EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Gast Autoren [Gast Autor], Region

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Wie das Gnadenbild nach Heimbach kam

Der steile Bergpfad, über den am 22. Juni 1804, das mittelalterliche Gnadenbild von Kloster Mariawald ins Tal nach Heimbach transportiert wurde, heißt heute noch „Moddejoddes-Shlèf“.

16.4.2021 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Belagerung der Laufenburg

Diese verschiedenen Varianten von der vergeblichen Belagerung der Laufenburg wurde mündlich von vielen Menschen aus den benachbarten Ortschaften weitergetragen und später schriftlich festgehalten.

9.4.2021 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Gaymanns „Oster“-Visionen

„Ei, Ei, Ei… der Winter ist vorbei“ ist nur eine der köstlichen Karikatur von Peter Gaymann betitel. Aber schauen Sie selber…

1.4.2021 • Leben • Umland [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Hase erteilt Ohrfeigen

Ist diese, aus Hamich mündlich überlieferte Geschichte vom geweihten „Osterknopp“ im Gewehr eines Jägers wahr, Legende oder aber – wie viele Zeitgenossen glaubten – eine verwirrende Traumsequenz?

31.3.2021 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Der starke Mann

Der legendäre Felix Graf von Luckner konnte Telefonbücher zerreißen. Ein bärenstarken Mann namens Bock aus Fronhoven soll in Aachen sogar mal ein Pferd auf den Dachboden einer Kneipe getragen haben. Diese Episode steuerte Lehrer Hardt zur Sagensammlung von Heinrich Hoffmann bei.

25.3.2021 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Patientin Krankenschwester – Ausfall nicht vorgesehen

Krankenschwestern sind immer in der Gefahr, sich bei den zu pflegenden Patienten anzustecken. Sei es heute zu Corona-Zeiten oder damals während des Ersten Weltkrieges, als Typhus, Ruhr oder Cholera wüteten. Die 19-jährige Dürener Krankenpflegerin Herta Schüll infizierte sich und starb am zweiten Weihnachtstag 1917. Auch ihr Schicksal wurde nun von Historikern des Stadtmuseums dokumentiert.

19.3.2021 • Leben • Umland, Düren [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

St. Anna rettet Düren in Kriegsgefahr

Diese Legende von der heiligen Anna, Schutzpatronin der Stadt Düren, wurde mündlich von Generation zu Generation überliefert und schließlich in der Sagensammlung von Heinrich Hoffmann schriftlich festgehalten.

19.3.2021 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

10 Jahre Fukushima – 10 Jahre Ausstieg aus der Kernenergie

Eine fragwürdige Entscheidung vor 10 Jahren zieht eine Kausalkette an fatalen Konsequenzen nach sich, deren Ende nicht abzusehen ist und uns noch weit länger zu teuren alternativlosen Entscheidungen nötigen wird.

12.3.2021 • Politik • Umland [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Das Schicksal eines Grafen von Nideggen

Hochmut, Gewalt und Grausamkeit kommen vor dem Fall, das lässt sich aus einer mündlich überlieferten Sage über den Nideggener Grafen Wilhelm ablesen.

12.3.2021 • Leben • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Eine neue Publikation des Stadtmuseums: „In großer Zeit. Heimatfront Düren 1914-1918“

Sechs Jahre lang haben sachkundige Autoren ihr Wissen zusammengetragen, um all die Geschehnisse und Auswirkungen des Ersten Weltkrieges auf die Stadt Düren zu beleuchten: „Es war eine Entdeckungsreise ins Unbekannte“, formuliert Bernd Hahne, Trägerverein-Vorsitzender des Dürener Stadtmuseums, im EIFELON-Gespräch.

5.3.2021 • Leben • Umland, Düren [Gast Autor]

mehr Texte

Stolpersteinpaten gesucht

Bislang wurden in Zusammenarbeit von Franz-Josef Brandenburg und der Stadt Nideggen 34 Stolpersteine von dem Kölner Künstler Gunter Demnig auf Nideggener Straßen verlegt. Eine weitere Verlegung von zehn Steinen war ursprünglich für Mai 2020 vorgesehen, die aber wegen der Pandemie auf den Dezember dieses Jahres verschoben werden musste. Stolpersteine erinnern vor der letzten Wohnstätte an das Schicksal jener Menschen jüdischen Glaubens, die vor und in der NS-Zeit dort gelebt haben, ...weiterlesen
16.4.2021 • Nideggen Gast Autor

Gegenwind: Vlatten wehrt sich

Vlatten: Ein idyllisches Dorf mit reicher Geschichte. [Foto: cpm]
„Vlatten läuft Sturm“ heißt eine Bürgerinitiative, die sich am Wochenende gegründet hat, und am Freitag, dem 26. April, 19 Uhr, alle Bürger zu einer Versammlung in die Jugendhalle einlädt. Der Hintergrund: Der Windpark Vlatten soll repowert werden. Das heißt: Anstelle der bisher vorhandenen acht niedrigen Anlagen will die „Wind Repowering GmbH & Co. KG“ aus Erkelenz fünf stärkere und bis zu 200 Meter hohe Windräder am gleichen Standort errichten. Dagegen ...weiterlesen
23.4.2019 • Heimbach, Vlatten Gast Autor

Zehn Jahre Heimbachhilfe: „Wir helfen, wo wir können“

Die Ehrenamtlerinnen der "Heimbachhilfe" trafen sich zum 10-Jährigen. [Foto: Heimbachilfe]
Rund 100 Besucher nutzten im März 2009 die Gelegenheit, bei einem „Tag der offenen Tür“ die gerade gegründete „Heimbachhilfe“ an der Hengebachstraße 8 zu besichtigen. Zwischen Kleiderständern und Regalen diskutierten Vertreter von Rat und Verwaltung, aber auch viele Heimbacher über die neue Einrichtung, die in wenigen Monaten realisiert worden war - schnell, effektiv und unbürokratisch. Hilde Kleinschmidt, Karin Breuer, Gisela Lüth, Margret Bidaoui und Ulrike Schwieren-Höger hatten damals den Aufruf ...weiterlesen
8.3.2019 • Heimbach Gast Autor

Gelungenes Häzzblood-Konzert: Himmelhoch jauchzend, am Boden vergnügt

Der Männertrupp rund um Marietheres Görgen begeisterte sein Publikum. [Foto: Jojo Ludwig]
Auch wenn der Soundcheck eine halbe Stunde vor Beginn des Konzertes und vor bereits gut besetztem Zuschauerraum vorgenommen wurde, so entschädigte das hervorragende Konzert, das die Gruppe „Häzzblood“ am vergangenen Samstag gab, für diese kleine Seltsamkeit. Der Kommentar von Kulturhaus-Betreiber Jojo Ludwig, dies sei so eine Art „Vorfilm“, sorgte für die ersten Lacher, die im Verlauf des Konzertes noch häufiger und lang anhaltend zu hören sein sollten. Was die zehn ...weiterlesen
23.11.2018 • Bad Münstereifel Gast Autor

LVR: Eine Million Euro für Biologische Stationen im Rheinland

Mit rund einer Million Euro will der Landschaftsverband Rheinland (LVR) im nächsten Jahr die 19 Biologischen Stationen im Rheinland unterstützen. Geplant ist die Förderung von 16 neuen Projekten, für elf laufende wird sie verlängert. Schwerpunktthemen sind Kulturlandschaftspflege, Erhalt der Artenvielfalt und Insektenschutz. So erforscht die Biologische Station Leverkusen-Köln die Möglichkeiten für Streuobstwiesen im innerstädtischen Ballungsraum. Obstwiesen sind auch Thema im Rhein-Sieg-Kreis, dort sind außerdem im Rahmen der „Tage der Rheinischen ...weiterlesen
3.8.2018 • Umland Gast Autor

„Das Leben feiern“: Ein musikalisch-literarisches Programm

Die Schauspielerin Sibylle Kuhne und der Pianist Andreas Orwat laden am Dienstag, 24. Oktober, 19.00 Uhr, zu einem besonderen Abend in den „Kulturtreff 69“ an der Hengebachstraße ein: Innehalten, den Augenblick genießen, heißt das Motto. Lachen. Tanzen. Singen. Träumen. Die Künstler feiern die Liebe mit romantischen Gedichten, mit Deftigem und Frivolem aus dem galanten Zeitalter. Dazu erklingen zarte klassische, aber auch volkstümliche Melodien – von Liszts „Liebestraum“ bis zu schwungvollen ...weiterlesen
13.10.2017 • Heimbach Gast Autor

„Consortium Piae“: Konzert zugunsten von Misereor gegen den Hunger im Sudan

„Geh aus mein Herz und suche Freud“ ist der Titel eines Konzerts, zu dem das „Consortium Piae“ am Sonntag, dem 15. Oktober, 17.00 Uhr, in die Kapelle St. Albertus Magnus in Kreuzau-Leversbach einlädt. Wie das Titel gebende Lied von Paul Gerhardt schon vermuten lässt, werden unter anderem festliche Choräle erklingen, die das Leben feiern. Der Schwerpunkt des Ensembles „Consortium Piae“ liegt auf europäischer Musik der Renaissance, einer Zeit, in der ...weiterlesen
6.10.2017 • Kreuzau, Leversbach Gast Autor

Volkszählung für Wintervögel: 13.840 Exemplare gesichtet

Der Grünfink macht sich im Kreis Euskirchen rar. [Foto: Günter Lessenich]
Insgesamt 548 Vogelfreunde haben sich an der diesjährigen Aktion „Stunde der Wintervögel“ beteiligt und zusammen 61 Vogelarten erfasst. Während der dreitägigen Aktion wurden 13.840 Vögel im Kreis Euskirchen gezählt. „Die Rekordbeteiligung im Kreis Euskirchen zeigt zum einen das wachsende Interesse der Bevölkerung an der Natur vor der Haustür und zum anderen aber auch, dass der NABU weiter an Akzeptanz bei den Menschen im Kreis gewinnt“, so Pressesprecher Ralf Wilke. Wie ...weiterlesen
10.2.2017 • Kreise, Kreis Euskirchen Gast Autor

Neujahrsempfang der „Jungen Alten“

Der einstudierte Sketch amüsierte das Publikum. [Foto: ush]
Einen selbst bemalten Schmunzelstein schenkte die Vorsitzende der „Jungen Alten“, Hilde Amrein, allen Besuchern beim Neujahrsempfangs des Vereins. Der Grund: Das fröhlich lachende Gesicht auf dem kleinen Steinchen soll seinen Besitzer das ganze Jahr über daran erinnern, positiv zu denken, auch an trüben Tagen. Heiterkeit war auch beim Empfang im WIZE-Wasser-Info-Zentrum das Gebot der Stunde. Ein Sketch des Vorstands, bei dem sich Hilde Amrein, Robert Feicke, Wolfgang Virnich und Hans-Peter ...weiterlesen
20.1.2017 • Heimbach Gast Autor

Konzert der Zupfmusikfreunde Heimbach: Hoffnung auf Frieden

„…und Frieden für die Welt“ lautet der Titel eines vorweihnachtlichen Konzerts, zu dem die Zupfmusikfreunde Heimbach am Sonntag, dem 27. November, 17.00 Uhr, in die evangelische Kirche, Schönblick, einladen. Im Mittelpunkt des Programms steht eine Reise durch einige Länder Europas. Musik und Texte zeugen von der Vielfalt des Kontinents und wecken Neugier auf die Eigenheiten der Länder. Über allem steht die Hoffnung auf Frieden und die harmonische Zusammenarbeit der Nationen. ...weiterlesen
18.11.2016 • Heimbach Gast Autor

mehr Texte