"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Umweltschutz

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Windenergiegegner demonstrieren zum Verfassungstag in Berlin

Schluss mit einer zügellosen Energiewende, so die Forderung an die Kanzlerin. Windkraftgegner aus ganz Deutschland und Frankreich demonstrierten am Tag des Grundgesetzes in Berlin. Auch die Eifel war vertreten.

24.5.2019 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Erörterungstermin zu ENE-Windrädern in Blankenheim

Der Wunsch der Energie-Nordeifel, in Blankenheim mehrere 230-Meter-Windanlagen in ökologisch kostbarem Terrain zu errichten, hat nun in der Kreisverwaltung mit der Bürgeranhörung eine weitere Hürde genommen.

24.5.2019 • Politik • Kreise, Kreis Euskirchen [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Die Freitagskinder von Lummerland und der 4600 Milliarden Euro Flop

Die Forderungen der Klimaretter werden immer maßloser. Eine wissenschaftliche Studie hat die Kosten der Energiewende bis 2050 betrachtet und kam auf einen Horrorbetrag. Gastautor Professor Dr. Fritz Vahrenholt hat sich die Zahlen für EIFELON einmal genauer angesehen.

17.5.2019 • Politik • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Repowering Vlatten: NABU sieht erhebliche Mängel bei der Artenschutzprüfung

Der NABU hat in einem Schreiben an den Heimbacher Bürgermeister Fehler in der ASP I & ASP II angemerkt. Es verwundert schon, wenn eine Fachbehörde, wie die untere Naturschutzbehörde, solch gravierende Mängel in einem Artenschutzgutachten übersieht.

11.5.2019 • Natur • Heimbach, Vlatten [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Kompostierbare Biofolienbeutel gehören nicht in die Biotonne

Beim Euskirchener Stadtfest informierte die Abfallberatung des Kreises über ein Thema, das ihnen am Herzen liegt: Plastik in der Biotonne zu vermeiden.

10.5.2019 • Leben • Euskirchen [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Der Lärm der großen Flügel

Windradlärm kann ein Problem werden, besonders für diejenigen, die in der Nähe von ihnen wohnen. Mögliche Einwirkungen bestehen sowohl im hörbaren wie im Infraschallbereich. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Oktober 2018

4.5.2019 • Leben • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Alle Vögel sind schon da…

Die zwitschernden Frühlingsboten sind zurück: Bereits Mitte März wurde die erste Schwalbe in der Eifel gesichtet. Nächstes Wochenende sind Naturfreunde aufgerufen, während der „Stunde der Gartenvögel“ die verschiedenen Vogelarten aufzulisten

3.5.2019 • Natur • Eifel [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 4 Kommentare

Vlatten läuft Sturm: Erfolgreiche Auf­takt­ver­an­stal­tung der neu gegründeten BI

Immenser Andrang herrschte bei der Auftaktveranstaltung der erst vor einer Woche ins Leben gerufenen Bürgerinitiative Vlatten läuft Sturm. Gemeinsam wollen die Bürger aus Vlatten und den ebenfalls betroffenen Nachbarorten das von der „Wind Repowering GmbH & Co. KG“ geplante Großprojekt im Landschaftsschutzgebiet verhindern.

27.4.2019 • Politik • Heimbach, Vlatten [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Zahlen bitte. Eine faktenbasierte Analyse der Energiewende

Jahrelang habe ich mich mit einem guten Freund und EIFELON-Autor über die Energiewende gestritten. Sein ewiges „Das bringt nichts, das kann so nicht funktionieren“ oder auch „Durch die Energiewende wird kein CO2 eingespart“ ging mir irgendwann so sehr auf die Nerven, dass ich mir die Zahlen besorgt habe, um ihn mit den Fakten zu widerlegen…

18.4.2019 • Wirtschaft • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 2 Kommentare

ZwEifler: Vlatten – Der Anfang vom Ende eines uralten Dorfes?

200-Meter-Windanlagen für Vlatten. Welche Auswirkung hätte das Repowering, wenn anstelle der kleinen Windräder nun 200-Meter-Riesen über die fast 1.200 Jahre alte Kaiserpfalz der Karolinger emporragen sollen?

12.4.2019 • Natur • Heimbach, Vlatten [cpm]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Umweltschutz

Das sagt mir mein LAUCHgefühl: Kompostierbare Küchenabfälle gehören in die Biotonne

Im Foyer der Kreisverwaltung ist ein Infostand zur „Aktion Biotonne Deutschland“ mit lustigen Karten zum Gewinnspiel aufgebaut. [Foto: K. Beuke/Kreis Euskirchen]
„Jetzt RETT’ICH die Welt“ lautet der Leitspruch der diesjährigen Aktionswochen zur Biotonne vom 18. Mai bis 9. Juni. Mit farbenfrohen Infotafeln in ganz Deutschland und einem Online-Gewinnspiel zur Biotonne klärt das Netzwerk der Aktion Biotonne Deutschland Bürgerinnen und Bürger über die richtige Abfalltrennung auf. Deutschlandweit sind es 4,5 Millionen Tonnen organische Küchenabfälle, die jährlich in der Restmülltonne anstatt in der Biotonne entsorgt werden. Als vorherrschende Gründe für das falsche Trennverhalten ...weiterlesen
24.5.2019 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Demo und Erörterungstermin zu WEA Blankenheim

Schwarzstorch-Vorkommen in der Umgebung der Windkonzentrationszone sprechen gegen ein Repowering. [Foto: privat]
Am kommenden Dienstag, dem 21. Mai, ab 10.00 Uhr, findet im Kreishaus Euskirchen der Erörterungstermin zu den Einwendungen gegen die in Blankenheim zwischen den Ortsteilen Rohr, Reetz und Mülheim geplanten 230-Meter-Windräder statt. Die "IG gegen Windkraft Mülheim/Reetz" (BI) hat bereits für 9.15 Uhr vor dem Kreishaus zu einer Demonstration aufgerufen. Die Kaller Firma Kever plant, für die kreiseigene Energie Nordeifel (ene) in der Konzentrationszone Blankenheim Rohr / Reetz vier ca. ...weiterlesen
17.5.2019 • Euskirchen cpm

Am 23. Mai für windkraftfreie deutsche Natur- und Kulturlandschaften in Berlin demonstrieren

Steh auf ! Fahr mit nach Berlin. [Quelle: Aktionsbündnis Pro Natur]
Das Aktionsbündnis Pro Natur zum Schutz unserer Heimat, Natur- und Kulturlandschaften fordert ein Ende der politischen Märchenstunde, die den Bürgern Wind-Monster, Maiswüsten und Flächen raubende Photovoltaik-Kraftwerke als Garanten des Klimaschutzes verkauft. Daher ruft das Bündnis bundesweit und damit auch die Eifeler auf, gemeinsam für ein Ende des zügellosen Ausbaus der Windenergie in Deutschland einzutreten. Die Demonstration startet pünktlich zum 70. Geburtstag unseres Grundgesetzes am Donnerstag, 23. Mai 2019, um 14.30 ...weiterlesen
17.5.2019 • Eifel js

Naturschutzwacht im Kreis Euskirchen neu aufgestellt

Die Naturschutzwachte engagieren sich ehrenamtlich für den Naturschutz im Kreis Euskirchen und unterstützen damit die Untere Naturschutzbehörde. [Foto: R. Budde / Kreis Euskirchen]
Elf neue Beauftragte für den Außendienst (Naturschutzbeauftragte) wurden jetzt „offiziell“ für den Kreis Euskirchen bestellt. Diese bilden die sogenannte „Naturschutzwacht“. Rechtliche Grundlage hierzu ist das Landesnaturschutzgesetz NRW. Damit sind 24 der insgesamt 25 Stellen im Kreis Euskirchen besetzt. Die Naturschutzbeauftragten sind ehrenamtlich für den Kreis Euskirchen tätig und unterstützen die Untere Naturschutzbehörde. Aufgrund der Größe und Vielfältigkeit des Kreisgebietes ist es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unteren Naturschutzbehörde nicht möglich, ...weiterlesen
17.5.2019 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Motorradlärm: Blinkende Displays geben Bikern Auskunft

Rücksichtsvolle Biker bekommen ein "Danke". [Foto: M. Weisgerber]
Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen locken, besonders an den Wochenenden, viele Motorradfahrer in die reizvolle Landschaft des Nationalparks. Während der Großteil der Fahrer mit regulären Auspuffanlagen, zulässiger Geschwindigkeit und angemessener Fahrweise in den kurvenreichen Straßenverläufen unterwegs ist, werden einzelne Biker als Lärmbelästigung empfunden. Zur Beruhigung im ökologischen „Herzen“ des Nationalparks soll ab sofort ein neues Lärmschutzdisplay beitragen, das die Nationalparkverwaltung Eifel an der Kermeterhochstraße (Landesstraße 15) in Höhe des Rastplatz Kermeter ...weiterlesen
18.4.2019 • Eifel redaktion

Wilden Bärlauch ernten: Es gilt die Handstraußregel

Bärlauch wird in den Eifelwäldern vermehrt von kommerziellen Sammlern in in großem Stil geerntet. [Foto: Wikimedia Commons]
Ein Meer aus grünem Bärlauch bedeckt derzeit in vielen lichten Laubwäldern den Boden und verströmt einen für viele unwiderstehlichen Geruch nach Knoblauch. Da bekommt man Appetit, und so mancher Wanderer sammelt die Pflanzen für die heimische Küche, um Salat, Dips, Kräuterbutter oder Rührei zu würzen. Allerdings sind einige Bärlauchbestände mitunter schon stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass die Untere Naturschutzbehörde (UNB) des Kreises Euskirchen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den ...weiterlesen
12.4.2019 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Finanzielle Unterstützung für Steinkauz-Projekt

Walfried Heinen (l.) überreichte die finanzielle Förderung an Ortsvorsteher Manfred Hurtz. [Foto: Irene Schönwitz]
Anfang des Jahres wurde der kleine Ort Berg als „steinkauzfreundliches Dorf“ ausgezeichnet. (EIFELON berichtete.) Nun kam neben der, im Januar verliehenen Plakette noch ein Geldpreis in Höhe von 1.000 Euro hinzu. Gemeinsam mit dem Stellvertreter des Bürgermeisters, Dieter Weber, überreichte innogy-Kommunalbetreuer Walfried Heinen die Urkunde an die Gewinnergruppe. Ausgezeichnet wurde der Verein „Dorfgemeinschaft Berg/Thuir“ für ihr Engagement zur Erhaltung des Lebensraumes für Steinkäuze. Seit 100 Jahren verringert sich der Bestand ...weiterlesen
5.4.2019 • Nideggen, Berg redaktion

Touren durchs Innere von Talsperren

Die Talsperren in der Nordeifel erfüllen wichtige, regulierende Aufgaben: So konnte die Versorgung mit Rohwasser für die Trinkwasseraufbereitung selbst im letztjährigen Trockensommer sichergestellt werden. Aber auch nach den teilweise intensiven Regenfällen in diesem Jahr zeigte sich mit dem Hochwasserschutz ein weiterer Nutzen der Sperrbauwerke. Ohne sie wären Hochwasserwellen ungebremst durch die Flusstäler gerauscht. So, wie es vor dem Bau der Talsperren üblich war. Doch wie kam es zum Bau der ...weiterlesen
29.3.2019 • Eifel redaktion

Licht aus! Erlebnis an!

Burg Hengebach bei Nacht. [Foto: IKAH]
Am 30. März ist es wieder soweit: Um 20.30 Uhr Ortszeit machen Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Das ist die Earth Hour. Dies gilt auch für zwei besondere Wahrzeichen in der Region. Die Burgen in Heimbach und Nideggen legen pünktlich um 20.30 Uhr den Schalter um. Dieses Aha-Erlebnis kann man in Heimbach bei einer Stadtführung in der Dunkelheit erleben. Um ...weiterlesen
22.3.2019 • Eifel redaktion

Zülpich weist Blühflächen aus und steuert die gärtnerische Vorgartengestaltung in den Neubaugebieten

Ein- und mehrjährige Blühstreifen wie auf der Römerachse entstehen demnächst an sechs Standorten in der Stadt Zülpich. [Foto: Jennifer Held/ Seepark Zülpich]
Mit dem Pilotprojekt „Bienenfreundliche Vorgärten und Blühflächen“ setzt sich die Stadt Zülpich gemeinsam mit dem LEADER-Projekt „Rheinisches Zentrum für Gartenkultur“ aktiv gegen das Insektensterben und für einen regionaltypischen, lebendigen Vorgarten in der Römerstadt ein. Jetzt wurden im Stadtgebiet insgesamt sechs Flächen mit einer Gesamtgröße von mehr als 6.200 Quadratmetern für die Neuanlage von insektenfreundlichen Blühstreifen ausgewählt. Darüber hinaus plant die Stadt Zülpich eine Gestaltungsregelung für zukünftige Vorgärten, die nur einen ...weiterlesen
15.3.2019 • Zülpich redaktion

mehr Texte