"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Tradition

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Gewehr bei Fuß stehen – bereit sein

In früheren Zeiten signalisierte die Formulierung „Gewehr bei Fuß“, dass ein Soldat seine Flinte geladen hatte und bereit war zum Gefecht. Heute wird diese Redewendung im übertragenden Sinne gebraucht: Selbst in kritischen Momenten stets einsatzbereit zu sein…

22.8.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Freibeuter entern den Wallgraben – EIFELON verlost 5 x 2 Freikarten

Heiße Gefechte und klirrende Degen… Eine perfekt inszenierte Zeitreise erwartet alle Abenteurer, die nächstes Wochenende zum Piraten-Event am Zülpicher Weiertor kommen. Bereits kleine Besucher können hier lernen, wie man ein echter Freibeuter wird.

16.8.2019 • Leben • Zülpich [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: So schnell schießen die Preußen nicht! – Immer schön langsam!

Viele Wochen lang haben Sie Redewendungen aus Handwerk und Handel auf EIFELON gelesen. Nun stellt uns der Regionalia-Verlag dankenswerterweise Formulierungen aus der Welt des Militärs zur Verfügung, die Einzug in unsere Alltagssprache gehalten haben.

16.8.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Mariäe Himmelfahrt“ ist „Krautwischtag“

Das Freilichtmuseum Kommern lässt auch in diesem Jahr den alten Eifeler Brauch des „Krautwisch“-Bindens aufleben. Seit dem Mittelalter wurden zu Mariä Himmelfahrt Kräutersträuße gebunden und anschließend gesegnet, um Haus und Hof vor Unbill zu schützen.

9.8.2019 • Leben • Mechernich, Kommern [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Etwas auf dem Kerbholz haben – sich etwas zuschulden kommen lassen

Als Vorläufer schriftlicher Quittungen wurden früher Kerbhölzer benutzt, um erbrachte Leistungen, abgewickelte Verkäufe oder an die Obrigkeit zu erbringende Abgaben nachzuweisen.

9.8.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Ein Paradies für Feinschmecker

Ingrid und Theo Frings aus Floisdorf haben sich auf den Anbau von frischem Bio-Gemüse spezialisiert. Mittlerweile sind ihre Tomaten nicht nur bei Sterneköchen begehrt.

2.8.2019 • Natur • Mechernich, Floisdorf [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

H. Dieter Neumann: Sein blaues Wunder erleben – eine böse Überraschung erfahren

Die bereits im 16. Jahrhundert gebräuchliche Redewendung „Sein blaues Wunder erleben“ stammt entweder aus dem Färberhandwerk oder dem Bergbau. Beide Varianten klingen plausibel.

1.8.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Alles in Butter! Alles in Ordnung!

Wurden früher wirklich wertvolle venezianische Gläser in Butter eingegossen und so in aller Herren Länder verschickt, ohne zu zerbrechen? Wer weiß… Die Redewendung „Alles in Butter“ signalisiert jedenfalls, dass alles in bester Ordnung ist.

26.7.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Umdenken vom Umdenken: Vergessene Alltagstipps gesucht

Unsere EIFELON-Redaktion möchte mit Ihrer Hilfe oft schon vergessen geglaubtes, bewährtes Wissen sammeln und demnächst in unserer Kolumne „Alltagstipps von Tante Almuth“ journalistisch-amüsant aufbereiten.

18.7.2019 • Leben • Eifel [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Mit dem Klammerbeutel gepudert sein… verrückt/durchgedreht sein

Diese spöttische Redewendung stammt vermutlich aus dem Müllerhandwerk. Öffnete ein Müller während des Mahlvorgangs den Mahlkasten, in dem ein mit Klammern befestigter Leinenbeutel hing, flog das fein gemahlene Mehl heraus und puderte ihn weiß ein.

16.7.2019 • Leben • Eifel [Gast Autor]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Tradition

„Rund um Bad Münstereifel“: Historische Motorräder auf Tour

Rund 250 Motorrad-Schätzchen begeben sich auf Wanderfahrt durch die Eifel. [Foto: Veranstalter]
Rund 250 historische Motorräder bis zum Baujahr 1939 starten am 29. Juni in Insul an der Ahr zur Ausfahrt „Rund um Bad Münstereifel“. Vom aufwändig restaurierten „Concours d’Elegance“ Zweirad bis zum patinierten, aber zuverlässigen und vor allem originalem Erhaltungszustand ist wieder alles vertreten. Start und Ziel der Motorrad-Wanderfahrt durch die Eifel ist Insul an der Ahr am Hotel Ewerts. Die Strecke führt auf kleinen Straßen über Harscheid und Berresheim nach ...weiterlesen
21.6.2019 • Umland, Insul pd

Die „Flitsch“: Nostalgie auf Schienen

Seit elf Jahren ist die nostalgische Bahn wieder auf Kurs. [Foto: Marita Rauchberger]
Bis zum 27. Oktober 2019 fährt sonntags wieder der historische MAN-Triebwagen - im Volksmund liebevoll "Flitsch" genannt - über die denkmalgeschützte Bahnstrecke durch das idyllische Urft- und Oleftal von Kall nach Hellenthal. Die 17,8 km lange Bahnstrecke, die erstmalig im Jahr 1884 befahren wurde, verläuft immer noch in der alten Streckenführung und ist das längste Streckendenkmal in NRW. Stilecht dazu gehört die für normalspurige Eisenbahnen einzigartige Ortsdurchfahrt des malerischen Ortes ...weiterlesen
14.6.2019 • Eifel bwp

Osterfeuer: Was erlaubt und was verboten ist

Der traditionelle Osterfeuerbrauch ist auch im Kreis Euskirchen verbreitet. [Foto: Kreis Euskirchen]
Wie jedes Jahr werden hierzulande wieder zahlreiche Osterfeuer entfacht, um endgültig den Winter zu vertreiben. So schön dieser Brauch auch ist: Es gibt klare Regeln, was erlaubt ist und was nicht, wie die Untere Naturschutzbehörde und die Abfallberatung des Kreises Euskirchen mitteilen. Für den Osterfeuerbrauch werden die Holz- und Reisighaufen meist schon zu Beginn der alljährlichen Schnittsaison im Herbst und Winter aufgeschichtet. Diese Haufen sind aber nicht nur Grundlage für ...weiterlesen
5.4.2019 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Karnevalsorden posthum überreicht

Stamos Papas (l.), Hubert vom Venn und Kurt Schreiber. [Foto: Wandersmann]
Doch, doch: Fünfzehn Jahre sind in der Eifel eine dicke Tradition: Damals beschloss man bei einem Prinzenempfang in der „Roetgen Therme“, dass der Orden des jeweiligen Karnevalsprinzen der KG Roetgen von Stamos Papas, Kurt Schreiber und Hubert vom Venn vor dem Start des Rosenmontagszuges an einen Ort in Griechenland oder der Eifel gebracht werden muss. Bei der Premiere brachte man den Orden ohne Eulen nach Athen. Im vergangenen Jahr ging ...weiterlesen
22.2.2019 • Roetgen redaktion

„Kollergang“ im Kreisel erinnert an alte Papiertradition

Nicht nur Dürens Bürgermeister Paul Larue (r.) freut sich über den neuen Hingucker. [Foto: mah]
Es gibt einen neuen Hingucker bei der Einfahrt in die Stadt an der Monschauer Straße kurz vor der Kreuzung Rölsdorf/Düren/Lendersdorf. Hinter dem Stein mit der Aufschrift „Papierstadt Düren“ wurde im „Jahr des Papiers 2018“ ein alter Kollergang aufgestellt, ein Denkmal aus den früheren Tagen der Papierherstellung. Holger Autenrieb, Inhaber und Geschäftsführer der Papierfabrik Niederauer Mühle, hat dieses Relikt bislang aufbewahrt und es jetzt der Stadt zur Verfügung gestellt. Willi Katterbach ...weiterlesen
14.12.2018 • Umland, Düren redaktion

Fotowettbewerb im Freilichtmuseum

Am Freitag, dem 16. November, werden von 17.00 bis 22.00 Uhr vier Baugruppen des LVR-Freilichtmuseums Kommern in ein Lichtermeer getaucht. In der „Kommerner Museumsnacht“ können Besucher die jeweils historische Beleuchtung aus mehreren Jahrhunderten erleben und gleichzeitig über moderne Lichtinstallationen staunen. Auf Herdstellen der Bauernhäuser brennen offene Feuer – früher oftmals die einzige Lichtquelle im Haus. Bauernstuben zeigen sich im spärlichen Licht von Laternen oder Petroleumlampen. Bei Kerzenschein können die Gäste ...weiterlesen
9.11.2018 • Mechernich, Kommern redaktion

Europaweites Glockenläuten zum Internationalen Friedenstag

Auch die historische Glocke der Heimbacher Wallfahrtskirche wird erklingen. [Foto: bwp]
Am Freitag, dem 21. September, werden die Kirchenglocken in der Zeit von 18.00 bis 18.15 Uhr kraftvoll erklingen. Ob in der kleinen Kapelle oder großen Kathedrale - viele Glocken ertönen als hörbarer Beitrag zum Internationalen Friedenstag, an dem in dieser Zeit europaweit alle Glocken läuten sollen. Nicht nur Dürens Bürgermeister Paul Larue hat die Kirchengemeinden im Stadtgebiet eingeladen, sich der europaweiten Aktion anzuschließen, zu der das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz ...weiterlesen
20.9.2018 • Eifel redaktion

Renault-Oldtimer-Treffen in Roggendorf

Seit über 20 Jahren treffen sich Besitzer und Fans älterer Renault-Modelle im Sommer rund um die Roggendorfer Renault-Werkstatt Hück zu ihrem jährlichen Oldtimer-Treffen. Auch Zaungäste und Besucher sind beim nächsten großen Meeting am Sonntag, 24. Juni, ab 11.00 Uhr beim Renault-Oldie-Club-Eifel e.V. herzlich willkommen. Der Erlös aus Verzehr und Tombola fließt wieder der Hilfsgruppe Eifel für tumor- und leukämiekranke Kinder zu. 2017 waren das immerhin 1.888,88 Euro. Erfahrungsgemäß kommen zwischen ...weiterlesen
16.6.2018 • Mechernich, Roggendorf redaktion

40 Jahre Städtepartnerschaft: Schleiden feiert für ein friedliches Europa

Udo Meister (l), Bürgermeister Stadt Schleiden, und Stéphane Le Doaré, Bürgermeister Pont-l´Abbe, erneuern symbolisch mit ihrer Unterschrift die Städtepartnerschaft. [Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa]
Seit 40 Jahren währt die Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Schleiden und dem französischen Pont-l’Abbé, einer gut 8000 Einwohner großen Stadt in der Bretagne. Beim Besuch einer rund 40-köpfigen französischen Delegation über das verlängerte Wochenende um Christi Himmelfahrt in der Nationalparkstadt Schleiden wurde nicht nur „viel gegessen und ausreichend getrunken“, wie Udo Meister, Bürgermeister Stadt Schleiden, augenzwinkernd anmerkte, sondern vor allem eine deutsch-französische Freundschaft gepflegt, deren Wert durch die aktuelle politische ...weiterlesen
18.5.2018 • Schleiden pg

Gelebter Glaube: 66 Jahre Kallmuther St.-Georgsritt

Zum 66. Mal pilgern die Gläubigen zum Georgspütz. [Foto: pp]
Bereits zum 66. Mal findet am 1. Mai der traditionelle St.-Georgsritt statt. Auch dieses Jahr werden Hunderte von Teilnehmern zu der großen Reiter- und Fußprozession zum Georgspütz bei Urfey/Vollem erwartet. Dort wird gegen 12.00 Uhr ein Freiluftgottesdienst gefeiert. Hauptzelebrant und Festprediger ist in diesem Jahr Benediktinerabt Friedhelm Tissen von Kornelimünster. Die Prozession startet um 11.15 Uhr an der Georgskapelle (Burg) in Kallmuth. Der Ort, an dem im feierlichen Rahmen die ...weiterlesen
27.4.2018 • Mechernich, Kallmuth bwp

mehr Texte