"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Seit der Eröffnung im Jahr 2015 hat sich der Kyllradweg auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen Jünkerath und Büllingen zu einem der beliebtesten Radwege der Region entwickelt. [Foto: W. Andres/Kreis Euskirchen]

Radaktionstag Grenzenlos Kyllradweg und neue Radservicestation

Kreise, Kreis Euskirchen: „Auf die Räder, fertig, los!“ heißt es wieder am Sonntag, 11. August, wenn Landrat Günter Rosenke und mehrere Bürgermeister um 10.00 Uhr am Kronenburger See die 5. Auflage des Rad-Aktionstages „Grenzenlos Kyllradweg“ eröffnen. „Das wird wieder ein tolles Naturerlebnis auf einem wunderschönen Fahrradweg“, so der Landrat, der an diesem Tag auch selber in die Pedale treten wird. An sieben Aktionspunkten wird den Radlern zudem ein buntes Programm mit Spiel, Spaß sowie Speis und Trank geboten.

Der rund 30 Kilometer lange Kyllradweg zwischen Jünkerath und dem belgischen Büllingen ist längst kein Geheimtipp mehr. „Die ehemalige Bahntrasse ist bei Fahrradfahrern sehr beliebt“, bestätigt Dahlems Bürgermeister Jan Lembach. „Über automatische Zählstationen haben wir ermittelt, dass jährlich rund 50.000 Fahrradfahrer hier unterwegs sind.“ Der besondere Reiz der Tour: Als ehemalige Bahntrasse ist die Strecke nahezu steigungsfrei und mittlerweile durchgängig asphaltiert. Dazu führt die Trasse der ehemaligen Eifelquerbahn durch eine wunderbare Eifellandschaft mit direktem Anschluss an weitere Fahrradwege – ein touristisches Highlight für die ganze Region.

„Das hat sich mittlerweile herumgesprochen“, so Rosenke, der beim grenzenlosen Vergnügen am 11. August in Deutschland und Belgien, in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bei gutem Wetter mit mehreren tausend Fahrradfahrern rechnet. „Letztes Jahr waren es etwa 3.500, wir hoffen, dass wir diesmal die 4.000 knacken.“

Wie üblich wird entlang der Strecke an sieben Aktionspunkten allerhand geboten. In Jünkerath (Eisenmuseum und Glaadt), Stadtkyll, Kronenburg, Hallschlag, Losheim und Büllingen lohnt sich für die Fahrradfahrer eine Pause. Das Angebot ist breit gefächert – von belgischen Spezialitäten und sonstigen kulinarischen Köstlichkeiten über Kinderanimation, Mitmachaktionen und Musik bis hin zu touristischen Infoständen dürften keine Wünsche offen bleiben. Zu gewinnen gibt es natürlich auch wieder etwas. Wer mindestens vier Stationen anfährt und dies auf der Startkarte per Aufkleber bescheinigt, kann u.a. einen 500-Euro-Fahrradgutschein gewinnen, den die „ene – Energie der Nordeifel“ zur Verfügung stellt. Zum anderen ermöglicht der neue Eifel-Fahrradbus der Linie 771 von Schmidtheim Bf. – Dahlem – Kronenburg – Losheim – Weißer Stein – Hollerath bis nach Hellenthal (Busbhf.) die bequeme und umweltfreundliche Anreise mit Fahrrad zum Rad-Aktionstag. Mit der Bahn bietet sich die Anreise bis zum Bahnhof Jünkerath an. www.grenzenlos-kyllradweg.de

Neue Radservicestation

Plötzlich ist während der Radtour der Reifen platt? Eine Schraube oder eine Mutter hat sich gelöst und kein Werkzeug dabei? Schnell den Luftdruck überprüfen oder die Sattelhöhe nachjustieren? Hilfe zur Selbsthilfe sollen in Zukunft Radservicestationen bieten, die an mehreren Standorten im Kreis Euskirchen aufgestellt werden. Eine erste Station gibt es bereits auf Vogelsang, eine weitere wird in Kürze am Kyllradweg am Kronenburger See aufgestellt – dort, wo am Sonntag, 11. August die 5. Auflage des Radaktionstages „Grenzenlos Kyllradweg“ eröffnet wird. „Das ist ein weiterer kleiner Baustein, der unseren fahrradfreundlichen Kreis Euskirchen voranbringt“, sagt Landrat Günter Rosenke. „Damit wollen wir einen neuen Service bieten, der Hilfe in der Not verspricht – und das für die Fahrradfahrer kostenlos und rund um die Uhr.“

Sie präsentierten die neue Radservicestation: (v.l.) Marcus Sprung (Fahrradbeauftragter des Kreises Euskirchen), Landrat Günter Rosenke, Dirk Leifeld (CBW-Betriebsleiter) und Karl-Heinz Dziallas (CBW-Mitarbeiter). [Foto: W. Andres/Kreis Euskirchen]

Marcus Sprung, der Fahrradbeauftragte des Kreises Euskirchen, erläutert das Projekt: „Geplant ist im ersten Jahr der flexible Einsatz an mehreren Standorten im Kreis Euskirchen. Dabei wollen wir wissen, wie die Station bei der Radfahrergemeinde ankommt: Richtiger Standort? Brauchbares Werkzeug? Werden weitere Standorte für Servicestationen gewünscht?“ Diese Fragen können die Fahrradfahrer direkt an der Station beantworten, wenn sie einen QR-Code scannen und die Station online bewerten. Mit den Servicestationen erweitert der Kreis Euskirchen das Angebot, das mit dem Projekt Rad- und Wanderbahnhöfe ins Leben gerufen wurde. Damals sind einige Bahnhöfe als Einstiegspunkte für Radtouren mit Rastplatzausstattung wie Fahrradpumpen und Info-Terminals ausgestattet worden. Abhängig von der Resonanz der Fahrradfahrer auf die neue Station werden in Zukunft möglicherweise weitere angeschafft. Landrat Rosenke: „Wenn der Bedarf da ist, werden wir weitere Servicestationen an den Radwegen aufbauen.“

Die neue Radservicestation ist mit hochwertigem Werkzeug ausgestattet, das an Stahlseilen befestigt ist. Enthalten sind diverse Schraubendreher, Maul- und Imbusschlüssel, Kettennieter, Speichenspanner, Reifenmontagewerkzeug und eine Pumpe mit Adapter für alle Ventile. Kostenpunkt: 2.100 Euro. Übrigens: An diesen Stationen können nicht nur Fahrräder repariert werden, sondern auch Kinderwagen, Skateboards, Rollatoren usw.

26.7.2019LebenKreise, Kreis Euskirchen0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite