"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Mehlschwalbenpaar beim Nestbau. [Foto: Günter Lessenich]

Alle Vögel sind schon da…

Eifel: Seit je her gelten Schwalben als Glücksbringer, als Boten des Neubeginns. Denn sobald die erste Schwalbe zwitschernd ihre Flugakrobatik am blauen Horizont zeigt, ist die warme Jahreszeit nicht mehr weit. Frühlingserwachen eben… Doch „eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“, heißt es im deutschen Volksmund. Dieses Sprichwort kursierte bereits im 17. Jahrhundert, um zu verdeutlichen, dass ein einzelnes gutes Zeichen noch nicht auf eine positive Gesamt-Entwicklung rückschließen lässt.

Schwalben und Mauersegler sind putzmuntere Indikatoren für intakte Ökosysteme, denn nur dort, wo sie beste Lebensbedingungen vorfinden, werden sie ihre neue Brut aufziehen. Darüber hinaus sind sie wahre Baumeister: Aus 700 bis 1.500 Lehmkügelchen fügen sie ihre Nester zusammen und verkleben die einzelnen ‚Bausteinchen‘ mit ihrem Speichel. Faszinierend ist, dass die Jungvögel – kaum aus dem afrikanischen Winterquartier in der Eifel zurück – stets an den Ort zurückkehren, an dem sie aus dem Ei schlüpften. Sollte ihr Nest in der Zwischenzeit Schaden erlitten haben, wird es sorgfältig repariert. So, als ob wir Menschen das alte Elternhaus im Dorf wieder liebevoll herrichten.

Mit zunehmender Versiegelung der Natur haben es diese geschützten Vögel aber immer schwerer, geeignete Nistplätze zu finden. Deshalb zeichnet der NABU mit der Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ auch in diesem Jahr Hauseigentümer aus, die den flinken Fliegern Nistraum bieten. Schließen sich viele Vogelliebhaber zusammen, kann auch das Prädikat „Schwalbenfreundliches Dorf“ vergeben werden. Nähere Informationen und Hinweise, wie man Schwalben selbst mit Kunstnestern zum Brüten animieren kann, finden sich unter www.nabu-euskirchen.de

Der NABU hat jedoch nicht nur Schwalben, diese grazilen Flugkünstler, im Blick. Vom 10. bis 12. Mai rufen die Naturschützer auch zur „Stunde der Gartenvögel“ auf. Bereits zum fünfzehnten Mal sind Naturfreunde eingeladen, am zweiten Maiwochenende eine ‚Volkszählung‘ der Vögel vorzunehmen.
Je mehr Menschen bei der Aktion teilnehmen, umso aussagekräftiger wird die diesjährige Statistik. Bundesweit beteiligten sich vergangenes Jahr bundesweit fast 57.000 Hobby-Ornithologen an der Aktion. 37.000 Gärten wurden dabei genau beobachtet und die Vielzahl der gefiederten Freunde festgehalten.

Ziel der Aktion ist nicht, möglichst viele Vögel zu beobachten, sondern ein realistisches, über die Jahre vergleichbares Bild zu erhalten. So ist es möglich, eine bundesweite Bestandsaufnahme der hiesgen Gartenvögel zu erstellen. Gezählt werden kann zu einer beliebigen Tageszeit. Dabei wird von jeder Art die höchste Zahl von Vögeln notiert, die sich während der Stunde gleichzeitig beobachten ließ. Das vermeidet Doppelzählungen. Dabei zählen auch Vögel, die sich im Garten nicht niederlassen, sondern ihn nur überfliegen. Zur Unterstützung stehen im Internet eine Zählhilfe und Porträts der häufigsten Vogelarten zur Verfügung.

Die Teilnahme an der „Stunde der Gartenvögel“ lohnt sich auf jeden Fall. Zu gewinnen gibt es unter anderem ein Zeiss-Fernglas im Wert von 1.100 Euro, Futtersäulen für die gefiederten Gartenfreunde und Vogelbücher aus dem Kosmos-Verlag. Die Beobachtungen können telefonisch – unter der kostenlosen Rufnummer am Sonntag, 11. Mai, von 10.00 bis 18.00 Uhr unter: 0800 – 1157 – 115 gemeldet werden. Auch online können die Beobachtungen unter www.nabu-euskirchen.de eingereicht werden. Wer seine Statistik aper Post versenden möchte, hat Zeit bis zum 20. Mai. Unter dem Stichwort „Stunde der Gartenvögel“, 10469 Berlin, werden die Ergebnisse gesammelt und anschließend ausgewertet.
.

3.5.2019NaturEifel0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite