"Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind. Es gibt keine anderen."

Konrad Adenauer
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
"Ernas Erben" proben das Schauspiel im Schauspiel. [Foto: Stadt Düren]

Bretter, die den Tod bedeuten: „Ernas Erben“ bringen Krimi-Komödie von Jessica Casties in Schloss Burgau auf die Bühne

Kreise, Kreis Düren: Bretter, die den Tod bedeuten? Eigentlich lautet die Redewendung ja „Bretter, die die Welt bedeuten“. Doch diesmal geht es bei „Ernas Erben“ um ein rasant-humoriges Krimistück. In der Aula der Volkshochschule wird seit langem begeistert geprobt. Auf und vor der Bühne sind die 19 Ensemblemitglieder mit Feuereifer dabei, sich in ihre jeweiligen Rollen hineinzufinden. Das spannende Theaterstück „Bretter, die den Tod bedeuten“, das sich der Jugendclub „Ernas Erben“ des Theaters Düren in diesem Jahr ausgesucht hat, besticht durch eine temporeiche Dramaturgie mit viel Situationskomik. Am Sonntag, 30. Juni, ist um 20.00 Uhr Premiere auf Schloss Burgau. Am Sonntag, 7. Juli, Dienstag, 9. Juli und am Mittwoch, 10. Juli, folgen weitere Aufführungen, jeweils um 20.00 Uhr.

„Ernas Erben“ ist eine Gruppe von theaterbegeisterten jungen Leuten zwischen 14 und 26 Jahren aus verschiedenen Schulen in und um Düren. Doch auch ehemalige Schüler, die inzwischen in Aachen oder Bonn studieren und zu den Proben extra nach Düren anreisen, gehören zu dem bühnenerprobten Jugendensemble. Einige wurden von der Theaterleidenschaft durch Freundinnen und Freunde angesteckt. Bei anderen weckten Theaterworkshops, wie der auf dem Mädchentag der Stadt Düren, das Interesse. Leiterin Marion Kaeseler hat eine einfache Erklärung dafür parat, warum es sich die Jugendlichen auch im Abi-Jahr und im Studienstress nicht nehmen lassen, bei dem Theaterstück mitzuwirken. „Sie lieben sich einfach“, sagt sie augenzwinkernd.

Jeder hatte im Vorfeld der Proben ein Theaterstück vorgeschlagen. Die Kriminalkomödie „Bretter, die den Tod bedeuten“ von Jessica Casties machte schließlich das Rennen. Warum? „Das Stück ist lustig!“ „Die Komödie ist eine Herausforderung. Wir spielen Schauspieler mit unterschiedlichen Charakteren, die gerade ein Stück aufführen, in dem sie in andere Rollen schlüpfen. Wir müssen also ständig wechseln. Das ist sehr interessant.“, lauteten die Antworten derAkteure auf diese Frage.

„Wir haben lange improvisiert“, sagt Theaterpädagogin Marion Kaeseler. „Jeder ist in verschiedene Rollen geschlüpft. Dann haben wir abgestimmt, wer für welche passt.“ Benedict Franke, der auf Lehramt studiert und fünf Jahre beim Uni-Theater mitgemacht hat, unterstützt Marion Kaeseler im Rahmen eines Praktikums als Assistent.

Das Stück erzählt von einer professionellen Theatergruppe, die mitten in den Proben eines Sherlock-Holmes-Stückes vom Verschwinden des umschwärmten Hauptdarstellers inklusive einer Blutlache in der Garderobe überrascht wird. Zur Aufführung kommt also ein Stück im Stück, Theater im Theater mit Schauspielern, die eine Rolle in der Rolle haben. Humorvoll-turbulente Szenen auf und um die Bühne mit einem chaotisch-kapriziösen Schauspielertrupp sind also vorprogrammiert. Doch bei all der Tragikkomik darf herzhaft gelacht werden. Und die Frage, wer nun der oder die Mörder auf und hinter der Bühne sind, bleibt auf beiden Spielebenen bis zum Ende äußerst spannend.

Theaterkarten sind für sechs Euro, ermäßigt drei Euro im i-PUNKT, Markt 6, 52349 Düren, erhältlich. Nähere Details gibt es unter der Telefonnummer 02421 – 2522525, oder per Mail , www.theatertickets.dueren-kultur.de

 

21.6.2019KulturKreise, Kreis Düren0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite