"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Pendler warten morgens oft vergeblich auf ihren Zug. [Foto: pg]

Zugausfälle und Verspätungen: Bahn-Pendler müssen auf Verbesserungen warten

Kreise, Kreis Euskirchen: Verspätungen, Zugausfälle, Kurzzüge – Bahn-Pendler auf der Voreifel-Strecke (Bad Münstereifel-Euskirchen-Bonn) und der Eifel-Strecke (Trier-Euskirchen-Köln) brauchen weiterhin viel Geduld, denn zur Zeit liegt einiges bei der Bahn im Argen. Benjamin Ey, Verkehrsvertragsmanager der DB Regio NRW, berichtete am Mittwoch im Kreis-Verkehrsausschuss von den Problemen und er beschönigte nichts:

Wir sind morgens in der Hauptverkehrszeit massiv schlechter geworden und das tut uns weh.“

Doch Hoffnung auf schnelle Besserung konnte er nicht machen. Denn von den insgesamt 58 Fahrzeugen, die im Vario-Netz zur Verfügung stehen, sind vier bis fünf täglich nicht verfügbar.

Was sich nach wenig anhört, hat massive Auswirkungen auf den Bahn-Verkehr, vor allem in den Hauptverkehrszeiten am Morgen und am Abend. Innerhalb der 5-Minuten-Spanne kamen 2018 nur 88,41 Prozent (2017: 91,01 Prozent) an, die Zugausfallquote stieg auf 2,27 Prozent (2017: 1,88 Prozent) und die Sitzplatzquote fiel auf 98,4 Prozent (2017: 98,8 Prozent) für die Linien RB24, RE12 und RE22.

Als Ursachen nannte Ey beispielsweise einen Aufprall auf eine Schlammlawine im Juni, einen Motorbrand in Urft sowie einen Unfall am Bahnübergang in Engelskirchen im September. Die größten Probleme verursachen jedoch technische Defekte. Kühlwasserverschlammung, Kühlschlauchbruch, Kühlwasserüberhitzung, defekte Wärmetauscher am Getriebe und minderwertige Fahrzeugbatterien sorgen regelmäßig für Störungen. Oftmals können die Fahrzeugführer morgens ihre Bahn gar nicht erst starten. Zugausfälle, Verspätungen und der Einsatz von verkürzten Zügen sind die Folge. Sehr zum Ärger der Pendler.

Kurzfristig sei eine Besserung nicht in Sicht, musste Benjamin Ey eingestehen. Erst Mitte 2019 ständen die fehlenden Fahrzeuge wieder zur Verfügung. Die Ursachen der Kühlmittelprobleme wurden gemeinsam mit der TU Darmstadt und dem Hersteller Alstom identifiziert und Lösungen gefunden. Eine sogenannte Rollkur wurde bereits gestartet, doch bis alle Fahrzeuge diese durchlaufen haben, dauert es. Zeitgleich werden die Wagen mit einem verstärkten Bahnräumer ausgestattet, um Aufprallschäden im Unterflurbereich zu minimieren. Zudem werden ältere Fahrzeuge (Typ VT 644) eingesetzt, die die Ausfälle jedoch nicht kompensieren können.

Die Offenheit des DB-Regio-Managers kam gut bei den Ausschussmitgliedern an, daher wandte sich ihre Kritik weniger an die Bahn als vielmehr an den Hersteller. „Es kommt einem Offenbarungseid gleich, was alles nicht funktioniert“,meinte UWV-Sprecher Franz Troschke und fragte nach, warum denn keine Fahrzeuge beispielsweise aus Belgien, Luxemburg oder den Niederlanden geliehen werden könnten.

Es gibt keine Fahrzeuge, die den Ansprüchen genügen“,

erwiderte Benjamin Ey, dies fange mit den Einstiegshöhen an den Bahngleisen an. In Deutschland gibt es nur drei Anbieter, von denen zwei fusionieren wollen. Importe aus dem Ausland gestalten sich schwierig – auch wegen der Beschaffenheit von Strecke und Bahnhöfen auf den Eifelrouten.

„Es ist ein Skandal, dass unsere Wirtschaft in dieser Beziehung versagt“, meinte CDU-Ratsmitglied Bernd Kolvenbach. Dem konnte Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer des Zweckverbandes Nahverkehr Rheinland nur zustimmen: „Es kann nicht sein, dass Fahrzeuge geliefert werden, die nicht funktionieren“. Dies sei ein Versagen der Hersteller.

Neben den technischen Problemen arbeitet die DB Regio auch an der Kommunikation mit den Kunden. Diese bemängelte Angela Kalnins (Die Grünen). Sie fahre seit längerer Zeit wieder die Voreifelstrecke, es sei eine Katastrophe, schlimmer als vorher. Es gäbe kaum bis keine Durchsagen. „Man ist dem ausgeliefert“. Bernd Kolvenbach bewies Humor in dieser Situation: „Die Bahn nennt es Fahrplan, ich nenne es unverbindliche Abfahrtsempfehlung mit Gleisvorschlag“.

Benjamin Ey versprach in dieser Hinsicht Verbesserung, er nähme die Kritik auf. Mittels Flyer direkt in den Zügen, über soziale Medien wie Twitter und über den virtuellen Streckenagenten versucht die DB Regio, die Kunden zeitnah über Verspätungen und Ausfälle zu informieren. Doch trotz aller Maßnahmen: Für die Pendler wird sich bis Mitte nächsten Jahres erst einmal nichts ändern, sie müssen weiterhin mit den Ausfällen und Verspätungen leben.

Pendler können sich den Streckenagenten auf ihrem Smartphone installieren und erhalten auf diese Weise umgehend kurze Textmeldungen per WhatsApp über Störungen und Verspätungen. Nutzer können gezielt die Linien auswählen, über die sie informiert werden möchten.
16.11.2018LebenKreise, Kreis Euskirchen0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite