"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Ein Besuch im Kloster Mariawald steht auf dem Programm des Geschichtsvereins des Kreises Euskirchen. [Foto: pg]

Von Margaretha Lynnerie bis Präsident Eisenhower – Programm des Kreisgeschichtsvereins

Kreise, Kreis Euskirchen: Auf die Spuren der lokalen und regionalen Historie begibt sich der Geschichtsverein des Kreises Euskirchen in den kommenden Wochen und Monaten. Die Geschichtsinteressierten dürfen sich auf drei Vorträge und vier Exkursionen freuen. Außerdem wird in einer mehrtägigen Studienfahrt das Frankenland erkundet.

Die erste „Reise“ führt am 31. August nach Heimbach, Mariawald und Vlatten. Im Zentrum wird dabei ein Besuch des Klosters Mariawald stehen. Nach dem Abzug des Ordens ist die Zukunft des Hauses ungewiss. Das gegenwärtige Zeitfenster ermöglicht zum ersten Mal eine Führung in das Innere des Klosters und seiner Kirche. Etappenziele sind St. Salvator in Heimbach und St. Dionysius in Vlatten (Tagesfahrt unter der Leitung von Hans-Gerd Dick, 9.00 bis 16.00 Uhr, 25 €).

Am 21. September wird Dr. Thomas Becker das Universitätsarchiv und -museum sowie die historischen Gebäude der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn vorstellen (Halbtagesfahrt unter der Leitung von Dr. Thomas P. Becker, 13.00 bis 17.30 Uhr, 21 €).

Am 12. Oktober führt eine Tagesfahrt in die deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, nach St. Vith. Der erfahrene Stadtführer Joseph Spoden leitet die Geschichtsfreunde durch die bis 1925 deutsche Stadt und ihre ereignisreiche Geschichte, nicht zuletzt im 20. Jahrhundert (Tagesfahrt unter der Leitung von Hans-Gerd Dick und Joseph Spoden, 8.00 bis 17.00 Uhr, 40 €).

Die bereits angekündigte mehrtägige, große Studienfahrt „Das westliche Franken“ findet vom 3. bis 6. Oktober statt. Das reichhaltige Programm umfasst u.a. Stadtführungen in Feucht­wangen, Creglingen, Detwang, Dinkelsbühl, Wertheim und Rothenburg sowie einen Besuch der Torhalle Lorsch, des Klosters Bronnbach und der Abtei Amorbach. (Weitere Informationen bei Hans Helmut Wiskirchen unter Tel. 02251 / 5 30 40).

Zu den wiederkehrenden Angeboten zum nationalen „Tag des offenen Denkmals“ gehört am Sonntag, 8. September, die Möglichkeit zu Besichtigung und Führung zum technischen Denkmal „Pumpenstation Haus Hombusch“ in Mechenich-Burgfey durch den Hausherrn, Dietrich Graf Nesselrode. Der Kreisgeschichtsverein fungiert gegenüber der NRW-Stiftung seit vielen Jahren als Pate des Denkmals und hat mit deren Unterstützung gerade einen Flyer zur Anlage neu auflegen lassen (Führungen um 11.00 und 15.00 Uhr, kostenlos).

Die Vorträge im Euskirchener Casino (jeweils um 18.00 Uhr, Eintritt frei) beginnen am 24. September mit einem Vortrag des Euskircheners Prof. Günther Rüther. Der Literatur- und Politikwissenschaftler referiert über „Wir Negativen – Kurt Tucholsky und die Weimarer Republik“. Ausgehend von seiner kürzlich vorgelegten Biogra­phie Tucholskys stellt Rüther die wieder aktuelle Frage nach der Rolle des Intellektuellen in politischen Krisenzeiten.

Am 5. November widmet sich Gisela Arnold der Münstereifelerin Margaretha Lynnerie. Die Gründerin eines dortigen katholischen Frauenkonvents hat in unserer Region um 1600 den Grundstein für Mädchenbildung gelegt. Seit 2005 ist sie Namensgeberin eines Preises, mit dem engagierte Frauen im Kreis Euskirchen ausgezeichnet werden.

Der Weltkriegsexperte Prof. Horst Schuh referiert am 26. November über den „Feldflugplatz Odendorf 1938 bis 1945“ und beleuchtet die Bedeutung dieses Fliegerhorstes in der Voreifel, auf dessen Rollbahn sowohl Adolf Hitler als auch General Dwight D. Eisenhower landeten.

Der Kartenvorverkauf für die Exkursionen beginnt jeweils einen Monat vor der Veranstaltung in der Euskirchener Buchhandlung Rotgeri (Bahnhofstr. 16, Tel. 02251 / 2788). Weitere Informationen, auch zur neuen Familienmitgliedschaft, auf der Homepage des Vereins www.geschichtsverein-euskirchen.de

16.8.2019LebenKreise, Kreis Euskirchen0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite