"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Bitterböse, nachdenklich und pointiert: Achim Konejung und Hubert vom Venn. [Foto: Brigitte Lerho]

Kabarettisten rufen den „Freistaat Eifel“ aus

Eifel: Selbst der ‚Tagesschau‘ war das eine Nachricht wert: Sonor trug Kabarettist Achim Konejung die Überraschungsmeldung vor: Mit überwältigender Mehrheit hätten die Eifeler für einen „Freistaat Eifel“ gestimmt. Dieser revolutionäre Schritt sei von den Landräten der Region angezettelt worden. Nach Brexit und möglichem Nexit sei das nun der nächste Exit…

Solch ein Ausstieg bedeutet aber viel Vorplanung. Deshalb diskutierte Hubert vom Venn mit seinem Bühnen-Kompagnon Konejung einen Abend lang, wie die Umstrukturierung der Eifel möglichst effektiv zu bewerkstelligen sei.

Der künftige Freistaat soll das Gebiet südlich von Aachen bis zur Mosel, vom Rhein bis zu den Ardennen umfassen. Im Vorfeld wurde Prüm zur Hauptstadt auserkoren. Dort tagt dann mittwochs das Parlament – vorausgesetzt, es wird kein Fußball übertragen. Über die zukünftige Staatsform fachsimpelten die beiden Spaßvögel ebenfalls ausgiebig: Diktatur? Demokratie? Schließlich einigten sie sich auf eine Monarchie. „Du bist dann König Hubert der Erste von Monschau und wirst in einer Sänfte durchs Land getragen“, schlug Konejung vor. Dieser Wortwitz zündete mit winziger Verzögerung, dann lachte das Publikum amüsiert auf.

Der Einfachheit halber soll die Verfassung des Freistaates nur einen einzigen Artikel enthalten: „Mer halten uns an nühs.“ Und erste Bürgerpflicht ist Gemütlichkeit. Deshalb gibt’s im Freistaat demnächst auch kein Turbo-Abitur mehr, sondern ein Turban-Abi. Nein, das habe nichts mit unseren Neubürgern zu tun. Namensgeber sei die Turban-Meeresschnecke. Also alles ganz, ganz langsam und gemütlich.

Doch wie soll die Fahne des Freistaates aussehen? „Wir brauchen ein symbolisches Wappentier, die Bestie der Woche“, stand für die beiden Kabarettisten fest. Aber welches? Der Problembär ist tot… Den Wolf hat hier noch niemand gesichtet… Der schwarze Panther ist verschwunden… Schließlich einigte sich das perfekt-präsente Bühnen-Duo auf eine Blindschleiche – als Symbol für die Eifeler Politik.

Stimmgewaltig: Achim Konejung. [Foto: bl]

Über die zukünftige Währung machte sich das wortgewandte Duo ebenfalls Gedanken. Angedacht sei ein Naturalientausch, deshalb müssten ja die Bauern mit ihren Treckern jeden Morgen früh aufs Feld ausrücken, um Gülle oder Schlamm zu verteilen. Genüsslich ahmte Konejung die verschiedenen Motorengeräusche nach. Absoluter Favorit sei der satte Sound eines Magirus Deutz – morgens um vier. Sprach’s und sang stimmgewaltig das Lied vom Treckerfahrer. Der Refrain lautete: „Das ist unser Traktorist, wir brauchen keinen Wecker, wir haben ja den Trecker, der lauter als die Kirchglock ist“. Konejungs rechter Fuß gab dabei so temperament- und kraftvoll den Rhythmus vor, dass die Stühle im Zuschauerraum vibrierten. Zur Freude des Publikums grübelte er anschließend: „Aber was ist, wenn für Trecker nun auch ein Dieselfahrverbot ausgesprochen wird?“

Meister der Komik: Hubert vom Venn. [Foto: bwp]

Kurz: Ein kritisch-amüsanter Abend voller Wortspiele und quergedachter Seitenhiebe – nicht nur auf Politik, geschwätzige Eifelerinnen, wortkarge Ehemänner und Vereinsmeierei. Wer das bissige, mal temperamentvolle, mal nachdenkliche Kabarett live auf der Bühne erleben möchte, sollte sich schnell um Karten bemühen. Nach ihrem anderthalbstündigen Auftritt und der obligatorischen Zugabe verkündeten die Akteure, dass „Freistaat Eifel“ ihr letztes Programm sei. „Im Frühjahr 2019 ist Schluss.“ Schließlich wollten sie nicht auf der Bühne sterben, fügte Hubert von Venn – wie immer ganz in schwarz gekleidet – mit hintergründigem Lächeln hinzu.

Wann und wo Hubert vom Venn und Achim Konejung mit ihrem neuen Programm „Freistaat Eifel“ demnächst gastieren, ist auf Venns Internetseite nachzulesen.
23.11.2018KulturEifel0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite