"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Gabriele Harzheim, Dr. Walter Hause, Iris Poth und Dr. Josef Mangold (v.l.) stellten im Industriemuseum Kuchenheim das neue touristische Angebot vor. [Foto: pg]

Neues touristisches Angebot für Museumsbesuche

Kreise, Kreis Euskirchen: Einheimische wie auch auswärtige Gäste sollen mit dem neuen Kulturangebot angesprochen werden: Die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) und die drei Einrichtungen Vogelsang IP, das LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller in Euskirchen und das LVR-Freilichtmuseum Kommern laden zu einer kleinen Zeitreise von den 1930er bis 1970er Jahren ein. „Erfahren. Erinnern. Erzählen.“ heißt es ab sofort und Besucher können unter diesem Motto in die Geschichte eintauchen. Mit dem Kauf einer ersten Eintrittskarte in einem der Museen erhalten die Gäste einen um 50 Prozent ermäßigten Eintritt in den beiden anderen Einrichtungen. Kombiniert werden kann das Ticket auch mit einem Mehrtagesarrangement. Dann beinhaltet es eine Übernachtung in einem 3 oder 4 Sterne Hotel, die GästeCard Erlebnisregion Nationalpark Eifel (für einen barrierefreien ÖPNV) sowie die Eintritte der drei Einrichtungen. Dieses Arrangement ist ab 79,00 Euro buchbar. Damit bei einem Besuch kein Stress aufkommt, gilt das Angebot ab dem Kauf der ersten Eintrittskarte ein Jahr lang.

Die Idee zu diesem neuen Angebot entstand vor einem halben Jahr. „Wir wollten neue Anreize geben, die Region zu besuchen“, erklärt Iris Poth, Geschäftsführerin der NeT, bei der Vorstellung des neuen Angebots im LVR-Industriemuseum Kuchenheim. Dies gilt für Einheimische und Gäste gleichermaßen. Sie können an den originalen Orten und Schauplätzen erfahren, welche politischen und gesellschaftlichen Einflüsse das Leben der Menschen in den 1930er bis 1970er Jahre geprägt haben. Sie können sich vielleicht selbst noch erinnern und davon erzählen. Ein Museumsbesuch wird auf diese Weise zu einer spannenden Zeitreise. In ihrer Art sind die drei Einrichtungen ganz unterschiedlich und jede setzt einen anderen Schwerpunkt. In Vogelsang IP kann man spüren, wie sehr die Architektur in den 1930er und 1940er Jahre eingesetzt wurde, um Macht und Herrschaft der Nationalsozialisten aufzuzeigen. Vogelsang beschäftige sich zwar mit einem schweren Thema, doch gerade in der heutigen Zeit sei dies wichtig, meint Gabriele Harzheim, wissenschaftliche Referentin in Vogelsang IP. Vogelsang habe außerdem noch mehr zu bieten, zum Beispiel könnten von dort schöne Wanderungen gestartet werden.

In der Tuchfabrik kann die Zeitreise fortgesetzt werden. Sie führt in die Arbeitswelt der 1950er Jahre, als die Weber und Spinner in der Euskirchener Tuchfabrik gearbeitet haben. Das Haus sei eine Art Zeitkapsel, erklärt der Leiter des Industriemuseums, Dr. Walter Hauser. Alles wurde so belassen, wie es war, als der letzte Inhaber Kurt Müller 1961 die Türen abschloss. Er hoffte noch lange, dass die Arbeit wieder aufgenommen werden könnte, daher sieht es auch heute in der Tuchfabrik so aus, als wären die Arbeiter nur mal kurz weg in ihrer Frühstückspause.

Der nächste Zeitsprung erfolgt im LVR Freilichtmuseum Kommern: Von der Arbeitswelt gehe es in die Lebenswelt der 1970er Jahre, sagt Dr. Josef Mangold, Museumsleiter in Kommern. In verschiedenen Baugruppen können die Besucher sich durch die Geschichte bewegen. Eine davon stellt die Zeit ab 1945 dar. Ein Original Quelle Haus von 1965 und die Gaststätte Watteler von 1974 wurden unter anderem komplett nach Kommern ins Museum umgesetzt. „Wir haben quasi drei Zeitkapseln und jede für sich ist sehr spannend“, umschreibt Mangold das neue touristische Projekt.

Das Mehrtagesarrangement kann über die Nordeifel Tourismus GmbH gebucht werden. Wer nur die Eintrittskarten haben möchte, erhält diese in jeder der drei Einrichtungen. Im ersten Museum wird dann der volle Preis gezahlt und die Besucher haben dann ein Jahr lang Zeit, sich die beiden weiteren Einrichtungen zum ermäßigten Preis anzusehen. Das Arrangement ist auch als Gutschein erhältlich. Flyer zum dem Angebot sind unter anderem bei den drei Museen erhältlich oder online unter www.nordeifel-tourismus.de
1.2.2019LebenKreise, Kreis Euskirchen0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite