"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Als Tourist-Guide in die Zukunft investieren. [Foto: Nordeifel Tourismus GmbH]

Touristenhighlight: „Eifel bei Nacht“ wurde ausgezeichnet

Eifel: „Tourismus NRW“, der 1997 gegründete touristische Dachverband für Nordrhein-Westfalen mit 68 Mitgliedern, darunter regionale und städtische Tourismusorganisationen, Hotels, Flughäfen und Freizeitparks, hat jetzt unter anderem die Nordeifeler Touristenattraktion „Eifel bei Nacht“ mit einer Auszeichnung bedacht.
Und zwar ist das auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Vogelsang, heute „Vogelsang IP“ (= Internationaler Punkt), entworfene Sternenhimmel-Beobachtungsprogramm der Nordeifel Tourismus GmbH als Musterbeispiel im Innovationswettbewerb von „Tourismus NRW“ auserkoren worden.
Weitere Preisträger sind die APP „AR-Tourguide“ für Burg Vischering/Münsterland und die Game-APP des Neanderthal-Museums bei Mettmann. Zu dem Preis für „Eifel bei Nacht“ der Nordeifel Tourismus heißt es in einer Pressemitteilung: „Der Nationalpark Eifel gehört zu den ganz wenigen Orten in Deutschland, an denen noch die volle Pracht des nächtlichen Sternenhimmels zu bestaunen ist. Dies nutzt die Region touristisch, um insbesondere auch eine neue, jüngere Zielgruppe anzusprechen.“

Rund um die Himmelsbeobachtung der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ auf dem Gelände des Internationalen Platzes Vogelsang IP seien dafür verschiedene buchbare Tages- oder Kurzurlaubsangebote entwickelt worden.
Mit der touristischen Inszenierung der Nacht in der Natur wolle die Nationalpark-Eifel-Region ihre Ausrichtung als nachhaltiges Urlaubsziel festigen.
Insgesamt waren 25 Bewerbungen für den Wettbewerb eingegangen. Die drei Gewinner erhalten für ihre Projekte jeweils einen Schulungstag der Tourismusberatung Kohl & Partner, um ihre Ideen und Projekte noch effizienter weiterentwickeln zu können.
„2018 lag das Reiseland NRW im Bundesländervergleich mit rund 23,7 Millionen Ankünften auf Platz zwei hinter Bayern“, heißt es in einer Pressemitteilung von „Tourismus NRW“: „Damit konnte die Branche in NRW bereits das neunte Jahr in Folge einen Rekord verbuchen.“

Als Gründe führt sie die Vielzahl der Wander- und Radrouten, eifeltypische Naturlandschaften, Nationalpark Eifel, historische Städtchen wie Monschau und Bad Münstereifel, sowie archäologische Stätten wie das Vussemer Aquädukt, die prähistorische Kakushöhle oder Ausflugsziele wie das Freilichtmuseum Kommern und den Rursee an.

Gästeführer spielen als Sympathieträger bei den Urlaubern eine große Rolle für das überwiegend stark gesteigerte Eifel-Image. Im Winter 2019/2020 will die Tourismuswerkstatt Eifel deshalb neue Guides ausbilden. Sie sollen bereits ab nächsten Frühjahr im Einsatz sein.

Die Guide-Schulung wird von der Akademie Vogelsang IP zusammen mit den drei Tourismusorganisationen der Erlebnisregion Nationalpark Eifel – Monschauer Land Touristik e.V., Nordeifel Tourismus GmbH und Rureifel-Tourismus e.V. – durchgeführt. Gesucht werden Guides, die in der kommenden Saison mit Einzelpersonen oder Gruppen die Region zu Fuß, per Rad oder per Bus erkunden wollen.
Gesucht werden Menschen jeden Alters, die gerne als Botschafter den Gästen die Region näherbringen und Freude am Umgang mit interessierten Besuchern haben.
Nach erfolgreicher Schulung haben die zukünftigen Guides die Möglichkeit, ihre Dienste auf freiberuflicher Basis anzubieten und sich einem Netzwerk anzuschließen. Die Schulungsmodule (Natur und Kultur der Region, Didaktik, Rahmenbedingungen etc.) finden im Tagungszentrum der Vogelsang IP jeweils freitagnachmittags und samstags an sechs Wochenenden von November bis März statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 390,00 Euro (inkl. MwSt.) bei einer maximalen Teilnehmendenzahl von 15 Personen.

Interessierte sollten sich bis zum 11. November mit einem „Steckbrief“ – also einer Kurzbiographie – bei der Nordeifel Tourismus GmbH, Bahnhofstraße 13, in 53925 Kall bewerben. Das ist sowohl telefonisch unter 02441 – 9945723 oder per mail an möglich.
www.tourismuswerkstatt-eifel.de
[pp/profipress]

18.10.2019LebenEifel0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite