"Mit den Jahren runzelt die Haut. Die Seele aber runzelt mit dem Verzicht auf Begeisterung."

Albert Schweitzer
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Quo vadis? In Valkenburg gibt es viel zu entdecken. [Fotos: vvvzuidlimburg]

Valkenburg: Auch über Tage attraktives Ausflugsziel

Umland, Niederlande: Nicht nur Valkenburgs Unterwelt hat viel zu bieten, wie wir in der letzten EIFELON-Ausgabe erfahren haben. Seit über 125 Jahren ist das Mergelstädtchen Valkenburg aan de Geul ein Anziehungsmagnet für in- und ausländische Touristen und das auch über Tage.

Sie erinnern sich? Bereits 1853 hielt hier der erste Zug an Niederlands ältestem, noch aktiven Bahnhof. 1885 öffnete in Valkenburg das erste Tourismusbüro in den Niederlanden, der „Fremdenverkehrsverein das Geultal“, (Vereniging voor Vreemdelingenverkeer Het Geuldal, kurz VVV, wobei das niederländische „v“ eher wie ein „w“ von Walter statt wie ein „v“ von Vogel ausgesprochen wird). Zehn Jahre später witterte „Kurcomité Falcobergia“, ein Konkurrent des VVV, das Geschäft und beauftragte 1895 den Valkenburgischen Architekten Christiaan Alfons Prevoo mit dem Bau des Wilhelminaturms als Ausflugsziel. 1906 wurde dieses neogotische Bauwerk aus Mergelstein fertiggestellt. Prevoo war übrigens Schüler von Pierre Cuypers, berühmter Kirchenbauer und Architekt von Reichsmuseum und Hauptbahnhof in Amsterdam. Der Aussichtsturm auf dem Hügel Heunsberg oberhalb von Valkenburg bietet einen tollen Panoramablick auf das Städtchen und das umliegende grüne Hügelland. Bei klarer Sicht kann man sogar bis Aachen und Lüttich schauen.

wilhelminaturm

Der Wilhelminaturm bietet einen unverwechselbaren Panoramablick.

Der Wilhelminaturm ist von dem Nachbardorf Sibbe mit dem Auto erreichbar. Von Valkenburg selbst führt zehnminütiger Wanderweg hinauf oder „luftiger“ ein Sessellift (ab der Talstation Neerhem). Er ist der einzige in den Niederlanden, der in der freien Natur an einem Berg gelegen ist. Während so eine eigentlich beschauliche Sessellift-Fahrt schon denjenigen mit Höhenangst an den Rand seiner Belastbarkeit treibt, bringt die Seilbahn „Adrenalinsüchtige“ erst richtig auf Fahrt: Hier hängt man sich oben auf dem 35 Meter hohen Wilhelminaturm an einen Sicherheitsgurt und rast mit irrer Geschwindigkeit eine 45 Meter lange Seilbahn in die Tiefe.

Nicht ganz der gesuchte Ausflugstipp für Familien mit Kindern? Kein Problem. Am Wilhelminaturm gibt es noch eine Sommer-Rodelbahn für Jung und Alt mit automatischem Schlepplift zum Ausgangspunkt und eine 65 Meter lange Reifen-Rutschbahn, speziell für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.agogovalkenburg.nl

maerchenwald

Auch das Knusperhäuschen aus „Hänsel und Gretel“ können kleine und große Gäste bestaunen. [Foto: privat]

Für die ganz Kleinen gibt es zudem auf Valkenburgs Heunsberg den Märchenwald „Sprookjesbos“. Hier können sie den Märchenfiguren  – „Rotkäppchen“, „Schneewittchen“ oder „Ali Baba und die 40 Räuber“ – ganz nah sein, die in ihren kleinen Häuschen leben und die Kinder zum Zugucken einladen. Besonders auch für Großeltern hat Sprookjesbos seinen eigenen Charme. Viele von ihnen waren selbst schon als Kind an diesen Ortund erleben nun mit, wie auch ihre Enkel die Märchenfiguren bestaunen, oder vielleicht ein wenig fürchten?

Ins Leben gerufen wurde der Märchenwald 1950 von Bruno Brück, der ihn für seine vierjährige Tochter Ullie bauen ließ und die ihn in den 1980ern und 1990ern gemeinsam mit ihrem Mann weiterführte. Bis heute übt Sprookjesbos auf die Kleinen eine Faszination aus. Neben den Märchenfiguren gibt es ein Karussell, eine Spielburg zum Klettern und einen Wasserspielplatz. Sprookjesbos hat im Juli und August jeden Tag von 10.00 bis 17.00 geöffnet. Der Eintritt kostet 7,50 Euro. Kinder unter drei Jahren sind frei. Aufgepasst, der Parkplatz „Parkeerplaats Geulpark“ (Oud-Valkenburgerweg) liegt auf 400 Riesenschritte vom Eingang entfernt. www.sprookjesbos.nl

Für kleine Kinder, für Teenies, aber auch für Oma und Opa bietet De Valkenier Attraktionen. 1934 öffnete dieser älteste Vergnügungspark der Niederlande seine Tore. Es gab hier das erste Schwimmbad, in dem Männer und Frauen zusammen schwimmen durften. Seitdem wird De Valkenier ständig ausgebaut und nun schon in der vierten Generation als Familienbetrieb geführt. Besucher können im Spukschloss zittern, in der Achterbahn pfeilschnell um die Kurven nach unten sausen oder im Mississippi-Dampfer an der Pirateninsel vorbeifahren. Spaß und Abenteuer sind hier angesagt.

De Valkenier ist bis zum 30. August von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die geänderten Öffnungszeiten ab dem 31. August, sowie weitere Informationen rund um den Park gibt es unter www.vergnugungspark-de-valkenier.de

Eintrittspreise:

  • 0 bis 2 Jahre: gratis
  • Ab 2 Jahre: 11,95 Euro
  • Menschen mit Behinderung: 4,95 Euro
  • 60+ (Ausweis) inkl. 1 Kaffee/Tee: 4,50 Euro

Mitten im Zentrum von Valkenburg – zwischen Hotels, Restaurants, Bistros und kleinen Geschäften – liegt das ominöse Mystery House in der Guascostraat 6. Hier, so erzählt man sich, irrt ein alter, muffiger Mann namens Egidius Theodore Lumière herum. Er ist der ehemalige Hausmeister des Kinos, das sich früher in diesem Haus befand. Seine Schließung 1987 hatte zur Folge, dass Theodore Lumière über dunkle Kräfte verfügt. Die Einwohner munkeln, er alles verflucht habe, was um ihn herum stand, hing oder lief. Der Unsegen des Egidius führte dazu, dass in zwei Zimmern, den „Escape Rooms“, noch immer eine „Filmszene“ dargestellt ist. Ähnlich wie bei einem „Krimi-Dinner“, bei dem die Besucher einem Mörder auf die Spur kommen, müssen sie hier das Geheimnis um diese Filmszene lüften, das die „Escape Rooms“ verbergen und so den geheimen Ausgang finden. Denn nachdem sie den Raum betreten haben, gibt es kein Entfliehen mehr. Die Tür ist dicht. Im Team zwischen drei und sechs Personen gilt es nun, Schlüssel zu finden, die zu Schlössern passen und Wordcodes zu knacken, die schlussendlich zur geheimen Tür führen und damit in die Freiheit. Dafür gibt es 60 Minuten Zeit. Die Uhr tickt.

mystery_house

Im Mystery House müssen die Besucher ihren detektivischen Spürsinn einsetzen.

Das Mystery House ist seit Anfang Mai neu in Valkenburg und hat die ganze Woche von 10.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Bereits 172 Gruppen haben sich den Aufgaben gestellt, die spannend, aber nicht unheimlich sind. Das Mindesalter für den Escape Room 1 „The Lost flight“ ist zwölf Jahre, für Escape Room 2 „The Zodiac Letter“ 16 Jahre. Um Voranmeldung wird gebeten. Neugierig? www.mysteryhouse.eu/de gibt weitere Informationen.

Wer nun nach so viel Anspannung und Abenteuer hungrig geworden ist, der findet im gemütlichen, verwinkelten Städtchen bestimmt ein Plätzchen zum Essen mit schönem Blick auf die mittelalterliche Burgruine und den Wilhelminaturm hoch über der Stadt. Denn in Valkenburg reiht sich ein Café an das andere. Und wer´s so schön fand und noch länger bleiben möchte, Hotels, Pensionen und Bed&Breakfast findet man vom Ortseingang bis zum Ortsende.

24.7.2015LebenUmland, Niederlande0 Kommentare js

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite