"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Tobias Schmitz (l.) und Nicholas Müller von "Zwei Brücken" treten erstmals in der Eifel auf. [Foto: privat]

Bühne frei für „Eifel hilft“: Benefiz-Konzert in Prüm

Prüm: Die verplombten Sammelbüchsen kreisen schon seit Monaten durch die Eifel und werden nach den Auftritten der einzelnen Künstler von den Zuschauern eifrig gefüttert. Egal, ob in Nordrhein-Westfalen oder Rheinland-Pfalz. Seit Gründung des gemeinnützigen Vereins „Eifel hilft“ im April dieses Jahres (EIFELON berichtete) folgt nun das erste große Bühnenevent der Initiative.

Gleich im dreifachen Sinn eine Premiere: Erstmals stehen viele der seit Frühjahr engagierten Künstler am Freitag, dem 28. Oktober, gemeinsam auf der Bühne der Prümer „Karolingerhalle“. Zudem gibt die 2015 neu gegründete Band „Von Brücken“, deren bundesweite Auftritte bereits schon mehrfach von der WDR-Sendung „Rockpalast“ aufgezeichnet wurden, an diesem Abend in Prüm ein erstes Konzert in ihrer Heimat. Und die fünfköpfige Coverband „Roxx Busters“, bei der Tobias Schmitz ebenfalls an den Tasten sitzt, präsentiert erstmals eigene Songs. Kein Wunder, denn der Pianist brachte damals die gesamte Aktion „Eifel hilft“ ins Rollen…

Als der Keyborder, der früher gemeinsam mit Leadsänger Nicholas Müller für den unverwechselbaren Sound der Eifeler Erfolgsband „Jupiter Jones“ sorgte, von einem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft im rheinland-pfälzischen Landscheid hörte, wollte er ein deutliches Zeichen gegen Rechts setzen. Gemeinsam mit dem Kabarettisten und Autor Hubert vom Venn scharrte er Künstlerkollegen um sich, die mit ihren bekannten Namen für erhöhte Aufmerksamkeit sorgen und so Spendengelder für den guten Zweck generieren können. Beim ersten gemeinsamen „Eifel hilft“-Event verzichten alle Akteure auf ihre Gagen und gehen anschließend mit ihren persönlichen Sammelbüchsen durchs Publikum. Wer kann da schon nein sagen… Großzügig unterstützt wird die Veranstaltung vom Jugendherbergsverein. Der stellt den Saal kostenlos zur Verfügung und sorgt für die Übernachtung und Verpflegung der auftretenden Künstler.

Plakat-Eifel-Hilft-Konzert_2-3-2Beim ersten Prümer Benefiz-Konzert stehen viele junge Musiker auf der Bühne: Neben „Zwei Brücken“ greifen die „Roxx Busters“ zum Mikrofon. An diesem Abend spielen sie selbst geschriebene Stücke. Auch die Band „Elastiq“ setzt sich für den guten Zweck ein. Die Auftritte sollen jeweils etwa eine Stunde dauern. Ab 19.00 Uhr bis zum Konzertbeginn eine Stunde später werden die Gäste von Nico Laas im Foyer der „Frankenhalle“ musikalisch begrüßt. Hier sind die Künstler Angela MAF Räderscheidt und Karl von Monschau mit ihren Werken vertreten. Das bewährte Moderatorenteam Achim Konejung und Hubert vom Venn führt anschließend durch das Benefiz-Programm. Mit auf der Bühne auch zwei syrische Musiker, die im Frühjahr beim Musikwettbewerb in Arzfeld das Eifel-Publikum begeisterten. „Wir freuen uns riesig auf diesen Abend“, erklärt Hermann Mertens, erster Vorsitzender der überregionalen Hilfsorganisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Flüchtlingen aus Krisen- und Kriegsgebieten den Neuanfang in der Eifel zu erleichtern. In vielen Eifelgemeinden klappt das – durch ehrenamtliches Bürgerengagement – bereits hervorragend, weiß der Stellvertreter von Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter aus längjähriger Erfahrung.

„Wir wehren uns gegen rechtes Gedankengut“, macht Tobias Schmitz deutlich. „Der Begriff  ‚Gutmensch‘ ist kein Schimpfwort“, unterstreicht er und fährt fort: „Was ist schlecht daran, Gutes zu tun?“ Wann der als nächstes geplante Lese- und Kabarett-Abend stattfinden soll, steht noch nicht fest. Eins aber ist bereits klar: Kurz vor Weihnachten werden die kursierenden Sammelbüchsen der Künstler entsiegelt und ein erster Kassensturz des jungen Vereins gemacht. „Mit dem Geld können wir dann unsere eigentliche Arbeit starten“, schaut Tobias Schmitz zuversichtlich in die Zukunft.

Das Benfiz-Konzert in der Prümer „Karolingerhalle“ startet um 20.00 Uhr. Der Einlass beginnt bereits eine Stunde früher. Im Vorverkauf sind die Karten zum Preis von 19,00 Euro in den Volksbankfilialen in Prüm, Gerolstein, Bitburg und Neuerburg erhältlich. An der Abendkasse kosten die verbleibenden Tickets dann 23,00 Euro. Nähere Informationen gibt es im Internet (www.eifel-hilft.de) und auf der Facebook-Seite des engagierten Vereins.
21.10.2016LebenPrüm0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite