"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
In der Rolle als Johannes sinniert Hajo Mans über Vergangenheit und Zukunft. [Foto: Andreas Bücksteeg]

„Mitten in Heimbach“: Hajo Mans präsentiert einen maßgeschneiderten Theaterabend auf Burg Hengebach

Heimbach: Eigentlich heißt der Theaterabend von und mit Hajo Mans „Tief im Westen“. Im Januar 2018 hob sich erstmals der Vorhang für sein Ein-Personenstück. Nun kommt es im Palas von Burg Hengebach zur Aufführung. Leben in der Rureifel – zwischen Traum und Realität…

Eine Geschichte, die das Leben schreibt: Die Enge seines Eifeldorfs, die ungeschriebenen Gesetze trieben Johannes in jungen Jahren in die Großstadt Berlin. Nach dem Tod seiner Mutter kehrt er, ein Mann Anfang 50, ins Elternhaus zurück. Nach gescheiterter Ehe und beruflichen Misserfolgen will er hier einen Neuanfang wagen. Während er ein Wiedersehensessen für seine Jugendliebe Conny vorbereitet, lässt er in Monologen die Vergangenheit Revue passieren und spinnt gleichzeitig Pläne für die Zukunft, denn Conny ist nicht verheiratet. Aber lässt es sich so einfach der „Reset-Knopf“ drücken, damit alles scheinbar nahtlos wieder in Gang kommt?

Zunächst sollte die Geschichte von Johannes und Conny als Mans drittes Buch erscheinen, die ersten 100 Seiten waren bereits geschrieben, „doch nach meinen Bühnenauftritten mit Patrick Süßkinds ‚Kontrabass‘ suchte ich nach einem weiteren Solostück.“ Das aktuell angebotene Bühnenrepertoire gefiel ihm aber nicht. So arbeitete er sein Skript kurzerhand in einen Bühnenmonolog um, erzählt Mans im EIFELON-Gespräch. Eigens für sein Gastspiel in Heimbach hat er das Theaterstück mit viel hiesigem Lokalkolorit aktualisiert.

Zwischen Traum und Wirklichkeit: Wie das Wiedersehen mit Conny wohl ausgehen wird? [Foto: Andreas Bücksteeg]

„Geschrieben habe ich schon immer“, erinnert sich Hajo Mans und fügt hinzu: „Mit zwölf Jahren habe ich mir vom eigenen Taschengeld meine erste Schreibmaschine gekauft.“ Mittlerweile ist er als Schauspieler, Sänger, Sprecher und Autor aktiv. „Mein neues Stück habe ich seit der Uraufführung bundesweit gut 50 Mal gespielt.“ Unter der sensiblen, spannenden Regie von Rena Zieger – Mans ehemaliger Schauspiellehrerin – entwickelt sich 75 Minuten lang eine witzige und gleichzeitig tiefgründige Geschichte mit messerscharfem Blick auf die besonderen Eigenheiten der kleinstädtischen Gemeinschaft. Egal, ob im Norden oder Süden, diese Thematik käme überall in der Republik an, wo Menschen in ländlichen Regionen lebten, weiß Hajo Mans aus Erfahrung.

Sprüche wie „Ein Mann muss einmal im Leben ein Haus bauen, einen Sohn zeugen, einen Baum pflanzen – und vor allem – Karnevalsprinz werden“ oder „Feuerwehr, Kirchenchor, Schützenbrüderschaft, Trommlerkorps… Das sind die heimlichen Chefs der Dorfgemeinschaft“, kenne er nur allzu gut noch aus seiner Kindheit in Waldfeucht bei Heinsberg. Lachend fügt er hinzu: “Man muss zwischen den Zeilen lesen können. Das ist keine zynische Abrechnung, sondern eine Liebeserklärung an die ländliche Region. Lebensbeichte und gleichzeitig ein Neuanfang für Johannes.“

Ein nachdenklich-vergnüglicher Theaterabend in der Internationalen Kunstakademie scheint also vorprogrammiert.

Das Schauspiel „Mitten in Heimbach“ von und mit Hajo Mans kommt am Mittwoch, dem 17. Juli, um 19.00 Uhr im Palas der Heimbacher Burg Hengebach zur Aufführung. Einlass ist bereits um 18.30 Uhr. Bei einem, im Eintrittspreis bereits enthaltenen Sektempfang in der Internationalen Kunstakademie können sich die Besucher vorab auf den Theaterabend einstimmen. Tickets zum Preis von 15,00 Euro sind im Vorverkauf telefonisch unter 02446 – 809700 erhältlich oder können per Mail an reserviert werden.
12.7.2019KulturHeimbach0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite