"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Die Organisatoren der Kulturtage sind stolz auf ihr Programm, das sie zusammengestellt haben. [Foto: pg]

Vettweißer Kulturtage: Märchenpark, Kinderoper, Konzerte und Ausstellungen

Vettweiß: „Ich bin total begeistert von dem Programm“, freute sich Joachim Kunth, Bürgermeister der Gemeinde Vettweiß, während der Vorstellung der Vettweißer Kulturtage. Zum dritten Mal gibt es ein umfangreiches Programm mit ganz unterschiedlichen Veranstaltungen. Vom 29. Juni bis 7. Juli können die Besucher einiges in der Gemeinde erleben. Eine Graffitiaktion, eine Märchenoper, offene Ateliers, Konzerte, Führungen, Vorträge, eine Wanderung – da fällt die Wahl schwer. Die Verwaltung arbeitete wieder eng mit dem Veranstalter „Vett-Cult“ zusammen. Ein eigens dafür gebildetes Organisations-Team entwickelte zahlreiche Ideen, traf Vorbereitungen und entwarf das Programmheft.

Die offizielle Eröffnung findet am 29. Juni um 17.00 Uhr auf der Burg Gladbach statt. Lateinamerikanische Klänge gibt es von der „Grupo Manuel Torres“, die Stelzengruppe „pantao“ stolziert durch den Park, die Theatergruppe der Natur- und Kulturfreunde Kelz führt einen Sketch auf und die Besucher können in die Märchenwelt „Schneewittchen oder eine Metamorphose“ eintauchen. Denn der Park rund um die Burg Gladbach wird für die gesamte Dauer der Kulturtage zum Märchenpark.

Die Welt der Märchen inspirierte Künstler, Schriftsteller und Schüler verschiedener Schulen und Altersgruppen. Acht Stationen bilden den Märchenweg durch den Park und machen den Mythos des Märchens neu erlebbar. In dem Märchen „Schneewittchen“ sehnt sich die Menschenseele danach, dass ein Wandel des Bewusstseins eintreten möge. Etwas wird vollendet und bedarf der Erneuerung. Kuratorin ist die Künstlerin Caroline Lauscher. Wer den Märchenpark nicht alleine durchstreifen möchte, kann während der Kulturtage täglich um 18.00 Uhr an einer Führung teilnehmen.

Ein Höhepunkt der Kulturtage ist sicherlich die Kinderoper „Hänsel und Gretel“, die am 30. Juni um 15.00 Uhr im Burghof der Burg Gladbach gespielt wird. Mit dabei sind rund 150 Kinder der Regenbogenschule Vettweiß. Das professionelle Ensemble „IRMELIN SLOMAN musikTHEATERs (IST)“ führt die Oper zusammen mit den Vettweißer Kindern auf. Die Darsteller wollen Kinder und Jugendliche für klassisches Musiktheater begeistern. „Weil sie mit dabei sind, wird es zu ihrem Projekt“, erläutert Irmelin Sloman. Einige Gruppen sind schon seit Wochen mit der Einstudierung beschäftigt, zum Beispiel der Lebkuchenchor unter der Leitung ihres Lehrers Claus Teutenberg. Die Oper ist geeignet für Kinder ab fünf Jahren.

„Bei jeder Veranstaltung wird zu spüren sein, wie relevant das Thema Kultur in Vettweiß ist. Ich bin stolz, durch die Festivalveranstaltungen Anregungen und Impulse setzen zu können“, betonte Kunth. 2003 und 2013 gab es bereits Kulturtage in Vettweiß. Das Programm war ähnlich umfangreich wie das der kommenden Kulturtage. Einheimische Künstler aus der Gemeinde präsentieren sich, beispielsweise bei dem Tag der offenen Ateliers, aber auch Musiker aus der weiteren Region bereichern das Programm.

Die Eifel-Gäng ist zu hören, Achim Konejung und Hubert vom Venn treten auf, der Poet Julius Esser lädt zum Abend „Sprache und Musik“ ein und es gibt verschiedene Kneipenkonzerte. Die Singgemeinschaft Sievernich konzertiert und erstmals wird auf der Burg Müddersheim klassische Musik angeboten. Eine Ausstellung zu 100 Jahre Vfr Vettweiß 1919 e.V. darf nicht fehlen, und Professor Dr. Klaus Grewe erzählt Wissenswertes über den Drover-Berg-Tunnel in der Drover Heide.

Bei der Firma Carbon Service & Consulting kommen Kunstinteressierte auf ihre Kosten. In einer Graffiti-Aktion soll die graue Außenwand der Halle dauerhaft verschönert werden und Skulpturen aus Stahl werden von Teilnehmern eines Workshops präsentiert. Für jeden sollte also etwas dabei sein bei den Kulturtagen. Der Abschlusstag findet im Rahmen des Schützenfestes am 7. Juli in Kelz statt.

Das Programmheft steht auf der Internetseite der Gemeinde Vettweiß zum download bereit. Karten für Veranstaltungen sind im Rathaus erhältlich.

31.5.2019KulturVettweiß0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite