EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Tourismus

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Azubi-Krise durch Corona?

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) im Kreis Düren warnt vor einem Abbau der Ausbildungsplätze. Im Vergleich zum Vorjahr sank das Angebot um 11,5 Prozent – trotz staatlicher Zuschüsse.

31.7.2020 • Wirtschaft • Kreise, Kreis Düren [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Naturparkschätze“ auch in Heimbach entdecken

Mythen ranken sich um den Heimbacher Meuchelberg. Wurde dort wirklich in grauer Vorzeit einmal heimtückisch gemordet? Nun kann man auf einer fünf Kilometer langen Rundtour den Meuchelberg entdecken und den Blick ins idyllische Heimbach genießen.

4.6.2020 • Natur • Eifel [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Dreiländereck: Kleiner Grenzverkehr in Corona-Zeiten

Auch wenn Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier und der Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Oliver Paasch, nur aus der Ferne miteinander sprechen konnten, sind sie inhaltlich doch ganz nah beieinander. Beide sind sich einig, dass es keinen erkennbaren Grund gebe, die deutsch-belgische Grenze weiter geschlossen zu halten.

15.5.2020 • Politik • Umland, Belgien [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Wieder auf Tour“ – Im Tourismus geht es langsam wieder los

„Wieder auf Tour“ heißt es in der Eifel. Dies ist das Motto der Strategie im Tourismus, das die Eifeltourismus GmbH und Touristiker in einer Video-Pressekonferenz vorstellten.

15.5.2020 • Leben • Eifel [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Die Natur genießen zwischen Wacholder und wilden Orchideen

Schlank und hochgewachsen stehen sie da: Die Wacholdersträucher bei Alendorf. Nur ein kleiner Anstieg ist nötig, um ganz oben auf dem Kalvarienberg zu stehen und die Aussicht und die gute Luft zu genießen.

8.5.2020 • Natur • Blankenheim, Alendorf [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Corona-Virus: Mini-ITB im Dürener Kreishaus ersetzt Berliner Reisemesse

Die Absage der Internationalen Tourismusbörse in Berlin blieb nicht ohne Folgen. Der Kreis Düren reagierte prompt und lud Journalisten zu einer Mini-ITB ins Kreishaus ein.

6.3.2020 • Leben • Kreise, Kreis Düren [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Der Tourismus im Kreis Düren boomt: Das belegen aktuelle Zahlen der Statistikbehörde IT.NRW

Der Tourismus boomt im Kreis Düren: Heimbach, die kleinste Stadt NRWs, kann mit den meisten Übernachtungsgästen aufwarten. Auch die anderen Städte können ein Plus von 0,5 bis 26,5 % vorweisen. Lediglich Hürtgenwald muss ein Minus bei den Übernachtungen hinnehmen: Sie sanken um 4,4 %.

21.2.2020 • Wirtschaft • Kreise, Kreis Düren [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Wunderbar wanderbar: Acht neue Routen werden eröffnet

Das Wanderwegenetz rund um Kall wird ausgebaut. Insgesamt acht neue Themenrouten mit einer Länge von über 90 Kilometern werden am 6. Februar vorgestellt. Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe sind eingeladen, sich über das neue Angebot zu informieren, um „wanderfreundliche Gastgeber“ zu werden.

31.1.2020 • Leben • Kall [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 2 Kommentare

Bundesweite Initiative „Silent Rider“ wehrt sich gegen Raser und manipulierten Motorradlärm

Der Lärm einiger rücksichtsloser Motorradfahrer mit manipulierten Maschinen wird für Mensch und Tier oft zur Qual. Deshalb startete die bundesweite Initiative „Silent Rider e.V.“ nun eine eine Online-Petition, um auf die Problematik aufmerksam zu machen.

10.1.2020 • Leben • Eifel [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Bücher unterm Baum – Lektüre für die Ferien

Wer sich intensiver mit der EIFELON-Region auseinandersetzen möchte, sollte sich unsere Buchtipps genauer anschauen. Wir haben viele der Neuerscheinungen gelesen und können sie nur empfehlen. Ein „Fest“-Lesen ist somit garantiert. Dem Phänomen „Eifelkrimi“ widmen wir uns wieder im neuen Jahr.

20.12.2019 • Leben • Eifel [bwp]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Tourismus

Bahntrassenradweg: Radeln zwischen Aachen und Jülich

Der dritte Abschnitt des Bahntrassenradweges wurde für den Verkehr freigegeben. [Foto: Peter Krückels]
Der dritte Bauabschnitt des Bahntrassenradwegs Aachen–Jülich, der in Aachen zwischen Friedensstraße und Prager Ring verläuft, ist nun für den Verkehr freigegeben. Es stehen jedoch noch kleinere Restarbeiten aus, zum Beispiel die Montage von Geländern an den Flügelmauern der Brücken sowie die Montage der Beschilderung. Diese werden bis voraussichtlich Anfang September mit nur geringer Beeinträchtigung für Radfahrer und Fußgänger durchgeführt. Bis die Geländer auf den Flügelmauern montiert sind, werden Bauzäune vor ...weiterlesen
8.8.2020 • Kreise, Städtereg. Aachen redaktion

Neue Radwanderkarte zur Wasserburgen-Route

Über 120 Burgen und Schlösser liegen an der Wasserburgen-Route. Sie führt auf 380 Kilometern steigungsarm am Rande der Eifel und der Kölner Bucht durch die wasserburgenreichste Region Europas. Von Bonn aus geht es durch den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis durch den Kreis Euskirchen, dann weiter nach Aachen und über Eschweiler und Düren zurück nach Bonn. Der Arbeitskreis „Wasserburgen-Route“ hat jetzt zusammen mit der Bielefelder Verlagsanstalt eine neue Radwanderkarte herausgegeben. Sie enthält aktuelle, ...weiterlesen
15.5.2020 • Eifel redaktion

Kein Erstwohnsitz auf Campingplätzen der StädteRegion Aachen erlaubt

Auf Campingplätzen in der Eifel ist bei Kontrollen aufgefallen, dass dort einige Menschen ihren Erstwohnsitz genommen haben. Das Amt für Bauaufsicht der StädteRegion Aachen weist darauf hin, dass nach den geltenden baurechtlichen Regelungen ein ständiges Wohnen auf diesen Plätzen nicht erlaubt sei. Camping- und Wochenendplätze sind baurechtlich Gebiete, die ausschließlich der Erholung dienen. Daher ist dort nur ein zeitweiliges Freizeitwohnen, nicht aber ein ständiges Wohnen erlaubt. Konkret bedeutet das, dass ...weiterlesen
8.5.2020 • Kreise, Städtereg. Aachen redaktion

Corona: Fast jede dritte Firma im Kreis Düren in Kurzarbeit

Mitarbeiter in der Gastronomie sind meist in Kurzarbeit. [Foto: NGG]
Seit Beginn der Corona-Pandemie hat fast ein Drittel aller Unternehmen (31 Prozent) im Kreis Düren Kurzarbeit angemeldet. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten der Region Aachen mit. Die NGG beruft sich hierbei auf neueste Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Danach haben bis Ende April 1.879 der insgesamt 6.003 Betriebe im Kreis Kurzarbeitergeld beantragt. Besonders stark betroffen sei das Gastgewerbe: „Die Branche liegt seit Wochen weitgehend brach. Gerade kleinere Hotels und ...weiterlesen
1.5.2020 • Kreise, Kreis Düren cpm

RurUfer-Radweg wird weiter ausgebaut

Der bereits schon jetzt vom ADFC mit drei Sternen zertifizierte und abwechslungsreiche RurUfer-Radweg wird aktuell im Rahmen des Förderprojektes „Raderlebnis RUR“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung NRW (EFRE) weiter ausgebaut. Insgesamt sind derzeit drei Bauabschnitte im Kreis Düren geplant. Darunter Eschauel am Rursee, Kreuzau und Jülich an der Zuckerfabrik. In dieser Woche sind nun auch die Arbeiten in Jülich aufgenommen worden. Ziel des gesamten Projektes ist, Radfahrern ein einmaliges ...weiterlesen
12.4.2020 • Kreise redaktion

Monschau zu einer der schönsten Kleinstädte Deutschlands gekürt

Check24 empfiehlt einen Besuch im idyllischen Monschau. [Foto: pd]
Eine gute Nachricht für den Tourismus in der Eifel: CHECK24 hat in seinem neuesten Blogartikel Monschau zu einer der schönsten Kleinstädte in ganz Deutschland gekürt. Besonders der historische Kern mit seinen Fachwerkhäusern, die Kultur und die Umgebung hat es der Redaktion angetan und als Tipps nicht nur die Burg Monschau und die Senfmühle sondern auch das Hohe Venn, den Eifelsteig und den Rursee hervorgehoben. Die Auflistung sei kein Ranking, betont ...weiterlesen
3.4.2020 • Monschau pg

Gerichtsentscheid: Nideggens Panorama steht auf dem Spiel

Landschaftszerstörung wie aus dem Lehrbuch. [Foto: cpm]
Am 29. Januar um 12.00 Uhr findet am Oberverwaltungsgericht in Münster, Aegidiikirchplatz 5, der Verhandlungstermin zur Normenkontrollklage der Stadt Nideggen gegen die Kreuzauer Windanlagen statt. Nideggen hatte aus Denkmalschutzgründen gegen die Pläne der Dürener REA, vor dem historischen Stadtpanorama einen Windpark zu errichten, geklagt. Mittlerweile hat der Projektierer in aller Eile drei der fünf geplanten Anlagen installiert. In einem Lokalaugenschein konnte sich das Gericht im Dezember von den fatalen Auswirkungen ...weiterlesen
17.1.2020 • Nideggen cpm

Spielerisch den Nationalpark erkunden

Die Wildkatze darf bei diesem Spiel nicht fehlen. [Foto: Martin Weisgerber]
Ein neues Spiel zum Nationalpark Eifel verspricht Spielespaß für die ganze Familie: Beim Memo-Spiel - einem Klassiker unter den Gesellschaftsspielen - gibt es zu den Themen Tiere, Pflanzen, Landschaft, Nationalpark-Zentrum, Erlebnis und Aktivitäten insgesamt 40 Bildkartenpaare. Die Motive reichen von Naturschauspielen wie der Narzissenblüte und dem nächtlichen Sternenhimmel über die seltene Wildkatze und den Biber bis zu Naturerlebnisangeboten wie dem Wilden Weg und der Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“. Wer über ein gutes ...weiterlesen
6.12.2019 • Eifel redaktion

„One Night stand“: Mit provokanten Sprüchen zum Publikumspreis des Deutschen Tourismusverbands

"Innig hinter Hecken". [Foto: Monschau Touristik]
Mit dem Slogan „One Night Stand – Deine Nacht in NRW“ startete Tourismus NRW e.V. vor einigen Monaten eine digitale Imagekampagne, die Rad- und Wanderwege in zwölf Regionen in Nordrhein-Westfalen provokant in Szene setzt. Das Bundesgolddorf Höfen und die Altstadt von Monschau sind Teil von „One Night Stand“, das auf dem Instagram-Kanal „@deinnrw“ beworben wurde. Als „Innig hinter Hecken“ wird Höfen beschrieben und Monschau-Interessierte fragte man digital ganz offensiv: „Kommst ...weiterlesen
29.11.2019 • Eifel redaktion

Neue Rur-Brücke offiziell eröffnet

Mit einem Festakt wurde die neue Brücke freigegeben. [Foto: Stadt Heimbach]
Nach sieben Monaten Bauzeit konnte die neue Rur-Brücke in Hausen offiziell eröffnet werden. „Ich freue mich, dass die neue Radwegbrücke über die Rur auf dem touristisch sehr wichtigen Rur-Ufer-Radweg endlich offiziell freigegeben werden kann“, sagte Bürgermeister Peter Cremer. „Für unsere Stadt ist dies ein weiterer Baustein zur Steigerung der touristischen Attraktivität. Und auch für die örtliche Verkehrsinfrastruktur ist diese Brücke sehr wichtig.“ Die planerischen und baulichen Herausforderungen für dieses Projekt ...weiterlesen
23.11.2019 • Heimbach, Hausen redaktion

mehr Texte