"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Aus kräftigen Samen werden knackige Frühlingszwiebeln. [Foto: Brigitte Lerho]

Gartenliebhaber treffen sich zum ersten Saatgutfestival Eifel

Monschau, Höfen: Am 24. März 2019 ist es soweit: Das erste Saatgutfestival Eifel findet zwischen 11.00 und 17.00 Uhr im Nationalpark Tor des Bundesgolddorfes Höfen statt. Die Planungen sind im Endspurt und letzte Vorbereitungen laufen auf Hochtouren… Ziel des Saatgutfestivals, das die Monschau Touristik in Kooperation mit dem LEADER-Projekt „DorfBioTop!“ der Biologischen Station der Städteregion Aachen, des Kreises Düren und des Kreises Euskirchen veranstaltet, ist es, Gartenfreunde aus der ganzen Region miteinander ins Gespräch zu bringen.

Viele Aussteller, engagierte Privatgärtner und Saatgutanbieter haben sich für das Festival angemeldet. Letztere werden samenfestes und hybridfreies Saatgut und Pflanzen zum Kauf anbieten, wie zum Beispiel Nutz- und Gemüsepflanzen sowie Gewürzkräuter. Informationsstände laden zu den Themen Imkerei, Nisthilfe und Rosenzucht ein. Vorführungen geben Einblick in die Themen Sensen und Dengeln, sowie die Kompostierung mit Regenwürmern.

Ein Kräuterangebot und Pflanzenquiz unter anderem des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt führen spielerisch in die Welt der Gärtnerei ein. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen werden die Aussteller und Informationsstände nicht nur im Nationalpark Tor, sondern auch in der zusätzlich angemieteten Vereinshalle, direkt daneben gelegen, anzutreffen sein.

Bürgermeisterin Margareta Ritter freut sich auf das erste Saatgutfestival:

Ich interessiere mich selbst für die Nutzgartenanlage und viel Wissen ist mir verloren gegangen. Daher freue ich mich, dass wir das Saatgutfestival Eifel gemeinsam mit der Biostation der Städteregion Aachen initiieren können. Die Anmeldungen für Infostände und Saatguttausch zeigen bereits, dass wir mit dem Saatgutfestival den Trend bedienen können.“

Neben dem floralen Tauschgeschäft erwarten die Gartenfreunde – und solche, die es noch werden wollen – Tipps und Tricks aus Expertenhand, um den eigenen Garten in eine grüne, nachhaltige und insektenfreundliche Oase zu verwandeln. Denn durch den Anbau von ökologisch wertvollen und nektarreichen Pflanzen in den heimischen Gärten kann ein wichtiger Beitrag für die Artenvielfalt geleistet werden und die Insektenrettung in der Nordeifel beginnen.

Gartenfreunde, die sich für die Themen „Säen statt pflanzen“ oder „Neophyten“ interessieren, haben die Möglichkeit, im Seminarraum des Nationalpark Tores spannenden Vorträgen beizuwohnen. Die kleinen Nachwuchsgärtner der Region werden bei einem Aktionsprogramm Samenkugeln und Nisthilfen selber bauen können. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

15.3.2019NaturMonschau, Höfen0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite