"Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!"

Kurt Tucholsky
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Noch ist es auf dem Weihnachtsmarkt im Schatten des Kölner Doms relativ ruhig. Das wird sich spätestens am kommenden Samstag ändern. [Foto: Jürgen Schön]

Kölner Weihnachtsmärkte: Extra-Service für Eifeler Besucher

Eifel: Sechs Millionen Besucher werden auch in diesem Jahr wieder zu den sieben großen Kölner Weihnachtsmärkten erwartet. Damit auch jeder aus nah und fern die Stimmung genießen kann, haben die Verkehrsunternehmen ihr Angebot vor allem zu den Wochenenden erweitert. Ganz besonders haben VRS und DB Regio dabei an die Eifel gedacht.

„Die Eifelaner feiern gern“, weiß Holger Klein vom Verkehrsverbund Rhein-Sieg. Und so gibt es nur für sie ein spezielles Angebot, damit sie nach dem Besuch eines Weihnachtsmarktes noch in ein Brauhaus einkehren können. An den drei Adventswochenendnächten – also von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag – fahren vom Bahnhof Köln-Messe/Deutz noch drei Spätzüge nach Gerolstein: Um 23.05, 0.05 und 1.05 Uhr.

An den Samstagen gibt es dazu noch zwei „reguläre“ Zusatzangebote: Ab Gerolstein um 8.35 und 10.13 Uhr (am 21. Dezember um 10.11 Uhr) nach Köln, zurück um 17.56 und 19.00 Uhr ab Bahnhof Köln Messe/Deutz. Auf der RB 48 zwischen Bonn und Wuppertal wird durch zusätzliche Waggons die Zahl der Sitzplätze jeweils von 255 auf 415 pro Zug erhöht.

Wer mit dem Auto kommen will, dem wird empfohlen, seinen Wagen auf einem der Park & Ride-Plätze an einem Bahnhof abzustellen und mit der Bahn weiterzufahren. Für den, der unbedingt in die Kölner City will, haben die Kölner Verkehrsbetriebe KVB ein besonderes Angebot: Den Wagen im Parkhaus Lanxess-Arena, Kaiser-Wilhelm-Ring oder Haus Vorst (Köln-Marsdorf) parken. Das Parkticket gilt – sofern zwischen 9.00 und 16.00 Uhr gelöst – gleichzeitig als 24-Stunden-Ticket für fünf Personen für den öffentlichen Nahverkehr in Köln. Und von dort ist jeder Weihnachtsmarkt und die Innenstadt gut mit Bus oder Straßenbahn zu erreichen.

Grundsätzlicher Tipp: Das Parkleitsystem und die neuen Infotafeln beachten. Sie weisen auf Staus und freie Plätze in Parkhäusern hin. Die Erfahrungen der letzten Jahren haben gezeigt, dass selbst bei hoher Auslastung der City-Parkhäuser die Parkhäuser an den Ringen, am Mediapark oder im Rechtsrheinischen noch über Restkapazitäten verfügen.

Und Vorsicht beim (verbotenen) Parken in zweiter Reihe, auf Fahrradschutzstreifen, Behindertenparkplätzen und Feuerwehrzufahrten. Die Stadt setzt Motorrad- und Fußstreifen ein, die vor allem an den Ein- und Ausfallstraßen auf diese Ordnungswidrigkeiten achten. Notfalls wird abgeschleppt!

Informationen über die aktuelle Verkehrslage sind unter www.koeln.de/verkehr, www.stadt-koeln.de/verkehrskalender oder www.stadt-koeln.de/adventsverkehr abrufbar. Montag bis Freitag ist auch die Verkehrsleitzentrale der Stadt Köln unter der Telefonnummer 0221 – 22127000 (7.30 bis 17.00 Uhr), an den Adventssamstagen von 10.00 bis 19.00 Uhr erreichbar.

29.11.2019LebenEifel0 Kommentare Gast Autor

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite