"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Der Bördeexpress verkehrt ab Karfreitag regelmäßig am Wochenende und an Feiertagen zwischen Düren und Euskirchen - zu besonderen Anlässen auch mit historischen Bahnen. [Foto: pg]

Bördeexpress verkehrt ab sofort an Wochenenden und Feiertagen

Eifel: Was die Rurtalbahn seit langen Jahren zwischen Düren und Jülich ist, soll die Bördebahn zwischen Düren und Euskirchen werden: Ein alltägliches Verkehrsmittel für Bürgerinnen und Bürger, sicher, zuverlässig, umweltfreundlich, schnell und preiswert. Das ist das erklärte Ziel der Kreise Euskirchen und Düren und des Bürgerbahnvereins Düren-Zülpich-Euskirchen. Unterstützt werden sie dabei vom Nahverkehr Rheinland (NVR). Der erste Schritt auf dem Weg zum alltäglichen Betrieb ist bereits getan. Ab Karfreitag rollt der BördeExpress beim so genannten Startverkehr an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen als Pendelzug im 3-Stunden-Takt zwischen Düren – Vettweiß – Zülpich – Euskirchen.

Der Nahverkehr Rheinland (NVR) finanziert den Löwenanteil des Startbetriebs. Einen Bewilligungsbescheid für 2015 über rund 130.000 Euro überreichte NVR-Geschäftsführer Heiko Sedlaczek im Kreishaus Düren an die Landräte Günter Rosenke (Euskirchen) und Wolfgang Spelthahn (Düren), die den Bürgerbahnverein als Vorsitzende führen. Aus den Kreisen Düren und Euskirchen wird der Startverkehr durch einen Eigenanteil von jeweils 30.000 Euro unterstützt.

„Die Erfolgsgeschichte der Rurtalbahn zeigt, dass die Menschen qualitativ hochwertige Bahnangebote schätzen und nutzen. Täglich verkehrende Personenzüge zwischen den beiden Mittelzentren sind mit Blick auf die immer älter werdende Bevölkerung unverzichtbar. Zudem entlasten die Züge die Straßen und beleben den Austausch und damit die Wirtschaft in unserer Region“, unterstreicht Landrat Wolfgang Spelthahn.

„Mit der Ausweitung des Fahrtenangebotes an Samstagen und dem Wechsel vom saisonalen Verkehr zu einem ganzjährigen Verkehrsangebot ist ein entscheidender Schritt hin zu einem regelmäßigen SPNV zwischen den Kreisen Euskirchen und Düren und damit auch in Richtung Aachen vollbracht“, erklärt Landrat Günter Rosenke. Der Euskirchener Landrat ist besonders erfreut darüber, dass sich die jahrelangen Bemühungen beider Kreise und insbesondere der beteiligten ehrenamtlich Tätigen nun auszahlen.

boerdeexpress_dueren_euskirchen

Der Bördeexpress soll ab 2017 im Regelverkehr fahren: die Kreise Düren und Euskirchen schlossen sich zusammen. [Foto: Kreis Euskirchen]

„Ab Karfreitag wird der BördeExpress an allen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen die Lücke im Schienennetz zwischen Düren und Euskirchen schließen und zur Attraktivität des Nahverkehrs in der Region beitragen. Darüber hinaus ist dies eine wichtige Maßnahme zur Sicherung der vorhandenen Schieneninfrastruktur. Das unterstützen wir gerne. Die Mitglieder des Bürgerbahnvereins leisten dabei große Hilfe. Vielen Dank für dieses tolle Engagement“, so NVR-Geschäftsführer Heiko Sedlaczek.

Ab Düren Hbf verkehrt der BördeExpress der Rurtalbahn von Gleis 4 an Samstagen und Sonn- und Feiertagen jeweils um 08:49 Uhr, 11:49 Uhr, 14:49 Uhr und 17:49 Uhr in Richtung Zülpich/Euskirchen. In Euskirchen sind dann die Anschlusszüge in die Eifel, nach Köln/Bonn und nach Bad Münstereifel erreichbar.

Ab Euskirchen kann der BördeExpress von Gleis 4 um 10:04 Uhr, 13:04 Uhr, 16:04 Uhr und 19:04 Uhr in Richtung Düren genutzt werden, mit den jeweiligen Anschlüssen nach Aachen, Jülich/Linnich oder Heimbach. Mit einer Fahrtzeit von rund 60 Minuten für die Gesamtstrecke ist der BördeExpress zwar kein ICE, bietet auf direktem Wege aber die Möglichkeit der Umfahrung des oft überlasteten Kölner Hauptbahnhofs und dessen unsicheren Anschlüssen.
Im BördeExpress werden Fahrkarten des VRS-Tarifs und des AVV-Tarifs, sowie Tickets des NRW-Tarif anerkannt. Der Pendelverkehr wird ganzjährig eingerichtet und ist auch bereits für 2016 in Planung.

Dem Startverkehr wird eine zweite Phase des Ausbaus der Bördebahn folgen. In diesem Vorlaufbetrieb, der für 2017 anvisiert wird, soll die Bördebahn auch unter der Woche betrieben werden. Die schrittweise Inbetriebnahme ist durch die Phasen des Startbetriebs und des Vorlaufbetriebs auf den Weg gebracht. Gesamtfahrplan: www.Boerdeexpress.de

2.4.2015PolitikEifel0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite