"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Gerührt nahm Präsident Andreas Tschauner (M.) mit seiner Frau die Ehrung durch Heribert Kaptain (r.) entgegen. [Foto: Cedric Arndt]

40 Jahre Karneval: Die Lebenshilfe Bürvenich feiert Jubiläum

Zülpich, Bürvenich: Mit einem kritischen Blick beäugte vor 40 Jahren der damalige Geschäftsführer der Lebenshilfe HPZ in Bürvenich, Willy Emmerich, den Aufenthaltsraum, in dem Andreas Tschauner Tische und Stühle zur Seite geschoben hatte, um Platz für die Karnevalsfeier der Bewohner der Lebenshilfe Bürvenich zu schaffen. „Das reicht nicht“, brachte er schließlich hervor. „Dann müssen wir eben eine eigene Sitzung auf die Beine stellen“, lautete Andreas Tschauners Antwort seinerzeit, die bis heute weitreichende Folgen haben sollte.

Ausgelassene Stimmung herrschte bei der Jubiläumssitzung. [Foto: Cedric Arndt]

Denn daraus entstand die deutschlandweit einzige Karnevalsgesellschaft von und für behinderte Menschen: Die KG Lebenshilfe HPZ Bürvenich. Seitdem zählen die regelmäßigen Sitzungen zu den Höhepunkten für Veranstalter, Bewohner und Gäste. Auch diesmal folgten hunderte bunt kostümierte Narren der Einladung in die Schwerfener Schützenhalle.

Damals war es noch ein recht überschaubarer Kreis und dennoch war die Freude bei allen Beteiligten riesengroß“,

erinnerte sich Andreas Tschauner während der Jubiläumssitzung an die Gründungszeit. Der Tambourcorps und der Karnevalsverein aus Bürvenich gehörten zu den Akteuren der ersten Stunde und sind auch heute noch aktiv dabei.

Die Zahl der Akteure erhöhte sich rasant. Mit jedem Jahr erfuhren mehr Garden und Vereine von dem Engagement der Bürvenicher und wollten mit eigenen Auftritten einen Teil zu dieser Erfolgsgeschichte beitragen. „Ich musste eigentlich nie selbst auf die Suche gehen, um ein Programm für die Sitzungen zusammenzubringen. Die Vereine kamen von sich aus auf uns zu und tun dies bis heute“, blickte Tschauner zurück. So durften sich die Bürvenicher am Samstag nicht nur über den Besuch zahlreicher Tollitäten aus dem Kreis Euskirchen und einer langen Liste an Ehrengästen anderer Vereine und der Politik freuen, sondern auch die Tanzgruppe „Knatsch Verdötscht“ aus Bonn zu ihrer Feier begrüßen.

Ohne die KG der Lebenshilfe würde uns ein entscheidender Baustein während der Karnevalszeit in Zülpich fehlen“,

lobte Bürgermeister Ulf Hürtgen.

„Let’s Dance“ und „Trouble Makers“ sorgten für ein fetziges Programm. [Foto: Cedric Arndt]

Zu den größten Errungenschaften der vergangenen vier Jahrzehnte gehört auch die Tanzgruppe „Let’s Dance“ mit ihrem Gesangsquartett „Trouble Makers“, die sich komplett aus den Reihen der Bewohner und Betreuer der Lebenshilfe zusammensetzt. Mit Liedern wie „Ich bau dir ein Schloss“, oder „Mich hat ein Engel geküsst“ sorgten sie auch bei der Jubiläumssitzung für enthusiastischen Jubel unter den Besuchern.

Zum letzten Mal stand der langjährige Betreuer Peter Jansen mit den „Trouble Makers“ auf der Bühne. Der Abschied fiel ihm nicht leicht: „Ich habe viele schöne Jahre mit dieser Truppe erleben dürfen und bin sicher, dass Conny und Danny auch weiterhin viel Freude mit den Sängern und Tänzern haben werden.“

Emotional ging es auch bei den Ehrungen zu. Sitzungspräsident Andreas Tschauner erhielt von Heribert Kaptain für 40 Jahre als Präsident und Gründungsmitglied der KG Lebenshilfe den Verdienstorden in Gold mit Brillanten des Bunds Deutscher Karneval (BDK) verliehen.
Sichtlich ergriffen rang Andreas Tschauner nach Worten, ständig mit einem Kloß der Rührung im Hals kämpfend: „Die Entwicklung unserer KG und der Sitzungen bewegt mich immer noch und ich könnte mir kaum etwas Schöneres vorstellen als die strahlenden Gesichter unserer Bewohner, wenn wir gemeinsam Karneval feiern.“ Wie ehrlich gewählt diese Worte waren, ließ sich auch an den Freudentränen erkennen, die sich in den Augen des Herzblutkarnevalisten gesammelt hatten.

Geehrt wurden zudem Mitglieder des Bürvenicher Karnevalsvereins und des Tambourcorps Bürvenich. Bürgermeister Ulf Hürtgen, Ortsvorsteher Jörg Körtgen, Heribert Kaptain (Präsident des Regionalverbandes Düren), Helmut Habscheid (Kreissparkasse Euskirchen) und Wilhelm Stein (Geschäftsführer der Nordeifelwerkstätte Ülpenich/Euskirchen) wurden als Dank für ihre Unterstützung zu Ehrenmitgliedern ernannt. [pp]

1.3.2019LebenZülpich, Bürvenich0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite