"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Geschichte

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Sich verfranzen – sich verirren

Navigationsgeräte im Auto sind keine bahnbrechend neue Erfindung. Bereits im Ersten Weltkrieg gab es so genannte „Flugroutenanzeiger“ – kurz „Franz“ genannt. Verflog sich ein Pilot trotz alledem, meinte er hinterher, er habe sich halt „verfranzt“.

11.10.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Tag der Restaurierung“: Ein Blick hinter die Kulissen

Mit Führungen, Vorträgen und Laborbesuchen bietet das Bonner LandesMuseum am „Tag der Restaurierung“, 13. Oktober, zum zweiten Mal tiefe Einblicke in Arbeit von Archäologen, Forschern und Wissenschaftlern. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine rasche Anmeldung.

4.10.2019 • Kultur • Umland, Bonn [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: In die Bresche springen – sich für jemanden einsetzen

Vor Erfindung des Schießpulvers waren mittelalterliche Festungsanlagen wie Burg Nideggen meist schwer einzunehmen. Die Angreifer versuchten, das gewaltige Mauerwerk zu durchbrechen. Diese Breschen mussten dann blitzschnell und beherzt verteidigt werden, um ein weiteres Vordringen der Feinde zu verhindern.

4.10.2019 • • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Archäologietour Nordeifel 2019: Sechs historische Stationen können kostenlos besucht werden

Interessante Zeitreisen sind am Sonntag, dem 6. Oktober, in der Nordeifel möglich: An sechs Stationen informieren Archäologen und Geologen über die faszinierende Geschichte der Region.

27.9.2019 • Kultur • Kreise, Kreis Euskirchen [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Dem Frieden nicht trauen – misstrauisch sein

Misstrauisch ist derjenige, der „dem Frieden nicht traut“. Argwöhnisch vermutet er, vom Anschein einer Sache getäuscht zu werden. Diese noch heute weithin in unserer Alltagssprache verwendete Redensart stammt aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges – und vor allem aus den Jahren danach.

27.9.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Jubiläum im Burgenmuseum: Kostbare Stiftung und viele Rosen

Viel zu feiern gab es auf Burg Nideggen: Zum 40-jährigen Bestehen des Museums wurde die Keramik-Sammlung des Stifterehepaars Schnell vorgestellt. Anschließend konnten die Besucher beim „Zunfthandwerkermarkt“ in vergangene Jahrhunderte eintauchen.

21.9.2019 • Kultur • Nideggen [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Die Feuertaufe bestehen – die erste ernsthafte Herausforderung bestehen

Diese, der Bibel entlehnte Redewendung wurde vom Miitär aufgegriffen. War früher das mittelalterliche Gottesurteil der „Feuertaufe“ gemeint, hat diese Redewendung auch einen militärischen Hintergrund, denn seit Langem besteht jeder Soldat in seinem allerersten Gefecht seine „Feuertaufe“ – wenn er es denn überlebt.

13.9.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

22. Internationaler Bergbau- & Montanhistorik-Workshop

Die Eifel gehört zu den ältesten Bergbau-Regionen in Mitteleuropa: Schon die Kelten und Römer betrieben hier intensiven Bergbau. Es ist also nicht verwunderlich, dass der 22. Internationale Bergbau- & Montanhistorik-Workshop in diesem Jahr in Prüm stattfindet.

6.9.2019 • Leben • Prüm [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Licht ins Dunkel“: Heimat- und Geschichtsverein arbeitet die Vergangenheit auf

Akribisch, informativ und äußerst lesenswert hat sich der Roetgener Heimat- und Geschichtsverein mit dem Zweiten Weltkrieg auseinandergesetzt. Schließlich wurde dieser Ort nahe der belgischen Grenze vor fast genau 75 Jahren als erste deutsche Stadt durch amerikanische Truppen befreit.

6.9.2019 • Leben • Roetgen [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Verbrannte Erde – Verwüstung

Handelt jemand so, dass viele Geschädigte und Betrogene zurückbleiben, wenn er damit fertig ist, so hat er sprichwörtlich nur „verbrannte Erde“ hinterlassen. Der Ursprung der Redewendung liegt in einer grauenvollen Militärtaktik.

6.9.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Geschichte

300 Jahre Haus Elsig: Freilichtmuseum feiert das Jubiläum

Standfest wie vor 300 Jahren ist dieses Fachwerkhaus aus Elsig. [Foto: Hans-Theo Gerhards]
Das Haus aus Elsig, einem Stadtteil von Euskirchen, feiert in diesem Jahr seinen 300. Geburtstag. Am Sonntag, dem 8. September, wird dieses Jubiläum im LVR-Freilichtmuseum, unter Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Uwe Friedl, ab 15.00 Uhr gewürdigt. Grund genug also, der Geschichte des Hauses, bevor es 1962 in Elsig abgebaut wurde, nachzuspüren und auch einen Blick auf seine Entwicklungen und Nutzungen seit dem Wiederaufbau im Freilichtmuseum Kommern zu werfen. Das historische ...weiterlesen
6.9.2019 • Mechernich, Kommern bwp

„Margarethes Wolken“: Lesung in der Galerie Eifel Kunst

Laden zur musikalischen Lesung: Maria Josefa Martinez und Petra Efferen. [Foto: Lordofcoulours]
Nicht zufällig hat die Schleidener Galerie Eifel Kunst ihre nächste Lesung auf den 1. September 2019 gelegt. Vor 80 Jahren begann an diesem Tag der Zweite Weltkrieg. Er dauerte sechs Jahre und kostete knapp 60 Millionen Menschen das Leben. Für etwa 25 bis 30 Millionen Menschen bedeutete dieser Krieg auch Flucht und Vertreibung, wie auch für die Protagonistin in „Margarethes Wolken.“ Die Autorin Maria Josefa Martínez schreibt in ihrem Roman ...weiterlesen
30.8.2019 • Schleiden, Gemünd redaktion

Friedenswanderer treffen auf Zeitzeugen

[Foto: Vogelsang IP]
Der Beginn des Zweiten Weltkriegs 1939... die Räumung des Eifeldorfs Wollseifen 1946... die Eröffnung der Victor-Neels-Brücke 2009: Drei erinnerungswürdige Ereignisse aus verschiedenen Jahrzehnten bilden den Hintergrund für die Friedenswanderung am Sonntag, 1. September 2019, gemeinsam organisiert von Vogelsang IP, der Seelsorge Nationalpark Eifel & Vogelsang und dem Nationalpark Eifel. Um 10.00 Uhr startet vom Forum Vogelsang IP aus ein kostenloser begleiteter Rundgang zu drei Stationen, die mit den Ereignissen im ...weiterlesen
23.8.2019 • Schleiden, Vogelsang redaktion

Drittes Buch bündelt Meisterwerke der Glasmalerei

Die Kunsthistorikerin Dr. Iris Nestler, von 2001 bis 2006 Leiterin des Deutschen Glasmalereimuseums in Linnich, hat nun den dritten Band der "Meisterwerke der Glasmalerei des 20. Jahrhunderts in den Rheinlanden" herausgegeben. Die Aufsätze in diesem Band erläutern Glasmalereien links und rechts des Rheins auf deutscher, französischer und Schweizer Seite. 16 Fachautoren möchten abermals den Querschnitt einer vielschichtigen und künstlerischen Disziplin präsentieren: Beispielsweise faszinierende Arbeiten in den Domen und Münstern von ...weiterlesen
9.8.2019 • Umland redaktion

ZeitBlende im LVR-Freilichtmuseum Kommern: Erinnerungsfotos von 1969 gesucht

Das Freilichtmuseum sucht Fotos aus dem Jahr 1969. [Foto:Hans-Theo Gerhards/LVR]
Das LVR-Freilichtmuseum Kommern wirft wieder einen Blick zurück in die Welt vor 50 Jahren – diesmal in das ereignisreiche Jahr 1969. Und wie in jedem Jahr sollen auch diesmal wieder Zeitzeugen ihre ganz persönlichen Erinnerungen beisteuern. Das Museum freut sich über die Zusendung privater Erinnerungsfotos, die 1969 im Rheinland oder von Rheinländerinnen und Rheinländern aufgenommen worden sind. Als „Rheinland“ definiert das Museum dabei sein Einzugsgebiet: die ehemalige preußische „Rheinprovinz“ vom ...weiterlesen
21.6.2019 • Mechernich, Kommern redaktion

2000 Jahre Wein an der Mittelmosel – Tagesfahrt vom Kreisgeschichtsverein

Mit dem Kabarettisten, Regionalforscher und Buchautor Achim Konejung macht sich der Kreisgeschichtsverein auf den Weg an die Mittelmosel nach Traben-Trarbach und Umgebung. Dort werden die rekonstruierten römischen Weinkelter von Erden und das Mittelmoselmuseum in Traben-Trarbach besucht, wo Museumsleiter Dr. Krieger über die NS-Weinpropaganda referieren wird. Um 1900 ist die Stadt Traben-Trarbach nach Bordeaux zweitgrößte Weinhandelsstadt in Europa. Solvente örtliche Auftraggeber betrauen den bekannten Berliner Architekten Bruno Möhring mit dem Bau ...weiterlesen
7.6.2019 • Euskirchen redaktion

Kreisgeschichtsverein bietet Exkursion in den Bonner Süden an

Der Kreis-Geschichtsverein Euskirchen lädt für Samstag, 18. Mai, zu einer Exkursion nach Bonn ein: „Vom Venusberg nach Kessenich – Erkundung einer Randlage“. Im Bonner Süden geht es konsequent bergab, von der Hauptterrasse des Rheins bis in die Gumme als ehemaligem Rheinarm. Der Strom ist demnach immer gegenwärtig, aber der Reiz dieser Erkundung liegt in der Vielfalt ihrer Aspekte. Den Anfang macht eine jungsteinzeitliche Wallanlage, am Weg liegt die Rosenburg, und ...weiterlesen
25.4.2019 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Flagge zeigen für Tibet

Als Zeichen seiner Solidarität hisst der Kreis Düren alljährlich zum Jahrestag des Aufstandes der Tibeter vor dem Kreishaus die Tibet-Flagge. Damit unterstützt die Region den jahrzehntelangen gewaltlosen Widerstand der Tibeter gegen die Volksrepublik China, die das souveräne Tibet 1950 völkerrechtswidrig besetzt und 1951 annektiert hat. Am 10. März wird traditionell des Aufstandes in der Landeshauptstadt Lhasa gedacht, bei dem 1959 nach offiziellen chinesischen Angaben 87.000 Tibeter ums Leben kamen. Mit ...weiterlesen
8.3.2019 • Kreise, Kreis Düren redaktion

JuLe: Museumszeitschrift für junge Leute

Die quirlige JuLe vermittelt gebündeltes Wissen. [Grafik: Özi]
„JuLe – Junge Leute im Museum" heißt die Museumszeitschrift, die vom Bonner LandesMuseum zu großen Sonderausstellungen für junge Besucher herausgegeben wird. Mit der Comic-Broschüre informieren Museumspädagogen und wissenschaftliche Mitarbeiter Besucherkinder ab sechs Jahren über die vielfältigen Sammlungsbereiche des Museums. Das neue Heft „JuLe und die Burg“ beschäftigt sich mit Bonn im Mittelalter, Tipps für einen Kindergeburtstag mit Mittelalterthema und der Frage, ob es Drachen wirklich gab. Highlight ist ein großes ...weiterlesen
15.2.2019 • Umland, Bonn bwp

100 Jahre Volkshochschule in Düren: Zeitgeschichtliche Dokumente, Anekdoten und Geschichten gesucht

Im Jahr 2019 feiert die Volkshochschule der Kreisstadt ihren 100. Geburtstag. Zur Vorbereitung des Jubiläums sucht die VHS Fotos, alte Programmhefte, Gegenstände, Geschichten oder Anekdoten, die die Bürgerinnen und Bürger mit der VHS in den vergangenen 100 Jahren verbinden. Wer mithelfen möchte, das Geburtstagsjahr noch vielfältiger durch Geschichten zu bereichern, der sollte sich an Regina Debus (Tel. 02421 - 252582, E-Mail r.debus@dueren.de) wenden. Auch Christiane Pregl (Tel. 02421 - 252542, ...weiterlesen
1.2.2019 • Umland, Düren redaktion

mehr Texte