"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Hoffnung auf ein zweites Leben – Typisierungsaktion für Max

Max, ein knapp 30 Jahre junger Familienvater aus dem Raum Bad Münstereifel, ist an Blutkrebs erkrankt. Es wird dringend ein passender Stammzellenspender gesucht. Am 22. Dezember findet in Mechernich eine Typisierungsaktion der Hilfsgruppe Eifel statt.

7.12.2018 • Leben • Mechernich [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Standquartiereröffnung bei den Bleifööss

In ihrem Vereinslokal Puztahütte am Stiftsweg eröffnete der KC Bleifööss Mechernich ihr Quartier für die neue Karnevalssession. Auch Prinz Peter IV gab sich die Ehre. Er und seine Prinzenführer brachten den Saal mit ihrem Mottolied zum Kochen.

30.11.2018 • Leben • Mechernich [pd]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Wachendorf als „Lieblingsort“ im WDR zu sehen

Die Neugier in Wachendorf war groß: Der Westdeutsche Rundfunk war in den Herbstferien vor Ort und stellte das Dorf einen Tag lang ins beste Licht.

9.11.2018 • Leben • Mechernich, Wachendorf [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Gedenkrundgänge zur Pogromnacht – Schüler recherchierten Kommerner Schicksale

Der Himmel brannte in der Nacht – 80 Jahre ist die Pogromnacht nun schon her. Schüler in Kommern recherchierten Familien-Schicksale und erzählen von ihnen während eines Gedenkrundganges am 9. November.

26.10.2018 • Leben • Mechernich, Kommern [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Mechernich hat einen Prinzen

Die Session 2018/19 wird Mechernich mit einem Prinzen feiern. Bereits jetzt hat der Festausschuss Apotheker Dr. Peter Meinhard Schweikert-Wehner dazu ausgewählt. Ungewöhlich, aber möglich: Prinz Peter IV ist kein Mitglied im Karnevalsverein.

14.9.2018 • Leben • Mechernich [pd]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Martin Rehbock: Mechernicher schreibt Drehbuch für eine skurrile Tragik-Komödie

„Die Freundin meiner Mutter“ heißt der Film, für den der 46-jährige Mechernicher Martin Rehbock das Drehbuch geschrieben hat. Noch bis Ende des Monats dauern die Dreharbeiten in Hamburg. Ausgestrahlt werden soll der Streifen dann 2019 im Ersten Programm.

31.8.2018 • Leben • Mechernich [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Vielfalt der Automobilgeschichte

Bereits zum sechsten Mal veranstaltete die Interessengemeinschaft Oldtimer aus Kommern ihr Treffen rund um den Stollen. Rund 120 Fahrzeuge mit zwei, drei und vier Rädern beteiligten sich an der automobilen Oldtimer-Schau. Das nächste Treffen ist aller Voraussicht nach im August 2020.

10.8.2018 • Leben • Mechernich, Kommern [pd]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Feykultur“: Ein Wochenende mit viel Musik und Kunst

Am 1. und 2. September geht es in Eiserfey rund: An diesem Wochenende wird das Feykultur-Fest gefeiert mit viel Musik und Kunst. Erstmalig wurde eine Förderpreis für den musikalischen Nachwuchs ausgelobt. Die Gewinner stehen jetzt fest und treten beim Festival auf.

3.8.2018 • Kultur • Mechernich, Eiserfey [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Oldtimerfreunde sind willkommen

Zum 6. Mal veranstaltet die Oldtimerfreunde Kommern IG am Samstag, 4. August, ab 16.00 Uhr die Oldtimerausstellung rund um den „Stollen“. Im historischen Ortskern werden bis zu 100 rollende Raritäten, Exoten und Kuriositäten gezeigt.

27.7.2018 • Leben • Mechernich, Kommern [pd]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Toben und Tollen im Mühlenpark

Im Mühlenpark ist ab jetzt Toben und Tollen angesagt: Der Mehrgenerationenpark geht an den Start. In den vergangenen Monaten haben Stadt, Bauhof als auch die beauftragte Firma Breitegger fleißig daran gearbeitet, das ehemalige Landesgartenschaugelände an der B 477 in ein Spieleparadies unter freiem Himmel für Kinder zu verwandeln.

15.6.2018 • Leben • Mechernich, Kommern [redaktion]

mehr Texte

Land & Leute aus Mechernich

Spende: Mündelsicheres Geld für Lia

Stabsfeldwebel Jörg Schmitz (l.) und Oberstleutnant Lars Rauhut (r.) übergaben die Fondssparpapiere in Zingsheim an die Großeltern Birgit und Wolfgang Göhner. [Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress]
2.168 Euro Reinerlös des Sport- und Oktoberfestes am Bundeswehrstandort überreichten jetzt Oberstleutnant Lars Rauhut, der Standortälteste der Streitkräfte am Bleiberg, und sein „Spieß", Stabsfeldwebel Jörg Schmitz aus Pesch, zugunsten der kleinen Lia Göhner in Zingsheim. Das 14 Monate alte Mädchen hatte vor einiger Zeit seine Mutter Karina Marie verloren, die bei der Bundeswehr in Mechernich beschäftigt war. Das Geld wurde mündelsicher in einem Fondsparplan angelegt, den Rauhut und Schmitz in ...weiterlesen
23.11.2018 • Mechernich redaktion

Fotowettbewerb im Freilichtmuseum

Am Freitag, dem 16. November, werden von 17.00 bis 22.00 Uhr vier Baugruppen des LVR-Freilichtmuseums Kommern in ein Lichtermeer getaucht. In der „Kommerner Museumsnacht“ können Besucher die jeweils historische Beleuchtung aus mehreren Jahrhunderten erleben und gleichzeitig über moderne Lichtinstallationen staunen. Auf Herdstellen der Bauernhäuser brennen offene Feuer – früher oftmals die einzige Lichtquelle im Haus. Bauernstuben zeigen sich im spärlichen Licht von Laternen oder Petroleumlampen. Bei Kerzenschein können die Gäste ...weiterlesen
9.11.2018 • Mechernich, Kommern redaktion

Damendreigestirn im Kommerner Karneval

Jungfrau Nicole (Reipen), Prinz Mary I. (Bürger), Bauer Minni (Stefanie Klapper). [Foto: pd]
Schon traditionell stellt die Karnevalsgesellschaft Greesberger Kommern am Kirmesmontag ihre Tolltäten für die nächste Karnevalssession vor. Dabei haben die Kommern Karnevalisten wieder einmal etwas besonders zu bieten. Mit der siebzigjährigen Mary I. (Bürger) als Prinz, einer im besten Alter befindlichen Jungfrau Nicole (Reipen) und dem sehr jungen Bauern Minni (Stefanie Klapper) stehen gleich drei Generation an der Spitze der Kommerner Karnevalisten. Das Damen-Dreigestirn regiert das närrische Volk in der Session ...weiterlesen
26.10.2018 • Mechernich, Kommern pd

Mechernich-Stiftung und Hilfsgruppe Eifel erhalten je 2.500 Euro als Spenden

Heinrich Urfey (Mitte) überreichte Schecks an Ralf Claßen (l.) und Willi Greuel (r.) [Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress]
Der Chef des Kommerner Euronics-Elektrofachmarkts, Heinrich Urfey, hat anlässlich seines 60. Geburtstages auf Geschenke verzichtet und lieber für einen guten Zweck gesammelt: 4.720 Euro sind dabei zusammengekommen. Urfey rundete die Summe auf 5.000 Euro auf und überreichte je 2.500 Euro an die Mechernich-Stiftung und die Hilfsgruppe Eifel. Die Mechernich-Stiftung setzt das Geld im Stadtgebiet ein und unterstützt Bedürftige, Schulen, Kindergärten, Senioren oder Familien mit Kindern. Die Hilfsgruppe Eifel setzt sich ...weiterlesen
19.10.2018 • Mechernich, Kommern redaktion

Spende von Mechernicher Schülern: Bildung als Chance für Frieden

Bernhard Göken, (2.v.l.) freute sich über die Spende. [Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress]
Im Krieg gibt es keine Gewinner. „Cap Anamur“ hat seit der Gründung in 64 Ländern der Welt versucht, mit Humanität dem Krieg die Stirn zu bieten, den Menschen Hoffnung und dem Frieden eine Chance. Das Mechernicher Gymnasium Am Turmhof unterstützt das Engagement der weltweit tätigen Hilfsorganisation bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr mit einer großen Spende. „Cap-Anamur“-Geschäftsführer Bernd Göken nahm den Scheck aus den Händen von Schulleiter Micha Kreitz ...weiterlesen
28.9.2018 • Mechernich redaktion

Renault-Oldtimer-Treffen in Roggendorf

Seit über 20 Jahren treffen sich Besitzer und Fans älterer Renault-Modelle im Sommer rund um die Roggendorfer Renault-Werkstatt Hück zu ihrem jährlichen Oldtimer-Treffen. Auch Zaungäste und Besucher sind beim nächsten großen Meeting am Sonntag, 24. Juni, ab 11.00 Uhr beim Renault-Oldie-Club-Eifel e.V. herzlich willkommen. Der Erlös aus Verzehr und Tombola fließt wieder der Hilfsgruppe Eifel für tumor- und leukämiekranke Kinder zu. 2017 waren das immerhin 1.888,88 Euro. Erfahrungsgemäß kommen zwischen ...weiterlesen
16.6.2018 • Mechernich, Roggendorf redaktion

Hochwasser soll draußen bleiben

Die Hochwasserschutzmaßnahmen in Antweiler gehen in Kürze weiter. Ende Mai wird das Floisdorfer Bauunternehmen H. & P. Schilles mit den Arbeiten an der Kreuzweingartener Straße beginnen. Gearbeitet wird aber auch in der Stiftsstraße, in der Baptiststraße und Auf dem Bongert. Bis Weihnachten sollen die Bauarbeiten beendet sein. Bei den Hochwasserereignissen in den vergangenen Jahren ist Antweiler verschont geblieben. Gleichwohl weiß die Stadt Mechernich um die gleich doppelte Gefahr für den ...weiterlesen
1.6.2018 • Mechernich, Antweiler pg

Motorradveteranen zu Gast in Mechernich

Auch Vierbeiner nahmen im Seitenwagen Platz. [Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress]
Zum 14. Mal fand am vergangenen Sonntag in der Eifel das Motorrad-Oldtimer-Treffen mit Rallye der „Oldtimerfreunde Nordeifel“ statt. Unglaublich, was die nur acht Mitglieder da Jahr für Jahr am letzten Sonntag im Mai auf die Beine stellen. Nicht weniger als hundert Besitzer historischer betagter Motorräder und Seitenwagenmaschinen aus Rheinland-Pfalz, NRW, den Niederlanden und Luxemburg hatten den Weg zu Start und Ziel im Mechernicher Mühlenpark gefunden. Dort brach das Fahrerfeld um ...weiterlesen
1.6.2018 • Mechernich pd

Lessenich: Zieveler Straße wird zur Sackgasse

Sperrten die Zieveler Straße fürs Foto schon einmal ab: (v.l.) Wolfgang Fourate (MR Ingenieurgesellschaft), Tatjana Uphoff (Stadtwerke Mechernich) und Michael Manfrahs (Josef Scheiff). [Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress]
Die Stadt Mechernich lässt voraussichtlich ab Ende Mai den städtischen Bereich der Zieveler Straße in Lessenich ausbauen. Wie Tatjana Uphoff von den Stadtwerken Mechernich berichtet, wird die Straße für die Anwohner deutlich komfortabler. Wichtigste Änderung wird aber sein, dass die Zieveler Straße direkt am Ortsrand von Lessenich, zwischen der Wohnbebauung und der Zufahrt zum Gelände der Firma Sibelco, für den Durchgangsverkehr gesperrt wird. Die Gesamtmaßnahme wurde den Anliegern in einer ...weiterlesen
1.6.2018 • Mechernich, Lessenich redaktion

Von tapferen Rittern, der mutigen Lu und dem Feuerwehrmann Paul

Die Stadtbücherei Mechernich lädt im Juni zu drei Vorlesenachmittagen ein. Diese finden dienstags von 16.00 bis 16.30 Uhr in der Stadtbücherei, Bahnstraße 26, statt. Kommt und lasst Euch vorlesen, lautet das Motto. Los geht es am 5. Juni mit der Drachenjagd für Anfänger: Ein gefährlicher Drache wird von den tapferen Rittern von Burg Donnerfels gejagt – leider erfolglos. Zum Glück kennt sich der Königssohn Kilian gut mit Drachen aus. Er ...weiterlesen
24.5.2018 • Mechernich redaktion

mehr Texte