"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Naturschutz

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Juliane Vetter: „Ohne Intuition funktioniert das Imkern nicht“

Allerorts ist von dem massiven Bienensterben zu hören. Es gibt aber auch Menschen, die sich vehement für die emsigen Honigsammler einsetzen. Eine davon ist Juliane Vetter aus Langendorf. Sie imkert seit vier Jahren mit Begeisterung.

13.9.2019 • Natur • Zülpich, Langendorf [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Klimaschutz zerstört Wälder der deutschen Mittelgebirge

Lange Zeit galt der Wald in Deutschland als unantastbar. Nun wird er deutschlandweit zunehmend zerstört, mit der Begründung, das Weltklima retten zu müssen. Die negativen Folgen auf Kleinklima, Trinkwasser, Mensch und geschützte Tierarten schildert Gastautorin Silke Hable für ihre Region, den Odenwald.

31.5.2019 • Natur • Umland [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Summt die Biene noch herum?

Insekten sind stark zurückgegangen, vermeldet der NABU. Wie sieht die Lage der Insekten in unserer Region aus? EIFELON hat sich umgehört und ist dabei auch auf einen Wettbewerb für Bienenfreunde gestoßen…

20.4.2018 • • Eifel [js]

Land & Leute zum Thema Naturschutz

Umweltamt vermittelt Landschildkröten

Die Landschildkröten in der Obhut des städteregionalen Umweltamts sind noch in der Winterstarre. Bald aber wachen sie auf und suchen dann ein neues Zuhause. Vermittelt werden Europäische Landschildkröten verschiedener Arten und unterschiedlichen Alters. Alle Schildkröten wurden negativ auf Herpes getestet, auf Parasiten untersucht und bei Bedarf behandelt. Sie werden mit einem Überlassungsvertrag kostenlos abgegeben. Wichtig ist, dass die neuen Halter ein Freilandgehege mit Frühbeet und Wärmelampe bieten können. Das Umweltamt ...weiterlesen
1.3.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Vorsichtiger Umgang mit Amphibienleitzäunen erbeten

Bald beginnt die Amphibienwanderung. Damit die streng geschützten Tiere - Kröten, Molche und Frösche - sicher über die Straßen kommen, läuft jetzt die Vorbereitung der Schutzmaßnahmen. Dazu gehören Schutzzäune, Warnschilder und Teilsperrungen von Wirtschaftswegen. Die Arbeiten im Nordkreis haben begonnen, danach geht es in Stolberg und der Eifel weiter. Freiwillige Helfer transportieren die in Eimerfallen gefangenen Tiere regelmäßig über die Straße. Tausende Tiere können so jedes Jahr vor dem Tod ...weiterlesen
22.2.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Am 1. März beginnt Schonzeit für Hecken und Gebüsche

Vom 1. März bis 30. September dürfen Hecken und Gebüsche nicht geschnitten oder entfernt werden. Das gilt für Hausgärten und die freie Landschaft. Die Regelung aus dem Bundesnaturschutzgesetz dient dem Schutz der heimischen Tiere, insbesondere der Vögel und ihrer Nester, aber auch der Igel. Wer das Verbot missachtet, riskiert ein hohes Bußgeld. Ein schonender Formschnitt ist während der Schonzeit erlaubt, bei dem nur der jährliche Zuwachs weggeschnitten wird. Für Bäume ...weiterlesen
15.2.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

LVR: Eine Million Euro für Biologische Stationen im Rheinland

Mit rund einer Million Euro will der Landschaftsverband Rheinland (LVR) im nächsten Jahr die 19 Biologischen Stationen im Rheinland unterstützen. Geplant ist die Förderung von 16 neuen Projekten, für elf laufende wird sie verlängert. Schwerpunktthemen sind Kulturlandschaftspflege, Erhalt der Artenvielfalt und Insektenschutz. So erforscht die Biologische Station Leverkusen-Köln die Möglichkeiten für Streuobstwiesen im innerstädtischen Ballungsraum. Obstwiesen sind auch Thema im Rhein-Sieg-Kreis, dort sind außerdem im Rahmen der „Tage der Rheinischen ...weiterlesen
3.8.2018 • Umland Gast Autor

Landwirte für Vertragsnaturschutz gesucht

Die untere Naturschutzbehörde der StädteRegion Aachen sucht Landwirte, die im Rahmen der Fördermaßnahme "Vertragsnaturschutz" Ackerstreifen zum Schutz etwa von Feldvögel anlegen möchten. Die Behörde bietet sie für Ackerflächen in Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath und Würselen sowie in allen Naturschutzgebieten an. Ihr Ziel ist es, dem starken Rückgang der Feldvögel wie dem Kiebitz, der Feldlerche, dem Rebhuhn oder der Wachtel entgegenzuwirken. Auf den Ackerflächen sollen so bessere Lebensräume für Pflanzen und ...weiterlesen
13.4.2018 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Am 1. März beginnt die Schonzeit für Hecken

Gartenfreunde aufgepasst: Am 1. März beginnt die Schonzeit für Hecken. Das Entfernen oder Abschneiden von Hecken und Gebüschen sind dann verboten. Darauf weist das Umweltamt der StädteRegion Aachen hin. Da einige Vogelarten im Sommer ein zweites Mal brühten, endet die Schonzeit erst am 30. September. Ein schonender Formschnitt ist während der Schonzeit erlaubt. Dabei darf nur der jährliche Zuwachs weggeschnitten werden. Für Bäume gilt die Schonzeit ebenfalls, jedoch nur außerhalb ...weiterlesen
16.2.2018 • Kreise, Städtereg. Aachen js