"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Viel Vergnügen bereitete den Kindern der Auftritt von Dieter Baum. [Foto: pg]

Kinderkulturprogramm in Bad Münstereifel: Theater, Lesungen, Besichtigungen

Bad Münstereifel: Die Kinder in Bad Münstereifel brauchen auch in Zukunft auf ein abwechslungsreiches Kulturprogramm nicht zu verzichten. Theater, Besichtigungen, Lesungen, Kino – für die Kleinen ist die Auswahl vielfältig und bietet reichlich Stoff für spannende Nachmittage. Aufgrund des Ausfalls von Elke Andersen, die über viele Jahre ehrenamtlich das Kinderkulturprogramm zusammengestellt hat, wurde ein neues Team beim Kinderschutzbund gebildet. Federführend dafür ist Bibiane Bressem, stellvertretende Vorsitzende im Kinderschutzbund, die die Veranstaltungen koordiniert. In enger Zusammenarbeit mit der Werner-Biermann-Stadtbücherei, dem Katholischen Familienzentrum und dem Apothekenmuseum wurden einige Veranstaltungsorte geändert, andere beibehalten.

Elke Andersen habe unglaublich viel geleistet und sie sei froh, auf viele der von ihr geschaffenen Strukturen aufbauen zu können. Es sei nicht leicht gewesen, so schnell einzuspringen, doch nun stehe das Programm für dieses Jahr, sagt Bibiane Bressem. Einiges wurde beibehalten, manche Punkte wurden aus organisatorischen und finanziellen Gründen verändert. Ein Theaterstück wird es künftig nur noch alle zwei Monate geben. Auch der Ort hat sich geändert: Künftig wird im Pfarrsaal des St. Josefshauses anstatt im Seniorenzentrum Otterbach gespielt. „Wir wollten mehr in der Innenstadt sein“, begründet dies Bressem. Der Veranstaltungsort sollte fußläufig in der Stadt erreichbar sein. Das Theatergeschehen wechselt sich künftig mit der Veranstaltung ab, die zuvor im Apothekenmuseum stattfand und läuft jetzt unter dem Motto „aktiv in…“. Unter diesem Programmpunkt wird beispielsweise ein Imker besucht, die Kinder werden über den Kunsthof Paul Greven geführt, oder sie können mit Harald Bongart durch die Stiftskirche laufen und erfahren alles über Ritter und ihre Wappen. Das Ziel sei es, den Kindern die Heimat näher zu bringen, erklärt Bressem. Lesungen in der Stadtbücherei finden künftig weiterhin einmal im Monat statt. Andreas Bartels wird den Kleinen dann spannende Geschichten vorlesen. Er habe eine wunderbare Erzählstimme, verspricht Bibiane Bressem. Zweimal im Jahr können die Kinder ins Kino gehen. Die Filme werden künftig in der Kindertagesstätte „Magische 12“ gezeigt. Im Mai steht „Die Minihexe Fuxia“ auf dem Plan.

Das Programm für dieses Jahr steht, nun kann Bibiane Bressem mit ihrem Team durchatmen und die nächsten Planungen beginnen. Sie wolle gerne auch mehr für Jungs und ältere Kinder anbieten, blickt sie ein wenig in die Zukunft. Auch die bestehenden Netzwerke sollen weiter ausgebaut werden. Bei der Auswahl der Theaterstücke konnten Bibiane Bressem und ihre Mitstreiter auf die zahlreichen Kontakte von Elke Andersen zurückgreifen. Viele Künstler waren schon mehrfach zu Gast in der Kurstadt. Dadurch konnte die Ehrenamtlerin das Theaterprogramm für dieses Jahr gut zusammenstellen. Denn ohne ein Stück selbst gesehen zu haben, habe sie keine Künstler ‚blind‘ buchen wollen. „Die Qualität soll in jedem Fall erhalten bleiben“. Für dieses Jahr hat sie sich vorgenommen, selbst einige Theaterstücke anzusehen und zu schauen, ob die für das Kinderkulturprogramm in Bad Münstereifel geeignet sind.

Der Umzug in das St. Josefhaus hat sich scheinbar schon bewährt: Dieter Baum vom Figurentheater „Sack un‘ Pack“ war mit dem Stück „Wilder Willi und toller Thomas“ gekommen und konnte die kleinen Zuschauer mit seiner Geschichte über Angeberei, Freundschaft und das Besondere in jedem Menschen begeistern. Mit seinen Stühlen in unterschiedlichen Größen und den liebevoll gestalteten Figuren erzählte er die Geschichte von Willi und Thomas, die ein richtig großes Abenteuer bestehen mussten.

Am 23. März steht beim Kinderschutzbund Bad Münstereifel der 61. Kinder Second-Hand-Markt auf dem Programm. Von 9.30 bis 14.00 Uhr werden Bekleidung, Spielsachen, Kinderbücher, Kinderräder und vieles mehr im St. Angela Gymnasium angeboten.
Der nächste Theatertermin ist am 1. April. Dann wird die Wolfsburger Figurentheater Compagnie mit ihrem Stück „Eine wilde Osterhexerei“ zu Gast sein. Anmeldungen für die Veranstaltungen sind unter oder mobil unter 0151-52110777 möglich.
Die Ferienprogramm in den Oster-, Sommer- und Herbstferien gibt es auch zukünftig. Informationen dazu unter https://www.kinderschutzbund-badmuenstereifel.de/
15.2.2019PänzBad Münstereifel0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite