EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Umweltschutz

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Erneuerbare Energien per Notstandsgesetz erzwingen?

Der Autor und Dokumentarfilmer Jörg Rehmann kommentiert das Vorhaben der Bundesregierung, in einer Art „Notstands-Gesetzgebung“ sämtliche Rechtsschutzmittel für Bürger und Umweltverbände gegen Eingriffe im Rahmen der erneuerbaren Energien auszuräumen.

23.10.2020 • Politik • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Unerwünschte Wahrheiten“: Ein Leuchtturm im Meer der Untergangshysterie

Wenn Sie sich nach einem Fernsehabend verzweifelt fragen, ob es nur noch Klima-Katastrophen-Hysteriker in den Mainstream-Medien gibt? Greifen Sie zu einem guten Buch…

16.10.2020 • Kultur • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Kundgebungen im Dürener Südkreis gegen Infraschallbelastung

Die Menschen bekommen zusehends Probleme mit Großwindanlagen vor der Haustüre. Schlaflosigkeit durch Geräuschentwicklung und niederfrequente Schallemissionen rauben den Anliegern den Schlaf. Sie demonstrieren und fordern Lösungen von Politik und Verwaltung.

16.10.2020 • Politik • Kreise, Kreis Düren [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Ein neues CO2-Konzept: Lieber Wälder als Windräder

Das Konzept beschreibt, wie man kostengünstig und ohne einen Sinkflug der Industrie zu riskieren, die Pariser Klimaziele erreichen und sogar überbieten kann: Durch globale Aufforstungen.

9.10.2020 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Bundesregierung demontiert Naturschutz – Freie Bahn für die Windlobby?

Der Druck der Windlobby auf die Bundesregierung führt zu grotesken Konsequenzen, mahnt die AGW: Sterben demnächst noch mehr Tiere in den Windrädern – legalisiert und toleriert durch unsere Gesetze?

25.9.2020 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Vlatten erhält Auszeichnung als „Steinkauzfreundliches Dorf“

2010 konnten sieben junge Steinkäuze in Vlatten beringt werden. Im Laufe der Jahre steigerte sich die Anzahl der erfolgreichen Bruten auf den hiesigen Streuobstwiesen beachtlich. 2019 wurden 25 Jung-Eulen registriert. Deshalb ist Vlatten nun als zweites „Steinkauzfreundliches Dorf“ im Kreis Düren ausgezeichnet worden.

25.9.2020 • Natur • Heimbach, Vlatten [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Stadt Zülpich und innogy Westenergie überreichen Klimaschutzpreis

Der Klimaschutzpreis der innogy Westenergie GmbH würdigt Initiativen, die in besonderem Maße Energie effizient einsetzen oder die Umweltbedingungen in den Kommunen erhalten oder verbessern. Die drei Preisträger erhielten jetzt ihre Auszeichnungen.

11.9.2020 • Leben • Zülpich [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Angler „angeln“ Müll am Rursee-Ufer und auf der Liebesinsel

Statt Fischen „angelten“ die Mitglieder des Angelsport Vereins Hasenfeld wilden Müll entlang des Rursee-Ufers. Innerhalb weniger Stunden konnten die Umweltfreunde – trotz 33 Grad Hitze – elf prall gefüllte Müllsäcke in einen Anhänger des Nationalparks hieven.

21.8.2020 • Natur • Heimbach, Hasenfeld [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Investitions-Beschleunigungs-Gesetz: Der Berliner Weg in die Ökodiktatur?

Klage gegen Windanlagen bald nur noch etwas für Reiche? Ein neues Gesetz soll die Klagemöglichkeit von Bürgern und Naturschutzverbänden gegen Windanlagen drastisch einschränken. Wo bleibt der Gleichheitsgrundsatz vor dem Gesetz?

8.8.2020 • Politik • Umland, Berlin [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Initiative Silent Rider kritisiert Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer

Bundesweit beschäftigt sich die Initiative Silent Biker damit, unnötigen Lärm zu vermeiden. Während manche Gruppierungen rücksichtslos Gas gibt, fühlen sich die gesitteten Biker wegen möglicher Wochenendfahrverbote gegängelt. „Wir als Silent Rider fordern eine solche Sperrung nicht“, stellte Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns klar.

31.7.2020 • Politik • Eifel [redaktion]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Umweltschutz

Nachhaltigkeitskarte im Kreis Euskirchen: Jetzt mitmachen!

Abfallvermeidung soll im besten Fall einfach umzusetzen sein. Dabei kann die neue digitale Nachhaltigkeitskarte sehr hilfreich sein, die die Abfallbereitung des Kreises Euskirchen gerade aufbaut. „Die Karte soll den Bürgerinnen und Bürgern das Auffinden von Einrichtungen, die nachhaltig agieren, erleichtern“, sagt Karen Beuke, die Abfallberaterin der Kreisverwaltung. Sie ruft alle Institutionen, Betriebe, Vereine und Initiativen, die im Kreisgebiet ansässig sind, zur Teilnahme auf. Sie sollten sich den folgenden sechs Kategorien ...weiterlesen
23.10.2020 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Demo „Krank durch Windräder“ in Nideggen, Kreuzau und Düren

Schallopfer der Windanlagen am Lausbusch demonstrieren.
Die Bürgerinitiative "Schallopfer im Kreis Düren" plant am Freitag, dem 9. Oktober, unter dem Motto "Krank durch Windräder" eine Demo mit gemeinsamen Autokorso von Nideggen über Kreuzau zum Kreishaus in Düren. Die BI will auf die gesundheitsschädlichen Auswirkungen der Windräder am Lausbusch aufmerksam machen. Immer mehr Anwohner der fünf Windräder zwischen den Ortschaften Kreuzau-Thum, Tuir, Berg und Nideggen klagen über Geräuschbelastung, Schlafstörungen und gesundheitliche Probleme, seit die Windanlagen im März ...weiterlesen
25.9.2020 • Kreise, Kreis Düren cpm

FLIP schafft Lebensräume für heimische Insekten

Erste Samen wurden für das FLIP-Projekt ausgesät. [Foto: Maike Holle, StädteRegion Aachen]
Mit großen Sprüngen schreitet FLIP aktuell auf insgesamt 40 Hektar Grünflächen in der StädteRegion Aachen voran. Künftig summt und brummt es hier in vielen artenreichen Wiesen. Doch wer bei FLIP an den Grashüpfer denkt, den die meisten als Freund der Biene Maja kennen, hat sich in diesem Fall geirrt. FLIP ist ein Projekt der StädteRegion Aachen, der Stadt Aachen und der RWTH Aachen und steht für „Förderung der Lebensqualität von ...weiterlesen
25.9.2020 • Kreise, Städtereg. Aachen redaktion

Kreis Düren gibt wieder Insektenhotels und Brotdosen aus

Diese Brotdosen werden neben Insektenhotels am Mittwoch, 23. September, vor dem Kreishaus ausgegeben. [Foto: Dennis Stratmann]
Im Rahmen seines Klimaschutzprogramms bietet der Kreis Düren Insektenhotels und nachhaltig produzierte Brotdosen an, die am Mittwoch, 23. September, zwischen 15.30 und 17.30 Uhr vor dem Haupteingang des Dürener Kreishauses ausgegeben werden. "Der Kreis Düren wird bis 2035 klimaneutral sein, die Kreisverwaltung bereits bis 2025", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn mit Blick auf das mehr als 100 Maßnahmen umfassende Klimaschutzprogramm. Die Insektenhotels werden für 10,00 Euro abgegeben, die Brotdosen für 5,00 ...weiterlesen
18.9.2020 • Kreise, Kreis Düren redaktion

Freilichtmuseum präsentiert nachhaltiges Gärtnern

Ein Hingucker: Gartenkräuter in der Bollerkarre. [Foto: Veranstalter]
Private Gärten bergen flächenmäßig ein unglaubliches Potential als Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten: In Summe ergeben die Privatgärten nämlich mehr Fläche, als sämtliche Schutzgebiete Deutschlands zusammen. Welch vielfältige, teils simple und doch effektive Möglichkeiten es gibt, sich für biologische Vielfalt im eigenen Garten zu engagieren, wollen die Experten des Freilichtmuseums Kommern ihren Besuchern am 13. September 2020 von 11.30 bis 16.30 Uhr gerne anschaulich zeigen: Mit der Aktion „Nachhaltig ...weiterlesen
11.9.2020 • Mechernich, Kommern redaktion

Radvorrangroute Düren-Jülich wird vom Bund gefördert

Um bis 2035 klimaneutral zu sein, wurden und werden viele Maßnahmen getroffen. Geplant ist unter anderem eine Radvorrangroute zwischen Düren und Jülich. Diese Fahrradstrecke wird nun von Bund und Land NRW gefördert. Die Route soll zwölf Kilometer lang sein, entlang der Bahntrasse der Rurtalbahn führen und die beiden Städte Düren und Jülich miteinander verbinden. Ziel der Strecke ist es, Menschen fürs Radfahren zu begeistern, das an dieser Stelle sicher und ...weiterlesen
11.9.2020 • Kreise, Kreis Düren redaktion

Römerpark in Aldenhoven erhält neue Winterlinde

Der Römerpark in Aldenhoven ist um eine Winterlinde reicher. "Die Gemeinde Aldenhoven kann ruhig mehr Grün vertragen", sagt Bürgermeister Ralf Claßen und freut sich über den knapp vier Meter großen pflanzlichen Zuwachs. Kein Wunder also, dass sich auch Aldenhoven um einen Förderantrag im Rahmen des Klimaschutzprogramms des Kreises Düren "1000 x 1000: Energie generieren – Energie einsparen" bemüht hatte. "Viele Bürger haben Anträge gestellt, um auch auf Gemeindegrundstücken Bäume pflanzen ...weiterlesen
28.8.2020 • Kreise, Kreis Düren bwp

Unzulässige Wasserentnahmen machen Gewässern zu schaffen

Wasserentnahme mit Hilfe einer mechanischen Pumpe. [Foto: Untere Wasserbehörde des Kreises Euskirchen]
Die Seen und Bäche im Kreisgebiet leiden nach den geringen Niederschlägen der letzten Monate unter der zunehmenden Trockenheit. Aufgrund des ausgebliebenen Regens führen die Bäche immer weniger Wasser und die Pegel in den Seen sinken. Regionale Schauer und Gewitter verbessern die Lage höchstens kurzfristig. Erschwerend kommen in der trockenen und warmen Jahreszeit die verstärkten aber unzulässigen Wasserentnahmen aus Oberflächengewässern (Flüsse, Bäche, Gräben, Seen und Teiche) hinzu, insbesondere zum Bewässern des ...weiterlesen
21.8.2020 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Bürgerversammlung zu neuem Blei-Bodengutachten

Bleihaltiger Baustaub bedroht Mechernicher Anwohner. Am 8. Juli werden die neuesten Gutachten vorgestellt. [Foto: privat]
Der Termin für die Bürgerversammlung zum Blei-Bodengutachten steht fest: Mittwoch, 8. Juli, 17.00 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr), in der Aula des Turmhof-Gymnasiums in Mechernich. Unter Moderation eines Vertreters des NRW-Umweltministeriums werden die Gutachter die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen vorstellen und die daraus resultierenden Handlungsempfehlungen erläutern. Wichtig: Aufgrund der Corona-Pandemie müssen sich die Interessenten online mit den üblichen Kontaktdaten über www.mechernich.de oder direkt bei der Stadt Mechernich unter der Rufnummer 02443 ...weiterlesen
3.7.2020 • Mechernich redaktion

„Speer-Arzurjungfer“ zur Libelle des Jahres gekürt

Die "Speer-Arzurjungfer" ist zum zweiten Mal Libelle des Jahres. [Foto: A. Pardey]
Eine Portion Glück und ein geübtes Auge gehören dazu, um die im Süden des Nationalparks Eifel heimische "Speer-Arzurjungfer" - wissenschaftlich "Coenagrion hastulatum" - zu entdecken. Der BUND und die Gesellschaft deutscher Odonatologen haben sie zur Libellenart des Jahres 2020 gekürt, nachdem sie bereits 2013 zur „Libelle des Jahres“ gewählt wurde. Besorgniserregende Rückgänge machen es notwendig, über die vom Aussterben bedrohte Kleinlibelle zu informieren und sich für ihren Schutz einzusetzen. Die ...weiterlesen
26.6.2020 • Eifel redaktion

mehr Texte