"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Jamie Cullum begeisterte seine Fans. [Foto: Brigitte Lerho]

Jamie Cullum – Ausverkauftes Konzert bei Bühne unter Sternen

Nideggen: Es ist ein kleines, aber feines Festival: Die „Bühne unter Sternen“ auf der Burg Nideggen. Das Programm konnte sich auch in diesem Jahr wieder sehen lassen. Der Schweizer Funk-Musiker Seven, Till Brönner, Weltstar Jamie Cullum und die Höhner boten viel Musik und gute Stimmung, selbst wenn das Wetter nicht immer ganz mitspielte. Knapp 5.000 Besucher zog es in diesem Jahr auf die Burg. „Alle Beteiligten sind sehr zufrieden“, meinte Christian Mourad von creatEvent.

Nach einer fünfjährigen Pause startete die Kulturinitiative im Kreis Düren (KIK) im vergangenen Jahr wieder das Open-Air-Festival. „Es soll sich langsam entwickeln“, sagte Mourad. Das wichtigste sei, die Qualität zu halten. Es sei nicht einfach, gegen die großen Veranstaltungsorte anzukommen, doch sie seien auf dem richtigen Weg, ist sich Christian Mourad sicher. Die Besucher werden ihm zustimmen. Sie erlebten abwechslungsreiche Konzerte und trotz mancher Regenschauern ließen sich die Fans, die zum Teil längere Anfahrtswege in Kauf genommen hatten, die Stimmung nicht verderben.


Das Konzert von Jamie Cullum war mit etwa 2.000 Besuchern komplett ausverkauft. Mit der ersten Minute zog der britische Weltstar sein Publikum in seinen Bann. Ausgelassen wirbelte der 38-Jährige über die Bühne und als die ersten Regentropfen fielen, stimmte er spontan „Singing in the rain“ an. Begeistert feierten die Fans Cullum, der sich von dem Ambiente sichtlich beeindruckt zeigte. Kein Wunder, denn den Musikern auf der Bühne bot sich ein fantastischer Anblick nicht nur über die dicht gedrängt stehenden Fans, sondern auch auf die angestrahlte Burg.


„I‘am all over it“, „What a difference a day made“, „Don‘t stop the music“, „Save your soul“ … Die Liste seiner Songs ließe sich noch lange fortführen. Gut gelaunt präsentierte sich der Brite, hüpfte über die Bühne, sprang vom Klavier, fegte von einer Seite zur anderen und bewies seine Qualität als Jazz-Pianist. Da hielt es irgendwann die Fans nicht mehr auf ihren Stühlen, der Platz vor der Bühne füllte sich, und die Besucher sangen begeistert mit und tanzten zur Musik. Unterstützt wurde Jamie Cullum von einer hochkarätigen Band, die das großartige Seh- und Hörerlebnis dieses Abends perfekt machte. Gute zwei Stunden ohne Pause dauerte das Programm und erst nach mehreren Zugaben verabschiedete sich Cullum von der Bühne – es war im Übrigen das einzige Konzert in NRW auf seiner Tour. Und noch auf dem Weg zu ihren Autos summten die Fans den Song „Save your soul“ und trugen die Klänge von Jamie Cullum durch die historische Altstadt.

Die Planungen für das nächste Jahr laufen bereits. Konkrete Angaben, wer 2018 auf der Bühne unter Sternen zu sehen und hören sein wird, wollte Christian Mourad allerdings noch nicht äußern. Bis Weihnachten solle das Programm stehen, meinte er. Der Zeitraum, an dem es stattfinden soll – Anfang September – , ist aber schon einmal grob festgelegt.

15.9.2017KulturNideggen0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite