem Angebot wollen wir die Menschen wieder ‚auf den Boden‘ bringen“, erzählt Jansen. Die sportliche Herausforderung bildet beim ersten Wintercamp den gewissen „Grundrahmen“ für diese Erlebnistage. Wer will, kann an Wanderungen, Joggingtouren oder Trailrunning teilnehmen. Das geplante „Schneeschuhwandern“ wird – wetterbedingt – aber vermutlich ins Wasser fallen…

„Wir wollen die Eifel von ihrer natürlichsten Seite zeigen“, fährt Jansen fort. Zum Erlebnisprogramm gehört deshalb auch die Lerneinheit, wie man – ohne Feuerzeug oder Streichhölzer! – ein Feuer entzünden kann. Am Lagerfeuer wird anschließend gemeinsam gekocht: Elementare Erlebnisse mit und am Feuer schweißen zusammen, weiß der junge Familienvater aus eigener Erfahrung. Und so ganz nebenbei werden beim Feuerschein uralte, handwerkliche Fertigkeiten vermittelt. „Mit heißer Glut lassen sich aus Holzstücken kleine Schalen oder Becher herauskohlen“, beschreibt Jansen die Entdeckungen der Urmenschen. In der Gluthitze können ebenfalls selbst geschnitzte Pfeilspitzen gehärtet werden. Die Kunst des Bogenschießens kann dann auf dem riesigen Gelände gleich anschließend erlernt werden.

Am eigenen Schmiedeofen zeigt Axel Jansens Team-Kollege Martin Kalok die Kunst, einfache Werkzeuge herzustellen: „Von der ersten selbstgeschmiedeten Gabel zu essen, ist schon ein Erlebnis.“ Gekocht wird übrigens in einem von Kalok eigens geschmiedeten Kupferkessel.

„Abenteuer pur“ hat Axel Jansen zu seinem Beruf gemacht, bei dem er die Evolution hautnah nacherleben kann: Von den Erfahrungen der Steinzeitmenschen bis hin zum digitalen Geocaching. Trotzdem kommen bei ihm Familientouren nicht zu kurz: „Meine Frau ist ganz klassisch Krankenschwester, macht aber bei meinem Hobby mit“, erzählt Axel Jansen. Die gemeinsame Tochter ist mittlerweile dreieinhalb Jahre alt. Wenn die drei am Wochenende überlegen, was unternommen wird, hat die kleine Greta die Nase vorn: „Wandern!“ Wie lange wohl noch? „Mit zwölf wird’s ihr mit uns vermutlich auch langweilig“, mutmaßt Papa Axel aus eigener Erinnerung.

Das Eifel Outdoor Wintercamp startet am 23.01.2015 um 18.00 Uhr und endet am Sonntag, dem 25.01.2014, gegen 16.00 Uhr. Die Teilnahme kann an allen drei oder nur an zwei Tagen erfolgen. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren oder ab 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Weitere Informationen finden sich unter www.abenteuerschmiede.com.

9.1.2015NaturRoetgen, Mulartshütte0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite