"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Am ersten Adventswochenende lädt Bergstein zum traditionellen Weihnachtsmarkt. [Foto: privat]

29. Bergsteiner Weihnachtsmarkt startet dieses Jahr mit einem Spendenbarometer-Stand von 304.600 Euro

Hürtgenwald, Bergstein: „Schicksale gibt es viele. Aber um zu helfen, muss man verborgene Türen aufstoßen.“ Nach diesem Credo findet am 1. und 2. Dezember der 29. Bergsteiner Weihnachtsmarkt statt. Für den guten Zweck ist am ersten Adventswochenende das gesamte Dorf auf den Beinen. „300 bis 400 Leute sind involviert“, hebt Guido Meuthen nicht ohne Stolz hervor. Allein 25 Bergsteiner sorgten im Vorfeld dafür, dass die Werbeplakate in der gesamten Region aufgehängt wurden.

Wie in den Jahren zuvor fließt der erwirtschaftete Reinerlös zu 100 Prozent an vorher festgelegte, in Not geratene Menschen. „Bereits im Frühsommer haben wir Vorschläge gesammelt und uns im Oktober für zwei schwer erkrankte Mädchen entschieden, deren Behandlung nicht von den Krankenkassen übernommen wird.“ Dritter Nutznießer der Spendengelder ist der Brandenberger Bewegungskindergarten „Villa Wackelzahn“. „Hier fehlen noch weitere Spiel- und Turngeräte.“

Unser Ziel ist es, bedürftige, in Not geratene Menschen, Gruppierungen oder caritative Einrichtungen, die von staatlicher Seite keine Hilfe zu erwarten haben, finanziell zu unterstützen“,

bringen es die Organisatoren auf den Punkt.

Mit Elan und Routine bereiten die Bergsteiner ihren Benefiz-Markt seit Monaten vor. „Doch als vor eigenen Tagen dann unsere Homepage kaputtgegangen ist, haben wir Blut und Wasser geschwitzt“, schildert Meuthen den enormen Druck, der auf dem Team lastet.

Liebevoll geschmückte Holzbuden verlocken zum Bummeln. [Foto: privat]

Für das Adventswochenende können die Bergsteiner – neben dem vielfältigen Verkaufsangebot in den kreisförmig angeordneten, weihnachtlich geschmückten Holzbuden – mit einem attraktiven Unterhaltungsprogramm aufwarten:

Eröffnet wird das vorweihnachtliche Treiben am Samstag, 1. Dezember, von Kindern, die ab 15.00 Uhr den großen Weihnachtsbaum schmücken und anschließend Gedichte, Lieder und ein Nikolaus-Spiel präsentieren. Ab 17.30 Uhr lässt die Simmerather „Broom Binder Band“ besinnliche, instrumentale Weihnachtsmusik auf der festlich geschmückten Bühne erklingen. Als Highlight des Abends gibt die Neusser Band Muckefuck um 19.00 Uhr ein weihnachtliches Jazz-Konzert.

Am Sonntag, 2. Dezember, öffnet der Weihnachtsmarkt bereits um 11.00 Uhr seine Pforten, das Rahmenprogramm beginnt allerdings erst um 12.00 Uhr mit Drehorgelspielerin Petra Wittpoth aus dem münsterländischen Büren – übrigens Schwester des aus der Kölner Schildergasse bekannten Drehorgel-Unikums mit dem Äffchen. Ab 14.00 Uhr tritt das Country Duo „Poppyfield“ aus Kreuzau mit weihnachtlichen Countrysongs auf. „Meine Frau hat die beiden bei ihrem Auftritt in ‚The voice of Germany‘ gesehen und gleich am nächsten Tag Kontakt mit ihnen aufgenommen.“ Ab 15.30 Uhr sorgen die „Rureifel-Bläser“ für festliche Stimmung, bis der Nikolaus – begleitet von Knecht Ruprecht – gegen 16.30 Uhr die kleinen Kinder beschenkt. Festlicher Ausklang des Bergsteiner Weihnachtsmarktes ist das Adventskonzert zweier Chöre. Sowohl der Frauenchor ‚Cantabile‘ der Camerata Düren, als auch der Kinder- und Jugendchor ‚Joyful Voices‘ aus dem Gemeindezentrum Birkesdorf stimmengegen 18.00 Uhr in der angrenzenden, stimmungsvoll beleuchteten Pfarrkirche weihnachtliche Lieder an.

Viele der Musiker kommen zum wiederholten Mal nach Bergstein und unterstützen unsere Initiative, indem sie auf einen Großteil ihrer Gage verzichten“,

freut sich Guido Meuthen über das Entgegenkommen.

Während die Vorbereitungen für das diesjährige Event auf Hochtouren laufen, wird hinter den Kulissen bereits der Jubiläums-Weihnachtsmarkt geplant. Denn 2019 findet die beliebte Veranstaltung zum 30. Mal statt und im Laufe dieser Jahrzehnte stieg das Spendenbarometer auf beachtliche 304.600 Euro, die caritativen Zwecken zugeführt werden konnten, um akute Notlagen zu mildern. Kamen bei der Erstauflage des Weihnachtmarktes im Jahr 1990 ein Reinerlös von 7.777 Euro auf, sprengte das Jahr 2016 sämtliche Erwartungen. Vor zwei Jahren konnten 21.300 Euro auf das Spendenkonto überwiesen werden.

Die diesjährige Scheckübergabe an die beiden betroffenen Familien und den Kindergarten soll dann nach Karneval erfolgen.

23.11.2018LebenHürtgenwald, Bergstein0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite