"Mit den Jahren runzelt die Haut. Die Seele aber runzelt mit dem Verzicht auf Begeisterung."

Albert Schweitzer
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Am 22. März starten die 20. Kulturtage des Lion Clubs Marcodurum. [Foto: Stadt Düren]

Glanzvolles Jubiläum: 20 Jahre Kulturtage auf Schloss Burgau

Düren, Burgau: Bei den 20. Dürener Kulturtagen bietet das malerische Wasserschloss in Burgau erneut den Rahmen für die Benefizveranstaltung. Vom 22. März bis 4. April präsentiert das Lions Hilfswerk Marcodurum e.V. in Partnerschaft mit der Stadt Düren ein anspruchsvolles Kulturprogramm mit Kunstausstellung, Talkshow und Kabarett, sowie einer festlichen Charity Night. Natürlich darf auch dieses Jahr der traditionelle Familientag mit Spiel, Musik und Tanz nicht fehlen.

Auftakt zu den Kulturtagen ist Freitag, der 22. März. Dann werden Dürens Bürgermeister Paul Larue und der diesjährige Lions Club-Präsident, Norbert Ouillon, um 19.00 Uhr die angekündigte Kunstausstellung eröffnen: In diesem Jahr stellen die Dürener Künstler Katrin Salentin (Grafik-Design und bildende Kunst), Oliver Czernetta (Skulpturen), Luise Kött-Gärtner (Werke aus Stein und Bronze), Harald Meisenberg (Objekte aus Karton und Alltagsgegenständen) sowie der Fotograf Rudi Böhmer ihre Werke aus.

Musik, Spiel und Spaß garantiert der kostenlose Familientag. [Foto: Lions Club]

Der 24. März ist von den Organisatoren zum kostenlosen Familientag ausgerufen worden – Spiel und Spaß ist dabei von 11.30 bis 17.30 Uhr für die jungen Besucher garantiert. Das vielfältige Angebot an Sing- und Tanzvorführungen, Trommelgruppen und Bigband-Konzerten soll schon die Kleinsten animieren, selber künstlerisch aktiv zu werden. Die Musikschulen Düren und Kreuzau stellen die verschiedensten Musikinstrumente vor und laden dazu ein, Musik spielerisch zu entdecken. Ponyreiten, Spielekiste oder Luftballonwettbewerbe sorgen für weitere Abwechslung.

Professor Dr. Herbert Schmidt (l.) und Jürgen Roßkamp moderieren den Abend. [Foto: Lions Club]

Spannende Gespräche sind beim „Dürener Talk“ am Mittwoch, dem 27. März, zu erwarten: Interviewgäste sind diesmal der 1962 in Düren geborene CDU-Politiker Thomas Rachel, Anja Dorn, die neue Leiterin vom Leopold-Hoesch- und Papiermuseum, Michael Andrei, Mitglied der Powervolleys Düren, sowie der Journalist und Publizist Ansgar Graw, mittlerweile „Innenpolitik“- Ressortleiter bei der Welt. Als Moderatoren werden Professor Dr. Herbert Schmidt und Jürgen Roßkamp ab 19.00 Uhr durch den Abend führen.

Die erste Woche der „Kulturtage“ rundet dann am 30. März die Charity Night auf Burg Schlossau ab. Etwa 1.200 Gäste werden zu dieser Partynacht erwartet. „In den letzten Jahren waren wir immer ausverkauft“, schildert Lions Club-Pressesprecherin Marion Kaiser. Im „Winkelsaal“ des Schlosses wird DJ Lars Vegas tanzbare Musik für alle Altersgruppen auflegen und im „Zelt“ sorgt DJ Raffi für Partystimmung. Wer ab 21.00 Uhr mit dabei sein möchte, muss sich zunächst im Internet anmelden  und erhält dann eine Einladungskarte, die für zwei Personen gültig ist. Der Eintrittspreis für den Ball – 20,00 Euro pro Person – wird erst beim Einlass erhoben. Dem Anlass entsprechend wird um angemessene Garderobe gebeten.

Tina Teubner, Ben Süverkrüp und Stephan Picard (r.) bringen Kabarett und Kammermusik auf die Bühne. [Foto: Lions Club]

Anspruchsvolle Unterhaltung steht am Mittwoch, dem 3. April, ab 20.00 Uhr auf dem Programm. In Zusammenarbeit mit dem KOMM präsentieren die Veranstalter Kabarett mit dem Trio Tina Teubner, Ben Süverkrüp und Stephan Picard. Unter dem Titel „Herkules – Von der Sehnsucht, ein Mensch zu sein“ verknüpfen die drei Kabarett und Kammermusik zu einer faszinierenden und packenden Geschichte. Sie lieben es, wenn große Themen mit Leichtigkeit umgesetzt werden und zu humorvoller Erkenntnis führen. Zu Erzählungen der Kabarettistin Tina Teubner über moderne „Helden“ und den antiken „Herkules“ spielen der Pianist Ben Süverkrüp und Geiger Stephan Picard Kompositionen von Schubert und Purcell, Bach und Brahms. Einlass zu dem Musikgedankentheater ist bereits um 19.00 Uhr.

Bevor die Kulturtage eröffnen, gilt es bei den Organisatoren allerdings, die Ärmel hochzukrempeln, denn wie in den Jahren zuvor werden sämtliche Kuchen, Waffeln und andere Köstlichkeiten – egal, ob süß oder herzhaft – von den Lions-Mitgliedern selber zubereitet. „Für die gesamte Zeit haben wir eine Schankerlaubnis“, erzählt Fred Kessel, einer der 25 aktiven Mitglieder, die Jahr für Jahr das Benefiz- Event organisieren. Der Reinerlös der Kulturtage fließt diesmal an die Dürener Theaterwerkstatt, die Feriencamps am Badesee, die Lebenshilfe Düren und an den 1986 eingerichteten „Feuerwehrfond“ des Lions Clubs, der mit diesen Geldern schnell und unbürokratisch in Notfällen finanzielle Hilfe leisten kann.

Die Kunstausstellung ist vom 22. März bis zum 7. April jeweils mittwochs und samstags von 14.00 bis 18.00 Uhr, sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, sowie jeweils zu den Veranstaltungen. Unter der Telefonnummer 02421 – 2231937 können zusätzlich Führungen vereinbart werden.
Karten für das Kabarettprogramm sind für 20,00 (ermäßigt 16,00) Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr beim iPunkt Düren, Markt 6, erhältlich. Sie können aber auch im Internet bestellt werden. Restkarten gibt es gegebenenfalls noch an der Abendkasse.
Das ausführliche Veranstaltungsprogramm der Kulturtage lässt sich unter www.lions-club-marcodurum.de abrufen.
15.3.2019KulturDüren, Burgau0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite