"Mit den Jahren runzelt die Haut. Die Seele aber runzelt mit dem Verzicht auf Begeisterung."

Albert Schweitzer
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Wolfgang Wendt, Künstler mit Ecken und Kanten, bietet Interessierten Bildhauer- und Malseminare an. [Fotos: bvl]

Wolfgang Wendt: Von Stamm und Stein zu Skulptur und Figur

Hürtgenwald, Vossenack: Groß, kräftig, lebensbejahend und mit einem breiten Lächeln im Gesicht – so präsentiert sich der Künstler Wolfgang Wendt all jenen, die an seinem Atelier in Vossenack anhalten, um sich die vielen Skulpturen und auch die kreative Arbeitsatmosphäre um das Haus herum einmal genauer anzuschauen. „Ich freue mich jedesmal, wenn mich die Leute ansprechen. Manchmal bin ich von der Aufmerksamkeit überrascht, die die Zaungäste meinen Werkstücken, die meistens noch in Bearbeitung sind, entgegenbringen“, freut sich Wolfgang Wendt.

Wenn er an seinen meist archaischen Kunstwerken „schnitzt“, geht es in der ersten Gestaltungsphase meist sehr laut zu. Mit der Motorsäge entstehen die ersten Strukturen und grobe Formen aus den riesigen Baumstamm-Rohlingen vor dem Haus. Manchmal aber übertönt auch die Musik, die dazu läuft, hörbar das Geschrei der Motorsäge. „Als alter Rocker brauche ich dabei möglichst laute Musik – gerne von Deep Purple und Konsorten.“

Wer so virtuos und voller Leidenschaft zu Werke geht, der hat das Leben in vielen unterschiedlichen Facetten kennen gelernt. An Erfahrungen – ob gute oder auch schlechte – mangelt es Wolfgang Wendt wahrlich nicht. Nicht immer war er der Freigeist, der unbeirrbar und kompromisslos seiner Kunst nachgeht. Auch wenn er schon als Junge von einem Leben als Künstler träumte, so hatte sein Vater zuerst ganz andere Pläne für seinen Filius: Ein gut bürgerlicher Beruf war nach dem Wunsch des Vaters zuerst angesagt. Allerdings nicht lange. An der Pädagogischen Hochschule Aachen begann er über den zweiten Bildungsweg ein Lehramtsstudium in Kunst, Literatur und Geschichte mit dem Ziel, Kunsterzieher zu werden. Die Geburt eines Sohnes führte vorerst zu einer Verzögerung der Kreativ-Ausbildung. Zu jener Zeit hieß es für den Familienvater erst mal, Geld verdienen.

Mit 48 Jahren folgte er dann wieder seiner eigentlichen Berufung: An der Fachhochschule für Design in Aachen belegte er einen Studiengang mit dem Schwerpunkt Bildhauerei bei Professor Brockhaus. Zwischendurch arbeitete Wendt als Arbeitstherapeut in den Rurtal-Werkstätten der Lebenshilfe. Der Bildhauer, der oft in seinem Leben Realist sein musste, ist dennoch in seiner künstlerischen Arbeit Idealist geblieben. „Bei meinen Skulpturen soll meine Seele in den Gestaltungsprozess einfließen.“

Ursprünglich arbeitete Wendt naturalistisch. Schuf Bären, Adler und Eulen so naturgetreu, dass er sich mit diesen naturalistischen Skulpturen einen guten Namen machte. Seine kreative Entwicklung ist weitergegangen. Abstraktion und Formensprache dominieren Wolfgang Wendts Arbeiten heute: „Inzwischen möchte ich andere Dinge zeigen. Ich will innere Prozesse sichtbar machen und die Betrachter dazu anregen, ihre eigene Interpretation der Werke zu entwickeln.“

In den Herbstferien bietet Wolfgang Wendt vom 10. bis 21. Oktober Kunstseminare an, die Anfängern und Fortgeschrittenen ein fundiertes Eintauchen in die Welt der Holz- und Steinskulpturen oder auch – alternativ – die Arbeit mit Ton ermöglichen soll. Das Seminar findet in 52393 Hürtgenwald-Vossenack, Im Oberdorf 18, statt. Anmeldungen sind ab sofort unter der Telefonnummer 0151 – 74381143 möglich.
19.8.2016KulturHürtgenwald, Vossenack0 Kommentare bvl

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite