"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Alle Beteiligten waren sich einig: Das Projekt mobile Küche ist ein voller Erfolg. [Fotos: pg]

NEW baut mobile Küche für Jugendbus

Nettersheim, Zingsheim: Kevin Özdemir, 19 Jahre, und Maximilian Meyer, 18 Jahre, strahlten über das ganze Gesicht, als sie bei dem offiziellen Übergabetermin zusammen mit Klaus Heimerich ihre Küche aufbauten und erklärten. Heimerich ist Gruppenleiter und Schreiner bei den Nordeifelwerkstätten (NEW) in Zingsheim und betreut die beiden Jugendlichen im Berufsbildungsbereich. Das besondere an der Küche ist: Sie ist mobil und in drei Rollwagen versteckt. 40 Stunden haben sie gebraucht, um das Ganze zu entwerfen und zu bauen. Jetzt ist quasi ein Prototyp entstanden und der Grund, warum sie in der Schreinerei überhaupt dieses Projekt begonnen haben, ist ein ganz spezieller: Der Verein zur Förderung der kirchlichen Jugendarbeit in der Eifel besitzt einen Jugendbus, die „Linie Zwo“. Für diesen Bus sollte eine mobile Küche entworfen und gebaut werden. Regionaldekan des Erzbistums Aachen, Erik Pührunger, Jugendpfarrer Hardy Hartwinkel und Jugendbeauftragter Helmut Wolek nahmen die Küche kürzlich in Empfang und zeigten sich begeistert vom Ergebnis.

Wie kommt man mit jugendlichen Geflohenen ins Gespräch? Gibt es eine Möglichkeit, unkompliziert an beliebigen Orten zu kochen? Dies waren Fragen, die man sich im Erzbistum Aachen stellte, um die Einsetzbarkeit des Jugendbusses noch zu verbessern. Kunst, Musik und Kochen seien Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu kommen, meinte Pühringer. „Kochen ist die Vorstufe zum Essen“, ergänzte Woelk, daraus sei die Idee entstanden, eine mobile Küche in den Bus mit aufzunehmen. Kurzerhand setzte sich der Jugendbeauftragte mit der NEW in Verbindung und fragte an, ob sie denn eine mobile Küche für ihren Bus bauen könnten.

Dort wurde nicht lange überlegt und Klaus Heimerich machte sich mit seinen beiden jungen Mitarbeitern ans Werk. Kevin hatte eine besonderes Interesse an der Mitarbeit. Er ist nicht nur häufig im Bus anzutreffen, er kocht auch noch gerne – „meine Pizza ist bekannt“.

Drei rollbare Boxen entstanden. In einer befindet sich ein Gasherd mit Backofen, in der nächsten der Kühlschrank und die dritte ist für Geschirr gedacht. Die Boxen seien so konstruiert, dass zum Aufbau kein Werkzeug notwendig sei, erklärt Heimerich. In wenigen Minuten entsteht eine vollwertige Küche. Die Rückwand einer Rollbox wird beispielsweise zu einer Ablagefläche. Es braucht nichts zusammengeschraubt werden, sondern es wird alles gesteckt und mit wenigen Handgriffen entsteht eine Küchenzeile von maximal vier Metern Länge. Dann noch Gasflaschen an Herd und Kühlschrank gehängt – fertigt ist die mobile Küche. Regionaldekan Pühringer zeigt sich von dem Ergebnis hellauf begeistert, „es ist fantastisch“. Der Charme liege auch darin, dass die Jugendlichen sähen, „das haben wir gemacht“.

Birgit Büchel, Leiterin des Sozialen Dienstes der NEW in Zingsheim, freute sich über das gelungene Projekt, das Teil der beruflichen Förderung in den NEW ist. Ihr fielen gleich noch ein paar weitere Verwendungsmöglichkeiten ein, zum Beispiels bei Zeltlagern, Freizeiten oder Gartenpartys. Bei den Nordeifelwerkstätten ist man jedenfalls bereit, weitere Modelle zu bauen. Kontakt über www.new-eu.de

12.5.2016LebenNettersheim, Zingsheim0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite