EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Dr. Judith Schmitz [js], Heimbach

Über Wissenschaft zu schreiben, ist ihre Leidenschaft. Nach Studium der Humanbiologie und Promotion arbeitete die gebürtige Hessin zunächst im Bereich der Gesundheitskommunikation. Als Journalistin (Freie Journalistenschule) verschafft sie wissenschaftlichen Themen neben sozialen Gehör.

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Vernunftkraft NRW: Staat verstößt gegen grundgesetzliches Schutzgebot

Vernunftkraft NRW erbittet ein Anhörungsgesuch beim Bundesverfassungsgericht im Rahmen der Klimaaktivistenklagen. Ihr Hauptargument: Die Energiewende trägt nicht zum Klimaschutz bei, zerstöre aber unwiderruflich den Lebensraum von Mensch und Tier, sowie deren Gesundheit.

17.1.2020 • Politik • Umland [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 9 Kommentare

Physik-Professor Sigismund Kobe: „Deutsche Energiewende wird wie Seifenblase platzen“

Die Bürger werden bei der Energiewende für dumm verkauft. Weiter dürfen sie Milliarden für unzuverlässigen Strom zahlen. Denn die Macher der Wende haben eines vergessen: Die Physik.

10.1.2020 • Politik • Umland [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 6 Kommentare

CLINTEL: Klimanotstand ist Fake, der uns unseren Wohlstand kostet

„Passt euch dem Klimawandel an, anstatt ihn zu bekämpfen“: Die Wissenschaftler bei CLINTEL warnen vor Alarmismus und vorschnellen teuren Klimaentscheidungen. EIFELON sprach mit dem niederländischen Mitgründer Professor Guus Berkhout.

13.12.2019 • Politik • Umland, Niederlande [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Hier geht’s zur Weihnachtsgruß-Aktion

Wenn Sie bei unserer Weihnachtsgruß-Aktion mitmachen, können Sie „zwei Fliegen mit einer Klappe“ schlagen: Einerseits senden Sie herzliche Grüße an Ihre Familie, Freunde oder Kunden, andererseits spenden Sie mit Ihrer Anzeige für einen guten Zweck: 25 Prozent vom Erlös gehen dieses Jahr an die Dürener Tafel.

30.11.2019 • Leben • Eifel [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Ihr Essenspaket ist mein einziges Weihnachtsgeschenk“

Besonders im Advent machen sich viele Menschen für andere stark. Zwei von ihnen sind die Blenserinnen Désirée Güster und Elisabeth Bongard. Sie unterstützen die Tafel Düren bei ihrer Weihnachtspaketaktion. Auch Sie können helfen.

30.11.2019 • Leben • Heimbach, Blens [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Windanlagen: Geldmaschine für Investoren, Milliardengrab für Stromkunden

1,4 Milliarden Euro haben die Stromkunden in diesem Oktober zuviel für den Strom bezahlt. In der aktuellen Diskussion, wie die Windradbranche noch zu retten sei, denkt fast keiner mehr an Kosten, Nutzen, Versorgungssicherheit und eine mögliche Gesundheitsgefahr der Windräder. Wir schon.

22.11.2019 • Wirtschaft • Eifel [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Energiewende: Milliardenverlust für Stromkunden im September

Die Energiewende hat bisher eines gebracht: Sie trieb den Strompreis in die Höhe, Tendenz steigend, resümiert unser Datensammler Rolf Schuster. Hier die aktuellen Septemberzahlen.

11.10.2019 • Politik • Eifel [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Dr. med. Kaula: „Einfach fahrlässig, Politik ignoriert windradkranke Menschen“

Mehr als 30 Jahre war Dr. med. Stephan Kaula Anwalt seiner Patienten. Seit drei Jahren macht sich der pensionierte Hausarzt für windradkranke Menschen stark. Im EIFELON-Gespräch richtet er klare Worte an Politik und Medien.

28.9.2019 • Politik • Eifel [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Freie Schule in Heimbach schwächt Grundschule – Eine Elternsicht

Die Stadt möchte das Wasser-Info-Zentrum an die Freie Schule Eifel vermieten. Der Bürgermeister hatte die Bürger vorab nicht über die Pläne informiert. Die Elternvertreter der Heimbacher Gemeinschaftsgrundschule sind darüber stinksauer. Sie fürchten um die Qualität ihrer Schule.

20.9.2019 • Politik • Heimbach [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 12 Kommentare

Klimawandel? Ein Professor analysiert die Situation

Ein Biologie-Professor fürchtet um den Ruf der Wissenschaft. Viele Wissenschaftler stimmen dem Weltklimarat nicht zu, der Mensch verursache den Klimawandel. Die Ergebnisse seiner Nachforschungen zum Thema hat er an das Klimakabinett geschickt. Wir haben mit ihm gesprochen.

14.9.2019 • Politik • Eifel [js]

mehr Texte

Kindertheatersaison startet mit „Connie kommt“

Die Kindertheaterreihe der StädteRegion Aachen startet 2020 mit „Conni kommt“ des Mülheimer Wodo-Puppenspiels über die Kinderheldin Conni. Am Donnerstag, 30. Januar, beginnt die Vorführung um 16.30 Uhr im Kulturzentrum der Burg Baesweiler (Burgstr. 16, 52499 Baesweiler). In Herzogenrath findet das Kindertheater am Samstag, 1. Februar, um 16.00 Uhr in der Aula der Europaschule Herzogenrath (Am Langenpfahl 8, 52134 Herzogenrath, Zugang vom Parkplatz Albert-Schweitzer-Straße) statt. Das Stück dauert 45 Minuten und ...weiterlesen
10.1.2020 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Jetzt zur Jägerprüfung anmelden

Ab dem 20. April 2020 besteht wieder die Möglichkeit, die Jägerprüfung in der StädteRegion Aachen abzulegen. Die Prüfung umfasst einen schriftlichen und einen mündlichen Teil sowie das jagdliche Schießen. Der Antrag auf Zulassung muss spätestens bis zum 19. Februar persönlich bei der unteren Jagdbehörde der StädteRegion Aachen (Zimmer F 311, Zollernstr. 20, 52070 Aachen) eingereicht werden. Antragsberechtigt sind Personen, die am 22. April 2020 das 15. Lebensjahr vollendet haben. Kontaktdaten ...weiterlesen
10.1.2020 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Weiterbildungsangebote für alle Flüchtlinge

Laut NRW-Landesinitiative "Durchstarten in Ausbildung und Arbeit" soll es künftig für alle nach Deutschland Geflüchtete Weiterbildungsangebote geben, unabhängig von ihrer Bleibeperspektive. Die Förderbausteine unterstützen beim Einstieg in eine Ausbildung oder einen Beruf. Sie reichen von Coachings über berufsbegleitende Qualifizierung und Sprachförderung bis zum nachträglichen Erwerb eines anerkannten Schulabschlusses. In der StädteRegion Aachen beteiligen sich die Kommunen Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Stolberg und Würselen an dem Programm. Monschau, Roetgen und Simmerath ...weiterlesen
10.1.2020 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Jetzt Geld für Flüchtlingshilfe beantragen

Vereine und andere Initiativen, die sich ehrenamtlich für die Integration geflüchteter Menschen einsetzen, können auch 2020 Geld aus dem NRW-Landesprogramm „KOMM-AN NRW“ beantragen. Dazu müssen sie bis zum 31. Januar 2020 eine Interessenbekundung an das Kommunale Integrationszentrum der StädteRegion Aachen senden. Im Frühjahr entscheidet eine Jury über die Mittelvergabe. Weitere Informationen, die Formulare und aktuellen Förderrichtlinien sind unter www.staedteregion-aachen.de/komm-an zu finden. Fragen beantworten Tobias Keutgen (tobias.keutgen@staedteregion-aachen.de, 0241 - 51984610) und ...weiterlesen
20.12.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Zwei Schulen in StädteRegion sogenannte Talentschulen

Zwei Schulen in der StädteRegion Aachen sind zu „Talentschulen“ in Nordrhein-Westfalen ernannt worden. Das Berufskolleg Alsdorf und die Aachener Gemeinschaftshauptschule Drimborn haben sich unter fast hundert Bewerbungen aus NRW durchgesetzt. Die „Talentschulen“ sind ein Schulversuch der Landesregierung. Sie prüft, ob mehr Geld und mehr Personal dazu beitragen können, dass der Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen nicht mehr so stark von ihrer sozialen Herkunft und dem Einkommen der Eltern abhängt. Die ...weiterlesen
20.12.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Suchtberatung in Eschweiler mit neuer Kontaktadresse

Ab 1. Januar ist die StädteRegion Aachen neuer Träger der Suchtberatungsstelle für Eschweiler und Stolberg (Bergrather Straße 51- 53, 52249 Eschweiler). 0241 - 51985553 lautet die neue Telefonnummer, suchtberatung@staedteregion-aachen.de die neue E-Mail-Adresse, www.staedteregion-aachen.de/suchtberatung die Internetadresse. Die offenen Sprechzeiten finden jeweils dienstags von 15.00 bis 18.00 Uhr und donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr statt.
20.12.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Untersuchung zu Dioxin- und Schwermetallbelastungen in Indenähe startet

Die Bezirksregierung Köln hat das Fördergeld bewilligt, weitere Flächen an 180 Standorten im Einzugsgebiet der Inde können nun auf erhöhte Dioxin- und Schwermetallwerte untersucht werden, darunter Grünlandflächen, Bolzplätze, Park- und Freizeitflächen. Das Umweltamt der StädteRegion Aachen organisiert die Bodenuntersuchung gemeinsam mit Gutachterbüros. Das Amt für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen wird Aufwuchsproben von Gras und Heu untersuchen lassen. Die betroffenen Eigentümer sind benachrichtigt. Ziel der Untersuchung ist es, ein flächendeckendes Bild ...weiterlesen
20.12.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Student erhält Bürgerpreis für Zivilcourage

Für seinen mutigen und uneigennützigen Einsatz haben Städteregionsrat Tim Grüttemeier und Polizeipräsident Dirk Weinspach den „Bürgerpreis Zivilcourage“ an Leopold von Jagnitz-Biegnitz vergeben. Der heute 26-jährige Student hatte 2017 in Aachen zu Fuß einen Mann verfolgt, der nach dem Überfall einer Spielhalle mit einem Fahrrad geflohen war. Von Jagnitz-Biegnitz hatte Hilferufe einer Frau gehört und dachte, sie sei bestohlen worden. „Von klein auf haben mir meine Eltern beigebracht, anderen Menschen zu ...weiterlesen
13.12.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

StädteRegion schließt Abkommen mit Südkorea

Vertreter des Korea Institute for Advancement of Technology (KIAT), der StädteRegion Aachen, der AGIT (Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer mbH) und der landeseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST haben aktuell ein Abkommen für ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Herzogenrath unterzeichnet. Mit der Gründung dieses Zentrums möchte Südkorea seine mittelständischen Unternehmen bei ihren Auslandsaktivitäten unterstützen, Produkte für den europäischen Markt zu entwickeln. Langfristig soll das Zentrum in Herzogenrath dazu führen, dass sich weitere ...weiterlesen
13.12.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Neue Reitplaketten bei StädteRegion Aachen erhältlich

Ab sofort können die neuen Reitplaketten für 2020 bei der StädteRegion Aachen erworben werden. Die StädteRegion ist für alle Reiter im ehemaligen Kreisgebiet (nicht im Stadtgebiet Aachen) zuständig. Die Plaketten benötigen Reiter, die ihr Pferd im Wald oder der freien Landschaft reiten oder führen wollen. Sie können telefonisch (0241 - 51982585), per E-Mail (petra.gronowski@staedteregion-aachen.de), im Internet unter Reitkennzeichen oder persönlich in der Aachener Zollernstraße 20 (Zimmer 311, 3. Etage) bestellt werden. ...weiterlesen
6.12.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

mehr Texte