"Mit den Jahren runzelt die Haut. Die Seele aber runzelt mit dem Verzicht auf Begeisterung."

Albert Schweitzer
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Wiedergewählt: Hubert vom Venn, Tobias Schmitz und Hermann Mertens. [Foto: Linda Leiendecker]

„Eifel Hilft“ und „Eifeler Miniköche“: Gemeinsam überreichen sie eine 5.000-Euro-Spende an den Verein „Nestwärme“

Kreise, Bitburg-Prüm: Wenn zwei bemerkenswert engagierte Organisationen gemeinsam ein Event planen, kann nur etwas Überzeugendes entstehen. In enger Kooperation stellen „Eifel Hilft“ und die „Eifeler Miniköche“ bei der Abschluss-Gala der kleinen Köche insgesamt 5.000 Euro für den Trierer Verein „Nestwärme“ zur Verfügung. Das gemeinnützige Projekt „Nestwärme“ kümmert sich um Familien , in denen schwerkranke oder behinderte Kinder zuhause gepflegt und betreut werden. Der Verein leistet konkrete Hilfe in Form von Beratung und Betreuung. Auf diese Weise gibt er Familien Kraft, jeden Tag ihren gehandicapten Kindern die lebensnotwendige Nestwärme zu schenken.

Die „Eifeler Miniköche“ auf der „Grünen Woche“ in Berlin. [Foto: Eifel Tourismus]

Während der gemeinsamen Gala im Bitburger „Haus der Jugend“ bereiten die zehn- bis elfjährigen „Mini-Köche“ ein Vier-Gänge-Menü für die Gäste zu. Innerhalb von zwei Jahren haben die Mädchen und Jungen im Alter zwischen zehn und elf Jahren unter professioneller Anleitung Küche und Gastronomie von innen kennen gelernt und gleichzeitig den gesamten Kreislauf gesunder Ernährung vermittelt bekommen. Das geschah unter Anleitung der versierten Chefköche Tobias Stadtfeld vom Hotel-Restaurant „Heidsmühle“ in Manderscheid und Thomas Herrig vom „Gasthaus Herrig“ in Meckel.

Einmal im Monat trafen sich die kochbegeisterten Kinder in diesen Betrieben, um dort in die Geheimnisse der Gastronomie und Ernährungskunde hineinzuschnuppern. Ihre erfolgreiche Teilnahme an den Kochseminaren wird den kleinen Helden am Herd während der Abschluss-Gala mit einem Zertifikat der Trierer Industrie- und Handelskammer bestätigt. Zwischen den einzelnen Gängen werden zudem diverse Programmeinlagen serviert: Unter anderem die Übergabe des Spendenschecks. Als musikalischen Beitrag von „Eifel Hilft“ werden Geschäftsführer Tobias Schmitz (Ex-Keyboarder von „Jupiter Jones“) und der 2. Vorsitzende Hubert vom Venn einen Krimi-Musik-Beitrag beisteuern. Die Spende von „Eifel Hilft“ übergibt der 1. Vorsitzende Hermann Mertens, pensionierter Vertreter von Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter, mit weiteren Vorstandsmitgliedern.

„Die ‚Eifeler Mini-Köche‘ steuern 3.000 Euro bei, wir von ‚Eifel Hilft‘ ergänzen auf 5.000 Euro“, erzählt Tobias Schmitz. „Das Ziel von ‚Eifel Hilft‘ ist es, schnell und unbürokratisch zu unterstützen, wenn Familien unverschuldet in Not gekommen sind. Wir sind ein regionaler Verein und wollen kein Vereinsvermögen anhäufen, sondern mit unseren Spenden die Not vor Ort lindern.“ Momentan werden viele kleinere Projekte finanziell gefördert. Der Vorschlag, ebenfalls Geld an „Nestwärme“ zu übergeben, war die Idee des Musikers. „Ich kenne diese vorbildliche Initiative schon seit langem und bin dort auch öfters aufgetreten.“

7.6.2019PänzKreise, Bitburg-Prüm0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite