EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Geschichte

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Ultima Ratio – letzte Möglichkeit

Der einzige Ausweg aus einem schier unlösbaren Konflikt wird als „ultima ratio“ bezeichnet. Diese Redewendung stammt aus dem Dreißigjährigen Krieg, wird aber heute noch häufig – nicht nur von Politikern – verwendet.

3.4.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Tuchfühlung aufnehmen/Auf Tuchfühlung gehen – in enge Verbindung treten

In Zeiten wie diesen sollte man keine „enge Tuchfühlung aufnehmen“, um sich vor dem grassierenden Virus zu schützen. Woher diese Redewendung stammt, erklärt H. Dieter Neumann.

27.3.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Ein blauer Brief – eine schlechte Nachricht

Flatterte ein „Blauer Brief“ ins Haus, war das ein klares Signal, der betroffene Schüler sei versetzungsgefährdet. Gern werden inzwischen auch Kündigungsschreiben und andere unangenehme Nachrichten als „Blaue Briefe“ bezeichnet.

19.3.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Tatort Eifel: Kriminelle Neuerscheinungen

Jacques Berndorf war der erste Krimiautor, der seine mörderischen Geschichten in der Eifel ansiedelte. Mittlerweile gibt es viele Spürnasen, deren Kriminalfälle ebenfalls hier in der Region geklärt werden müssen. EIFELON stellt einige Neuerscheinungen vor.

13.3.2020 • Leben • Eifel [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Frauen. Auf dem Weg zur Gleichberechtigung“ – Neues Buch vom Kreisgeschichtsverein erschienen

Der Kreisgeschichtsverein präsentiert das Buch „Frauen. Auf dem Weg zur Gleichberechtigung“. Portraits von 40 Frauen aus den vergangenen zwei Jahrhunderten zeigen den Weg zur Gleichberechtigung auf.

13.3.2020 • Leben • Kreise, Kreis Euskirchen [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Etwas abblasen – etwas jäh beenden

Wegen des grassierenden Corona-Virus‘ werden alle Großveranstaltungen „abgeblasen“, um eine weitere Infektionsgefahr einzudämmen. Aber woher stammt diese Formulierung eigentlich?

13.3.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Fund des Monats: Ein seltenes Gesichtsgefäß aus Bonn

Ist dieser archäologische Fund aus Bonn eine auffällig gestaltete Urne oder doch „nur“ ein Alltagsgegenstand? Sorgsam geborgen und aufwändig restauriert ist dieses „Gesichtsgefäß“ nun als Fund des Monats im Foyer des Bonner LandesMuseums zu sehen .

6.3.2020 • Kultur • Umland, Bonn [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Sich wie ein Lauffeuer verbreiten – Die Gerüchteküche brodelt

Gerade bei der Verbreitung des ‚Corona-Virus‘ brodelt die Gerüchteküche und manche Informationen verbreiten sich in den sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer.

4.3.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Voll wie eine (Strand-)Haubitze. Besoffen sein – und wie!

Manch einer wird aus dem Karnevalstrubel mit schwerem Kopf nach Hause gekommen sein: Voll wie eine Strandhaubitze. Doch wo kommt diese Redewendung eigentlich her?

28.2.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Die weiße Flagge schwenken – kapitulieren…

Bei dem Jeckenansturm auf die Rathäuser der Region konnten die Bürgermeister an Weiberfastnacht um 11.11 Uhr nur noch die weiße Fahne schwenken, kapitulieren und den Stadtschlüssel bis Aschermittwoch ans närrische Volk übergeben.

21.2.2020 • Leben • Eifel [Gast Autor]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Geschichte

Bundesweite Initiative „LICHTER GEGEN DUNKELHEIT“: Ein LEUCHTENDES ZEICHEN DES GEDENKENS

Das beleuchte Besucherzentrum der ehemaligen NS-Ordensburg. [Foto: IP Vogelsang]
An kaum einem anderen Ort lassen sich Täterhandeln und die Rolle von „Herrschaftsarchitektur“ zur Zeit des Nationalsozialismus konkreter ablesen als auf dem Gelände der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang in der Nordeifel. Zum Internationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar beteiligt sich der Erinnerungs- und Lernort Vogelsang IP an einer bundesweiten Initiative, die mit einem „Beleuchtungsflashmob“ über die sozialen Medien ein starkes Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus und für ...weiterlesen
24.1.2020 • Schleiden, Vogelsang redaktion

Auf den Spuren der Könige – Vortrag zur „Via Regia“

Die „Via Regia“ führte von Sinzig am Rhein durch den heutigen Kreis Euskirchen und über Düren in die alte Kaiserstadt Aachen. [Foto: AK Karolinger]
Der Arbeitskreis Karolinger der RWTH Aachen beschäftigt sich seit Jahren mit der „Via Regia“ zwischen Aachen und Sinzig am Rhein mit dem Ziel, diesen uralten Weg in der weitgehend ausgeräumten Landschaft für die geschichtlich interessierte Öffentlichkeit wieder sichtbar zu machen. Ziel des Projekts ist es, die alte Trasse mit einem unbefestigten Wanderweg und einer Bepflanzung zu kennzeichnen und wieder begehbar zu machen. Bei diesem Weg handelt es sich um ein ...weiterlesen
17.1.2020 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

300 Jahre Haus Elsig: Freilichtmuseum feiert das Jubiläum

Standfest wie vor 300 Jahren ist dieses Fachwerkhaus aus Elsig. [Foto: Hans-Theo Gerhards]
Das Haus aus Elsig, einem Stadtteil von Euskirchen, feiert in diesem Jahr seinen 300. Geburtstag. Am Sonntag, dem 8. September, wird dieses Jubiläum im LVR-Freilichtmuseum, unter Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Uwe Friedl, ab 15.00 Uhr gewürdigt. Grund genug also, der Geschichte des Hauses, bevor es 1962 in Elsig abgebaut wurde, nachzuspüren und auch einen Blick auf seine Entwicklungen und Nutzungen seit dem Wiederaufbau im Freilichtmuseum Kommern zu werfen. Das historische ...weiterlesen
6.9.2019 • Mechernich, Kommern bwp

„Margarethes Wolken“: Lesung in der Galerie Eifel Kunst

Laden zur musikalischen Lesung: Maria Josefa Martinez und Petra Efferen. [Foto: Lordofcoulours]
Nicht zufällig hat die Schleidener Galerie Eifel Kunst ihre nächste Lesung auf den 1. September 2019 gelegt. Vor 80 Jahren begann an diesem Tag der Zweite Weltkrieg. Er dauerte sechs Jahre und kostete knapp 60 Millionen Menschen das Leben. Für etwa 25 bis 30 Millionen Menschen bedeutete dieser Krieg auch Flucht und Vertreibung, wie auch für die Protagonistin in „Margarethes Wolken.“ Die Autorin Maria Josefa Martínez schreibt in ihrem Roman ...weiterlesen
30.8.2019 • Schleiden, Gemünd redaktion

Friedenswanderer treffen auf Zeitzeugen

[Foto: Vogelsang IP]
Der Beginn des Zweiten Weltkriegs 1939... die Räumung des Eifeldorfs Wollseifen 1946... die Eröffnung der Victor-Neels-Brücke 2009: Drei erinnerungswürdige Ereignisse aus verschiedenen Jahrzehnten bilden den Hintergrund für die Friedenswanderung am Sonntag, 1. September 2019, gemeinsam organisiert von Vogelsang IP, der Seelsorge Nationalpark Eifel & Vogelsang und dem Nationalpark Eifel. Um 10.00 Uhr startet vom Forum Vogelsang IP aus ein kostenloser begleiteter Rundgang zu drei Stationen, die mit den Ereignissen im ...weiterlesen
23.8.2019 • Schleiden, Vogelsang redaktion

Drittes Buch bündelt Meisterwerke der Glasmalerei

Die Kunsthistorikerin Dr. Iris Nestler, von 2001 bis 2006 Leiterin des Deutschen Glasmalereimuseums in Linnich, hat nun den dritten Band der "Meisterwerke der Glasmalerei des 20. Jahrhunderts in den Rheinlanden" herausgegeben. Die Aufsätze in diesem Band erläutern Glasmalereien links und rechts des Rheins auf deutscher, französischer und Schweizer Seite. 16 Fachautoren möchten abermals den Querschnitt einer vielschichtigen und künstlerischen Disziplin präsentieren: Beispielsweise faszinierende Arbeiten in den Domen und Münstern von ...weiterlesen
9.8.2019 • Umland redaktion

ZeitBlende im LVR-Freilichtmuseum Kommern: Erinnerungsfotos von 1969 gesucht

Das Freilichtmuseum sucht Fotos aus dem Jahr 1969. [Foto:Hans-Theo Gerhards/LVR]
Das LVR-Freilichtmuseum Kommern wirft wieder einen Blick zurück in die Welt vor 50 Jahren – diesmal in das ereignisreiche Jahr 1969. Und wie in jedem Jahr sollen auch diesmal wieder Zeitzeugen ihre ganz persönlichen Erinnerungen beisteuern. Das Museum freut sich über die Zusendung privater Erinnerungsfotos, die 1969 im Rheinland oder von Rheinländerinnen und Rheinländern aufgenommen worden sind. Als „Rheinland“ definiert das Museum dabei sein Einzugsgebiet: die ehemalige preußische „Rheinprovinz“ vom ...weiterlesen
21.6.2019 • Mechernich, Kommern redaktion

2000 Jahre Wein an der Mittelmosel – Tagesfahrt vom Kreisgeschichtsverein

Mit dem Kabarettisten, Regionalforscher und Buchautor Achim Konejung macht sich der Kreisgeschichtsverein auf den Weg an die Mittelmosel nach Traben-Trarbach und Umgebung. Dort werden die rekonstruierten römischen Weinkelter von Erden und das Mittelmoselmuseum in Traben-Trarbach besucht, wo Museumsleiter Dr. Krieger über die NS-Weinpropaganda referieren wird. Um 1900 ist die Stadt Traben-Trarbach nach Bordeaux zweitgrößte Weinhandelsstadt in Europa. Solvente örtliche Auftraggeber betrauen den bekannten Berliner Architekten Bruno Möhring mit dem Bau ...weiterlesen
7.6.2019 • Euskirchen redaktion

Kreisgeschichtsverein bietet Exkursion in den Bonner Süden an

Der Kreis-Geschichtsverein Euskirchen lädt für Samstag, 18. Mai, zu einer Exkursion nach Bonn ein: „Vom Venusberg nach Kessenich – Erkundung einer Randlage“. Im Bonner Süden geht es konsequent bergab, von der Hauptterrasse des Rheins bis in die Gumme als ehemaligem Rheinarm. Der Strom ist demnach immer gegenwärtig, aber der Reiz dieser Erkundung liegt in der Vielfalt ihrer Aspekte. Den Anfang macht eine jungsteinzeitliche Wallanlage, am Weg liegt die Rosenburg, und ...weiterlesen
25.4.2019 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Flagge zeigen für Tibet

Als Zeichen seiner Solidarität hisst der Kreis Düren alljährlich zum Jahrestag des Aufstandes der Tibeter vor dem Kreishaus die Tibet-Flagge. Damit unterstützt die Region den jahrzehntelangen gewaltlosen Widerstand der Tibeter gegen die Volksrepublik China, die das souveräne Tibet 1950 völkerrechtswidrig besetzt und 1951 annektiert hat. Am 10. März wird traditionell des Aufstandes in der Landeshauptstadt Lhasa gedacht, bei dem 1959 nach offiziellen chinesischen Angaben 87.000 Tibeter ums Leben kamen. Mit ...weiterlesen
8.3.2019 • Kreise, Kreis Düren redaktion

mehr Texte