"Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind. Es gibt keine anderen."

Konrad Adenauer
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Heinz-Peter Thiel (r.), Landrat des Landkreises Vulkaneifel, empfing Drehbuchautoren und Krimi-Kenner. [Foto: André C. Hercher]

„Tatort Eifel“: Krimi-Festival feiert Jubiläum

Eifel: Alle zwei Jahre wird die Eifel zum Treffpunkt für Kommissare und Krimi-Kenner. Für zehn Tage strömen dann Fachbesucher und Krimi-Liebhaber aus ganz Deutschland in die Vulkaneifel. Dieses Jahr wird vom 13. bis 21. September ermittelt, was das Zeug hält. Bei Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen können sich akkreditierte Fachbesucher zum zehnten Mal über aktuelle Trends informieren und mit Experten austauschen. So referieren beispielsweise reelle Ermittler oder Phantombildzeichner über ihre tägliche Arbeit in den Dienststellen und geben so manche Anregung für Krimi-Autoren und Drehbuchschreiber.

Auch im Rahmen der 69. Filmfestspiele „Berlinale“, die am 17. Februar an der Spree mit einem Publikumstag endet, stand das kriminelle Eifel-Event im Scheinwerferlicht. Beim Empfang des Verbands Deutscher Drehbuchautoren (VDD), der gemeinsam mit dem Krimi-Festival „Tatort Eifel“ in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin ausgerichtet wurde, war die mörderische Eifel großes Thema. Diese Veranstaltung, die jährlich im Rahmen der Berlinale stattfindet und ein zentraler Treffpunkt der Filmbranche ist, bildete den Auftakt des Fachprogramms von „Tatort Eifel 10 – Die Jubiläumsausgabe“.

Eifeler Krimi-Freunde können sich im Spätsommer auf ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm freuen. Für Hobby-Kriminologen bietet das Festival spannende Unterhaltung mit Lesungen, Konzerten und Filmpremieren: Unter dem Motto „Krimi live“ begegnen sie etwa bei Lesungen und großen Filmpremieren bekannten Krimi-Schauspielern und -Autoren. Egal, ob Senta Berger, Andrea Sawatzki oder Christian Berkel… die bekannten TV-Ermittler geben sich in der Eifel die Klinke in die Hand und sind während des Festivals live zu erleben. Und so mancher Nervenkitzel flimmert bereits vor seiner offiziellen TV-Ausstrahlung über die Leinwand.

Dass es auch ohne Mord und Totschlag so manch verzwickte Fälle zu lösen gibt, belegt der „Junior Award“. Bei diesem Wettbewerb können junge Nachwuchsautoren im Alter von neun bis 20 Jahren ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Mit kriminellem Gespür und flotter Feder heißt es, einen vom Hillesheimer Krimi-Autor Ralf Kramp angefangenen Kriminalfall zu beenden. Die gelungenste Variante wird dann als Hörbuch veröffentlicht und anschließend verfilmt.
Während des vergangenen Festivals 2017 wurde Matthias Brandt, Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt, für seine schauspielerische Einzelleistung in der Rolle des introvertierten Kommissars Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ mit dem Eifeler Filmpreis „Roland“ ausgezeichnet. Dieser Filmpreis trägt ehrenhalber den Namen des Hamburger Filmemachers Jürgen Roland und wird alle zwei Jahre im Rahmen von „Tatort Eifel“ verliehen.

„Tatort Eifel“ ist eine Veranstaltung des Landkreises Vulkaneifel und des Landes Rheinland-Pfalz und findet im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz vom 13. bis 21. September statt. Das renommierte Festival ist das einzige in Deutschland, das mit einem Fachprogramm für die Film- und Fernsehbranche aufwartet: Fünf Tage lang nehmen Drehbuchautoren, Senderverantwortliche, Produzenten und Filmschaffende aus der Krimi-Szene die Trends der Branche unter die Lupe, tauschen sich mit reellen Ermittlern aus und entwickeln neue Stoffe.
Gemeinsam mit Krimi-Autor Jacques Berndorf hat Heinz-Peter Hoffmann, Büroleiter der Kreisverwaltung Daun, das Event in den Jahren 1999/2000 ins Leben gerufen und fungiert seitdem als verantwortlicher Festivalleiter. Alle Details finden sich auf der Webseite des Festivals.
15.2.2019LebenEifel0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite