"Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind. Es gibt keine anderen."

Konrad Adenauer
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Am Berufskolleg in Füssenich waren die Schülerinnen und Schüler schon eifrig bei einer ersten Probe mit Dozentin Aikaterina Giannakopoulou dabei. [Foto: pg]

„Open your mind“ LEADER-Kulturprojekt für Kinder und Jugendliche

Zülpich, Füssenich: „Open your mind“ heißt es demnächst an verschiedenen Zülpicher Schulen. Das LEADER-Kulturprojekt will Kinder und Jugendliche mit ganz unterschiedlichem Hintergrund ansprechen und sie auf die Bühne bringen. An drei Standorten – der Stephanus-Schule in Bürvenich, dem Berufskolleg St. Nikolaus-Stift in Füssenich und dem Schulzentrum in Zülpich mit Real- und Hauptschule sowie Gymnasium – wird das LEADER-Projekt angeboten. Die künstlerische Leitung liegt beim gemeinnützigen Verein „music4everybody! e.V.“ aus Frechen, der seit vielen Jahren integrative kulturpädagogische Projekte für unterschiedliche Zielgruppen konzipiert und umsetzt.

Vorgestellt wurde das Projekt am Berufskolleg in Füssenich und Schulleiter Norbert Paffenholz zeigte sich vom Ergebnis der ersten Probe mit Dozentin Aikaterina Giannakopoulou begeistert. Vor rund einem Jahr hätte ihn Stephi Siebert, Projektleiterin von „music4everybody!“ angerufen, und da er für Vieles offen sei, habe ihn das Projekt gleich interessiert. Das Berufskolleg kooperiert dabei mit dem Hermann-Josef-Haus in Urft. 60 angehende Abiturienten und Erzieher vom St. Nikolaus-Stift und zehn Schüler aus Urft werden gemeinsam ein Musical erarbeiten. Themen wie Integration, Flucht, sich gegenseitig helfen und Freundschaft stünden dabei im Mittelpunkt erklärte Paffenholz. Auch die Dozenten an den beiden anderen Standorten werden mit den Schülern zusammen Musicals erarbeiten. Es werde die Geschichte eines iranischen Tänzers, der nach Paris geflohen ist, erzählt, erklärte Siebert den Basisplot für die Musicals. „Die jungen Leute können sich aber auch mit einbringen“. Schüler mit Interesse für Tanz, Musik, Schauspiel, Gesang aber auch Bühnenbild werden angesprochen. Das Kulturprojekt „Open your mind“ ist das zweite Kooperationsprojekt mit der LEADER-Region Eifel. Dieses neue Kooperationsformat mit der Eifel zeige, dass man auch über die Grenzen etwas bewegen kann, erklärte Peter Wackers, Regionalmanager der LEADER Region Zülpicher Börde.

Als nächstes stehen nach den Ferien Informationsveranstaltungen an den Schulen an, um die Schüler mit dem Projekt vertraut zu machen und Teilnehmer zu gewinnen. Geprobt wird dann ab September an allen Standorten bis Mai 2020, und für alle Mitwirkenden stehen zum Abschluss Aufführungen mit professioneller Bühnentechnik im Zülpicher Forum auf dem Programm. Die Kosten des Projektes belaufen sich insgesamt auf rund 152.000 Euro, von denen knapp 100.00 Euro durch das LEADER-Programm finanziert werden. Auch die F. Victor Rolff-Stiftung unterstützt das Projekt mit etwa 38.000 Euro.

12.7.2019PänzZülpich, Füssenich0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite