EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Umweltschutz

Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Erster Wasserstoffzug auf der Rurtalstrecke

Emissionsfreies Fahren verspricht die neue Wasserstofftechnologie. Zwei Tage fuhr eine Wasserstoff-Garnitur auf der Rurtalstrecke. Die Bürger waren eingeladen, testzufahren.

21.2.2020 • Leben • Kreise, Kreis Düren [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Brief an Merkel: Der Ausbau der Windenergie schädigt Mensch und Natur

In einem Offenen Brief an die Kanzlerin warnen Mediziner und der Verband der Schallopfer DSGS eindringlich vor einem verstärkten Ausbau der Windenergie zulasten der betroffenen Menschen und der Natur.

14.2.2020 • Politik • Kreuzau [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Seltsame Genehmigungspraxis der Kreisverwaltung Euskirchen

In Blankenheim ist die Empörung um die geplante Windenergiezone Rohr-Reetz groß. Hat der Kreis dem Projektierer einen Genehmigungs-Vorteil verschafft und damit eine parteiische Entscheidung getroffen?

17.1.2020 • Politik • Blankenheim [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Vlatten ist steinkauzfreundlichstes Dorf des Jahres 2019

Die Kölner Bucht ist eines der Dichtezentren des Steinkauzes in Deutschland. Besonders im Kreis Düren konnten 2019 viele Bruterfolge verzeichnet werden. Der kleine Ort Vlatten wird demnächst als steinkauzfreundliches Dorf ausgezeichnet: Hier schlüpften 25 Jungvögel in sechs erfolgreichen Bruten.

17.1.2020 • Natur • Kreise, Kreis Düren [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 2 Kommentare

Bundesweite Initiative „Silent Rider“ wehrt sich gegen Raser und manipulierten Motorradlärm

Der Lärm einiger rücksichtsloser Motorradfahrer mit manipulierten Maschinen wird für Mensch und Tier oft zur Qual. Deshalb startete die bundesweite Initiative „Silent Rider e.V.“ nun eine eine Online-Petition, um auf die Problematik aufmerksam zu machen.

10.1.2020 • Leben • Eifel [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Noch mehr Windräder in der Nordeifel?

Trotz Schutzvorschriften der Landesregierung für den Wald – die Zerstörung der Eifellandschaft geht auch 2020 weiter.

10.1.2020 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

RVK stellt im Kreis Euskirchen Flotte auf Bio-Erdgasbusse um

Der Regionalverkehr Köln (RVK) stellt im Kreis Euskirchen seine Busflotte auf Bio-Erdgas um. Die ersten Busse kommen mit dem Fahrplanwechsel im Dezember.

6.12.2019 • Wirtschaft • Kreise, Kreis Euskirchen [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Altmeiers „Arbeitsplan“: Ein Anschlag auf Natur, Bürger und Rechtsstaat

Die Windlobby fordert, der Minister liefert. Nichts ist ausgelassen. Nicht nur für den Naturschutz könnte es kaum schlimmer kommen. Massive Einschränkung von Bürgerbeteiligung und Klagerechten stehen auf der Arbeitsliste der Bundesregierung.

18.10.2019 • Politik • Umland [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 5 Kommentare

500 Wissenschaftler widersprechen UN: Es gibt keinen Klima-Notfall

In einer „European Climate Declaration“ fordern 500 Wissenschaftler aus 23 Ländern von der UN eine neue Klimapolitik. Und zwar auf der Grundlage seriöser wissenschaftlicher Analysen.

4.10.2019 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Besserer Hochwasserschutz für Schwerfen und Sinzenich

Von dem extremen Hochwasserereignis am 21. Juli 2016 waren viele Menschen in den Zülpicher Ortsteilen Schwerfen und Sinzenich betroffen. Der Erftverband hatte daraufhin in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Zülpich ein Konzept zur Verbesserung des Hochwasserschutzes erarbeitet.

4.10.2019 • Leben • Zülpich [redaktion]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Umweltschutz

Der NABU Kreis Euskirchen sucht Helfer zur Amphibiensaison 2020

Amphibien wie dem Wasserfrosch (Pelophylax) möchte der NABU helfen. [Foto: NABU/Marion Zöller]
Im letzten Jahr konnte der NABU im Kreis Euskirchen mit einer kurzfristig ins Leben gerufenen Hilfsaktion tausende Amphibien retten. Das war sicher mehr als nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber nach Ansicht der Helfer könnten es noch mehr werden, wenn das Team größer wäre. Daher sucht der Verein weitere Interessierte, die sich für die Amphibien einsetzen möchten. Beim nächsten Monats-Teffen des NABUs wird die kommende Amphibiensaison Schwerpunktthema sein. ...weiterlesen
7.2.2020 • Mechernich, Kommern pg

Gerichtsentscheid: Nideggens Panorama steht auf dem Spiel

Landschaftszerstörung wie aus dem Lehrbuch. [Foto: cpm]
Am 29. Januar um 12.00 Uhr findet am Oberverwaltungsgericht in Münster, Aegidiikirchplatz 5, der Verhandlungstermin zur Normenkontrollklage der Stadt Nideggen gegen die Kreuzauer Windanlagen statt. Nideggen hatte aus Denkmalschutzgründen gegen die Pläne der Dürener REA, vor dem historischen Stadtpanorama einen Windpark zu errichten, geklagt. Mittlerweile hat der Projektierer in aller Eile drei der fünf geplanten Anlagen installiert. In einem Lokalaugenschein konnte sich das Gericht im Dezember von den fatalen Auswirkungen ...weiterlesen
17.1.2020 • Nideggen cpm

Flächenzuwachs beim Deutsch-Belgischen Naturpark

Mehr als die Hälfte des 2.760 Quadratkilometer großen Deutsch-Belgischen Naturparks Hohes Venn – Eifel liegen im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Bereits im vergangenen Jahr hat das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen für die rund 60 zusätzlichen Quadratkilometer im Bereich der Gemeinden Vettweiß, Langerwehe, Kreuzau und der Stadt Aachen die Anerkennung als Naturparkfläche erteilt. „Ich freue mich über diese Entwicklung“, gab Manfred Poth, Vorsitzender des deutschen Trägervereins Naturpark ...weiterlesen
17.1.2020 • Eifel redaktion

NI fordert: Keine weiteren Sonderbauflächen für WEA in der Verbandsgemeinde Prüm!

Die Schneifel (Verbandsgemeinde Prüm) ist ein europäisches Fauna-Flora-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet). Trotzdem beabsichtigt die Verbandsgemeinde, in diesem Schutzgebiet Flächen für die Errichtung von Windindustrieanlagen auszuweisen. Die NaturschutzInitiative (NI) hält es für rechtlich unzulässig und unverantwortlich, dass in dem geplanten Vorhabensgebiet keine FFH-Vorprüfung durchgeführt wurde. FFH- und Vogelschutzgebiete dienen dem Schutz von Wildtieren und nicht der Errichtung von Industriegebieten, schon gar nicht im Wald. Die NI lehnt daher die geplanten Sonderbauflächen in den ...weiterlesen
20.12.2019 • Kreise, Bitburg-Prüm cpm

Ab Januar 2020: Kompostwerk Mechernich bietet Kompost in Mehrweggefäßen statt Plastiksäcken an

Ab Januar 2020 wird Eifelkompost in umweltfreundlichen Mehrwegbehältern angeboten. Die Sackware wird abgeschafft. [Foto: Kreis Euskirchen]
Hochwertiger organischer Dünger wird seit vielen Jahren am Kompostwerk des Abfallwirtschaftszentrums in Mechernich verkauft. Die Bürger konnten dort bisher feinen Eifel-Kompost lose oder als 40-l-Sackware erhalten. Ab Januar 2020 wird die Abgabe von Säcken eingestellt. Stattdessen werden umweltfreundlichere Mehrweggefäße zum Transport angeboten. Nach 25 Jahren Betrieb stellt die Absackanlage des Kompostwerkes Mechernich ihren Betrieb ein. Eine Neuanschaffung wäre unverhältnismäßig teuer und nicht mehr zeitgemäß. Statt Einwegplastiksäcken bietet der Kreis jetzt ...weiterlesen
13.12.2019 • Mechernich redaktion

Windpark Vlatten: Protokoll und ergänzende Unterlagen auf der Kreishomepage eingestellt

Windpark Heimbach-Vlatten. [Foto: cpm]
Wegen des großen öffentlichen Interesses an den Repowering-Plänen im Windpark Heimbach-Vlatten hat der Kreis Düren nun - wie zugesagt - ergänzende Unterlagen zu dem Projekt auf seiner Homepage eingestellt. Auf der Seite des Umweltamtes ist darüber hinaus das Ergebnisprotokoll des Erörterungstermins vom 29. August zugänglich. http://www.kreis-dueren.de/kreishaus/amt/66/oeffverfahren66/Verfahren3.php Die nach dem 29. März 2019 eingereichten Unterlagen und Ergänzungen zu den Themen Schall, Denkmalgutachten, zum Landschaftspflegerischen Begleitplan, und Ergänzungen zum UVP Bericht können ...weiterlesen
18.10.2019 • Heimbach cpm

Infraschall-Geschädigte informierten auf der Kölner Domplatte

Die "Schutzgemeinschaft Schall" informierte vor dem Kölner Dom über die Probleme Infraschall sensibler Menschen. [Foto: P. Jäger]
Am vergangenen Freitag versammelten sich Mitglieder der "Deutschen Schutz-Gemeinschaft Schall für Mensch und Tier e.V." (DSGS) vor dem Kölner Dom, um mit einer Mahnwache auf das Problem von Infraschall empfindlichen Menschen aufmerksam zu machen. Generell müsse man den natürlichen Infraschall, der in der Natur zeitweise entsteht - wie z.B. Meeresrauschen, Gewitter etc. - von technisch erzeugtem Infraschall unterscheiden. Dem technisch erzeugten, periodischen und impulshaltigen Infraschall der Windräder könne man nicht ...weiterlesen
4.10.2019 • Umland, Köln cpm

Farbe im Kallmuther Bach

Zu einem Umweltunfall rückten Ende vergangener Woche die Freiwillige Feuerwehren Kallmuth/Lorbach und Vussem aus. Es war Malerfarbe in den Kallmuther Bach gelaufen. Passanten bemerkten die Weiß- und Trübfärbung am Donnerstag und alarmierten die Feuerwehr. Die Floriansjünger rückten aus, errichteten eine Sperre im Bach und entsorgten auch durch Umkippen dekontaminiertes Erdreich aus der Böschungszone. Ortsvorsteher Robert Ohlerth mahnte nachher: „Wer immer meint, Farbe gehöre in den Bach oder Kanal, wird dringend ...weiterlesen
6.9.2019 • Mechernich, Kallmuth redaktion

Bürgerprotest: Über 400 Einwendungen gegen Vlattener Riesenwindräder

Grafik: BI Vlatten läuft Sturm
Die Bürgerinitiativen Berg läuft Sturm und Vlatten läuft Sturm, weisen die Einwänder und interessierten Bürger auf den öffentlichen Erörterungstermin am 29. August 2019, 10.00 Uhr, (am ersten Donnerstag nach dem Ende der Schulferien) in der Jugendhalle Vlatten hin. Ein Projektierer hatte beim Kreis Düren einen Antrag auf Repowering des Windparks, mit fünf 200-Meter-Windanlagen, gestellt. Dagegen wehren sich die Stadt Heimbach und die betroffenen Anlieger aus Heimbach, Zülpich, Mechernich und Nideggen ...weiterlesen
9.8.2019 • Heimbach, Vlatten cpm

Fruits for Friday: Start eines vorbildlichen Schulprojekts

Abschlussschüler der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen pflanzten die ersten Obstbäume. [Foto: privat]
Die Abschlussklassen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen verabschieden sich erstmals mit einem groß angelegten Naturprojekt von ihrer Schule und leisten damit einen beispielhaften Beitrag zum Erhalt unserer direkten Umwelt. Ideengeber war Koordinator Rolf Sieben. Ein Motto wurde schnell gefunden und die Schüler wirkten begeistert mit. Vor Ort und vor allem dauerhaft etwas für das Klima tun, das war der gemeinsame Leitgedanke. Ab diesem Schuljahr wird jede Abschlussklasse einen Obstbaum pflanzen, dessen Früchte ...weiterlesen
28.6.2019 • Eifel redaktion

mehr Texte