"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Bürgermeister Peter Cremer (l.) und der Vorsitzende vom Heimbach-Tourismus e.V., Georg Wergen (2.v.r,), präsentieren mit Organisatoren das Werbebanner fürs Jubiläumsfest. [Foto: Stadt Heimbach]

50 Jahre Stadtrecht: Beim Jubiläumsfest Heimbach entdecken

Heimbach: Stadtfeste gibt es in den Sommermonaten viele, doch die kleinste Stadt Nordrhein-Westfalens hat in diesem Jahr ganz besonderen Grund, zwei Tage zu feiern, denn vor 50 Jahren erhielt der idyllische Ort an der Rur das Stadtrecht. Im Rahmen der Neugliederung des Kreises Schleiden wurde entschieden:

Die Stadt Heimbach und die Gemeinden Hergarten und Vlatten (Amt Hergarten) werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Heimbach und führt die Bezeichnung ‚Stadt‘.“

Am 1. Juli 1969 trat das Gesetz in Kraft. Grund genug, zum 50-Jährigen ein großes Geburtstagsfest auszurichten. „Allerdings nicht in dunklen Anzügen in einem festlich geschmückten Saal, mit Reden und getragener Musik“, wie Bürgermeister Peter Cremer formuliert. Nein, fröhlich und bunt präsentiert sich Heimbach am letzten Juni-Wochenende. Die angebotenen Attraktionen sind kostenlos, über eine anerkennende Spende freuen sich jedoch die Organisatoren, die über Wochen und Monate das Jubiläumsfest vorbereitet haben.

Start ist am Samstag, dem 29. Juni, wenn ab 14.30 Uhr im Kurpark unterhalb der Burg Hengebach das große Kinderfestival beginnt. Bei alten Brettspielen, Flugmodell-Zielwerfen, Entenangeln und bunten Bastelaktionen, sowie mit zahlreichen Spielen, die der „Schnelle Emil“ mitbringt, können die Pänz toben, spielen und gemeinsam viel Neues erleben. Neben Torwandschießen, Trommel-, Graffiti- und Malworkshop kommen auch kleine Forscher bis 17.30 Uhr auf ihre Kosten. Bei Wasserexperimenten entlang der Rur gibt es viel zu entdecken. Natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder ein großes Lagerfeuer, an dem sich die Kinder bei selbstgebackenem Stockbrot, Kuchen und Limo stärken können.

Kaum sind die zahlreichen Spielattraktionen weggeräumt, heizt ab 19.30 Uhr die mitreißende Coverband „PushUp“ im illuminierten Kurpark mit Rock- und Popsong  richtig ein. Passend zu diesem Powersound wird mit herzhaften Leckereien und vielen köstlichen Getränken für das leibliche Wohl gesorgt.

Am Sonntag, dem 30. Juni, startet um 11.00 Uhr das große Stadtfest im Heimbacher Kernort. An diesem Sonntag verwandelt sich die dann autofreie Hengebachstraße mit all ihren geöffneten Geschäften, Restaurants und Cafés in eine festlich geschmückte Flaniermeile, in der Einwohner und Besucher das Rurstädtchen „entdecken & genießen“ können.

Ein buntes Programm auf der großen, überdachten Bühne auf dem Vogtplatz lockt mit Tanz, Musik und Theater. Direkt gegenüber ist die Internationale Kunstakademie Heimbach mit eigenen Angeboten präsent. Dort wird es für alle Generationen Möglichkeiten geben, die eigene Kreativität auszuprobieren: Beispielsweise mit künstlerischen Druck-Angeboten oder „Klicker-Malerei“. Für Kinder wird es Straßenmalerei und ein buntes Spielangebote geben. Allen Festbesuchern stehen ganztägig die Ausstellungsräume und die Ateliers offen, zudem finden sachkundige Führungen statt.
Wer seine eigene Kreativität ausprobieren möchte, kann in „Freiluft-Ateliers“ zu Pinsel und Farbe greifen. In der Stadt, auf der Burg und im Grünen ist es möglich zu malen – von realistisch bis abstrakt, ganz nach der eigenen Experimentierfreude. Für „Junge Wilde“ gibt es einen Streetart-Workshop im Kurpark, wo Kinder und Jugendliche nach Herzenslust Graffitis sprühen können, ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden…

Zahlreiche Heimbacher Vereine haben auch diesmal ein attraktives Mitmach-Programm zusammengestellt: Bastelaktionen und ein „Spiel-Mobil für Kinder“ machen die Hengebachstraße zur Erlebnismeile. Die Modellflieger bieten u. a. den ultimativen Piloteneignungstest an. Kunsthandwerker stellen ihre individuellen, vielseitigen Unikate aus. Ein Schminkstand wird Kinder in fantasievolle Fabelwesen verwandeln. Imker zeigen ihr traditionelles Handwerk und demonstrieren, wie wichtig Bienen für die Umwelt und blühende Pflanzen für die Bienen sind. Der Geschichtsverein präsentiert sich im Verwaltungsgebäude am Seerandweg mit einer Fotoausstellung, gibt Einblicke in seine Arbeit und bietet Bücher und Schriften aus seinem Bestand an. Und auf eigens gestalteten Plakaten zeigen sich die sieben Ortschaften der Stadt Heimbach in ihrer Vielfalt an Geschichte, Vereinsleben und Besonderheiten.

Örtliche Spezialitäten – von der Mariawalder Erbsensuppe und Kloster-Likör, über Wildkräuter-Snacks und frisch geräucherte Forellen bis hin zum hier angebauten Wein – verlocken zum Kosten und Genießen. Aber auch die Gastronomie bietet Feines und Deftiges aus Küche und Keller. Kurz: Das Heimbacher Geburtstagsfest – ein Erlebnis für die ganze Familie.

Um Ausstellern und Besuchern ausreichend Platz zu bieten, wird die Heimbacher City am Sonntag, 30. Juni, für den Autoverkehr gesperrt. Am Rand der Innenstadt stehen allerdings genügend Parkplätze zur Verfügung. Im Übrigen bietet sich eine Anreise mit der Rurtalbahn an. Der Bürgerbus fährt zwischen Düttling, Hergarten und Vlatten im Pendelverkehr in die Innenstadt. Weitere Informationen unter www.heimbach-eifel.de.

 

 

21.6.2019LebenHeimbach0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite