"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Geschichte

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Kreis-Geschichtsverein bringt neues Buch heraus: „Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung“

„Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung“: So lautet der Titel eines neuen Buches, das der Kreis-Geschichtsverein kürzlich herausgebracht hat.Das Werk enthält Geschichte und Geschichten über Frauen, die aus dem Gebiet des heutigen Kreises Euskirchen stammten oder hier gelebt und gewirkt haben.

29.3.2019 • Kultur • Kreise, Kreis Euskirchen [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Apfelbaum und Infotafel: Ein Blick nach vorne und zurück

Es sind die kleinen Schritte, die zählen: Mit einer neuen Infotafel informiert die Stadt Schleiden über den historischen „Walberhof“ – einem der ältesten Gehöfte vor Ort. Und frisch gepflanzte Apfelbäume alter Provenienz sorgen für Artenvielfalt in der Region.

22.3.2019 • Leben • Schleiden [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Gerhard Wagner: „Cerealien zum Frühstück“ – Frühstücksflocken aus Getreide

Knusprige Frühstückszeralien im Morgen-Müsli kennt jeder, aber nur wenige wissen, dass sich der Begriff vom Namen der römischen Gottheit Ceres ableitet. Sie war die Göttin der Erde, des Ackerbaus, der Fruchtbarkeit und der Ehe – vergleichbar mit der griechischen Demeter.

15.3.2019 • Leben • Eifel [gw]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Gerhard Wagner: „Im Wolkenkuckucksheim wohnen“ – weltfremd sein

Hat ein Projekt, eine Idee keine reelle Chance auf Umsetzung, sprechen viele von „Wolkenkuckucksheim“ – einer Utopie ohne Realitätsbezug.

15.2.2019 • Leben • Eifel [gw]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Jahrestagung „Archäologie im Rheinland“: Spektakuläre Ausgrabungen, Forschungen und Funde 2018

Bis zum 18. März sind im Bonner LandesMuseum archäologische Fundstücke zu sehen, die im Jahr 2018 bei mehr als 500 Grabungen entdeckt wurden.

7.2.2019 • Kultur • Umland, Bonn [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Gerhard Wagner: „Sich spartanisch einrichten“ – äußerst genügsam wohnen

Strenge Regeln herrschten im antiken Sparta, um Völlerei und Verweichligung zu verhindern: Bei gemeinsamen Mahlzeiten durfte man sich zwar sattessen, aber nicht „den Magen überladen“. Aristoteles kritisierte, dass die spartanischen Gesetze nur einer einzigen Tugend dienten, nämlich der kriegerischen.

4.2.2019 • Leben • Eifel [gw]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

19. Januar: Auf den Tag genau 100 Jahre Frauenwahlrecht

Mit Vorträgen und Führungen erinnert das Dürener Stadtmuseum an die Einführung des Frauenwahlrechts vor exakt 100 Jahren.

11.1.2019 • Politik • Umland, Düren [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Gerhard Wagner: „Keine Moneten haben“ – mittellos sein

In oder direkt neben dem Tempel der römischen Stadtpatronin Juno Moneta soll sich eine Münzstätte befunden haben, weshalb später das dort hergestellte Geld nach dem Tempel benannt wurden. Der Begriff „Moneten“ kam allerdings erst im 18. Jahrhundert als studentische Bezeichnung für Geld auf.

4.1.2019 • Leben • Eifel [gw]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Geschichte der StädteRegion ist jetzt online abrufbar

Ab sofort ist eine umfassende geschichtliche Darstellung über die StädteRegion Aachen online verfügbar. Das Ganze setzt mit der europäischen Neuordnung nach dem Wiener Kongress und damit verbunden der Gründung der beiden Landkreise Aachen und Monschau ein.

4.1.2019 • Kultur • Kreise, Städtereg. Aachen [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Vom Hexenkrieg bis zur Moselwein-Exkursion: Kreis-Geschichtsverein präsentiert Programm

Auf die Spuren der lokalen und regionalen Historie begibt sich der Geschichtsverein des Kreises Euskirchen in den kommenden Wochen und Monaten. Die Geschichtsinteressierten dürfen sich auf vier Vorträge und drei Exkursionen freuen.

21.12.2018 • Kultur • Kreise, Kreis Euskirchen [redaktion]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Geschichte

Flagge zeigen für Tibet

Als Zeichen seiner Solidarität hisst der Kreis Düren alljährlich zum Jahrestag des Aufstandes der Tibeter vor dem Kreishaus die Tibet-Flagge. Damit unterstützt die Region den jahrzehntelangen gewaltlosen Widerstand der Tibeter gegen die Volksrepublik China, die das souveräne Tibet 1950 völkerrechtswidrig besetzt und 1951 annektiert hat. Am 10. März wird traditionell des Aufstandes in der Landeshauptstadt Lhasa gedacht, bei dem 1959 nach offiziellen chinesischen Angaben 87.000 Tibeter ums Leben kamen. Mit ...weiterlesen
8.3.2019 • Kreise, Kreis Düren redaktion

JuLe: Museumszeitschrift für junge Leute

Die quirlige JuLe vermittelt gebündeltes Wissen. [Grafik: Özi]
„JuLe – Junge Leute im Museum" heißt die Museumszeitschrift, die vom Bonner LandesMuseum zu großen Sonderausstellungen für junge Besucher herausgegeben wird. Mit der Comic-Broschüre informieren Museumspädagogen und wissenschaftliche Mitarbeiter Besucherkinder ab sechs Jahren über die vielfältigen Sammlungsbereiche des Museums. Das neue Heft „JuLe und die Burg“ beschäftigt sich mit Bonn im Mittelalter, Tipps für einen Kindergeburtstag mit Mittelalterthema und der Frage, ob es Drachen wirklich gab. Highlight ist ein großes ...weiterlesen
15.2.2019 • Umland, Bonn bwp

100 Jahre Volkshochschule in Düren: Zeitgeschichtliche Dokumente, Anekdoten und Geschichten gesucht

Im Jahr 2019 feiert die Volkshochschule der Kreisstadt ihren 100. Geburtstag. Zur Vorbereitung des Jubiläums sucht die VHS Fotos, alte Programmhefte, Gegenstände, Geschichten oder Anekdoten, die die Bürgerinnen und Bürger mit der VHS in den vergangenen 100 Jahren verbinden. Wer mithelfen möchte, das Geburtstagsjahr noch vielfältiger durch Geschichten zu bereichern, der sollte sich an Regina Debus (Tel. 02421 - 252582, E-Mail r.debus@dueren.de) wenden. Auch Christiane Pregl (Tel. 02421 - 252542, ...weiterlesen
1.2.2019 • Umland, Düren redaktion

„Kollergang“ im Kreisel erinnert an alte Papiertradition

Nicht nur Dürens Bürgermeister Paul Larue (r.) freut sich über den neuen Hingucker. [Foto: mah]
Es gibt einen neuen Hingucker bei der Einfahrt in die Stadt an der Monschauer Straße kurz vor der Kreuzung Rölsdorf/Düren/Lendersdorf. Hinter dem Stein mit der Aufschrift „Papierstadt Düren“ wurde im „Jahr des Papiers 2018“ ein alter Kollergang aufgestellt, ein Denkmal aus den früheren Tagen der Papierherstellung. Holger Autenrieb, Inhaber und Geschäftsführer der Papierfabrik Niederauer Mühle, hat dieses Relikt bislang aufbewahrt und es jetzt der Stadt zur Verfügung gestellt. Willi Katterbach ...weiterlesen
14.12.2018 • Umland, Düren redaktion

Dampflok 52 8168-8 wurde während der Dreharbeiten in Zülpich geparkt

In der Serien "Babylon Berlin spielte die Dampflok eine wichtige Rolle - während der Dreharbeiten war sie eine Zeit in Zülpich zu sehen. [Foto: Martin Pohla]
Wenn am kommenden Sonntag, 30. September, in der ARD zur "Tatort-Zeit" als Free-TV-Premiere die Serie "Babylon Berlin" startet, die von der Kritik hochgelobt, vielfach preisgekrönt und international gefeiert wurde, dann spielt dort auch eine alte Dampflok eine Rolle, die an einem Wochenende im Oktober vor zwei Jahren im Zülpicher Bahnhof zu bewundern war. Zwischen Filmaufnahmen war die Dampflok mit der Nummer 52 8168-8 mit den dazugehörigen Waggons dort abgestellt. Sie ...weiterlesen
28.9.2018 • Zülpich redaktion

Endspurt für den Helmut A. Crous-Geschichtspreis

Haben Sie Neues oder bisher Unbekanntes zur Historie der Region Aachen entdeckt? Können Sie bereits bekannte Geschichten neu oder aus einer anderen Perspektive erzählen? Dann bewerben Sie bis zum 1. September um den, mit insgesamt 2.200 Euro dotierten Helmut A. Crous- Geschichtspreis. Gemeinsam mit der AKV Sammlung Crous und dem historischen Institut der RWTH Aachen werden neu erforschte und erzählte Geschichten zur Regionalhistorie der Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg, sowie ...weiterlesen
17.8.2018 • Eifel bwp

Mehr als nur „Römerstadt“: Kleiner Rundgang durch Zülpich

Der Kreis-Geschichtsverein lädt zum Abschluss des Halbjahresprogramms zu einem kleinen historischen Rundgang durch Zülpich ein, der sich besonders an Eltern und Kinder bzw. Großeltern und Enkel richtet. Am Samstag, 30. Juni, werden Gabi Ellering und Hans-Gerd Dick zeigen, dass Zülpich mehr als nur eine „Römerstadt“ ist. Los geht es um 14.00 Uhr auf dem Museumsvorplatz. Zülpich wird oft als Römerstadt apostrophiert. Die heutige Stadtsilhouette ist aber auch durch mittelalterliche Mauern ...weiterlesen
15.6.2018 • Zülpich redaktion

Die Kapuziner von Münstereifel

Auf Einladung des Förderkreises für Denkmalpflege in der Stadt Bad Münstereifel e.V. referiert die Bad Münstereifeler Historikerin Karin Trieschnigg am Mittwoch, 6. Juni, um 19.30 Uhr im Saal des Josefshauses, Alte Gasse 19, in Bad Münstereifel zum Thema: „Die Kapuziner von Münstereifel – Bettelmönche und Unternehmer.“ Die Veranstaltung ist öffentlich und für alle, an der Geschichte der Stadt interessierten Bürger von besonderem Interesse. 1574 erlaubte Papst Gregor XIII den Kapuzinern, ...weiterlesen
24.5.2018 • Bad Münstereifel redaktion

Am „Deutschen Mühlentag“ klappern die Mühlen im Museum

Am 21. Mai sollen sich die Flügel der Kappenwindmühle drehen. [Foto: Gerhards/LVR]
Zum jährlichen „Deutschen Mühlentag“ werden die historischen Mühlen im Freilichtmuseum Kommern in Betrieb genommen. Am 21. Mai wollen die Zimmerleute des Museums in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr die Kappenwindmühle in der Museumsbaugruppe Niederrhein laufen lassen – vorausgesetzt, es weht genug Wind. Die Windmühle, die aus dem späten 18. Jahrhundert stammt und deren Typ auch als „Holländermühle“ bezeichnet wird, wurde in den vergangenen Jahren umfassend saniert. Dabei erhielt ...weiterlesen
18.5.2018 • Mechernich, Kommern bwp

Auf kleinen Füßen durch die Stadt

Kleine Kinder auf großer Entdeckertour: Was bedeutet „Villa Duria“? Wie kam die Annareliquie nach Düren? Und was ist überhaupt der schwärzeste Tag Dürens? Kinder gehen Dingen gerne auf den Grund. Raum, um diese und andere Fragen zu beantworten, bietet Stadtführerin Andrea Effing. Am Freitag, dem 25. Mai, nimmt sie alle interessierten Pänz im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren in Begleitung Erwachsener mit auf einen Düren-Rundgang. Die Führung startet um ...weiterlesen
18.5.2018 • Umland, Düren bwp

mehr Texte